Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Off-Topic>Umgang mit Spam?

Umgang mit Spam?

shooter364
shooter36408.06.2107:23
Hallo liebes Forum,

bitte entschuldigt, falls diese Frage für manche zu simpel erscheint. Mein Spam Ordner meiner Googlemail Adresse wächst immer weiter an. Ich nutze das  Mail Programm und klicke täglich auf den Ordner Spam und dann auf „alle löschen“. Gefühlt werden es dadurch jedoch immer mehr. Dabei öffne ich die einzelnen Mails ja nicht, Sonden lösche diese ungelesen.

Auf „abmelden“ klicke ich NICHT. Manche Freunde haben mir aber dazu geraten.
Daher die Frage, wie kann ich mit Spam am besten umgehen? Gibts vielleicht eine Lösung ohne eine neue email Adresse anzulegen?
0

Kommentare

Nebula
Nebula16.06.2122:22
Spam tritt oft in Wellen auf. Die Mails nicht zu öffnen ist der einzige Weg, um zu verhindern, dass der Spammer mitbekommt, es mit einem aktiven Account zu tun zu haben. Beim Abmelden wäre ich vorsichtig, der Schuss könnte nach hinten losgehen, weil Spammer dann ein klares Signal erhalten.

Wie viel Spam man bekommt, hängt auch von der Mailadresse ab. Spammer probieren quasi mit der Schrotflinte alle möglichen Adressen aus. Ein gewöhnlicher Name und eine Mail bei Massenhostern wie Gmail, iCloud, GMX & Co. sind fast ein Garant für Spam. Am wenigsten Spam habe ich mittlerweile bei meiner eigenen Domain, obwohl meine Adresse im Impressum steht. Bei Posteo hält es sich ebenfalls in Grenzen. Bei den weiter oben aufgezählten habe ich auch oft extrem viel Spam, den immer wieder mal selbst der Spamfilter von Mail durchgehen lässt.

Insgesamt ist das bei mir aber nicht mehr so krass wie früher, wo manchmal rund 1000 Mails an einem Tag eintrafen. Jetzt sind es so 20 bis 80 die Woche.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+1
shooter364
shooter36417.06.2114:58
Nebula

Vielen Dank für deine Erfahrungswerte.
Meinst du das Leere des Spam Ordners in der  Mail App, führt dazu, dass der Absender eine Bestätigung über die Öffnung bekommt?

Dann werde ich mich wohl nach einer Alternative zu meiner Gmail Adresse umschauen müssen.
0
Nebula
Nebula17.06.2123:56
shooter364

Nein, dass Leeren entfernt die Mails aus deinem Spam-Ordner, davon bekommt mir deine Mail-Provider etwas mit. Mailversender erhalten keine Rückmeldung.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+1
Peter Eckel18.06.2114:03
  • "Remote-Inhalte laden" in Mail ausschalten. SPAM-Mails enthalten oft Tracking-URLs, die individualisiert winzige Dateien von einem Server nachladen, der dann darüber informiert wird, daß Du die Mail geöffnet hast.
  • Alternativ: Die Mails nicht öffnen
  • Auf macOS 12 warten, das entsprechende Funktionen mitbringen wird
  • Eine Alternative zu GMail ist immer eine gute Idee. Google und auch die anderen auch von Nebula genannten Dienste leben von Deinen Daten und von Werbung. Andere Mail-Anbieter ggf. von dem Euro pro Monat, den Du ihnen zahlst. Beispiel: mailbox.org, posteo.de. Du hast die Wahl.
  • Deine Freunde haben unrecht. Auf "Abmelden" klicken ist bei Spam eine einzigartig bescheuerte Idee.
„Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.“
+1
john
john23.07.2115:14
Deine Freunde haben unrecht. Auf "Abmelden" klicken ist bei Spam eine einzigartig bescheuerte Idee.
kommt ganz auf die definition von spam an.

ich habe bei kunden nicht selten gesehen, dass sie zwar penetrante werbemails bekommen von halbseidenen firmen, die man durchaus als nervig empfinden kann, diese mails aber per se legitime „newsletter“ waren, deren zustellung der kunde in der vergangenheit selbst (ohne es noch selbst zu wissen) zugestimmt hat.
so ein gesetzter haken irgendwo mit „hiermit stimmen sie zu von unseren werbepartnern kontaktiert werden zu duerfen“ ist (gerade fuer unbedarfte) schnell uebersehen und schnell vergessen.
mit einem unsubscribe ist dann aber auch wieder ruhe.

aber ich weiss natuerlich was du meinst. auf eine echte spam-mail zu reagieren ist natuerlich selten daemlich.
um das zu beurteilen, muesste man aber den inhalt und vor allem header der mail im einzelfall angucken und eine gewisse erfahrung mit der thematik haben (zb systemadmin eines hostingproviders sein)

es gibt nicht DIE EINE spam-mail.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.