Forum>Hardware>SSD im Mac defekt???

SSD im Mac defekt???

M.G.Equinox16.07.1822:05
Hallo Leute ich brauch mal die Hilfe von ein paar Experten.
Kurz zu den Fakten. MacBookPro Early 2011 aktuelles OS.

Ich habe vor kurzen mein FusionDrive (Gesamt 1 TB) ersetzt durch eine reine SSD. Hatte für das Fusion Drive das optische Laufwerk ausgebaut und die alte interne HDD an die Stelle mit ein Kit (SATA3) installiert und damals eine 256 GB Samsung SSD Pro an den alten HDD Platz installiert (SATA6) installiert.
Soweit so gut. Jetzt habe ich mir eine 860 SSD Evo gegönnt mit 1 TB Speicherplatz und sie an den SATA6 Port installiert. Die alte 256 GB SSD habe ich in den SATA3 Port des alten optischen Laufwerks gesteckt. Hab HighSierra mit APFS Dateisystem installiert und FileVault aktiviert. Funktioniert alles super. Nach dem ich aus Backup wiederhergestellt habe und alles glatt lief mit der neuen SSD habe ich die zweite alte SSD ebenfalls mit APFS Formatiert und auch FIleVault aktiviert. Lief auch alles super anfangs. Ich finde es nervig man bei Zugriff auf die zweite SSD vom Finder aus nach Neustart erst ein Passwort zum entschlüsseln eingeben muss, also habe ich das einfach in den Schlüsselbund gespeichert. Hat alles super funktioniert, System lief schnell und stabil. Jedoch vor 2 Tagen ist mein Mac einfach eingefroren so richtig hat sich nichts mehr getan. Das ist passiert nach dem ich seit langen mal das alte interne optische Laufwerk per USB betrieben habe um eine CD ins iTunes zu laden. Nach einen forcierten Neustart war die zweite Platte (im SATA3 Port) weg. Meist sieht man sie nicht mal im Festplatten Dienstprogramm. Manchmal jedoch erscheint und zeigt mir das an wie in den Bildern. Immer jedoch wird sie per Diskutil gelistet aber eben auch nur so wie in den Bildern genau wie beim Systembericht. Formatieren geht nicht und ein Ausbund Einbau der Platte hat nichts geholfen. Ich habe schon versucht Linux von einen USB Stick zu booten (mit Windows Arbeitsrechner erstellt) aber das bricht ab. Weder Gnome noch Ubuntu.
So jetzt ihr einfach eine Defekte SSD oder ist irgendwas mit APFS Verschlüsselung zweiten Port schief gegangen? Manchmal beim starten nach dem Ruhemodus sagt er das er das Wechselmedium nicht auswerfen konnte oder nicht lesen glaub.

Danke für die Tips
„Alter Spruch finde ihn aber trotzdem Klasse: Windows Nutzer Wissen nicht, warum es nicht funktioniert. Linux Nutzer wollen Wissen, warum es nicht funktioniert. Mac Nutzer wollen nicht Wissen, warum es funktioniert.“
0

Kommentare

vincentmac17.07.1808:12
Formatiere die SSD mal in einem USB-Gehäuse etc. Bei solchen Umbauten, würde ich alles frisch installieren und keine Backups zurückspielen.
0
M.G.Equinox17.07.1808:25
vincentmac

Danke werde ich auch noch probieren. Mit dem OS selbst habe ich keine Probleme läuft alles normal. Nur die zweite Platte die ich ja formatiert hatte und nur als Datenablage für Dropbox und co Download etc.
„Alter Spruch finde ihn aber trotzdem Klasse: Windows Nutzer Wissen nicht, warum es nicht funktioniert. Linux Nutzer wollen Wissen, warum es nicht funktioniert. Mac Nutzer wollen nicht Wissen, warum es funktioniert.“
0
Cooper17.07.1808:45
Ich glaube bei dieser Baureihe war das SATA Kabel auch sehr empfindlich. Da du ja doch schon so einiges ein- und ausgebaut hast, könnte dieses ja nun auch einen Hack weghaben. Die Symptome sind dann ähnlich wie bei einer kaputten Platte. Falls du die Platte extern testest, und sie dort prima läuft, ist es wohl wirklich dann das Kabel.
+2
M.G.Equinox20.07.1817:22
Hallo hab die Platte ausgebaut und in ein externes Gehäuse gesteckt. Sie ist einfach Tod.
Weder Linux, Windows noch Mac erkennen sie. Ist eine 840 Pro mal sehen ob ich sie ersetz bekomme. Ich melde mich wenn es was neues gibt.
„Alter Spruch finde ihn aber trotzdem Klasse: Windows Nutzer Wissen nicht, warum es nicht funktioniert. Linux Nutzer wollen Wissen, warum es nicht funktioniert. Mac Nutzer wollen nicht Wissen, warum es funktioniert.“
0
iJuG20.07.1821:51
Cooper
Ich glaube bei dieser Baureihe war das SATA Kabel auch sehr empfindlich. Da du ja doch schon so einiges ein- und ausgebaut hast, könnte dieses ja nun auch einen Hack weghaben. Die Symptome sind dann ähnlich wie bei einer kaputten Platte. Falls du die Platte extern testest, und sie dort prima läuft, ist es wohl wirklich dann das Kabel.

Offiziell nur die 2012er, jedoch ist es auch bekannt, dass die 2011er MacBook Pros die Probleme haben. Ob das auf Kulanz seitens Apple getauscht wird, wird beim 2011er je nach Fall entschieden.
0
M.G.Equinox20.07.1823:02
Das Kabel ist nicht kaputt nur die Platte da diese im externen Gehäuse nicht funktionierte. Ich bin natürlich 2 Monate über der Garantie. Habe trotzdem Samsung geschrieben mal sehen was passiert.
„Alter Spruch finde ihn aber trotzdem Klasse: Windows Nutzer Wissen nicht, warum es nicht funktioniert. Linux Nutzer wollen Wissen, warum es nicht funktioniert. Mac Nutzer wollen nicht Wissen, warum es funktioniert.“
0
xcomma21.07.1800:02
iJuG
Ob das auf Kulanz seitens Apple getauscht wird, wird beim 2011er je nach Fall entschieden.

2011er sind Vintage bereits (leider)
0
iBert21.07.1816:00
Es gibt von Samsung ein Tool um SSDs zu testen und gegebenenfalls zu reparieren. Hast du das mal versucht?
„Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.“
0
iJuG22.07.1811:12
xcomma

Ja wobei die Kabel die gleichen sind. Sprich kommt auf deinen Service Provider an, ob der dir dann ein neues einbaut.
0
xcomma23.07.1814:12
iJuG
Sprich kommt auf deinen Service Provider an,..

Danke, dann scheinen vermutlich nur AASPs in Frage zu kommen (in der Hoffnung Apple erlegt ihnen nicht einen strikten "Verhaltenskodex" auf).

Neulich in der Genius Bar hat man sich bereits geweigert mein Macbook auch nur aufzuschrauben. Bei Vintage Geräten wird dort rigoros abgeblockt.
0
M.G.Equinox13.08.1810:41
Hallo Leute, hier mal ein Update von mir hatte ja Samsung angeschrieben und wie zu erwarten wollen die nicht helfen da ich 3 Monate über der Garantie war .

@iBert wie heißt dieses Tool?
„Alter Spruch finde ihn aber trotzdem Klasse: Windows Nutzer Wissen nicht, warum es nicht funktioniert. Linux Nutzer wollen Wissen, warum es nicht funktioniert. Mac Nutzer wollen nicht Wissen, warum es funktioniert.“
0
ssb
ssb13.08.1810:52
Also die SSD selbst scheint ja tot zu sein.
Auf jeden Fall kannst du am OptiBay im 2011er (SATA3) keine SSD anschließen. Die originale HDD vom 2011er geht dort noch, weil diese tatsächlich SATA3 benutzt. Wie hier schon erwähnt ist das Kabel am optischen Laufwerk kritisch, es funktioniert mit SATA6 nicht. Wenn du dort eine SSD (oder auch HDD) mit SATA6 anschließt, dann wird aber auch eine SATA6-Verbindung aufgebaut, die dann aber nicht stabil bleibt und bei mir zum Beachball führte.
Man müsste SSD/HDD an diesem Anschluß auf SATA3 drosseln. Das geht theoretisch, ich hatte es aber selbst in PCs bei einer WD Red nicht hinbekommen. Daher kam halt die originale HDD ins OptiBay.

Was ich nicht beurteilen kann: möglicherweise waren genau diese Verbindungsabbrüche am SATA-Kanal dafür verantwortlich, dass sich in der SSD der Controller verabschiedet hat.
0
M.G.Equinox13.08.1811:14
SATA 3 sollte zu SATA 6 meiner meinung nach abwärtskompatibel sein. Das doch nur ein Protokoll.
„Alter Spruch finde ihn aber trotzdem Klasse: Windows Nutzer Wissen nicht, warum es nicht funktioniert. Linux Nutzer wollen Wissen, warum es nicht funktioniert. Mac Nutzer wollen nicht Wissen, warum es funktioniert.“
0
M.G.Equinox13.08.1811:17
OK SATA 3 GB/s also SATA II Standard zu SATA III mit 6 GB/s. Das Bay hat nur SATA II und Port wo Original die HDD eingebaut war hat SATA III mit 6GB/s
„Alter Spruch finde ihn aber trotzdem Klasse: Windows Nutzer Wissen nicht, warum es nicht funktioniert. Linux Nutzer wollen Wissen, warum es nicht funktioniert. Mac Nutzer wollen nicht Wissen, warum es funktioniert.“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen