Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Spielen mit Parallels & Windows 11 ARM auf dem MacBook Pro M1?

Spielen mit Parallels & Windows 11 ARM auf dem MacBook Pro M1?

Termi
Termi22.05.2213:48
Mein Sohn möchte sich einen neuen Computer kaufen. Ich würde ein MacBook Pro 14" mit M1 Pro empfehlen. Er will aber auch mal zocken, obwohl PS4 und XBox Series S schon vorhanden sind. Ich denke, dass er langfristig mit dem MBP mehr anfangen kann, wobei ich als Vater natürlich auch noch an den Einsatz in Schule, Ausbildung/Studium, etc. denke. Auch habe ich keine Lust, mir einen Windows-PC als Virenschreuder ins LAN zu holen.

Daher interessiert mich, wie gut Spiele unter Parallels und Windows 11 ARM auf dem MBP laufen. Einen Test der Macwelt mit MBP 13" M1 und Parallels mit Win 10 las sich schon sehr gut. Mit Win 11 ARM auf dem M1 Pro sollte das technisch eigentlich nochmal besser laufen. Ich weiß aber nicht, ob Spiele unter Win 11 ARM gut laufen, oder bereits diese Kombination ohne Parallels Emulation bereits Probleme bereitet.

Ich freue mich auf eure Erfahrungen damit.
+1

Kommentare

KarstenM
KarstenM22.05.2221:53
Es ist ja nicht die Hardware die schleudert, sondern die Software. Und wenn du Windows das Virenschleudern attestierst, dann macht es keinen Unterschied ob nun eine Windows VM, oder ein Windows PC in deinem Netzwerk ist. Mal davon abgesehen, das nur die Viren geschleudert werden können, die ein USer drauf lässt.

Ohne, dass ich mich jetzt genau in die Materie eingelesen habe, bitte ich zu bedenken, dass du einmal die Virtualisierung von macOS zu Windows hast und dann die Emulation von ARM zu x86. Bei all dem steht noch im Raum wie es mit DirectX und OpenGL unter dem virtualisierten Windows aussieht. Es spielt aber auch eine Rolle welchen Spielgeschmack man hat. Ein "Point ans Click" Spiel mag noch gehen, mit einer Karriere bei Fortnite oder Call of Duty könnte es, wegen mangelnder Leistung scheitern.

Bei den Test, steht etwas von 45 bis 50 oder auch etwas mehr Frames, wenn die Grafikeinstellungen im mittleren Bereich sind. Es liegt dann halt an deinem Kind ob es sich über den neuen Mac freu oder sagt, das ein Kumpel von ihm mit einem Lenovo Laptop besser spielen kann.
+3
caMpi
caMpi22.05.2222:03
Termi
Auch habe ich keine Lust, mir einen Windows-PC als Virenschreuder ins LAN zu holen.

Daher interessiert mich, wie gut Spiele unter Parallels und Windows 11 ARM auf dem MBP laufen.
Was denn nun?

Bevor dich dein Junior ständig nervt, dass dies und jenes nicht vernünftig läuft, und du nur Arbeit damit hast, würde ich meine Einstellung überdenken.
Dabei kannst du ihm gleich beibringen, dass man nicht blind auf jeden Link klickt und seine Software immer schön aktualisiert. Zusammen mit dem integrierten Windows Defender fährt man so sehr gut.
Wenn das nicht so wäre, sähe die Computerlandschaft ganz anders aus.
+7
TurboX22.05.2223:54
Für den Preis eines 14" MBP kann dein Sohn einen Mittelklasse Gaming PC und ein M1 Macbook Air kaufen.
Der PC ist bei Spielen ein Vielfaches schneller und das Macbook kann er für alles andere (Schule, Ausbildung; Musik, Video etc.) nehmen.

Ich würde jedenfalls keine 2000 € oder mehr für einen Schülerlaptop ausgeben, wenn da drauf auch gezockt werden soll. Für die Schule brauch er die Leistung des M1 Pro nicht, da reicht ein stinknormaler M1 und für Spiele unter Windows reicht es dann doch nicht. Vorallem wie groß soll der Speicher im Macbook sein, wenn da macOS, Parallels mit Win11 UND Spiele drauf liegen sollen. Da kostet das 14" MBP gleich 3000-4000 €.

Dann lieber 1000-1200 € für nen Gaming PC mit 3060ti Graka und ein Macbook Air für roundabout 1100 €. Damit sollten alle Bedürfnisse bestens erfüllt sein
+10
Termi
Termi23.05.2209:14
Danke für Eure Meinungen. Allerdings würden mich Erfahrungsberichte interessieren.

Den von mir verlinkten Testbericht hatte die MacWelt ja noch mit dem ersten M1 und Win 10 durchgeführt und schon passable Ergebnisse erzielt. Mittlerweile gibt es mit dem M1 Pro und Win 11 ARM einen performanteren Prozessor und ein Windows, das nicht langsam emuliert werden muss, sondern für den M1 (ARM) konzipiert ist.

Mein Ziel ist es, ein MBA oder MBP mit 512GB oder 1TB SSD zu kaufen. Für den Fall, dass dort auch mal gespielt wird, sollte das auch funktionieren. Da PS4 & XBox Series S vorhanden sind, steht dies aber nicht im Fokus. Steam liegt ja mittlerweile auch optimiert für den M1 vor.

Daher meine Bitte: Hat jemand mit Spielen auf dem Mac per Steam oder unter Parallels unter Win 11 Erfahrungen?
+2
Nebula
Nebula23.05.2210:06
Keine Erfahrung, aber wenn du die Titel kennst, kannst du nachlesen, welches DirectX sie benötigen und vergleiche das dann mit der Version, die Parallels beherrscht. Meine Vermutung, aktuelle Top-Spiele fallen meist raus. Eventuell könnte zum Zocken dicker Klopper, die SSD zu klein sein. MacOS braucht etwa 15 GB, für Updates und anderen Kram sollten etwa 40 GB frei bleiben. Für Software gehen nochmal einige GB drauf. Und wenn Xcode drauf soll, sogar nochmal über 30 GB.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+1
chb23.05.2210:57
Hab bereits Verschiedenes auf meinem MBP 16" M1 Max probiert.

Steam für macOS mag zwar M1 native sein, die angebotenen Spiele sind es jedoch meist nicht. Spiele unter macOS laufen recht gut, verglichen mit älterer Mac Hardware, trotz Emulation.

Windows via Parallels läuft sehr gut und flott. Office und surfen ist kein Problem, ältere Windows Apps werden gut emuliert.
Für Spiele hat Parallels eine virtuelle DX11 Grafikkarte, neuere Spiele auf Vulkan oder DX12 only Basis laufen nicht (sofern man sie nicht zu DX11 bewegen kann).
Age of Empires 4 läuft nicht, da die CPU kein AVX unterstützt.

Augenscheinlich "einfache" Spiele wie z.B. Ori and the Blind Forest oder Ori the Will of the Wisps, basierend auf Unity, laufen bescheiden. Ich erreiche zwar auch auf höchsten Grafikeinstellungen teilweise bis zu 120fps, sobald man sich aber bewegt, und Daten (Texturen, Modelle?) nachgeladen werden müssen, ruckelt alles stark. Ist also trotz meist hoher Framerate nicht spielbar.
Shooter wie Overwatch 1 laufen teils ok, sobald dann "aber was passiert" ruckelts. Wolfenstein oder Doom per Vulkan laufen nicht.

Fortnite oder Minecraft laufen wunderbar.

Ich hoffe dass Parallels den Grafiktreiber noch stark überarbeitet, DX12 Support liefert und das "nachladen" effizienter gestaltet, ist ja eh schon alles im Unified Memory.

Mittlerweile spiele ich einiges über xCloud / xbox Game Pass via Streaming. Da läuft alles meist ruckelfrei, lädt schnell und man muss sich um nix kümmern (Updates, Downloads, Einstellungen...)
+3
TurboX23.05.2212:08
Termi

Den von mir verlinkten Testbericht hatte die MacWelt ja noch mit dem ersten M1 und Win 10 durchgeführt und schon passable Ergebnisse erzielt. Mittlerweile gibt es mit dem M1 Pro und Win 11 ARM einen performanteren Prozessor und ein Windows, das nicht langsam emuliert werden muss, sondern für den M1 (ARM) konzipiert ist.

Steam liegt ja mittlerweile auch optimiert für den M1 vor.


Das sind alles 10 Jahre alte Spiele die Macwelt da getestet hat. Die laufen auf jeder Krücke heutzutage flüssiger als auf dem M1. Die Spiele liegen ja nicht nativ für ARM vor auch wenn der Steam Client für M1 optimiert ist. Du hast immer eine Emulation in einer Emulation. Das funktioniert für diese Umstände erstaunlich gut aber im Allgemeinen bzw. im Vergleich mit einem PC dann doch eher schlecht.

Ich empfehle dir meine Lösung von oben. Beide Geräte für das wofür sie gedacht sind.
-2
TurboX23.05.2212:25
Mal davon abgesehen, dass es Windows für ARM nicht mal offiziell gibt.
0
v3nom
v3nom23.05.2213:50
Ich spiele am Mac M1 mittlerweile per Parsec (Spiele streamen von einem Windows Rechner).
0
deus-ex23.05.2215:21
Sehr viele Indie Title und AA Titel gibt es auch für den Mac. Schau einfach auf Steam. Da sollte man eigentlich glücklich werden.
Ein paar davon laufen schon native auf ARM und dementsprechend besser. Mit AAA Titels sieht es da jetzt etwas mauer aus. ABER Strategie Spiele wie Civ, Stellaris, Total War usw. gibt es auch für Mac. Andere AAA Titles gibt es ja für PS4/Xbox und die hat ja dein Sohn schon.

Spricht. Die Paar PC Spiele die es NICHT für Konsole gibt ( und das sind meist kompexere Strategiespiele oder RPGs) gibt es oft in guten Umsetzungen für den Mac.

So mache ich es seit ich vom PC weg bin. Das meiste wird auf Playstation gespielt. Und ein Total War, WoW, Baldurs Gate 3 (ganz neu) oder Divinity 2, Pillars of Eternity, Deponia... was weiß ich alles für Sachen spiele ich auf dem Mac. Ganz ohne Windows.


33.548 der 119.204 Spiele auf Steam gibt es auch für macOS. Also da kann man sich echt nicht beschweren.
+2
deus-ex23.05.2215:32
PS: Mein kleiner Tipp- Tunic.
+2
Termi
Termi23.05.2218:23
Vielen Dank für die hilfreichen Tipps, insbesondere an @@chb für genau die Antwort, die ich gesucht habe.
Mit einem M1 Max getestet, stellt dies die optimale Testumgebung und somit das aktuell auf dem Mac Machbare dar. Ein M1 Pro würde darunter liegen. Anscheinend hängt viel von der aktuell fehlenden Unterstützung von DirectX 12 ab. Ein Blick auf lässt hier keine schnelle Lösung erwarten.

Somit muss ich auch nicht mit schwerem Geschütz aufwarten und kann ein MacBook Air kaufen. Das restliche Geld kann dann in eine PS5 oder XBox Series X wandern. Dann habe ich kein Sicherheitsproblem und Office/Gaming ist auf zwei Geräten möglich. Klar könnte auch ein Gaming PC her, aber erklär mal einem 15-Jährigen, dass er keine dubiosen Websites besuchen soll
+5
Baergolas
Baergolas24.05.2213:34
Was hier noch gar nicht angesprochen wurde, ist die Möglichkeit, das PC-Spiel unter Crossover laufen zu lassen. Der Vorteil ist, dass über Crossover direkt Rosetta 2 angesprochen wird - deren x86-Emulation besser als beim Win für Arm ist - und es ein Grafik-Add-On für Vulkan gibt. DX12 ist für Crossover Version 22 angekündigt.

Auf dem M1 meines MacBookPro laufen viele Sachen recht ordentlich, der M1 Pro sollte noch besser performen. Und man spart die Kosten für Parallels und die Windows.
+3
Gerry
Gerry24.05.2214:04
Wie hier schon gesagt. Auf einen M1 hat man die Bremse Emulator.

Was hier gesagt wird das Windows eine Vieren Schleuder ist, war vielleicht Mal. Aber heute nicht mehr. Der Defender den Microsoft mit liefert ist sehr gut. Ich hätte jetzt seit ich vom Mac auf Windows umgestiegen bin in den 8 kein Problem.
Und bevor da wieder einer kommt, ja Windows läuft bei mir seit ein paar Jahren auf zwei Rechnern ohne neu aufgesetzt zu sein.

