Forum>Hardware>Power Mac G5 (Late 2005) aufrüsten

Power Mac G5 (Late 2005) aufrüsten

raphaelbruegger18.09.1913:42
Liebe Kolleginnen und Kollegen

Mit grosser Freude konnte ich letzte Woche den oben genannte G5 (PowerMac11,2) im letzten Moment vor der Entsorgung retten und habe den nun zuhause feinsäuberlich gereinigt und frisch aufgesetzt. Da es der 4 x 2.5 GHzer ist und läuft wie am Schnürchen, möchte ich aus nostalgischen Gründen, den Mac gerne so gut wie nur möglich aufrüsten.

Zum Test habe ich bereits eine SSD (128 GB) verbaut, das klappt ganz gut soweit und ohne «digitalen Schluckauf». Einige Fragen habe ich dennoch, und hoffe, dass ihr mir dabei helfen könnt…

• Würde in dem Gerät eine 1 TB SSD erkannt? Denn ich würde gerne eine solche verbauen
• Welches ist die stärkste Graphikkarte die ich in dem Gerät (ohne Modifikation) verbauen kann?
• Welche PCI AHCI SSDs empfehlt ihr mir und werden von dem Gerät erkannt?
• Gibt es wie anno G4 Mirrored Drive Door leisere Lüfter-Kits für dieses Modell?

Vielen Dank für eure geschätzte Hilfe und euch allen einen schönen Nachmittag. Liebe Grüsse aus der Schweiz. Raphi 


0

Kommentare

Jaguar1
Jaguar118.09.1913:52
Meinst du wirklich, also jetzt wirklich, so mit ganz arg drüber nachgedacht und wirklich alles abgewogen was es zum abwiegen gibt, dass dein Vorhaben irgendeinen Sinn ergibt? Und bitte ganz ehrlich sein... ohne nostalgische Gefühle etc.
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
-1
raphaelbruegger18.09.1913:57
Hi Jaguar1, ganz ehrlich? Nein.

Nichtsdestotrotz macht mir das Gerät Freude. Darum möchte ich den G5 erhalten und nutzen. Ich arbeite als Graphiker und da auf dem Mac eine Adobe CS 2 ohne weiteres prima funktioniert, kann ich die Käseraffel sogar produktiv einsetzen. So nutze ich nebst meinem aktuellen MacBook Pro auch noch ein PowerBook G4. Das läuft seit 2005 nonstop ohne Fehler.
+4
el_duderino
el_duderino18.09.1914:02
sehr schönes gerät. viel spaß damit!

zu deinen konkreten fragen, stell die am besten mal hier:

da sind experten unterwegs.
+3
raphaelbruegger18.09.1914:04
Hi el_duderino und vielen Dank!

Ja, der G5 macht jetzt bereits Spass und es wird noch besser…

Vielen Dank für den Hinweis, ich werde mich dort mal umschauen und meine Fragen in die Runde werfen.
+2
maculi
maculi18.09.1914:28
Adobe ohne Abo, wenn das kein Grund ist
+3
raphaelbruegger18.09.1914:31
Hi maculi

Ich nutze die Creative Cloud jeden Tag, aber eben auch die alte CS Suite.

Naja, ich hoffe dennoch, dass meine Fragen evtl. doch noch beantwortet werden
0
MikeMuc18.09.1915:15
Solange die Kiste (noch) lebt / läuft und die anfallenden Arbeiten drauf in vertretbarer Zeit erledigt werden können, warum nicht ein n wenig dopen, das System
So ganz sicher bin ich mir ja auch nicht, ob nicht für 99,9% auch ein Indesign CS3 ausreichend wäre. Außer ich bekomme Daten „von draußen“.

In sofern, lang möge der G5 noch laufen. Aber belaste das Netzteil nicht mit einer „zu dicken“ Grafikkarte, denn Ersatzteile dürften langsam rar und teuer werden.

Und arbeite bitte nie an einem aktuellen Rechner... dann wird man sich nämlich erst bewusst, mit welcher Schlaftablette (aus heutiger Sicht) die ganze Zeit gearbeitet hat
+1
raphaelbruegger18.09.1915:29
Hi MikeMuc

Auch Dir, danke für Deinen Beitrag.

Wie gesagt, ich arbeite an einem Late 2017 MacBook Pro (volle Hütte) mit den aktuellsten Programmen. Der G5 ist ein «Fun-Projekt».

Naja, der Tipp von el_duderino war bis jetzt – ehrlich gesagt – der beitragendste. Auf macrumors wurde mir in kürzester Zeit geholfen. Schade eigentlich, denn wenn ich mich nicht irre, habe ich doch klar formulierte Fragen gestellt und nicht um persönliche Meinungen gebeten? #ironieaus
+6
Jaguar1
Jaguar118.09.1915:30
So läuft das hier nun mal, schon immer. Entweder man mag es, oder nicht
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
-1
raphaelbruegger18.09.1915:35
@Jaguar1

Das ist mir durchaus bewusst, ich mag zwar neu im Forum sein, jedoch nutze ich die Seite seit rund 16 Jahren täglich.

Nun ja, dann gehe ich richtig in der Annahme, dass die Fragen nicht beantwortet werden, stattdessen lieber über Sinn und Unsinn meines Vorhabens diskutiert wird?

No offense, falls diese simple Frage mit «ja» beantwortet wird, da wäre für mich der Fall klar. Danke dennoch schon mal…
+2
Jaguar1
Jaguar118.09.1916:00
Schlimmer noch: es kommt ein simples "nein"!

Du wärst der erste der innerhalb von 2 Stunden fundierte Infos ohne irgendwas bekommt. Frühestens heute Abend hast du die Chance, dass einer mit Infos um die Ecke kommt. Der Rest ist ja nur hier, um nicht irgendwo anders sein zu müssen. Wie gesagt: das macht das Forum auf MTN aus
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
Bozol
Bozol18.09.1916:05
raphaelbruegger
• Welches ist die stärkste Graphikkarte die ich in dem Gerät (ohne Modifikation) verbauen kann?
Ich denke, wenn ich mich recht erinnere, die ATI X850XT Radeon war seinerzeit eine der stärksten Karten. Und sie war teuer, hat knapp 400.- € gekostet
+2
caMpi
caMpi18.09.1916:06
Würde in dem Gerät eine 1 TB SSD erkannt? Denn ich würde gerne eine solche verbauen
Ja. Wenn die Platte bootbar sein soll, darf sie maximal 2 TB groß sein, da die PowerMacs nur von Apple Partition Table booten können.
Welches ist die stärkste Graphikkarte die ich in dem Gerät (ohne Modifikation) verbauen kann?
Er wurde u.a. mit einer GeForce 7800 GT und einer Quadro FX 4500 geliefert. Ob das in deinem Anwendungsfall sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln. Die CS reagiert nicht wirklich auf Grafikupdates.
Welche PCI AHCI SSDs empfehlt ihr mir und werden von dem Gerät erkannt?
Empfehlung hab ich keine, aber der PowerMac G5 kann nicht von AHCI-Karten booten.
+2
ahs18.09.1916:11
Eine mögliche AHCI-SSD ist diese Kingston, die es gerade bei eBay gibt:


Ob sie erkannt wird, kann ich in Ermangelung eines adäquaten Testgeräts nicht garantieren. Ich habe sie als 480 GB SSD in meinem MacPro 2013 (natürlich ohne Steckkarte). Sie wurde damals gebraucht auf o.g. Plattform erworben.

Wenn man im "Mactracker" nachschaut, wurde der Rechner optional mit einer Quadro FX 4500 ausgeliefert. Diese findet sich als Mac-Version ebenfalls auf eBay. Ob es noch bessere und zugleich kompatible Graphikkarten gibt, weiß ich allerdings nicht.
+1
raphaelbruegger18.09.1916:13
Haha, jetzt kommt Freude auf

Danke Jaguar1, Bozol und caMpi!

