Forum>Musik>Music bald mit HiFi Support?

Music bald mit HiFi Support?

becreart
becreart02.05.2110:15
(@9to5mac)
0

Kommentare

scheibe brot
scheibe brot02.05.2112:02
das wäre ja was, hurra da wäre dann aber auch die frage, ob das überhaupt auch in alten applegeräten, macbooks oder iphones überhaupt geht...
-1
spheric
spheric02.05.2112:22
scheibe brot
das wäre ja was, hurra da wäre dann aber auch die frage, ob das überhaupt auch in alten applegeräten, macbooks oder iphones überhaupt geht...
Der Apple Lossless Codec kann durchaus schon seit seiner Einführung auf allen Apple-Geräten (außer den ersten iPod Shuffle, wenn ich recht erinnere) abgespielt werden.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+1
MikeMuc02.05.2112:30
Was sagt den die HiFi- Fraktion dazu? Denn die Musik muß ja auf die Kopfhörer und wenn die kabellos sind wird doch meist Bluetooth genutzt. Ist da HiFi-kompatibel? Andernfalls könnte man das dann nur an kabelgebundenen Equipment nutzen. Wie groß wäre dann die erreichbareNutzergruppe?
+1
spheric
spheric02.05.2113:00
MikeMuc
Was sagt den die HiFi- Fraktion dazu? Denn die Musik muß ja auf die Kopfhörer und wenn die kabellos sind wird doch meist Bluetooth genutzt. Ist da HiFi-kompatibel? Andernfalls könnte man das dann nur an kabelgebundenen Equipment nutzen. Wie groß wäre dann die erreichbareNutzergruppe?
Bluetooth-Übertragung ist von unterschiedlicher Qualität, aber immer mit Verlusten verbunden. Wie sehr die hörbar sind, hängt davon ab, welcher BT-Codec verwendet wird und wie der sich mit dem bereits vorhandenen verlustigen Ursprungscodec verträgt (wobei ja genau dies bei Lossless-Quellen wiederum auch minimiert wird).

Aber um die Verluste bei BT Audio geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass auch via AirPlay und direkt per Kabel angebundenem Interface verlustfreies Audio ausgespielt werden könnte.

Wirklich interessant ist das nur bedingt.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+2
MikeMuc02.05.2113:49
d.h. Airplay (über WLAN) kann / könnte verlustfrei Musik übertragen. Daraus folgt, wer von von einem IOS-Gerät an seine HiFi-Anlage per Airplay "hochwertige" Musik schickt, der würde davon profitieren. Hat man "irgendwo Bluetooth auf der Strecke", bringt es nix
+1
didimac02.05.2113:50
Ich frage mich schon lange, warum Apple diese Option nicht anbietet, auch für bereits gekaufte Musik. Als sie vor 13 Jahren "iTunes Plus" einführten, habe ich nach und nach meine gesamte Mediathek nachgerüstet, zu jeweils 30 Cent pro Stück. Mit einem ähnlichen Modell könnten sie auch jetzt nochmal ein Qualitätsupdate nachreichen, und ich vermute stark, dass viele Kunden davon Gebrauch machen würden.
0
scheibe brot
scheibe brot02.05.2114:25
spheric
scheibe brot
das wäre ja was, hurra da wäre dann aber auch die frage, ob das überhaupt auch in alten applegeräten, macbooks oder iphones überhaupt geht...
Der Apple Lossless Codec kann durchaus schon seit seiner Einführung auf allen Apple-Geräten (außer den ersten iPod Shuffle, wenn ich recht erinnere) abgespielt werden.
spheric
MikeMuc
Was sagt den die HiFi- Fraktion dazu? Denn die Musik muß ja auf die Kopfhörer und wenn die kabellos sind wird doch meist Bluetooth genutzt. Ist da HiFi-kompatibel? Andernfalls könnte man das dann nur an kabelgebundenen Equipment nutzen. Wie groß wäre dann die erreichbareNutzergruppe?
Bluetooth-Übertragung ist von unterschiedlicher Qualität, aber immer mit Verlusten verbunden. Wie sehr die hörbar sind, hängt davon ab, welcher BT-Codec verwendet wird und wie der sich mit dem bereits vorhandenen verlustigen Ursprungscodec verträgt (wobei ja genau dies bei Lossless-Quellen wiederum auch minimiert wird).

Aber um die Verluste bei BT Audio geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass auch via AirPlay und direkt per Kabel angebundenem Interface verlustfreies Audio ausgespielt werden könnte.

Wirklich interessant ist das nur bedingt.

ich habe mich etwas falsch ausgedrückt, ich meine natürlich hardwaremässig.
was nützt es mir, wenn dann wirklich das ausgangsmaterial endlich mal einen vernünftigen codec hat, aber über bluetooth immer noch technisch mit max. aac daher kommt. momentan ist ldac bei bluetooth das mass aller dinge, wird aber nicht von apple unterstütz. da müsste man wohl auch andere chips in den iphones verbauen(qualcomm) und das wird bei apple nicht passieren. also könnte ich mir auch vorstellen das da was neues kommen könnte...
mittlerweile können sehr viele android telefone, höhere soundauflösungen.. nur das moderne iPhone nicht.
falls jemand etwas an seiner bluetooth verbindung am macBook und entsprechenden soundquality rumschrauben möchte, gibt es diese möglichkeit:-)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.