Da kann ich nur dem zustimmen. Nicht auf alles immer gleich Raufklinik und nicht jeden Mist installieren. Den zu 90% wird Windows mit Sachen ins Grab getragen das auch kein Mac OS oder Linux aushalten würde.

Ich würde aber am Ende deinen Sohn und so habe ich das dann auch bei meinen Kindern gemacht, den Rechner kaufen denn er will.
Weil Sonst wird er immer unzufrieden sein. Das habe ich auch bei meinen Gesehen.

So lange er Windows Windows sein lässt wird es auch gut laufen.

Kleiner Tipp vor allem wenn ihr selber baut. Was ja weit billiger ist.
Nimm eine Grafikkarte von AMD. Da sind die Treiber Problemloser. Nvidia hat da zur Zeit so seine Problem. Vor allem pflegt AMD seine Treiber länger und damit sind dann noch um ein paar % mehr drin ohne das man selbst was macht.
+5
adiga
adiga24.05.2214:12
deus-ex
33.548 der 119.204 Spiele auf Steam gibt es auch für macOS. Also da kann man sich echt nicht beschweren.

Leider nur die halbe Wahrheit. Meine Steamspiele für macOS laufen gefühlt 80% gar nicht mehr, da sie nur 32bit laufen. Für M1 müssen sie aber zwingenderweise 64bit sein, z. B. Civ VI, Total War Empire, HOI IV usw.
+4
Phil Philipp
Phil Philipp24.05.2215:52
Gerry
....
Ich würde aber am Ende deinen Sohn und so habe ich das dann auch bei meinen Kindern gemacht, den Rechner kaufen denn er will.
Weil Sonst wird er immer unzufrieden sein. Das habe ich auch bei meinen Gesehen.
...
Haha ja, da kann ich Dir nur zustimmen.
Für Schule und so brauchen die Kids eigentlich echt keinen MacBook PRO, ein normales MacBook würde eigentlich völlig genügen. Es geht aber auch bisschen ums Posen... und wenn Du jetzt sparsam kaufst, dann kaufst Du spätestens nächstes Jahr was neues, weil "ähhh, das Ding ist total lahm und die Festplatte schon voll und überhaupt alles Mist". (Scheinargumente beliebig auswechselbar)
Das mit dem Zocken ist meiner Erfahrung nach auch ein nicht unwichtiges Argument. Die Kids brauchen was zum Zocken - ja auf jeden Fall. Klar wäre ein Alienware-Laptop viiiieel besser. Aber das ist halt auch nicht so cool wie ein MacBook Pro.
Also Zocken und MacBook wird nie richtig zusammenpassen. Es geht nicht darum, dass es auf Steam oder im Apple AppStore nicht genug Spiele gäbe - ABER genau das eine Spiel, was als unter den Freunden der Kids grad angesagt ist, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auf MacOS eben nicht laufen oder nur schlecht unter Steam oder nur schlecht unter Parallels. Und Du kannst auch schlecht ankommen und Deinem Sohn sagen: "spiel doch halt was anderes".
Also ich würde die Erwartungen dämpfen...
+6
Fonliar24.05.2218:07
chb

Steam für macOS mag zwar M1 native sein, die angebotenen Spiele sind es jedoch meist nicht. Spiele unter macOS laufen recht gut, verglichen mit älterer Mac Hardware, trotz Emulation.

Sicher? Gerade nachgeschaut, bei mir steht Intel bei Art in der Aktivitätsanzeige.
0
LoMacs
LoMacs24.05.2218:52
Termi
... wobei ich als Vater natürlich auch noch an den Einsatz in Schule, Ausbildung/Studium, etc. denke.
Zumindest bis zum Abi und gerade im Studium ist ein iPad m.E. das viel sinnvollere Gerät. Zum Schreiben von längeren Arbeiten entweder als getrennter Benutzer auf einem daheim verwendeten Gerät oder mit einer BT-Tastatur.
-6
Baergolas
Baergolas24.05.2220:15
adiga
Leider nur die halbe Wahrheit. Meine Steamspiele für macOS laufen gefühlt 80% gar nicht mehr, da sie nur 32bit laufen. Für M1 müssen sie aber zwingenderweise 64bit sein, z. B. Civ VI, Total War Empire, HOI IV usw.

....und auch da hilft Crossover, weil es 32 zu 64bit - ich sage es mal untechnisch - adaptiert. Ein gutes Beispiel dafür ist Master of Orion in der Neufassung (aber auch die alten laufen!)
+1
Termi
Termi24.05.2220:28
Eigentlich traurig, dass der aktuell fast schnellste Chip nicht dazu genutzt werden kann, auch Windows-Spiele adäquat zum Laufen zu bewegen. Technisch ginge dies sicherlich, nur müssten die Programmierer zu viel am Code ändern, da Apple bisher nicht die benötigten Schnittastellen implementiert, um DirectX 12 emulieren zu können. Lohnt sich halt nicht für max. 5% des Gaming Marktpotentials.

Entweder wird es nun ein Gaming Notebook, das per Port Isolation vom restlichen LAN abgekapselt wird oder ein MacBook Air. Der Junior überlegt gerade. Ins gesamte Familien-Ökosystem würde zwar ein Apple Gerät deutlich besser passen, aber wenn das eine Wunschspiel nur unter Windows läuft, ist es halt so.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.05.2220:31
LoMacs
Zumindest bis zum Abi und gerade im Studium ist ein iPad m.E. das viel sinnvollere Gerät.

Vollständig anderer Meinung. Sobald du IRGENDwas längeres oder komplexeres tun musst, ist iPadOS einfach nur im weg und komplett nervig. Wenn man eh eine Tastatur benötigt für die meisten Arbeiten, ist ein Laptop allemal praktischer – und durch die M-Chips in den MacBooks sind viele Vorteile (geringe Hitzeentwicklung, Akkulaufzeit) des iPads Geschichte.
+6
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.05.2220:32
Termi
Wenn er schon eine PS4 und eine Xbox hat, gibt es doch nicht sonderlich viele Spiele, die es NUR für den PC gibt, oder?
+3
Termi
Termi29.05.2211:52
Mendel Kucharzeck
Termi
Wenn er schon eine PS4 und eine Xbox hat, gibt es doch nicht sonderlich viele Spiele, die es NUR für den PC gibt, oder?

Das ist auch meine Meinung. Er spielt halt gerne Simulationen, die es auch auf der PS4 (Landwirtschaft, Bus, Train) und der XBox (Flight Simulator, nur dafür gekauft) gibt. Leider gibt es dabei immer bessere PC Simulationen, auf die er schielt. Wir warten mal die WWDC ab und die ggf. dort vorgestellten neuen MacBooks. Das hilft zwar aktuell nicht beim Spielen, aber ein M2 und vielleicht die Ankündigung, sich künftig stärker im Spielebereich zu engagieren, wäre ja ein positives Zeichen. Letztendlich muss er entscheiden, auch wenn wir als Eltern da so unsere Meinung haben.
0
Baergolas
Baergolas29.05.2214:30
Ich muss mich zu meinem 1. Beitrag etwas korrigieren.

Am Freitag habe ich mein neues 14er MBP mit dem großen M1Max bekommen und ein paar Games - Xcom, Halo Unlimited, Master of Orion, Witcher etc. - sowohl unter Crossover als auch unter Parallels mit Win11 Arm installiert.

Und was muss ich sagen...Wow!...alles läuft super flüssig unter Win11 ARM, besser als unter Crossover - unter Win10 ARM war das noch anders, da hatte Crossover seine Vorteile. Jetzt versuche ich mal Diablo Resurrected zu installieren.

Allerdings habe ich die Parallels Pro Version am Start, die mehr als 2 CPU-Kerne zuweisen lässt. Aktuell 6 Performance-Cores mit 8 GB Video- Ram...passt
+3
adiga
adiga29.05.2214:41
Und wo bekommt man Win10 ARM her? Irgendwie finde ich das nirgends.
-1
Baergolas
Baergolas29.05.2214:46
@adiga: Du musst Dich bei Microsoft für das Windows-Insider-Programm anmelden. Ist einfach, Du brauchst nur ein Microsoft-Konto, das hat man meistens eh, wenn man Office einsetzt und den Account beim Insider-Programm registrieren lassen.

Dort findest Du auch den Download für Win10/11 on Arm. Am besten dass Win on Arm mit einem "alten" Win7/8/10 Key aktivieren und Du hast auch vollen Zugang zu Updates.

P.S.: Inwieweit Win11 auf dem M1 ohne Pro/Max läuft, habe ich nicht mehr ausprobiert, weil mein "altes" M1 MacBookPro ready for sale ist.
+2
LoMacs
LoMacs29.05.2216:16
Mendel Kucharzeck
LoMacs
Sobald du IRGENDwas längeres oder komplexeres tun musst, ist iPadOS einfach nur im weg und komplett nervig.
Deshalb "bis zum Abi". Im Unterricht, in der Vorlesung oder in der Uni-Bib das iPad (Handschrift!), komplexere Sachen am PC/Mac/Macbook, jederzeit synchron.

Ich möchte mal sehen, wie Studenten in der Bib mit ihren Laptops Bücher abfotografieren, Texte markieren etc ...
0
Termi
Termi08.06.2211:35
Apple hat auf der WWDC Metal 3 angekündigt, was offensichtlich einen großen Schritt in Richtung Gaming macht.

Ich bin absolut nicht im Thema, aber hier ist ein kurzer Bericht über die möglichen Auswirkungen.

Neben zwei macOS AAA Titeln, die bisher nicht auf den Mac portierbar waren (No Man's Sky, was auf unter Windows mit Vulcan läuft und Resident Evil Village, was unter Windows mit DirectX 12 läuft), sollten die neuen Metal 3 Features die Portierung weiterer Titel und Emulationen, wie DirectX 12 unter Parallels, ermöglichen.

Ich bin gespannt, ob damit Gaming auf dem Mac endlich sinnvoll möglich wird.
0
Kronar (back)08.06.2211:38
Ich nutze zur Zeit Nvidia Geforce Now, da kann man auf dem iPad und Mac problemlos spielen, und für die 6€/Monat kann ich lange spielen, bevor ich einen Gaming PC bezahlt hätte....
+2
maculi
maculi08.06.2211:43
Zu intelzeiten hatten vor allem die Einsteigermacs eine für Spiele praktisch unbrauchbare Grafik (ok, für Dame hat es vielleicht noch gereicht, mehr war aber nicht drin). Solange die Macs damit auskommen mussten waren grafisch etwas aufwändige Spiele nicht realisierbar. Das hat sich mit dem M1 schlagartig geändert. Der hat zwar auch noch lange keine High-End-Grafik drin, aber dennoch deutlich mehr als vorher. Das jetzt noch mit Metal 3 kombiniert könnte wirklich interessant werden. Siehe dazu auch diesen Artikel: "Feral: Warum Apple Silicon ganz neue Möglichkeiten eröffnet – auch für Mac-Gaming"
0
Termi
Termi08.06.2211:54
Kronar (back)
Ich nutze zur Zeit Nvidia Geforce Now, da kann man auf dem iPad und Mac problemlos spielen, und für die 6€/Monat kann ich lange spielen, bevor ich einen Gaming PC bezahlt hätte....
Danke für den Tipp. Hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Kostet allerdings in der kleinen Variante €50 für 6 Monate und damit €8 p.M. Ist aber fair. Ich hatte mir auch Shadow angesehen, aber das startet bei €30 p.M. was mir zu teuer ist.
0
pünktchen
pünktchen08.06.2212:02
maculi
Zu intelzeiten hatten vor allem die Einsteigermacs eine für Spiele praktisch unbrauchbare Grafik (ok, für Dame hat es vielleicht noch gereicht, mehr war aber nicht drin).

Na komm, Civ V läuft auch auf zehn Jahre alter Intelgrafik. Mehr braucht eh kein Mensch!

Mein Sohn bevorzugt ja sogar das alte Powerbook, er findet die Spiele darauf besser.
0
Baergolas
Baergolas08.06.2212:51
Metal 3 ist in der Tat ein größerer Schritt in die richtige Richtung, weil es gegenüber Metal 2 Funktionen bietet, die eine Emulation oder Zusammenarbeit mit bspw. DirectX 12 möglich macht.

Ich würde aber nicht all zu sehr auf viele Portierungen setzen wollen, dafür ist der Markt in Form von Apple Silicon Macs noch zu klein, aber Metal 3 wird es Crossover wie auch Parallels ermöglichen, die Grafik-APIs aus der Windowswelt besser und vor allem Leistungsfähiger zu unterstützen.

Ich bin schon mal auf Crossover 22 gespannt mit DirectX 12-Unterstützung unter Ventura.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.