Forum>Hardware>TFT-Monitore und der 16:9 Quatsch

TFT-Monitore und der 16:9 Quatsch

maxe-faxe11.02.1914:14
Ich wollte mein 15 Jahre altes Arbeits-TFT eigentlich in Rente schicken (20" mit 1600x1200px) und mir ein neueres Display mit moderat mehr Auflösung und Fläche gönnen, aber leider werde ich nicht fündig. Es gibt einfach keine 4zu3 oder 3zu2 Displays mehr am Markt. Ich habe mit testweise ein Dell 24" TFT bestellt und die Ernüchterung war groß. Die Pixeldichte war zu groß, aber seitens von Mac OS konnte ich das nicht ausgleichen. Die GUI-Elemente werden winzig, kein Programm das ich nutze kann das in den Einstellungen ausgleichen. Bei den Retina-Displays in Apples Mobilgeräten geht das ja gut über das Monitor-Kontrollfeld. Hier aber nicht. Warum?

Durch das Breitformat entstehen bei 90% meiner Aufgaben sinnlose Leerflächen abseits der Arbeitsflächen (sogar bei doppelseitigen Hochformat-Docs), die Paletten sind entsprechend winzig und weit auseinander, die Übersicht leidet massiv.
Die Beurteilung von Webseiten oder Screendesign im allgemeinen sind so völliger Blindflug. Die Größendarstellung entzieht sich der Vergleichbarkeit zu typischen Monitoren.

Farblich war das TFT auch zu poppig, farblich eher überzeichnet. Früher konnte man Displays in OS X recht gut softwareseitig kalibrieren, nach Kanälen getrennt, bis hin zum Gesamt-Gamma-Wert. Die Monitor-Kalbrierung ist aber inzwischen nur noch ein Schatten seiner selbst. Von den ursprünglichen Funktionen ist fast nichts mehr über.

Ich denke die Mehrheit der Anwender sitzt nicht den ganzen Tag vor Video-Cut Software oder Audio-Software wo ein breites Format sinnvoll ist. Das Fotomaterial der Mehrheit ist auch eher 3:2, meines sogar 4:3.

Also was soll dieser Breitbild-Quatsch? Effektiv war das 24" Display sogar flacher als mein 20". Platz für 27" hab ich nicht, ich arbeite mit Doppelschirm (iMac 20") + externes TFT. Nachdem ich das alte 20" wieder angeschlossen hatte war ich erleichtert.
0

Kommentare

paulito11.02.1914:20
Vieles ist dann doch einfach nur Gewöhnung, aber das Problem den zu kleinen Bedienelementen kenne ich gut. Auch die Tatsache, das die meisten Monitore nur in einer Auflösung wirklich scharf sind finde ich schwierig bzw. unglücklich.
Fände ich auch gut wenn sich hier der eine oder andere Experte dazu äussern würde.....
+1
maxe-faxe11.02.1914:31
Klar kann man sich auch an Mist gewöhnen, das macht Mist aber nicht „gut“.
0
rosss11.02.1914:41
Was für eine Auflösung hat denn dein 24er Monitor? 24" ist die Diagonale, unabhängig vom Seitenverhältnis.

Wenn du von 1600x1200 kommst, solltest du einen 24er mit 1920x1200 kaufen, bei Dell Stichwort UltraSharp.

Zumindest bis High Sierra können die Monitore mit Bordmitteln (Einstellungen Monitore Farben Kalibrieren) eingestellt werden. (Kalibrierungsassistent).
+4
mikeboss
mikeboss11.02.1914:44
ich finde 16:9 auch nicht das gelbe vom ei. 16:10 empfinde ich hingegen als angenehm. bei meinem iMac 5K habe ich mich inzwischen daran gewoehnt, bietet ja auch genug platz bei 27 zoll. EIZO stellt nach wie vor LCDisplays mit 5:4 oder 4:3 her

https://www.eizo.de/alle-monitore/format/54-monitore/
https://www.eizo.de/alle-monitore/format/43-monitore/
+3
maxe-faxe11.02.1914:50
Die Eizo sind alle von der Auflösung keine Verbesserung zum Ist-Zustand und sind zudem noch absurd teuer. Der Kalibrierungs-Assistent kann gar nichts mehr außer der Farbtemperatur. Das war vor Jahren noch ein wirklich gutes Tool, jetzt ist es ein Witz.