Genau, ich hatte die Quadro FX 4500 in Erinnerung, war mir nur nicht mehr sicher. MacTracker meint auch, es sei die…

@caMpi danke für den Input hinsichtlich der AHCI Karten. Für mich wäre dies «nur» eine Daten SSD ohne System, Programme und dergleichen. Ich weiss aktuell nur nicht, welche mit dem G5 kompatibel sind.
0
ahs18.09.1916:14
Ups... während ich geschrieben habe, hat caMpi doch glatt fast das gleiche gepostet...
0
raphaelbruegger18.09.1916:17
Vielen Dank @ahs

Vielleicht suche ich auch was, was es so nicht gibt. Mein Ziel ist es, die zwei Festplatten-Slots mit SSDs zu bestücken, die bestmöglich GraKa zu verbauen und die restlichen PCI Slots mit SSDs zu füttern. Totaler «Overkill», aber als Backup-Server und Backup-Gerät für den Notfall die ideale Lösung für mich.
0
Bozol
Bozol18.09.1916:21
TE

Lad’ Dir im Appstore den MacTracker, da sind so gut wie alle Macs mit den technischen Daten über Hard- und Software drin.
0
caMpi
caMpi18.09.1916:42
raphaelbruegger
..., aber als Backup-Server und Backup-Gerät für den Notfall die ideale Lösung für mich.
Wenigstens bist du dir bewusst, dass du bei einem Ausfall eines 15 Jahre alten Gerätes die ganzen teuren Sonderlocken, die du dir jetzt noch anschaffst, gleich hinterher werfen kannst.
0
raphaelbruegger18.09.1916:45
@caMpi

Ja, das ist mir durchaus bewusst. Andere zocken an der Börse oder spielen «Bitcoin»; ich rüste alte Macs auf und hab' Freude daran.
+3
ahs18.09.1916:50
Hier gibt es eine PCI-Express Einsteckkarte, die mit normalen SATA-SSDs bestückt werden kann und ausdrücklich mit G5-Kompatibilität angegeben ist:
+1
raphaelbruegger18.09.1916:53
@ahs Danke Dir; ganz geil das Teil! So, nun hab ich alles beisammen und kann mal die Käufe und den Umbau planen.
0
TFMail1000
TFMail100018.09.1919:07
da geht doch noch eine ganze Menge mit
Und mit einer ordentlichen GraKa kann man auch in heute gewohnten Auflösungen arbeiten.
Office (für Mac) ist mit heutigem Office auch noch kompatibel.
Schneller tippen kann man mit einem iMac Pro auch nicht
Viel Spass damit wünsche ich.

Ich hab noch eine G5 iMac in gebrauch ( liefert mir (u. a.) Bauanleitungen in der Werkstatt via Internet) Es stört wirklich nur die Auflösung des Monitors, da wir heute ja Retina verwöhnt sind. Das Problem hast du mit GraKa aber dann ja nicht.
„May the force be with you“
0
caMpi
caMpi18.09.1921:31
Unter Mac OS 10.5.x müsste eigentlich auch diese Karte
in Zusammenhang mit einer AHCI m.2 SSD funktionieren.
Aber wie gesagt, nicht als Startvolume.
0
ibookar
ibookar18.09.1921:46
Sehr schönes und für mich nachvollziehbares Projekt. Hier stehen aus der Zeit auch noch zwei G5 dual, ein PowerBook G4 und ein iBook G4 einsatzbereit herum. Zum Teil auch mit SSDs und allem was sonst noch so an RAM, SuperDrive, Grafikkarte, etc. möglich war bestückt. Lass mal hören wie der bolide lädt wenn du fertig bist.
Wenn du deinem System ein frisches Aussehen verpassen möchtest, bzw. etwas Lesestoff brauchst, schau mal hier vorbei:


+1
silversurfer2219.09.1901:45
... wenn doch der abartige Stromverbrauch des Quad 2,5 nicht wäre ... bei gleichzeitiger Leistung eines Mac mini 2,0 GHz, welcher ca 1/10 Strom verbraucht, aber auch schon 10 Jahre alt ist
+1
Der echte Zerwi19.09.1905:59
Jetzt krieg ich Lust, meinen PM G4 MDD und den PM G5 Dual 2.3 aus dem Keller zu holen und zu basteln anzufangen...

Den G4 habe ich vor Jahren just for fun mit leiseren Lüftern, einer neuen Graka, einem Dual Prozessor und einer USB 2-Karte ausgestattet. War an sich auch ein sinnloses Projekt, aber hat einfach Spaß gemacht. Insofern kann ich den TE schon verstehen.
+3
Apple@Wien
Apple@Wien19.09.1911:42
Also die max. Settings für diesen PowerMac G5 sind.

2 TB SSD (aber Achtung, der Controller muss SATA1 kompatibel sein. San Disk kann ich hier empfehlen)

16 GB RAM

Platz 1:
Nvidia Geforce FX4500 Quadro 512 MB

Platz 2:
ATI Radeon X850XT 256 MB RAM

Platz 3:
Nvidia Geforce 7800 256 MB

Ich persönlich würde auf die Radeon setzen, da die Geforce beide sehr laut und heiß werden.
+2
raphaelbruegger19.09.1913:17
Ihr seid echt genial…!!! Danke euch allen, das Projekt wird ja immer wie besser!
+4
sffan19.09.1913:36
Apple@Wien

Hatte nicht die gforce auch ein BGA Problem, welches zum Ausfall führt? Die netten Backofen Tipps dürften noch in Erinnerung sein..
0
sffan19.09.1914:01
Apple@Wien

Hatte nicht die gforce 7800 (nur die meinte ich) auch ein BGA Problem, welches zum Ausfall führt? Die netten Backofen Tipps dürften noch in Erinnerung sein..
0
larsvonhier
larsvonhier19.09.1920:36
Habe hier eine Geforce 6600 mit 512MB im G5 (11,2).
Bringt sogar noch Win XP und Win 7 in Virtual PC zum flitzen (naja, relativ zu dem, was man damals gewohnt war im G5).
0
don.redhorse19.09.1920:57
das Ding darf aber niemals das Internet sehen, so viele Löcher seit dem bekannt geworden sind in den alten Systemen. Gerade als Produktivsystem wäre ich da vorsichtig...
-1
larsvonhier
larsvonhier19.09.1922:26
don.redhorse
das Ding darf aber niemals das Internet sehen, so viele Löcher seit dem bekannt geworden sind in den alten Systemen. Gerade als Produktivsystem wäre ich da vorsichtig...
Hinter eine HW-Firewall klemmen, Little Snitch drauf, und TenFourFox nutzen. Flash unbedingt verbannen.
Bash auf v4.x hochziehen. Wer schreibt und schrieb PPC Malware? Eben. Keiner (mehr)... auf der Architektur wird es nun langsam wirklich still.
+5
raphaelbruegger20.09.1911:22
Ein Update meinerseits, aktuell läuft der Mac seit paar Tagen nonstop ohne jedwelche Probleme. Internet via TenFourfox läuft ohne Macken, Flash ohne ruckeln, YouTube ebenso und ich kann im Heim-Netzwerk auf alle Freigaben zugreifen und die Time Capsule nutzen. Am Wochenende wird der Mac gereinigt, geputzt und dann wird der «Upgrage-Plan» erstellt… Ich halte euch auf dem Laufenden und danke euch allen für die grossartigen Inputs!
+1
ssb
ssb20.09.1912:25
larsvonhier
...snip... Wer schreibt und schrieb PPC Malware? ...snip...
Ich hatte mal via CCC einen Link bekommen, bei dem ein Malware-Entwickler seine Versuche beschrieben hatte, einen Virus für OS X auf PPC zu entwickeln. Aus meinem Sachverstand heraus kann ich nur sagen: der ist nicht weit gekommen. Da war ich wesentlich weiter - nur dass es bei mir nicht um Malware geht sondern um Lizenzschutz und IP-Protection.
+1
Apple@Wien
Apple@Wien23.09.1909:04
don.redhorse

Stimmt nur so halb. Da der Schadcode für Macs inzwischen fast nur für Intel geschrieben wird.

PPC interessiert keinen mehr
+1
LoCal
LoCal23.09.1909:38
raphaelbruegger
Liebe Kolleginnen und Kollegen

Mit grosser Freude konnte ich letzte Woche den oben genannte G5 (PowerMac11,2) im letzten Moment vor der Entsorgung retten und habe den nun zuhause feinsäuberlich gereinigt und frisch aufgesetzt. Da es der 4 x 2.5 GHzer ist und läuft wie am Schnürchen, möchte ich aus nostalgischen Gründen, den Mac gerne so gut wie nur möglich aufrüsten.

Sehr schönes Projekt.
Der letzte G5 PowerMac steht bei mir auch noch auf der Wunschliste. Mein G5 Dual 1.8 steht auch immer bereit wieder gestartet zu werden
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+1
witli25.09.1909:54
Hallo Raphael,

so sehr ich einerseits bestaune und auch respektiere, dieses alte Arbeitspferd voll auszustatten:

bedenke bitte dies:

Von den QUAD-G5 existieren praktisch keine arbeitenden Rechner mehr. Das hat einen Grund. Sie haben eine Flüssigkeitskühlung, die dennoch der Hitze nich Herr wurde. Auch dann, wenn sie nicht undicht war (kam ja leider auch oft vor) reichte sie jedoch nicht aus, die anfallende Hitze bei Vollauslastung abzuleiten. Dazu waren die Thermischen Übergänge zwischen CPU und Kühlblock nicht leitfähig genug. (ca 400 mm2, also grob 20 x 20 mm, um so etwa die Heizleistung einen Bügeleisens ganz abzuleiten: Das klappt einfach nicht wirklich)
Gute Leitpaste kann vermutlich verbessern, aber die Staus nicht wirklich verhindern.

Das bedeutet praktisch: es ist für Dich vermutlich ein Glücksfall, daß dieser Rechner bis heute durchgehalten hat, aber möglicherweise eben auch nur deswegen, weil er nur moderat belastet wurde. Eben, WEIL nur die Standard Grafikkarte verwendet wurde, nicht dauernd höchste Prozessorleistung gefordert wurde etc etc.

Dies Prozessorgeneration hatte große Probleme mit Thermischen Cracks durch wiederholende Beanspruchung, also zyklische Erhitzung und Abkühlung. Das ist dann also nicht die Frage, OB, sondern nur: WANN die Mikrocracks soweit fortgeschritten sind, daß von den vielen hunderten Kontakten am Mikroprocessor die ersten lebenswichtigen auf Wackelkontakt geschaltet sind.

Mein Tip an Dich daher:

Alles gut ausblasen, so daß auch in der PSU keine Fussel die Kühlung behindern. Diese auszubauen dauert nämlich auch schon mehrere Stunden. Sie ist robust, hat aber auch eine Schwäche bei kurzen Überspannungsspitzen aus dem Netz (mir heute passiert, deswegen fand ich diesen Beitrag)

Keine zusätzlichen Heizer einbauen. Die Standard Grafikkarte erlaubt auch so schon, auf dem einen DVI einen 2,5 K (30 Zoll) Monitor in voller Auflösung zu betreiben, und einen zweiten mit 1,9 K Auflösung gleichzeitig.

Keine Platten oder SSD über 2 TB verwenden. Tiger und Leo können mit der 2 TB Grenze nicht gut umgehen, so wird berichtet. Bei einer 3 TB Platte kann es Dir passieren, daß alles über 2 TB auf die ersten 1 TB "gefaltet wird".
Zwar sind dank SATA mehr als 2 TB anstöpselbar, deren Betrieb war vom System her jedoch noch nicht angedacht.

SSD:
Heute bekommt man nur noch SATA III.
der G5 kann jedoch mit SATA III gar nichts anfangen. SATA II ist Ende der Fahnenstange. Du mußt also sehen, daß Du eine Adapterkarte SATA II bekommst, an welcher sich ein modernes SATA III Laufwerk sich wie eine SATA II verhält, ansonsten geht nix. Gerne lerne ich da auch dazu, denn ich suche auch eine Verbindung von modernen SSD zum alten Arbeitspferd. Mein momentanes Maximum ist eine SATA III SSD im Firewire 400 Gehäuse. Immerhin schneller als drehende HD.

Programme:
Meine Erfahrung mit CS2 ist sehr enttäuschend.
Ich verwende einen G5 Dual als Arbeitspferd auch heute noch, und bin nach leidvollen Versuchen mit CS2 wieder bei PS7 und Ai 10. Das Gespann läuft hervorragend stabil und schnell.
CS2 hat als UI Javascript. Und das ist etwa 10 bis 100 mal so langsam wie es vorher war. Da spielt auch der Umgang mit Fonts mit rein. Wenig Fonts=schneller.

Mausklick und 3 Minuten warten, bis man was sieht, das ist nicht sehr begeisternd.

Ansonsten Viel Spaß und Viel Glück!

Achja: www geht da nix tolles mehr, weil der „Fortschritt“ alle alten Browser rausgeworfen hat. Das einzige evtl ist noch TenFourFox, ein Firefoxderivat, welches eben für 10.4 (Ten Four) angepaßt wurde und evtl auch noch wird.
Auch kann es helfen, daß man Safari verwendet und diesem mitteilt, daß es sich als iPhone oder iPad ausgeben soll. Dann sendet Youtube HTML5 Filme anstatt Flash Filme.
0
larsvonhier
larsvonhier25.09.1910:18
SSD:
Viele der SATA-3 Laufwerke sind abwärtskompatibel zu SATA-2 (eigentlich sollten das alle sein aufgrund der techn. Spec des Standards, aber es gibt einige Ausnahmen).
Ich habe jedenfalls in meinem Quad-G5 erfolgreich eine SSD in Betrieb, kann aber wg. Urlaub gerade nicht nachsehen, welches Fabrikat. Im Netz kursiert auch noch die Info, dass nur einer der beiden "Schächte" (Upper/Lower) gut mit SSDs klarzukommen scheint. Ist mir nicht aufgefallen, aber evtl. hatte ich bei 50:50 Chance einfach nur von Anfang an Glück.
Da TRIM noch nicht unterstützt wird (erst ab 10.6.x), sollte man einige 100MB unpartitioniert lassen "am Ende" der Platte, dann hat der SSD-Plattencontroller selbst die Möglichkeit, mit diesem Puffer zu arbeiten. Andernfalls kann es nach einiger Zeit Betrieb zu immer langsamer werdenden Zugriffen kommen (bis man weit unter der früheren rotierenden Plattengeschwindigkeit ist).

Wärmeentwicklung:
Durch die separaten Kühlzonen und ebenfalls separate Lüfter hat die Kühlung der CPUs wenig mit der Kühlung von GraKa und Laufwerken zu tun. Es sind verschiedene Wege und die Luft wird nicht sequentiell nacheinander an den Wärmequellen vorbeigeschleust.

Webbrowser:
Neben dem erwähnten TFF gibt es auch noch Leopard Webkit, welches
ein von T. Netzel gepflegter Safari ist. Leider seit ca. 1 Jahr nicht mehr aktualisiert, aber viel besser als das 10.5er Safari. Bringt die aktuelleren Browser-Sicherheitseinstellungen mit auf den PPC!
0
witli25.09.1911:48
kleiner Nachtrag zur Lüftergeräuschen:

die G5 Serie ist extrem leise, auch unter großer Belastung (Arbeitspferd). Spezielle Lüfter nicht nötig. Einzig die Raumtemperatur sollte deutlich unter etwa 33°C liegen, sonst wird es leicht lauter.

Ja, Du hast recht: die unterschiedlichen Klimazonen im Rechner haben ihre jeweils eigene Kühlung, dennoch: jedes Wärmewatt im Rechner muß elektrisch vom Netzteil gestemmt werden. Das funktioniert anfangs wie unter Laborbedingungen und auch gut, aber wenn der Staub erst seinen Platz einnimmt und die Wärmeübergänge an anderen Stellen nicht mehr so schön blank sind, dann fangen eben die Problemchen an.

SATA III im internen Schacht:

beide Schächte habe ich probiert. Man hat schnell ein Resultat, denn die SATA III wird nicht erkannt, NADA. Der Umgang mit modernerem Gerät war damals noch nicht abzusehen.

Wer macht eine Open Firmware (OF) Adaption dafür?

Moderne SATA III Laufwerke haben auch keine Jumpermöglichkeit für SATA II oder I

Ich hatte bei Crucial nachgefragt, ob deren MX500 Serie von außen durch OF o.ä. drosselbar sind, aber keine günstige Antwort erhalten.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.