Forum>Hardware>Mikrofon für Logic an MacBook Pro TB 2016 anschließen

Mikrofon für Logic an MacBook Pro TB 2016 anschließen

AMThie
AMThie14.10.1821:26
Hallo Musik- und Logicexperten im Forum,

ich habe ein stinknormales Mikro bei uns zu Hause gefunden das „hinten“ auf großer Klinke endet. Nun hab ich einen Adapter große Klinke auf kleine Klinke. Den also angeschlossen und in mein MacBook rein. In Logic konnte ich dann einstellen Eingang Systemeinstellung und dort stand externes Mikrofon, doch von dem Mikrofon kam nie ein Signal sondern nur von den internen.
Nun meine Fragen:
Ist der Klinkenanschluss nur ein Ausgang?
Was ist die richtige Lösung, damit ich mit dem Mikrofon in Logic aufnehmen kann?
Benötige ich dazu ein Audio-Interface?

Lasse mich gerne von euch aufklären und Danke im voraus!
0

Kommentare

michimaier14.10.1821:30
Ich kann dir nicht sagen ob das dein Problem löst,
aber bei meinem Book kann ich das einstellen. Systemeinstellungen Ton

Kann nicht schaden da mal nach zu sehen.
Ob das allerdings dann funktioniert, ist etwas anderes.
Vermutlich wäre ein externes Interface besser.
0
kawi
kawi14.10.1822:00
AMThie
Benötige ich dazu ein Audio-Interface?

Ja. Es ist ein Line-In, kein Mic-In.
Es gibt zwar ein Signal, aber das entweder extrem schwach oder es kommt gar nicht erst an.
An einem Audio-Interface, Vorverstärker oder einem USB Mikrofon kommst du da nicht vorbei.
"Stinknormales Mikrofon" (wäre interessant zu wissen was genau dieses ist) wird so nicht funktionieren.
„http://mac-and-apps.blogspot.de/“
0
AMThie
AMThie14.10.1822:18
Danke, für euren schnellen Antworten!

michimaier

Interessant, diese Möglichkeit habe ich gar nicht. Welche Ausstattung besitzt du?

kawi

Ok, kannst du da eins empfehlen?
Das Mic heißt: Sirius SM99
0
Hapelein15.10.1807:21
Kommt halt drauf an, was du machen willst!

0
Tirabo15.10.1808:06
Kannst Du mal bitte das Mikro genauer beschreiben?
Hat es Schalter?

Update:
Ah du hast geschrieben es ist ein Shure Sirus Sm 89.

- Hast Du das Kabel mal gewechselt?
- Den Adapter ausgetauscht?

Wie rin Vorredner schon schrieb, brauchen Mikrofone gute Verstärker, weil sie recht stark verstärkt werden müssen. Das SMB 7 ist so ein Extrembeispiel.
0
AMThie
AMThie15.10.1808:59
Moin

Hab leider nur dieses eine Kabel und nur diesen einen Adapter. Muss mal nachschauen, bin mir aber da ziemlich sicher.

Ok, sie brauchen Verstärker, dann mal noch eine Frage.
Ich habe ein Yamaha Keyboard, wenn ich das Aux-IN anschließe und dann Output in den Computer, funktioniert das?
Oder ich habe hier einen Verstärker von Roland, wenn ich ds Mic, da anschließe und dann von "Recording Out" in meinen Computer gehe, funktioniert das?

Danke für eure Geduld!
0
Tirabo15.10.1809:37
Sowie ich herausgefunden habe, handelt es sich wohl um ein „Sirus Sm 99“ und nicht um ein Shure Sm99. Das kenne ich nicht, schätze das auch als eher „billig“ ein. Das ist nicht so gut, weil dieses Mikrofon im Vergleich zB. eine höhere Impedanz besitzt.

Da die Impedanz des Mikros hier 600 Ohm ist, ist es kein Wunder, dass das MacBook da nicht mit klar kommt. Du brauchst einen Mikrofonvorverstärker mit mindestens am Eingang 600 Ohm, besser mehr, was aber heute kein Problem sein sollte. Denn alle einigermaßen bekannten Audiointerfaces haben solche Verstärker (Preamps) bereits mit an Bord und liefern je nach dem einigermaßen passable Werte.

Mein Tipp:

Ich würde mir aber auch ein neues Mikrofon besorgen. Wie manche schon geschrieben haben, gibt es auch USB-Mikofone, auch als Kondensatormiks.

Ansonsten wird das Mikro Sirus sicher keine befriedigenden Ergebnisse liefern.

Für ca. 130€ bekommst Du ein ganz gutes Rode NT USB. Da bist Du auf der sicheren Seite und brauchst auch kein Interface mit Preamp mehr.

Viele Grüße
0
kesslerpiano
kesslerpiano15.10.1811:08
Kann mich da als Musiker nur anschließen. Alles andere ist Murks und klappt mit dem smartphone besser.
0
ÄNDY
ÄNDY15.10.1812:44
Also die Keyboard Variante würde ich mal eher nicht ausprobieren. Weil ein Line out u. U. zu viel ausspuckt. Der Recording out dürfte OK sein.
Nur ich denke es wird generell das Problem sein, dass das MBP gar keinen Kombieingang Micro/Headphone hat. Vermutlich sogar wahrscheinlich, da du es in der Systemeinstellung nicht einstellen kannst. So ist es jedenfalls bei meinem MBP (early 2015), bei dem auch groß die Rede davon ist, das es ein Kombi Ein/Ausgang sei. Ist es aber nicht.
Beste Möglichkeit ist ein USB-Audio Interface z. B. dieses hier, ist günstig und funzt.
Benutze ich auch. Ich mache zwar nicht viel mit GarageBand, da ich einen Harddiscrecorder verwende, doch hin und wieder nutze ich die Gitarrenamps auf GarageBand. Letztendlich wirst du um ein USB-Audio Interface nicht herumkommen, wenn du mit analogen Instrumenten, wie der Stimme oder anderen Musik machen möchtest.
AMThie
Moin

Hab leider nur dieses eine Kabel und nur diesen einen Adapter. Muss mal nachschauen, bin mir aber da ziemlich sicher.

Ok, sie brauchen Verstärker, dann mal noch eine Frage.
Ich habe ein Yamaha Keyboard, wenn ich das Aux-IN anschließe und dann Output in den Computer, funktioniert das?
Oder ich habe hier einen Verstärker von Roland, wenn ich ds Mic, da anschließe und dann von "Recording Out" in meinen Computer gehe, funktioniert das?

Danke für eure Geduld!
0
ÄNDY
ÄNDY15.10.1813:01
Nachtrag:
Allerdings musst du dir doch ein spezielles USB-C kompatibles Audio Interface zulegen. Da habe ich allerdings keine Erfahrung mit.
-1
spheric15.10.1814:02
ÄNDY
Nachtrag:
Allerdings musst du dir doch ein spezielles USB-C kompatibles Audio Interface zulegen. Da habe ich allerdings keine Erfahrung mit.
Nö. X-beliebiges Interface tut. Muss nur einen Mikrofonvorverstärker drin haben und am besten „USB class compliant“ sein. Dann funktioniert es ohne jegliche Einrichtung oder Treiberinstallation — übrigens auch mit jedem iPhone/iPad über den Lightning-USB-Adapter.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
AMThie
AMThie15.10.1816:06
Hi!
Danke für eure Tipps. Also Interface oder neues Mic. Super, danke euch für eure Hilfe.

Wieder ein Grund mehr das Forum und die Seite zu lieben
+1
ibasst
ibasst16.10.1822:33
Von Behringer gibt es USB Interfaces für schmales Geld.

Ich besitze davon das 4IN 4 OUT für 100€, mit 2 IN gehts schon für 30€ los.
+1
KoGro16.10.1822:52
Nur als Ergänzung: Falls Du evtl. Dein Keyboard (so es denn eine hat) auch noch über die MIDI Schnittstelle mit Logic/Garageband/Muse o.ä. verwenden willst käme evtl. auch ein Kombiinterface wie dieses hier: in Frage. Gleichzeitig könntest Du damit den Laptop-Output auch in vernünftiger Qualität an den Verstärker schicken...
0
AMThie
AMThie17.10.1819:26
KoGro

Hey. Danke für den Tipp. Klasse Sache

Schreibt mal rein, wo habt ihr die Verbindung mit Musik? Was verwendet ihr so für Geräte etc.?
0
spheric17.10.1819:27
Meine Verbindung mit Musik (und die Geräte):

(Verzeihung — die Webseite muss dringend mal komplett neu gestaltet werden. Ist eine Uralt-iWeb-Geschichte, die ich immer nur grob inhaltlich angeglichen habe…)
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
ibasst
ibasst17.10.1819:50
@spheric: Wow. was für eine tolle Sammlung. Da hätte selbst Vince Clark noch seine Freude.
0
ÄNDY
ÄNDY17.10.1823:08
AMThie
Schreibt mal rein, wo habt ihr die Verbindung mit Musik? Was verwendet ihr so für Geräte etc.?

Einfach mal Homepage ansehen: oder hier mal reinhören
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen