Forum>Hardware>Monitor gesucht, für den folgendes gilt:

Monitor gesucht, für den folgendes gilt:

Holger111112.11.2016:54
- Größe: 21" oder 22" (Da ich sehbehindert bin, kommt ein größerer nicht in Frage)
- Auflösung: HDTV
- Möglichst heller Bildschirm (vergleichbar iMac)
- Anschluss 1 privat: MacBook Air early 2015 V2 mit Thunderbolt 2; Adapter Thunderbolt auf DVI und HDMI vorhanden
- Anschluss 2 dienstlich: Lenovo ThinkPad T580 mit HDMI

Über Tipps von euch würde ich mich freuen
Gruß: Holger
0

Kommentare

xcomma21.11.2012:17
Hallo @Holger1111,
da sich noch keiner gemeldet hat hier, schätze ich werden die wenigsten (zumindest hier im Forum) heutzutage noch mit diesen Monitorgrössen arbeiten.
Du hast aber sehr konkrete, hilfreiche Spezifikationen gelistet. Würde somit an deiner Stelle deine üblichen, bevorzugten Händler/(Internet-)Shops besuchen und entsprechend danach filtern. Ich habe das mal für mich durchexerziert und es bleiben da nicht viele Modelle hängen. Dann kommt's evtl. auf deine Präferenz bzgl. Hersteller als auch Budget an.

Der iMac kommt übrigens mit 500 Nits (bzw. 500 cd/m2) , falls du danach entsprechend filtern kannst.

Und wenn du deine Shortlist hast, evtl. auf Monitortestportalen/-foren, wie beispielsweise Prad , mal kurz schauen, ob es Tests dazu gibt. Prad war früher zumindest einer meiner "go to" Webseiten, aber seit deren Design Relaunch (schon eine Zeit lang her), finde ich es massiv unübersichtlich und mühsam geworden. Vielleicht haben andere hier noch weitere Tipps für Webseiten zu Monitor-Tests.
+3
athlonet21.11.2012:33
Hallo,

mit 500cd/m2 bei 21 oder 22 Zoll sieht es schlecht aus. Der kleinste Monitor mit 500cd/m2 scheint der LG Ultrafine 4K mit 23,7 Zoll zu sein (und der hat 4K Auflösung)

Full HD in der Größe gibt es nur mit 300cd/m2

Was es gibt sind 21 Zoll Monitore mit 1600x1200 Auflösung und über 400cd/m2

Oder 27 Zoll mit 2560x1440 Auflösung und über 500cd/m2

Also irgendeinen Kompromiss wirst Du eingehen müssen.
Du kannst ja bei geizhals mal selber mit den Filtern spielen.
+4
xcomma21.11.2012:52
athlonet, denke du liegst mit dem Kompromiss richtig und wird unumgänglich sein.

Holger1111, intuitiv (bin nicht mit Sehbehinderungen bewandert) kann ich nachvollziehen, dass Auflösung (einige mögen Icons und Schriften etc. grösser stellen z.B. und/oder die Auflösung nach unten schrauben, damit es einfach grösser erscheint) und Helligkeit relevant sind, aber hätte nicht gedacht, dass die Bildschirmdiagonale eine (grosse) Rolle spielt bzw. hätte sogar dazu tendiert für Sehbehinderte: je grösser = desto besser. Aber man lernt ja nie aus. Vielleicht kannst du - interessehalber - ausführen warum eine grössere Diagonale womöglich keine Option für dich sein kann.

Wenn ich den Filter bei min. 400cd/m2 ansetze, eine Auflösung auf 1920x1080 berücksichtige, aber die Bildschirmdiagonale offen lasse, kommen wesentlich mehr Resultate. Evtl. ist "ab 400 Nits" auch ok für dich und wenn du dich bzgl. Diagonale nach oben hin bewegen kannst, dann hast du wesentlich mehr Auswahl. Was ich so sehe sind viele Modelle im Bereich 24.5-27" angesiedelt.
+2
Weia
Weia21.11.2013:17
xcomma
für Sehbehinderte: je grösser = desto besser.
Ja, warum es ein kleiner Monitor sein soll, verstehe ich auch nicht. Ich habe einer alten Dame, die sehr stark sehbehindert ist, einen 30-Zoll-Monitor hingestellt, die Auflösung am angeschlossenen Mac mini aber wie bei einem 13-Zoll-Monitor eingestellt. Das Ergebnis ist, dass alles riesig dargestellt wird, und genau das ist ideal für sie.

Erliegt Holger1111 hier vielleicht einem Missverständnis? Etwa, dass er aufgrund der Standardeinstellung von 27-Zoll-iMacs meint, große Monitore würden die Dinge sehr klein darstellen? Vielleicht ist aber auch sein Sehfeld sehr eng begrenzt – ich weiß gar nicht, ob es so etwas gibt?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+7
Weia
Weia21.11.2013:26
athlonet
und der hat 4K Auflösung
Aber warum sollte eine zu hohe physikalische Auflösung des Monitors überhaupt ein Problem darstellen? Man kann in den Systemeinstellungen doch jederzeit eine viel niedrigere Auflösung wählen, die dann defacto verwendet wird. Oder kann das Windows (auf dem Lenovo-Laptop) nicht? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
athlonet21.11.2013:30
Weia
Oder kann das Windows (auf dem Lenovo-Laptop) nicht? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Windows kann das schon. Aber nicht jede Applikation unter Windows unterstützt die Skalierung, und skaliert dann entweder gar nicht, oder sehr unsauber.
Da ist macOS meilenweit voraus.
+2
Holger111121.11.2014:21
Hallo,
vielen Dank für eure Tipps und Hinweise. Ich werde auf der Basis mal forschen.
Zu eurer Frage zur Bildschirmgröße: Ich arbeite seit 1986 fast täglich am PC (dienstlich) und seit 2005 zusätzlich am Mac und habe schon öfter mal das Arbeiten an größeren Bildschirmen getestet. Da ich häufig mit großen Excel - Dateien arbeite, verliere ich bei größeren Bildschirmen einfach die Übersicht, da ich recht nahe davor hocke. Die 21" des iMac sind für mich daher ideal.

Viele Grüße: Holger
+2
xcomma21.11.2014:39
Hallo Holger111,
krass. Du hast also auch mit diversen Auflösungen gespielt, sowie mit der Zoom-Funktion in Excel selber experimentiert, aber du hast - wie Weia auch schon angerissen hatte - eine so starke Sichtfeldbegrenzung, dass sich quasi eine "optimale physische" Monitorgrösse von 21 Zoll für dich ergibt?
Darf ich fragen, wie nah du den Monitor vor dir hast, also von Nasenspitze bis Display? Das scheint sich ja im niedrigen cm Bereich abzuspielen dann, oder?

Hoffe du findest einen geeigneten Monitor.

Mein Standardmonitor ist ein 30er, anfangs - wie immer wenn man von kleineren herkommt - erstmal riesig, dann durch Gewohnheit wird's normal. Mittlerweile - man wird ja nicht jünger und die Augen auch nicht besser - sind mir die Standard-Fontgrössen auch immer mal wieder zu klein, so dass ich zumindest in Texteditoren häufiger von 12 auf 18 wechsel.

Mein nächster (Haupt-)Monitor dürfte auf keinen Fall kleiner sein, min. 32" sein bzw. gleich die 42/43" Geräte, die seit paar Jahren auf der Bildfläche erschienen sind (insbesondere wegen ihrer Multi-Monitorbetriebsmöglichkeit (für bis zu 4 Eingangssignale/Computer).
+1
Holger111121.11.2014:57
Hallo xcomma,
der Abstand beträgt ca. 15 bis 20 cm. Die Zoom Funktion nutze ich bei Safari, und Excel stelle ich meist auf 125% ein.
+2
udrabo
udrabo21.11.2015:39
Und eine größere Diagonale bei gleichzeitig größerem Abstand geht nicht? Kommt dann nicht mehr genug Licht bei Dir an?
[EDIT:] Die Auflösung dabei natürlich so eingestellt, dass alles einem 21-Zöller entspricht.
+2
Weia
Weia21.11.2017:31
Holger1111
Da ich häufig mit großen Excel - Dateien arbeite, verliere ich bei größeren Bildschirmen einfach die Übersicht, da ich recht nahe davor hocke. Die 21" des iMac sind für mich daher ideal.
Ah, OK. Aber wenn du solch einen kleinen Monitor, der gleichzeitig hell genug ist, nicht mehr findest, sollte es doch auch kein Problem sein, das Excel-Fenster einfach nicht auf die volle Monitorgröße aufzuziehen?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Holger111121.11.2019:30
uldrabro: Nein, das geht nicht, da die Brennweiter meiner Lesebrille einen größeren Abstand nicht zulässt. Dann müsste ich eine Brille mit kleinerer Brennweite nehmen. Dann wäre bei größeren Abstand die Schrift wieder zu klein.
Deswegen arbeite ich ja so gerne am IMac.
Weia: Theoretisch ja; aber da sich die Mac - Menüleiste immer oben befindet, müsste ich ja aufstehen, um sie lesen zu können. Aber vielleicht sollte ich die Idee doch noch mal testen.
+1
udrabo
udrabo21.11.2020:32
Holger1111: Man kann dem Monitor sagen, er soll so tun, als wäre er kleiner. Die Schrift wäre dann nicht kleiner, wenn man die Auflösung so einstellt, dass der Bildschirm alles größer darstellt. Was Du dann auf dem größeren Monitor siehst, ist eine skalierte Darstellung dessen, was Du jetzt auf dem 21-Zöller siehst. Sprich: Bild und Schrift vergrößert und zum Ausgleich sitzt Du etwas weiter weg.

Sorry, dass ich das vorhin nicht ausführlich genug erklärt hatte.

Nach meinem Verständnis müsste es dann mit der Brennweite der Brille wieder hinkommen.
Welche Auflösung hat denn der 21-Zoll-Screen?
+1
udrabo
udrabo21.11.2020:46
Holger1111: Vielleicht habe aber auch ich das mit der Brennweite noch nicht richtig verstanden. Ist der physikalische Abstand zum Bildschirm entscheidend oder ist der Abstand in Relation zum Abbildungsgröße entscheidend?
0
marm21.11.2021:48
udrabo
Holger1111: Vielleicht habe aber auch ich das mit der Brennweite noch nicht richtig verstanden. Ist der physikalische Abstand zum Bildschirm entscheidend oder ist der Abstand in Relation zum Abbildungsgröße entscheidend?
Das hat er m.E. doch gesagt: Es gilt der tatsächliche Abstand von max. 20 cm.
Was funktionieren könnte, ist, nur einen Ausschnitt vom Monitor zu nutzen. Der Rest vom Monitor verbleibt schwarz. Du könntest also einen etwas größeren Monitor nutzen mit allen nötigen Anschlüssen und diesen so einstellen, dass er nur eine 21"-Diagonale anzeigt.
+1
udrabo
udrabo22.11.2000:18
marm
Zuerst hatte ich es so verstanden, kurz darauf dachte ich, es ist andersrum.
Ergebnis: Ich bin mir nicht sicher, deshalb habe ich noch einmal nachgefragt.
0
Smallersen22.11.2009:45
@Holger1111:
Kennst Du eigentlich die MAC OS X-Funktion Bildschirmlupe? Mit Apfeltaste und Mausrad bei mir zu erreichen.

Das ist von der Bedienung her gewöhnungsbedürftig - der Bildschirm "rutscht" - man kann den Bildschirminhalt aber beliebig hochziehen. Verwende ich bei der Begutachtung von Fotos immer mal wieder in bestimmten Programmen - oder selten bei nicht zoombaren Webseiten. Wenn Du Dich dran gewöhnen kannst ist die Bildschirmgröße für Mac OS X jedenfalls nicht mehr wirklich wichtig.
0
Holger111122.11.2010:54
Ja, die Lupe kenne ich. Bei meinem IMac benötige ich sie aber nicht.
0
olbea22.11.2011:34
athlonet
Weia
Oder kann das Windows (auf dem Lenovo-Laptop) nicht? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Windows kann das schon. Aber nicht jede Applikation unter Windows unterstützt die Skalierung, und skaliert dann entweder gar nicht, oder sehr unsauber.
Da ist macOS meilenweit voraus.

Bei Windows kann man sehrwohl den Monitor in einer geringeren Auflösung betreiben.
Das hat nichts mit der Skalierung zu tun.
Wenn also die Skalierung nicht passt, dann Auflösung runter.
Hier hilft übrigens ein Monitor mit einer Retina Auflösung, da das Bild dann trotzdem schärfer bleibt.

Edit: Ja macOS ist hier deutlich besser.
0
Weia
Weia22.11.2012:11
Holger1111
uldrabro: Nein, das geht nicht, da die Brennweiter meiner Lesebrille einen größeren Abstand nicht zulässt. Dann müsste ich eine Brille mit kleinerer Brennweite nehmen. Dann wäre bei größeren Abstand die Schrift wieder zu klein.
Hmm, angenommen Du kannst nur einen größeren Monitor bekommen, könntest aber eine Lesebrille mit entsprechend angepasster Brennweite verwenden, sodass Du wieder den gesamten Monitor im Blickfeld hast, weil Du weiter entfernt von ihm bist: Dann müsste es doch möglich sein, auf diesem großen Monitor dieselbe Auflösung zu verwenden, die Du auch jetzt benutzt, wodurch die Bildschirmdarstellung objektiv viel größer wäre, für Dich aus größerer Entfernung dann aber subjektiv genauso groß wäre wie jetzt. Eigentlich müsste das doch ein Nullsummenspiel sein?
Weia: Theoretisch ja; aber da sich die Mac - Menüleiste immer oben befindet, müsste ich ja aufstehen, um sie lesen zu können. Aber vielleicht sollte ich die Idee doch noch mal testen.
Ich kenne Deine ganz konkrete Situation natürlich nicht, aber es müsste doch gehen, wenn Du das in der Größe für Dich optimal aufgezogene Fenster ganz in die linke obere Ecke verschiebst. Das einzige, was Dir dann aus dem Blick gerät, sind die Sachen in der Menüleiste ganz rechts – Uhrzeit, Benutzerwechsel, Spotlight etc. Wie problematisch das für Dich wäre, weiß ich natürlich nicht.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Holger111122.11.2013:16
Tja, Leute. Vielleicht liegt's auch daran, dass ich seit 1986 auf eine bestimmte Arte und Weise am Computer arbeite und etwas träge bin, mich umzugewöhnen.
Aber ich werde es mal testen.
+1
Stefan Lühr
Stefan Lühr26.11.2020:46
Ich suche derzeit auch nach neuen Monitoren, um 2 Dell FP 2007FP zu ersetzen.
Dabei gibt es zum einen ein Platzproblem: Sehr viel mehr als 10..15 cm Extrabreite verglichen zu den Dell dürfen die nicht haben und die Auflösung ist durch den Raspberry Pi auf 2x 4K begrenzt. Und als Eingang bin ich durch meinen KVM-Switch auf HDMI angewiesen.

Gibt es eigentlich unter den extrabreiten Monitoren welche, die sich als 2 individuelle Monitore ansteuern lassen? Also sozusagen ein Eingang für die rechte und einen für die linke Hälfte des Monitors?

Cheers

Stefan
-1
olbea26.11.2022:37
So ähnlich gibt es das von Eizo, heißt Picture-by-Picture.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.