Forum>Hardware>Welche Lautsprecher für Schreibtisch (an iMac 27")

Welche Lautsprecher für Schreibtisch (an iMac 27")

thebuddha08.08.1809:14
Hallo zusammen,

nachdem ich (blöderweise) meine ADAM ARTIST 3 verkauft habe, bin ich auf der Suche nach neuen Lautsprechern für den 2017er iMac 5K 27".

Diese müssen nicht unbedingt reine Monitor-LS sein sind die ADAM ARTIST3 ja auch nicht), sondern dürfen ruhig ein auf wenig "HiFi" ausgelgt sein (also "verbogene" Frequenzkurve).
Gerne kleiner und kompakter als die ADAM ARTIST3.

Anwendung ist nur iTunes, Fidelia (AAC und FLAC) sowie Spotify-Streaming.
Musikrichtungen: Pop, Rock, Chillout in normaler Lautstärke - muss also kein über-extremer Bass sein.

Und ein wenig "hübsch" sollen sie auch sein.
Da ich nah am Music Store (Köln) wohne - in der Auswahl stehen bisher:

Audioengine A2+ (eher Hifi, schön kompakt)
Tannoy Reveal 402
M-Audio MX5 D3
ADAM ARTIST T5V
Presonus ERIS 4.5 oder ERIS 5
Yamaha MSP5
JPL LSR 305
Edifier 1280
Edifier Luna Eclipse
Genelec 8010 AW oder andere Genelec? (leider sehr teuer)
KEF - welche Modelle?
NUBERT - welche Modelle?

Es kann auch eins der 2.1 Logitech-Sets sein (die mit "Z" anfangen), diese werden ja auch in den Foren/amazon recht gelobt.
BOSE sollte es eher nicht sein...


Könnt ihr was empfehlen?
-1

Kommentare

rene204
rene20408.08.1809:25
Apple HomePod.
+4
Loc
Loc08.08.1809:36
Ich empfehle Neumann

Die stehen auch bei mir auf dem Schreibtisch
„too old to die young“
+1
rene204
rene20408.08.1809:46
Tja, für den o.g. Anwendungsfall "iTunes, Fidelia (AAC und FLAC) sowie Spotify-Streaming.
Musikrichtungen: Pop, Rock, Chillout in normaler Lautstärke..."
ist der Homepod durchaus geeignet. Schade, das ich dafür ein Minus bekommen habe.
Es wurde nach Alternativen und Tipps gefragt....

und "müssen nicht unbedingt reine Monitor-LS sein sind die ADAM ARTIST3 ja auch nicht), sondern dürfen ruhig ein auf wenig "HiFi" ausgelgt sein (also "verbogene" Frequenzkurve)"...

beschränkt die Tipps ja nicht nur auf die o.g. Edelmarken, oder?
+4
Mr. Weisenheimer08.08.1810:02
Ich habe seit zwei Jahren die Edifier Luna Eclipse an meinem iMac 27" und bin sehr zufrieden. Klang und Design überzeugen. Habe etliche andere Lautsprecher hier im Haus und bin im Vergleich zu auch viel größeren Anlagen immer wieder positiv überrascht, was die Luna Eclipse im Vergleich von sich geben.
Mehr muss man für die aufgeführten Verwendungszwecke nicht ausgeben.
0
DocTom08.08.1810:04
Loc
Ich empfehle Neumann

Die stehen auch bei mir auf dem Schreibtisch

Bring ihn nicht auf solche Gedanken, wenn er die gehört hat, will er keine der anderen genannten Modelle mehr

P.S. Stehen auch bei mir auf dem Schreibtisch...
+3
AppleUser2013
AppleUser201308.08.1810:07
Neumann, Genelec, Focal oder auch ADAM
0
RamUwe
RamUwe08.08.1810:10
Was gibt denn das Budget her? Und was soll damit gemacht werden?

Wenn es so neutral und akkurat wie möglich sein soll, dann PSI Audio . Sind imho die besten, die es für Geld gibt, und lassen auch Neumänner und Genelecs hinter sich. So ist jedenfalls meine Erfahrung.
0
thebuddha08.08.1810:42
Budget max. 500,00 EUR (Neupreis Paar), würde mich natürlich ggf. auch nach gebrauchten LS umschauen...
-1
maculi
maculi08.08.1810:51
Es ist so, das unter hübsch jeder etwas anderes versteht. Zum Beispiel die Nuberts. Die einen mögen die eher traditionelle, zurückhaltende Gestaltung, andere stören sich genau daran und wollen etwas, das eher technisch, oder moderner (was auch immer darunter zu verstehen ist) aussieht.
Um bei den Nuberts zu bleiben. Die nuproX-Reihe ist noch nicht lieferbar, wenns dringend ist fallen die damit schon raus. Bei der nupro-A ist die 100er für den Schreibtisch von der Größe und vom Klang prima. Soll dennoch Leute geben, die sich die 200er hinstellen. Hängt auch vom Schreibtisch ab, oder ob hinterm Schreibtisch noch Platz ist, um sie dort hinzustellen. Allerdings hast du inzwischen deine Preisvorstellungen konkretisiert, und damit hat es sich mit (neuen) Nuberts bereits erledigt.
0
Guy08.08.1811:24
Ich hatte die Nubert A10.
Problem hatte ich folgende:
Die Lautsprecher rauschten ziemlich. Zu diesem Problem findet man im Netz jede Menge Infos, haben anscheinend auch viele Aktivmonitore von anderen Hersteller.

Außerdem mußte man die Lautstärke ziemlich hochdrehen damit sich der linke Lautsprecher überhaupt einschaltet. Etwas später kam dann auch der rechte dazu. Kam dann wieder eine leise Passage in der Musik schaltete der rechte sich wieder aus usw.

Da ich noch ein paar normale Nubert NuBox 310 im Schrank stehen hatte, habe ich mir einen Verstärker von Marantz gekauft (PM7005) mit USB Anschluß.

Hier einziges Problem.
Der Verstärker schaltet sich nicht von selbst ein wenn Musik am Mac abgespielt wird. Aber er schaltet sich nicht bei leiser Musik von selbst aus. Allerdings kann man ihn so einstellen daß er nach 30 Minuten ausschaltet wenn gar keine Musik läuft. Ich bin mit dieser Lösung zufriedener als mit den Aktivboxen.

Die Nubert A10 ist ja auch schon etwas älter, vielleicht sind diese Problem in den neuen Aktivboxen behoben.
Nubert kann ich auf jeden Fall empfehlen. Eine Box hatte mal einen Defekt und bekam diese auf Kulanz repariert.

Nur meine Erfahrungen zu diesem Thema.
Guy
0
RamUwe
RamUwe08.08.1813:57
Bei 500€ wird die Auswahl eng. PSI ist da auf jeden Fall raus. Ich würde auf jeden Fall auf ne aktive Abhöre gehen. Neumänner sind da, denke ich, ein guter Kompromiss. Müsste man bei dem Budget aber gebraucht zu ergattern versuchen. Die Nuberts kämen für mich nicht infrage, weil sie "sounden". Wer's mag, dürfte mit denen gut fahren.

Es gibt auch aktive, die nicht rauschen Nur die kosten in der Regel auch mehr.
0
Starfish08.08.1816:13
Bei mir sind die Bowers & Wilkens MM-1 im Einsatz - werden aber glaube ich nicht mehr hergestellt.
„Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.“
-1
schaafflo08.08.1817:24
Ich habe seit mehreren Jahren die Nupro A 20 und die zugehörigen LS-Ständer darunter, welche die Box noch etwas nach hinten ankippen. Die Box hängt per USB am iMac. Ich bin sehr zufrieden damit, finde die in weiß recht ansprechend. Habe auch kein Rauschen, was mich persönlich stört. Paarpreis gebraucht liegt derzeit bei 350 Euro in OVP bei ebay Kleinanzeigen.
-1
WolfLe08.08.1818:10
Ich schließe mich der Neumänner-Fraktion an: passen in der Größe perfekt zum iMac 27", haben einen für die Größe extrem guten und brillianten Bass und sind dadurch, daß sie den Bass nach vorne abstrahlen, auch relativ gemütlich in der Aufstellung (bei mir entkoppelt auf isoAcoustic-Stands). Ich habe schon einiges an Studiomonitoren gehabt, aber die KH 120 sind bisher das transparenteste, was mir je begegnet ist (auch wenn sie nicht so supercool aussehen, wie vielleicht Genelec-Monitore). Und immer dran denken: wer billig kauft, kauft 2 Mal - also lieber was gebrauchtes edles, als was neues billiges
-1
RamUwe
RamUwe08.08.1820:03
WolfLe
Ich schließe mich der Neumänner-Fraktion an: passen in der Größe perfekt zum iMac 27", haben einen für die Größe extrem guten und brillianten Bass und sind dadurch, daß sie den Bass nach vorne abstrahlen, auch relativ gemütlich in der Aufstellung (bei mir entkoppelt auf isoAcoustic-Stands). Ich habe schon einiges an Studiomonitoren gehabt, aber die KH 120 sind bisher das transparenteste, was mir je begegnet ist (auch wenn sie nicht so supercool aussehen, wie vielleicht Genelec-Monitore). Und immer dran denken: wer billig kauft, kauft 2 Mal - also lieber was gebrauchtes edles, als was neues billiges

Bei Thomann könnte man die ja mal zum Probehören bestellen, auch wenn ich die Praxis nicht gut finde, diese dann zurückzuschicken und bei eBay und Co. gebrauchte zu schießen.

Probehören schadet nie
-1
Mütze
Mütze08.08.1821:44
Ich nutze das Elac Micromagic 2.1 Set und bin äußerst zufrieden. Sub hat USB Eingang und wird vom iMac erkannt. Klingt toll, eine schöne Bühne.
-1
AppleUser2013
AppleUser201308.08.1823:53
Wenn es nicht so teuer sein darf, würde ich mal auf ADAM kucken... Die sind nicht schlecht und nicht zu teuer
-1
tomtom00700
tomtom0070009.08.1819:21
Soundsticks
-1
hannibal_de110.08.1819:07
Hoffe ich darf mich hier mit einklinken. Bin derzeit auch auf der Suche nach einem 2.0 System für meinen Mac.

Gibt es denn auch Nahfeldmonitore mit einer aktiven und passiven Box? Mich stören immer die doppelten Power Kabel am Schreibtisch. Ich möchte max. 300 € ausgeben und sie sollten vorzugsweise in weiß erhältlich sein. Klang neutral, keine Bassschleudern.

Danke für eure Unterstützung.
0
Hot Mac
Hot Mac11.08.1809:56
Bei Nubert wird man auch fündig, wenn man über ein »kleineres« Budget verfügt.
Das Schöne ist, dass man für »wenig« Geld ziemlich viel bekommt.

Irgendwann, wenn man mal wieder ein paar Hunderter lockermachen kann, kauft man sich noch einen Subwoofer dazu, falls man einen braucht.
0
Joker_JH11.08.1810:44
Ich werfe hier auch mal die kleinen Abacus ins Rennen,
etwas über dem Budget, aber tolle kleine Speaker für den Desktop.

https://www.abacus-electronics.de/produkte/aktivlautsprecher /c-box.html
0
redbear11.08.1813:16
Guy
Ich hatte die Nubert A10.
Problem hatte ich folgende:
Die Lautsprecher rauschten ziemlich. Zu diesem Problem findet man im Netz jede Menge Infos, haben anscheinend auch viele Aktivmonitore von anderen Hersteller.

Außerdem mußte man die Lautstärke ziemlich hochdrehen damit sich der linke Lautsprecher überhaupt einschaltet. Etwas später kam dann auch der rechte dazu. Kam dann wieder eine leise Passage in der Musik schaltete der rechte sich wieder aus usw.

Da ich noch ein paar normale Nubert NuBox 310 im Schrank stehen hatte, habe ich mir einen Verstärker von Marantz gekauft (PM7005) mit USB Anschluß.

Hier einziges Problem.
Der Verstärker schaltet sich nicht von selbst ein wenn Musik am Mac abgespielt wird. Aber er schaltet sich nicht bei leiser Musik von selbst aus. Allerdings kann man ihn so einstellen daß er nach 30 Minuten ausschaltet wenn gar keine Musik läuft. Ich bin mit dieser Lösung zufriedener als mit den Aktivboxen.

Die Nubert A10 ist ja auch schon etwas älter, vielleicht sind diese Problem in den neuen Aktivboxen behoben.
Nubert kann ich auf jeden Fall empfehlen. Eine Box hatte mal einen Defekt und bekam diese auf Kulanz repariert.

Nur meine Erfahrungen zu diesem Thema.
Guy


Das Problem ist behoben. Null Rauschen, Null Ausschaltproblem.
Klang wirklich gut
Super Kundenservice.
0
athlonet12.08.1813:10
Sonos Beam (Soundbar). Passt in weiß sicher gut zum iMac.
Und sie ist wie der 27 Zoll iMac 65cm breit. Eingang ist HDMI (einfach per USB-C auf HDMI Adapter anschließen).
Entweder vor dem iMac auf den Schreibtisch stellen, oder mit der Wandhalterung über dem iMac an die Wand hängen.
0
athlonet12.08.1813:35
Per Airplay wäre die Sonos Beam auch ansteuerbar. Dann hätte man nur 1 Stromkabel zur Soundbar.
0
RamUwe
RamUwe12.08.1814:26
hannibal_de1
Gibt es denn auch Nahfeldmonitore mit einer aktiven und passiven Box? Mich stören immer die doppelten Power Kabel am Schreibtisch. Ich möchte max. 300 € ausgeben und sie sollten vorzugsweise in weiß erhältlich sein. Klang neutral, keine Bassschleudern.

Warum aktiv und passiv mischen? Für die passive bräuchtest Du dann wieder einen Verstärker oder eine aktive Box, die das übernimmt. Die Lösung wäre für mich inakzeptabel. Das mit dem doppelten Powerkabeln sind nun wirklich Luxusprobleme. Wenn Du den Mix betreibst hast Du mitunter womöglich noch mehr Kabel.

Also zwei aktive und glücklich sein. Gute aktive (Neumänner, Genelecer, Abacusse, PSIer) sind hier genannt worden. Beim anvisierten Budget wird's aber auf Brüllwürfel hinauslaufen.
0
maculi
maculi12.08.1815:20
RamUwe ich hab die fragliche Äußerung so verstanden, das er eine Master-Box haben will, in die alle Kabel (Strom, Signal von verschiedenen Quellen) führen, die den gemeinsamen Verstärker für beide Boxen integriert hat, und das dann mit einem weiteren Kabel an die Slave-Box weitergibt, die deshalb ohne eigenen Verstärker auskommt. Es gibt eben auch Aktiv-Boxen, bei denen in beiden ein Verstärker sitzt und die deswegen beide eine Stromversorgung benötigen. Die sind dann nur noch über das Kabel fürs Tonsignal miteinander verbunden.
Eine echte Mischung unterschiedlicher Boxen (Aktiv und Passiv + Verstärker) gäbe klanglich so einen Mischmasch, harmonisch wird das niemals. Dazu braucht es eine fürchterliche Verkabelung, und das die dann im Gleichtakt spielen könnte zudem ein Problem werden. Ich kann mir nicht vorstellen, das er das gemeint hat.
0
RamUwe
RamUwe12.08.1816:00
maculi
RamUwe ich hab die fragliche Äußerung so verstanden, das er eine Master-Box haben will, in die alle Kabel (Strom, Signal von verschiedenen Quellen) führen, die den gemeinsamen Verstärker für beide Boxen integriert hat, und das dann mit einem weiteren Kabel an die Slave-Box weitergibt, die deshalb ohne eigenen Verstärker auskommt.

Hab ich auch so verstanden. Siehe meinen Post! Auch das Master-Slave-Gedöns ist für mich nichts Halbes und nichts Ganzes. Und zwei Stromkabel sowie Signalleitungen machen den Kohl imho auch nicht fett. Vielleicht ist das auch eine Frage der Schreibtischorganisation
Es gibt eben auch Aktiv-Boxen, bei denen in beiden ein Verstärker sitzt und die deswegen beide eine Stromversorgung benötigen.

Weiß ich Ist sogar der Normalfall bei aktiven.
Eine echte Mischung unterschiedlicher Boxen (Aktiv und Passiv + Verstärker) gäbe klanglich so einen Mischmasch, harmonisch wird das niemals. Dazu braucht es eine fürchterliche Verkabelung, und das die dann im Gleichtakt spielen könnte zudem ein Problem werden. Ich kann mir nicht vorstellen, das er das gemeint hat.

Meine Rede! Auch wenn eine Mischung beider Techniken ohne Weiteres technisch möglich wäre. Ob und wie das klingt, steht auf einem anderen Blatt. Was er gemeint hat, erfahren wir nur, wenn er sein Anliegen konkretisiert.
0
MIBLex
MIBLex12.08.1818:51
Nimm die Genelec 8010 und fertig. Das Stück kostet bei Thomann aktuell 237€ .

Noch ein Kabel 2x XLR auf 3,5mm Klinke und fertisch ist der Genuss.

Vom Budget locker da wo Du hinwolltest und ein Hörerlebnis, wie für das doppelte Geld.
„Wenn das Gas nicht funktioniert, und Dein Haus Dir explodiert, dann ist egal, wie laut Du schreist, Du kriegst bloß noch den Grundstückspreis“
0
dam_j
dam_j12.08.1819:40
KEF X300A / wenn zu teuer die AudioEngine.

Habe mit beiden sehr gute Erfahrungen gemacht und bin letztendlich bei den KEF LS50 Wireless gelandet.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen