Forum>Netzwerke>Netzwerk-Problem seit Mavericks: ein Rechner mit gleicher IP-Adresse wäre im gleichen Netzwerk bereits vorhanden

Netzwerk-Problem seit Mavericks: ein Rechner mit gleicher IP-Adresse wäre im gleichen Netzwerk bereits vorhanden

Der Mike
Der Mike03.12.1320:15
Dieses Problem, siehe Screenshot, habe ich ab und an unter Mavericks.

Vor allem nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand, aber auch manchmal bei einem Neustart.

Ist mir bis 10.8.5 nie untergekommen. Diese IP-Adresse gibt es hier im heimischen Netzwerk garantiert nur einmal, auch die Einträge meiner FRITZ!Box 7390 samt aktueller Firmware weisen darauf hin.

Hat hier noch jemand dieses Problem? Gibt es einen Workaround?

Mit scheint es sehr danach, dass es sich um einen Bug von 10.9 handelt.

(Auch die FRITZ!Box wurde testweise einmal neu gestartet. Aber wie gesagt: gibt es hier bei diversen Macs unter 9.2.2, X 10.4.11 und X 10.6.8 ansonsten nicht. Und gab es auch nie unter 10.7.x und 10.8.x.)
0

Kommentare

dom_beta03.12.1320:30
Hallo,
Der Mike
(Auch die FRITZ!Box wurde testweise einmal neu gestartet.

Ich würde mal versuchen, alle Netzwerkgeräte komplett stromlos zu schalten. Vielleicht verschluckt sich da etwas.
„...“
0
mitzlaff03.12.1321:08
Das kann passieren, wenn Geräte in Ruhezustand oder ausgeschaltet waren und sich währenddessen ein anderes die Adresse "gekapert" und damit den Router durcheinandergebracht hat. Beim erneuten Aufwachen oder Hochfahren fällt das auf und erzeugt die Fehlermeldung oder das Gerät weist sich eine selbst erzeugte Adresse (168.xx.xxx) zu, die nicht mit dem Internet verbunden ist. Ist also kein 10.9-Problem, sondern liegt am Router, wie dom_beta schon erwähnt hat.

Beim Neustart des Routers müssten alle eingeschalteten Geräte neue Netzwerkadressen ohne Überschneidungen bekommen, sofern vorher nicht welche fest zugewiesen waren.
0
Der Mike
Der Mike03.12.1322:25
mitzlaff
Und was ist also Deine Lösung? Nur wegen Mavericks bei jeder Meldung dieser Art die FRITZ!Box zurücksetzen?

Der DHCP-Server der FRITZ!Box ist übrigens deaktiviert.

Irgendwo gibt es da einen Bug. Entweder bei Mavericks. Oder bei der aktuellen Firmware der FRITZ!Box 7390, der ausschließlich im Zusammenhang mit Mavericks auftaucht.

Jedenfalls gibt es hier keinerlei Gerät bis auf ein einziges, welches die IP-Adresse 10.0.1.11 ausweist. Sagt auch der Router in seiner Client-History.
0
yew
yew03.12.1322:38
Hi
dass sich ein anderes Gerät die IP schnappt, während das eine schläft, glaube ich nicht ganz.

Jeder Router hat eine Lease Time, die entweder fest eingestellt ist oder die man bedingt korrigieren kann.
In dieser Zeitspanne wird die IP reserviert und NICHT an andere Geräte vergeben.

Es muss also noch einen anderen Grund geben.

Alternativ mehrere Netzwerkumgebungen anlegen, wo man bei Bedarf schnell switchen kann.
Behebt zwar nicht den Fehler, verringert aber den Ärger

Allerdings hab ich bei der FB 7390 noch keine Möglichkeit gefunden, die Lease Time zu ändern.


Gruß yew
0
dom_beta03.12.1322:42
Tja, also ich würde die Fritzbox einfach mal für 5 Minuten abschalten.

Vielleicht behebt es sich dann von selbst …
„...“
0
mitzlaff03.12.1323:00
Der Mike
Das Problem hatte und habe ich bei meinem Netgear-Router (LAN und WLAN mit DSL-Modem) häufiger und es betrifft Macs mit System 10.4 genau so wie 10.6 bis 10.9.

Es scheint immer dann aufzutreten, wenn ein Laptop (auch mit Windows) dazukam und sich eine IP-Adresse schnappte, die er vielleicht schon einmal hatte und die gerade wegen Ruhezustand oder ausgeschaltetem Rechner frei zu sein schien. Beim erneuten Hochfahren wollte der Mac seine alte Adresse wieder aktivieren, die war inzwischen aber belegt. Dann kam diese Fehlermeldung. Manchmal half dann "DHCP-Lease erneuern", aber nicht immer. Blieb nur der Router-Neustart mit Neuverteilung aller Adressen.
0
Gerhard Uhlhorn03.12.1323:19
Der Mike
Der DHCP-Server der FRITZ!Box ist übrigens deaktiviert.
Und wer verteilt dann die Adressen?!?
Wo läuft denn Dein DHCP? Oder hast Du feste Adressen?
0
dom_beta04.12.1302:24
Der Mike
Der DHCP-Server der FRITZ!Box ist übrigens deaktiviert.

Schlechte Idee…

wahrscheinlich reagiert da 10.9 allergischer darauf als die Vorgänger, es sei denn, der DHCP Server war vorher auch schon deaktiviert.
„...“
0
Der Mike
Der Mike04.12.1308:06
Gerhard Uhlhorn
Ich nutze zu Hause nur feste IP-Adressen - und das schon seit 15 Jahren problemlos.

dom_beta
Keine Änderung, wenn man den DHCP-Server aktiviert. Hätte mich auch gewundert.

Ich werde die FRITZ!Box heute Abend mal testweise ein paar Minuten ausschalten und sehen, was passiert.
0
Peacekeeper2000
Peacekeeper200004.12.1309:17
Hmm, wenn du TB hast, dann kam mit Mavericks ein paar neue Interfaces : thunderbold Bridge, und noch eine ethx Schnittstelle . Bei mir krallt sich manchmal die Bridge die ip und das Standard Interface eth0 bzw eth3 geht nicht mehr. Schon mal mit ifconfig gecheckt ?
0
Gerhard Uhlhorn04.12.1312:25
Der Mike
Gerhard Uhlhorn
Ich nutze zu Hause nur feste IP-Adressen - und das schon seit 15 Jahren problemlos.
Ich habe auch nicht sagen wollen, dass es Probleme macht.

Natürlich kann man mit festen Adressen arbeiten. Der Nachteil ist nur, dass man jedes Gerät und jede Schnittstelle von Hand konfigurieren muss. Und man muss auch ungenutzte Schnittstellen konfigurieren. Und dabei belegt man leicht eine Adresse doppelt, wie man an Deiner Fehlermeldung sieht. Und genau da ist auch Dein Problem.
0
Der Mike
Der Mike04.12.1314:02
Peacekeeper2000
ifconfig hatte ich schon zu Rate gezogen. Hat da alles gepasst.

Gerhard Uhlhorn
Genau das will ich ja, IP-Adressen explizit vergeben.

Da sich allerdings an meiner IP-Konfiguration von 10.8.5 zu 10.9 rein gar nichts geändert hat, scheint es offenbar ein Mavericks-Bug zu sein,

Auf einem zweiten Mac habe ich das Problem ebenfalls. Aber wieder nur unter Mavericks.
0
Gerhard Uhlhorn04.12.1314:13
Vorschlag:
Schalte den DHCP ein, und weise ihn an, bestimmten MAC-Adressen feste IP-Adressen zuzuweisen. Auf diese Weise umgehst Du das Problem, dass Schnittstellen, die Du möglicherweise nicht auf dem Radar hast, eine IP-Adresse bekommen, welche mit anderen kollidiert.

Außerdem hat es den Vorteil, dass Du eine schöne Übersicht aller fest vergebenen IP-Adressen hast, und so versehentliche Doppelvergaben vermeidest. Du konfigurierst alles an einer Stelle, nämlich in Deiner Fritzbox. Und Du kannst es sogar auch dann konfigurieren, wenn das Gerät gar nicht eingeschaltet oder anwesend ist. Denn Du konfigurierst es nicht mehr am Gerät selbst, sondern an Deiner Fritzbox.

Und wenn Du kurz Mal mal ein Gerät ohne Konfiguration betreiben willst, geht es eben auch. Das ist der Vorteil.
0
toldor04.12.1315:25
Hast Du denn mal geschaut, welches Gerät sich diese IP-Adresse geschnappt hat und warum?
0
Der Mike
Der Mike04.12.1315:42
toldor
Habe ich, aber das ist weder über die FRITZ!Box - die alle zuletzt verwendeten IP-Adressen speichert - ersichtlich noch über ifconfig auf dem jeweiligen Mavericks-Mac.

Kurz: die IP-Adresse, wie auf dem Screenshot zu ersehen, gibt es zumindest laut FRITZ!Box nur 1 mal im Netzwerk.

Und nochmals: dieses Problem gibt es erst seit Mavericks und auch nur da, jedoch nicht auf den anderen Rechnern mit OS X < 10.9.
0
Butterbrezel
Butterbrezel04.12.1316:21
Der Mike

Ich hatte dieses Problem ab und an auch schon unter 10.7.x/10.8.x, trat wenn dann immer nach dem Ruhezustand auf. Seit Mavericks ist Ruhe...
Allerdings hatte der Rechner trotz dieser Fehlermeldung die korrekte IP gesetzt.

Wie sieht's da bei Dir aus?
0
toldor04.12.1317:06
Der Mike
toldor
Kurz: die IP-Adresse, wie auf dem Screenshot zu ersehen, gibt es zumindest laut FRITZ!Box nur 1 mal im Netzwerk.

Du hast auch keine virtuellen Maschinen auf dem System laufen? Sorry, manchmal übersieht man das Offensichtliche, daher die ganzen Nachfragen von den Usern hier. Blöd ist halt das Dir OS X nicht sagt, welche MAC-Adresse zu der IP-Adresse gehört. Bei Windows steht das bei der gleichen Fehlermeldung meines Wissens da.
0
Der Mike
Der Mike04.12.1317:45
Butterbrezel
Die IP-Adresse ist freilich korrekt.

toldor
Ja, ich habe auf den beiden Mavericks-Macs jeweils eine virtuelle Maschine laufen, einmal Windows und einmal Debian. Aber wiederum mit eigener fest zugewiesener IP-Adresse. Auch da hat sich gegenüber 10.8.5 hier gar nichts geändert.

Aber wenn das Problem auftritt, dann laufen diese virtuellen Maschinen zu 99 % eh gerade nicht.
0
molinar04.12.1318:21
So etwas passiert immer mal wieder wenn man gar keinen DHCP Service im Netz laufen hat. Das sind in aller Regel irgendwelche Schnittstellen, die sich selber eine IP zuweisen, weil sie keinen DHCP Server finden. Die Krux ist, dass man ohne DHCP Server wirklich jede !, auch nur temporär vorhandene, Schnittstelle konfigurieren muss - und das überfordert auch wirklich ausgefuchste Administratoren regelmässig. Die bessere Methode ist immer DHCP zu aktivieren und die IP fix im DHCP Server zuzuweisen - erst dann hat man auch überhaupt eine Chance den "Übeltäter" aufzuspüren - so Sachen wie IP auf BT die sich nur aktivieren wenn die BT Maus gerade mal hustet sind faktisch von Hand unauffindbar.
0
Gerhard Uhlhorn04.12.1322:46
molinar
Die bessere Methode ist immer DHCP zu aktivieren und die IP fix im DHCP Server zuzuweisen […]
Sach ich doch.
0
toldor05.12.1312:26
Gerhard Uhlhorn
molinar
Die bessere Methode ist immer DHCP zu aktivieren und die IP fix im DHCP Server zuzuweisen […]
Sach ich doch.

In Unternehmen ist dies sicher richtig. Aber Zuhause bei einer sehr überschaubaren Menge an Geräten ist das nicht unbedingt notwendig. Kommt immer auf den Anwender und die Ansprüche desjenigen an.
0
Gerhard Uhlhorn06.12.1318:53
Auch zuhause ist es besser DHCP eingeschaltet zu lassen. Denn auch in einem einzelnen Rechner kann es dazu kommen, dass mehrere Kommunikationsmöglichkeiten entstehen. So kann Parallels beispielsweise eigene TCP-Ports mit eigenen MAC-Adressen zur Verfügung stellen. Und beim konfigurieren übersieht man so etwas leicht.
0
Der Mike
Der Mike07.12.1317:38
Ich warte erst mal auf 10.9.1.

Scheint offenbar ein Bug von 10.9 zu sein. Anscheinend hat 10.9 ein Problem damit, wenn mehrere Netzwerk-Interfaces mit der gleichen IP-Adresse aktiv sind, hier Ethernet und WLAN. Ist mir von 10.04 bis 10.8.5 noch nie untergekommen.

An Workarounds bin ich eher weniger interessiert, sondern an einer Lösung des Problems an sich.

Einen DHCP-Server zu aktivieren - auch samt teils fest zugewiesenen IP-Adressen - bringt aber übrigens keine Änderung.
0
Gerhard Uhlhorn07.12.1318:27
Der Mike
Anscheinend hat 10.9 ein Problem damit, wenn mehrere Netzwerk-Interfaces mit der gleichen IP-Adresse aktiv sind, …
Jedes Netzwerk hat Probleme damit, wenn zwei Geräte die selbe Adresse haben! Wenn nicht, DANN ist es ein Bug!

Mehrfach vergebene Adressen sind nicht zulässig! Sie müssen immer eindeutig sein!
0
Der Mike
Der Mike07.12.1321:34
Gerhard Uhlhorn
Bitte erst mal mit Mac OS X bzw. der Reihenfolge der Dienste im Netzwerk-Kontrollfeld beschäftigen und dann schreiben...

Und nein, Mac OS X 10.04 (das erste Final Release von 2001) bis einschließlich 10.8.5 hat keine Probleme damit. Da ja WLAN erst dann genutzt wird, wenn keine Ethernetverkabelung vorliegt.

Nochmal: Hier liegt ein Netzwerkproblem vor, welches ausschließlich mit 10.9.0 zu tun hat. Von Ethernet an sich brauchst Du mir nichts zu erzählen, das nutze ich bald seit 20 Jahren.
0
Gerhard Uhlhorn07.12.1322:06
Na, ja, wenn Du das schon so lange nutzt, müsste Dir doch eigentlich klar sein, dass die Reihenfolge der Dienste nicht wesentlich etwas daran ändert, dass man keine IPs doppelt vergeben darf, oder?

Wenn das bisher funktionierte, dann hast Du einfach nur Glück gehabt.
0
sierkb07.12.1322:13
Gerhard Uhlhorn
Na, ja, wenn Du das schon so lange nutzt, müsste Dir doch eigentlich klar sein, dass die Reihenfolge der Dienste nicht wesentlich etwas daran ändert, dass man keine IPs doppelt vergeben darf, oder?

Wenn das bisher funktionierte, dann hast Du einfach nur Glück gehabt.

Du kannst eine IP an ein und dasselbe Gerät durchaus doppelt vergeben, an zwei verschiedene Netzwerkschnittstellen nämlich, z.B. den LAN-Anschluss und den WLAN-Anschluss eines Laptops. Wenn Du genau weißt und ausschließen kannst, dass beide gleichzeitig aktiviert sind. Da das in der Regel nicht unbedingt gewährleistet werden kann, ist es da sinnvoll, dann doch zwei verschiedene IP-Adressen zu vergeben, meinetwegen der LAN-Netzwerkkarte die 192.168.1.11 und der WLAN-Netzwerkkarte die 192.168.1.12. Wenn Du sicherstellen kannst, dass immer nur eine von beiden Netzwerkkarten aktiviert und in Betrieb ist und die andere deaktiviert, kannst Du durchaus beiden Schnittstellen dieselbe IP-Adresse zuweisen, z.B. 192.168.1.11, da kommt sich dann nix ins Gehege. Ansonsten schon.
0
beat
beat07.12.1322:38
Ich habe ein ähnliches Problem in einem Netzwerk mit etwa 20 Macs; ohne dhcp-Server, alle unter 10.6.8
Zwei der Geräte melden unabhängig voneinander auch dauernd ein anderes Gerät mit der selben Netzwerkadresse. Der Fehler kam scheinbar ohne Grund, nachdem alles 20 Monate ohne solche Probleme funktioniert hat. Interessant finde ich, dass beim Wechseln der IP der Fehler mit der neu vergebenen Adresse sofort wieder angezeigt wird.
Das eine der beiden Problemgeräte ist ein MBP, welches ohne Fehler in anderen Netzwerken läuft (zum Teil ebenfalls ohne dhcp). Das andere ist ein iMac.
„Glaube nicht alles, was im Internet geschrieben wird, bloss weil da ein Name und ein Zitat stehen (Abraham Lincoln)“
0
yew
yew08.12.1310:55
Hi

was mir noch dazu einfällt.

Momentan wird ja davon ausgegangen, dass der Fehler bei Maverick zu suchen ist (möglicherweise in Verbindung mit der manuellen IP-Vergabe).

Als ich vor einigen Jahren beruflich in China unterwegs war hatte ich zwischendurch die Probleme, dass ich im Hotel über LAN ebenfalls die Meldung über die bereits vergebene IP hatte.
Hier kam es aber deshalb zu dem Problem, da ich abwechselnd mit dem privaten und dem Firmenrechner im Internet war.
Ich bekam zwar die IP über DHCP, aber dem Server gefiel nicht, dass an der gleichen Buchse mal verschiedene Rechner hingen.

Wenn mal längere Zeit kein Rechner am LAN hing, konnte sich der nächste Rechner einwandfrei eine gültige IP holen.

Ich hab mir das eine Weile angeschaut und hab mir dann vor Ort einen WLAN-Router besorgt und den dann an das Netzwerk gehängt. So konnte ich dann über DHCP mit beiden Rechnern gleichzeitig ohne Probleme im Internet sein.

Ich will mit der ganzen Geschichte darauf hinaus, dass das Problem möglicherweise doch an der Fritzbox zu suchen ist.

Versuch es doch mal mit der neuesten Firmware der Fritzbox

neu:
FRITZ!OS 06.01
Firmware-Version: 84.06.01
(Release-Datum: 05.12.2013)

Gruß yew
0
Gerhard Uhlhorn08.12.1323:22
sierkb
Wenn Du sicherstellen kannst, dass immer nur eine von beiden Netzwerkkarten aktiviert und in Betrieb ist und die andere deaktiviert, kannst Du durchaus beiden Schnittstellen dieselbe IP-Adresse zuweisen […]
Ja, wenn nur eine der beiden Schnittstellen aktiviert ist, ist sie ja auch nicht mehr doppelt vergeben. Denn eine deaktivierte Schnittstelle hat sozusagen gar keine (wirksame) IP-Adresse.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.