Forum>Musik>Massives Problem mit AirPods Pro beim Laufsport...

Massives Problem mit AirPods Pro beim Laufsport...

Tirabo25.10.2013:50
Hallo zusammen,

seit einigen Tagen besitze ich nun also auch die neuen AirPods Pro. Soweit bin ich ganz zufrieden.

Aber:

Da ich bis dahin beim Sport (Laufen, auch Laufband, Radfahren, auch Indoorbike und Krafttraining) immer ohne „Musik“ zurechtgekommen bin, gerade draußen beim Laufen, dachte ich mir, es mal mit den AirPods Pro zu probieren.

Ich bin heute also ins Fitnesstudio, habe die Pods ins Ohr gesetzt und ab aufs Laufband:

dass sich die Schritte beim Laufen deutlich in die Apple-Hörer übertragen, damit habe ich auf jeden Fall gerechnet, gerade auch weil ich viel schwitze, darin sehe ich deshalb auch kein Problem.

Was mich aber so dermaßen störte und ich fast der Meinung bin, dass da was mit den AirPods nicht stimmt, ist die Tatsache, dass in den AirPods scheinbar eine Art von Kompressor () wirkt, der die Musik im Hörer bei jedem Laufschritt auch noch zusätzlich zum Trittschall leicht verzögert herunter und wieder heraufregelt. Das ist hier so extrem, dass die Musik dann ständig so klingt:

Wah- wah- wah- wah- wah- wah- wah usw. (Zusätzlich zur vorhandenen Trittschallübertragung)

Das ist so unerträglich, dass ich nach 10 Minuten die Dinger rausholen musste.

Folgendes habe ich probiert:

ANC-Modus an- und ausschalten, das Gleiche mit dem Transparenzmodus oder ganz aus: leider keine Änderung.

Erst wenn die Pods im Ohr nicht mehr so ganz abdichten und die Umgebung lauter wird, dann hört dieses ständige zusätzliche Wummern der Musik sofort auf und es klingt dann so, wie man es erwarten sollte.

Apple beschreibt: „Und mit einer Belüf­tung, die den Druck ausgleicht, fühlt es sich an, als hättest du gar nichts in den Ohren.“

Hat vielleicht jemand nähere Informationen von Apple, wie dieses genau funktioniert? Ich habe das Gefühl, das dieses System elektronisch gesteuert ist und für das Problem verantwortlich ist und dann suboptimal diese fürchterlichen Effekte beim Abspielen der Musik erzeugt. Ich weiß es aber nicht genau.

Leider bin ich gerade sehr sehr enttäuscht, weil ich nicht weiß, wie man dieses System aktiv abstellen kann, sodass die Musik wieder normal abgespielt wird.

Habt Ihr auch diese Probleme? Irgendetwas funktioniert da meiner Meinung gar nicht.
Ist das vielleicht ein Fall für den Apple-Support oder ist das etwa standard?
-1

Kommentare

Tirabo25.10.2015:22
Es gibt ein kleines Update:

Ich habe jetzt noch mal mit den Einsätzen etwas herumprobiert:

Wenn ich die ganz kleinen Einsätze draufmache, ist alles mit der Musik in Ordnung, Apple meckert aber rum, dass die Einsätze zu klein seien und ich größere montieren soll:

Was für eine Sch...

Die Abdichtung scheint die Achillesverse dieser Airpods zu sein. Je höher die Abdichtung umso mehr gibt es bei mir Probleme mit der Übertragung.

Das ist schlecht gelöst Apple...
0
becreart
becreart25.10.2018:06
Das gibt es bei den non-pro nicht. Nehme immer die zum laufen
+3
Tirabo25.10.2019:51
2. Update:

So langsam platzt mir der Kragen:

Egal welche Paßstücke ich seit einer Stunde auf die Hörer drücke, den Pass-Test bestehen sie gerade alle nicht. Ich bin völlig ratlos und mir tun schon die Ohrkanäle weh vom Rein- und Rausstecken.

Ich werde es morgen nochmal ausprobieren, ansonsten gehen sie wieder weg.
+1
Pymax
Pymax25.10.2020:25
Alle Apple Air Pods sind Müll! Alle!!!!!!!!!!
Du musst Das Design Apple Ohr haben damit das Ding nicht raus fällt.Sitz still im Sessel, dann haben sie den wirklich extrem guten Klang.
Sonst sit es Müll!
iPhone 12 kein Ladegerät, keine Kopfhörer. Apple hat verstanden. Sie könne es nicht!
-10
mendem25.10.2020:35
becreart
Das gibt es bei den non-pro nicht. Nehme immer die zum laufen

Geht mir genauso! Deshalb auch keine Pro
+1
Kaji25.10.2021:01
Pymax
Sitz still im Sessel, dann haben sie den wirklich extrem guten Klang.
Sonst sit es Müll!

Naja, ich finde weder sie haben im Sessel (oder sonst irgendwo) einen EXTREM guten Klang - eher so gutes Mittelfeld, aber Müll sind sie sonst auch nicht. Haben schon was zu bieten. Sind aber für Sport nicht ausgelegt (auch wenn Menschen in agilen Posen auf Produktfotos abgebildet sind). Da besser zu den Powerbeats greifen, die fallen durch den Bügel auch nicht raus.
+1
Pymax
Pymax25.10.2021:12
Kaji
Pymax
Sitz still im Sessel, dann haben sie den wirklich extrem guten Klang.
Sonst sit es Müll!

Naja, ich finde weder sie haben im Sessel (oder sonst irgendwo) einen EXTREM guten Klang - eher so gutes Mittelfeld, aber Müll sind sie sonst auch nicht. Haben schon was zu bieten. Sind aber für Sport nicht ausgelegt (auch wenn Menschen in agilen Posen auf Produktfotos abgebildet sind). Da besser zu den Powerbeats greifen, die fallen durch den Bügel auch nicht raus.
Sorry, da mus ich präzisieren. Der Klang, wenn sie sitzen ist herausragend!!! Aber wehe dem du bewegst Dich und das Teil sitz nicht optimal. Vom Klang absolut top und auch preislich top aber für den Verwendungszweck Joggen für eben das nicht Design Apple Ohr nicht geeiegnet. Müll, ist übertreiben aber das Teil erfüllt eben nicht den Zweck.
+1
becreart
becreart25.10.2021:19
Pymax
aber für den Verwendungszweck Joggen für eben das nicht Design Apple Ohr nicht geeiegnet. Müll, ist übertreiben aber das Teil erfüllt eben nicht den Zweck.

Im Gegenteil
-1
IceHouse
IceHouse25.10.2023:21
Tirabo
2. Update:
So langsam platzt mir der Kragen:
Egal welche Paßstücke ich seit einer Stunde auf die Hörer drücke, den Pass-Test bestehen sie gerade alle nicht.

Ich habe es genau einmal mit den mittleren Paßstücken hinbekommen - danach nie wieder - mit keinem der drei Varianten.
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“
+1
aquacosxx
aquacosxx26.10.2013:14
Der Pass-Test ist nur eine Hilfe. Ich würde da nicht so viel drauf geben. Wichtig ist, dass die Passstücke gut abschließen. Da Ohren auch intraindividuell unterschiedlich sein können, müssen links und rechts nicht zwangsläufig die gleichen Größen gelten. Beim Sport kommt noch dazu, dass wenn man schwitzt, die Passtücke dann auch noch mal besser abdichten. Das muss man einfach ausprobieren.Ich nutze meine quasi nur beim Sport (auch Laufband oder draußen) und bin mit Sitz und Sound hochzufrieden. Trittschall ist sicher ein wenig da, aber lange nicht so ausgeprägt wie bei richtigen InEars. Ich höre den auch nur, wenn die Musik relativ leise ist.

Hatte vorher die Bose Soundsport free. Die gehen gefühlt schon noch mal was lauter, sind aber auch voluminöser und verrutschen dadurch leichter als die APP. Bei den APP ist auch das Batteriemanagement deutlich besser als bei den Bose. Wenn die mal ne Woche im Lade-Case liegen, sind die häufig leer. Ist bei den APP nicht so.
0
Dunkelbier26.10.2013:32
Tirabo
Egal welche Paßstücke ich seit einer Stunde auf die Hörer drücke, den Pass-Test bestehen sie gerade alle nicht. Ich bin völlig ratlos und mir tun schon die Ohrkanäle weh vom Rein- und Rausstecken.
Den Pass-Test einfach ignorieren und die nehmen, die am besten passen?
0
hannibal_de131.10.2010:21
Vielleicht von Interesse
+1
Tirabo31.10.2022:26
hannibal_de1
Vielleicht von Interesse

Danke für die Info, MTN hat es auch bereits thematisiert.
Ich weiß gerade nicht ob meine neuen AirPods Pro noch vor dem Oktober produziert wurden. Lässt sich das irgendwo herausfinden oder nur durch Apple?
0
hannibal_de101.11.2006:46
Das Herstellungsdatum steht auf der Produktverpackung auf dem Rand im Format Monat/Jahr.
+1
Tirabo01.11.2010:54
Meine AirPods Pro sind von 04/2020, also könnten sie tatsächlich von diesem Problem betroffen sein.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.