Bei den 1920x1200px hab ich vertikal nix gewonnen, der seitlich Mehrplatz ist für die Mehrzahl meiner Arbeiten nicht hilfreich.
-2
rosss11.02.1915:47
Dreh die Kiste ins Hochformat und hör auf zu jammern. Oder schau dir was ab 30" an. Große Pixel und viel Platz in der Höhe geht nicht anders.

Mit dem Kalibrierungsassistenten gebe ich dir Recht, hatte das Teil seit Jahren nicht mehr genutzt.

Dann eben ein Testbild suchen und den Monitor am Gerät einstellen, oder Messgerät kaufen und Kalibrieren.
+2
maxe-faxe11.02.1915:54
Also ich will nicht alle Nase lang das Display drehen. Und 9:16 Hochformat ist mal wirklich nutzlos.

Doch ich jammere hier, weil ich es mies finde.
-3
rosss11.02.1915:58
Du hast aus Versehen einen Monitor mit 16:9 gekauft, wolltest aber einen mit 16:10 oder besser.

Entweder du gibts deinen zurück und suchst einen, der deinen Vorstellungen entspricht – Vorschläge gab es schon – oder du musst weiter jammern.

HTH
+3
maxe-faxe11.02.1916:04
Das ich den 16:9 Screen zurück sende ist ja schon geschrieben worden.
Eine Alternative die besser als mein jetziges TFT ist konnte ich nirgends finden. Auch nicht nach Datenbanksuche bei prad.de

Entweder sind die Displays breit und flach, oder insgesamt riesig oder haben eine zu hohe Pixeldichte.
Wenn jemand ein Display im 4:3 oder 3:2 Format kennt mit sRGB Abdeckung und vertikal > 1200 px, horizontal aber nicht über 2000px dann immer her damit.

Darüber dass der Markt dermaßen beschränkt ist beim Seitenverhältnis quasi Mono-Kultur herrscht und zudem Apple die Monitor-Kalibrierung quasi abgeschafft hat und ein globale GUI Skalierung nur für eigene Displays anbietet darf ich mich ja wohl noch ärgern dürfen.

Wenn Dich das nicht interessiert, schreib woanders.
+2
MetallSnake
MetallSnake11.02.1916:05
maxe-faxe
Bei den Retina-Displays in Apples Mobilgeräten geht das ja gut über das Monitor-Kontrollfeld. Hier aber nicht.

Doch, auch bei allen anderen Monitoren kannst du die Auflösung runter schrauben.
„Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein“
+1
rosss11.02.1916:18
Es gibt 17" Monitore mit 1280x1024 Pixeln, im Hochformat erfüllen die die Anforderung: "vertikal > 1200 px, horizontal aber nicht über 2000px “.

Oder eben 30" mit 2560x1600. Oder sich weiterhin mit 1200 Pixeln zufrieden geben wie bisher. Was war denn so schrecklich die ganzen Jahre?
+2
maxe-faxe11.02.1916:56
MetallSnake
maxe-faxe
Bei den Retina-Displays in Apples Mobilgeräten geht das ja gut über das Monitor-Kontrollfeld. Hier aber nicht.

Doch, auch bei allen anderen Monitoren kannst du die Auflösung runter schrauben.

Nein bei meinem Macbook kann ich die GUI skalieren ohne die Bildschirmauflösung zu verringern.
Das Monitor Systemfeld sieht dort ganz anders aus.
0
fabisworld
fabisworld11.02.1917:17
maxe-faxe
Entweder sind die Displays breit und flach, oder insgesamt riesig oder haben eine zu hohe Pixeldichte.
Wenn jemand ein Display im 4:3 oder 3:2 Format kennt mit sRGB Abdeckung und vertikal > 1200 px, horizontal aber nicht über 2000px dann immer her damit.

maxe-faxe
Es gibt tatsächlich einen Monitor, der ziemlich genau das bietet, was Du Dir wünschst… aber das Gerät ist mit seinem Bildseitenverhältnis von 1:1 wirklich ein "Exot" und daher auch nicht zum Dumping-Preis zu erwerben…

Der EIZO EV2730Q FlexScan mit 67,2 cm (26,5 Zoll) Bilschrimdiagonale und einer nativen Auflösung von 1920 x 1920 Punkten hat ein IPS-Panel und einen schlanken Rahmen.
Zitat EIZO: […] 78 % mehr Pixel als ein Standard-Widescreen-Monitor mit 1.080 Zeilen. Ideal für lange Fenster: Benutzer müssen weniger scrollen, Daten werden effizienter angezeigt. […]

Quelle:

+5
maxe-faxe11.02.1917:20
Cooles Teil auf jeden Fall. Ist mir schon zu extrem, aber gut das Eizo sowas baut.
+1
Caliguvara
Caliguvara11.02.1917:36
maxe-faxe
Früher konnte man Displays in OS X recht gut softwareseitig kalibrieren, nach Kanälen getrennt, bis hin zum Gesamt-Gamma-Wert. Die Monitor-Kalbrierung ist aber inzwischen nur noch ein Schatten seiner selbst. Von den ursprünglichen Funktionen ist fast nichts mehr über.
Entschuldige, aber - red kein Blech. Anstelle "Früher war alles besser" zu schimpfen, sich erstmal informieren.
System Preferences → Display → Colour
Da auf "Calibrate…" geklickt gibt sicher das.

Drückst Du "Calibrate…" mit gedrückter Taste siehst Du das hier:

Das sollte Dir hoffentlich besser gefallen. Sollte es früher mehr Deteils gegeben haben entschuldige ich mich unterwürfigst 🙂

Was spricht gegen einen externen Monitor der stur hochkant steht? Einmal in den Einstellungen ausgewählt läuft das Ding dann. Genau so wie Du's willst.

Warum es kaum noch 4:3 Monitore gibt? Weil der Markt fehlt. Tabellen werden immer breiter, und da ist es oft wichtiger eine ganze Zeile zu sehen statt viele halbe. Medienkonsum das gleiche Thema (siehe das Seitenverhältnis bei Filmen). Für Photobearbeitung bietet der extra Platz links und rechts Raum für Regler.
„Don't Panic.“
+5
MetallSnake
MetallSnake11.02.1917:36
maxe-faxe
Nein bei meinem Macbook kann ich die GUI skalieren ohne die Bildschirmauflösung zu verringern.

Nein, die Auflösung wird tatsächlich verringert!
maxe-faxe
Das Monitor Systemfeld sieht dort ganz anders aus.

Ja, ist aber das selbe, die Auflösung wird geändert!
„Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein“
0
maxe-faxe11.02.1919:26
Danke für den Tip mit dem Experten Modus. Früher war der nicht versteckt.
Aber warum muss man sich dafür anpöbeln lassen?
+2
Caliguvara
Caliguvara11.02.1919:29
Wer meckert muss damit rechnen eine Retourkutsche zu bekommen, wenn's sich als falsch herausstellt 😉
Ein Teil des Tonfalls geht aber sicher auf meine bescheidene Montagstimmung, die ich jetzt aber auch wieder vergraben gab 🙂
„Don't Panic.“
+1
MäcFlei
MäcFlei11.02.1920:17
Wenn Du Dir ein 23er Cinema von Apple holst, hast Du 1920x1200 Pixel. Und Du kannst Dir noch n iPad danzustellen mit AirDisplay, dann hast Du die Pixel da, wo Du willst

Es hängt eben auch an den Übertragungsgeschwindigkeiten/Schnittstellen-Normen, dass man nicht alle Zwischenstufen herstellt, die User gerade denkt, haben zu wollen.
0
Uwe_Sp
Uwe_Sp12.02.1907:14
Drückst Du "Calibrate…" mit gedrückter Taste

Danke Caliguvara!
Die Alt-Taste vergesse ich immer wieder.
Wobei es doch so leicht zu merken ist: Wenn eine Funktion früher besser schien, wird man
+5
Caliguvara
Caliguvara12.02.1907:47
😂😂🤣👍🏼
„Don't Panic.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen