Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>M1 iMac macht fiepende Geräusche bei geringer Displayhelligkeit

M1 iMac macht fiepende Geräusche bei geringer Displayhelligkeit

marc.hb21.07.2123:07
Hallo Forum,

nun habe ich meinen zweiten M1 iMac hier stehen. Der erste ging zurück, da er in der Nähe des Lüfters fiepende Geräusche von sich gegeben hat. Diese konnte man in einem stillen Raum in normaler Sitzposition problemlos wahrnehmen (mehrere Leute habe es ausprobiert). Jetzt steht hier das Austauschgerät und dort war erst alles gut bis ich heute Abend wieder das Geräusch gehört habe. Meine Theorie vom Lüfter scheint wohl doch nicht zu stimmen, da man es sonst die ganze Zeit hören müsste.

Ich hatte damals die Frage auch bei Macrumors gepostet und in der Zwischenzeit auch eine Antwort erhalten, die ich erst heute gelesen hatte bzw testen konnte. Der Tippgeber hat selber zwei M1 iMacs und konnte bei sich feststellen, dass das Geräusch bei niedriger Displayhelligkeit auftritt und immer lauter wird, je dunkler man die abgeleuchtete stellt. Bei voller Helligkeit ist das Geräusch weg. Ich konnte es erst nicht glauben, habe es dann aber getestet und es ist genau wie beschrieben. Bisher haben viele weitere Leute dies bestätigt, die ich kenne und auch einen M1 iMac haben.

Mich würde interessieren, wie es bei euch ausschaut?

Anbei eine Aufnahme von dem Geräusch (am besten die Lautstärke recht weit aufdrehen
0

Kommentare

andreas_g
andreas_g22.07.2108:14
Ein ähnliches Phänomen tritt bei meinem iMac aus 2009 auf. Wenn er im Leerlauf ist, ist ein leises Pfeifen zu hören, das unter Last sofort verstummt. Das Geräusch dürfte von Spulen vielleicht aus dem Netzteil stammen.

Das Netzteil ist beim M1-iMac extern. Das kommt also nicht als Quelle in Frage. Es könnten aber dennoch ähnliche Bauteile im Bereich der Helligkeitsregulation des Displays vorhanden sein.
0
Marcel Bresink22.07.2108:40
Solche Geräusche treten bei vielen Apple-Geräten auf. Was man hört, sind schwingende Spulen, in manchen Fällen auch Kondensatoren. Besonders stark war dieser Effekt zu Zeiten des PowerMac G5, was damals unter dem Begriff "Chirping Noise" diskutiert wurde. Der eigentliche Fachbegriff ist Spulenfiepen (Coil Whine).

Bei Geräten, bei denen tatsächlich Funktion über Design steht, wird dieses Problem üblicherweise durch Vergießen der Spulen mit Isolierpaste behoben.
+6
MetallSnake
MetallSnake22.07.2108:57
Marcel Bresink
Solche Geräusche treten bei vielen Apple-Geräten auf. (...) Der eigentliche Fachbegriff ist Spulenfiepen (Coil Whine).

Bei Geräten, bei denen tatsächlich Funktion über Design steht, wird dieses Problem üblicherweise durch Vergießen der Spulen mit Isolierpaste behoben.

Dieses Spulenfiepen haben viele Geräte. Da ist Apple kein besonderer Fall. Aktuell ist die PlayStation 5 von Sony berühmt dafür. Ich erlebe es aktuell beim HP mini PC den ich in der Firma nutzen muss. In der Vergangenheit auch schon beim Panasonic Plasma Fernseher besonders stark gehört. Wenn man genau hinhört betrifft es wohl so ziemlich jedes Gerät, die einen mehr die anderen weniger, aber ganz frei scheint mir eine sehr seltene Ausnahme zu sein.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
+2
RustyCH
RustyCH22.07.2111:07
Auch mein Geschäfts-Lenovo Laptop hat das bei niedrigen Lasten. Das Geräusch ändert sich, wenn ich die Maus bewege!
Habe es als lästig, aber ertragbar abgebucht, da mir der Aufwand das Teil mit ungewissen Ausgang zu reparieren/auszuwechseln zu gross ist.
Wie schon erwähnt, viele elektronische Geräte sind anfällig oder prädestiniert dazu, da (fast) alle Spulen zum Regeln der Spannung eingebaut haben.
„Unmögliches wird sofort erledigt - Wunder dauern etwas länger“
+1
Stann22.07.2121:59
Bei alten iMac (die mit optischen LW) gab es ein Backlight Board, das sehr häufig so ein Fiepen ausgelöst hat. Gibt es aber seit dem Gehäuseredesign 2012 nimmer als Einzelteil und ist jetzt auf den Mainboards oder direkt im Display zu finden.
+1
benji2k222.07.2122:33
Hi Marc,

ich habe auch Probleme mit einem Fiepen beim neuen M1 iMac. Allerdings konnte ich noch nicht wirklich herausfinden, woran es genau liegt bzw. wann genau es auftritt. Es kommt bei mir gefühlt von den USB-Ports - aber eher nicht vom Lüfter. Zuerst dachte ich, dass meine externe Festplatte die Ursache ist, aber das Fiepen ist auch komplett ohne externes Gerät vorhanden. Manchmal ist es gar nicht hörbar und manchmal ist es deutlich hörbar in normalem Sitzabstand - zum Verrückt werden. Das mit der Displayhelligkeit werde ich mal testen, kann es mir aber kaum als Ursache vorstellen.

Ich hoffe noch, dass es ein technischer Defekt ist - mein Austauschgerät kommt allerdings erst Mitte August. Da ich nicht besonders viele Berichte über das Problem gefunden habe, habe ich noch Hoffnung dass ich ein Montagsgerät erwischt habe, denn wenn das jeder hätte, würde man doch deutlich mehr darüber lesen… Für mich ist das bei einem Gerät im Wert von über 2000€ jedenfalls nicht akzeptabel.

Welche Version hast du denn? Ich habe die „große“ Variante mit 8 GPU-Cores, 16GB RAM und 1TB SSD…
Kommt das Fiepen bei dir auch von der Seite wo auch die USB-Ports sind?
+1
seahood
seahood23.07.2108:35
das Fiepen ist immer ein Schaltregler.
„Think different! “
+2
marc.hb23.07.2109:04
Anbei noch der Thread aus den Apple Discussions. Dort haben auch beachtlich viele das Problem
+1
Whizzbizz
Whizzbizz23.07.2109:18
Ich hatte bis jetzt keinerlei Probleme in diesem Bereich, aber kurz nachdem ich diesen Post gelesen hatte, begann der Bildschirm meines inzwischen schon fast uralten iMacs von 2008 zu flackern, und seit heute Morgen habe ich auch dieses seltsame Geräusch wahrgenommen (wahrscheinlich war es schon vorher da) bei dem mir dieser Thread hier wieder einfiel. Es fiept allerdings nicht, sondern ist eher ein ganz leises, insektenartiges Brummen, nur heller als Brummen: eher im mittleren Bereich.

Ich dachte zuerst, es liegt schlicht und einfach am Alter. Irgendwann ist schließlich jedes Gerät mal am Ende. Aber da man nichts unversucht lassen soll, habe ich die Patches meines getunten Systems (Dosdude, etc.) erst einmal neu aufgespielt, hat aber nichts gebracht.

Dann fällt einem natürlich noch das Zurücksetzen des VRAM (Cmd-alt-P-R beim Start) ein. Und da hat sich zumindest ein Ansatzpunkt gezeigt, auch wenn es letztendlich das Phänomen nicht abgestellt hat:

Nach dem Zurücksetzen des VRAM ist der graue Startbildschirm mit dem Apfel erst einmal ruhig, flackert also nicht, fängt aber dann wieder zu flackern an, wenn dieser Bildschirm - wie wahrscheinlich jeder, der seinem Mac schonmal beim Starten zugesehen hat es kennt - auf ein etwas anderes Hellgrau umspringt, also kurz ehe der Login-Bildschirm (bzw. der normale Schreibtisch bei automatischem Login) gezeigt wird.

Daraus schließe ich eigentlich, dass es sich nicht um einen reinen Hardware-Fehler handeln kann. Nur: wo kann ich ansetzen?

Heute Morgen dann, wie gesagt, dieses leise Geräusch wahrgenommen, das auch sofort aufhört, wenn man den Bildschirm in den Ruhezustand versetzt, also komplett abdunkelt.

Dann habe ich es nach der Lektüre von @marc.hb 's Post auch einmal umgekehrt versucht: Helligkeit voll aufgedreht, und siehe da: es hört (fast) auf zu flackern. Dachte ich.

Jetzt eben hat sich die komplette untere Bildschirmhälfte verdunkelt. Es flackert nicht mehr, aber von oben nach unten zeigt sich eine verlaufsmäßige 'Verdunkelung', die zwar unten nicht komplett schwarz ist, aber eindeutig dunkler als der obere Bereich. Das "Brummen" hat aufgehört, und wenn ich aus dem Abdunkeln des Bildschirms wieder hochschalte, ist der Bildschirm die ersten 1-2 Sekunden lang normal, geht dann aber wieder in diesen halb abgedunkelten Zustand über.

Ist wohl doch die Hardware…

Seltsam ist nur, dass das Zurücksetzen des VRAM zu Anfang ein normales Bild ergibt…

Irgendwelche Techniker, die das Problem kennen?

Würde ein Bildschirmtausch aus einem anderen Gerät das Problem beheben, oder gibt es eher ein tief sitzendes Software-Problem?

@seahood : welcher "Schaltregler" käme da in Frage? (Ich weiß, die Frage ist sehr speziell…)
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
0
andreas_g
andreas_g23.07.2110:37
@Whizzbizz: Das könnte ein Problem mit der Grafikkarte sein. Ohne es sicher zu wissen, könnte ich mir vorstellen, dass während des Startvorgangs die Bildschirmdarstellung zu jenem Zeitpunkt, an dem das Grau sich geringfügig ändert, an die GPU "übergeben" wird.
+1
marc.hb23.07.2110:47
@Whizzbizz mach doch am besten einen eigenen Thread dazu auf, dann erhältst du vermutlich am gezieltesten Hilfe. 1. passt dein Problem nicht zu der Problematik hier im Thread und 2. finden Leute, die dir helfen könnten, dein Thema nicht, da sie hier aufgrund des Titels nicht reinschauen um jemand bei Problemen mit der Grafikkarte zu helfen
+2
Whizzbizz
Whizzbizz23.07.2110:53
@marc.hb

Hast wohl Recht. Lässt sich aber jetzt leider nicht mehr löschen…
andreas_g
@Whizzbizz: Das könnte ein Problem mit der Grafikkarte sein. Ohne es sicher zu wissen, könnte ich mir vorstellen, dass während des Startvorgangs die Bildschirmdarstellung zu jenem Zeitpunkt, an dem das Grau sich geringfügig ändert, an die GPU "übergeben" wird.

Danke!
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
0
piik
piik23.07.2114:22
andreas_g
@Whizzbizz: Das könnte ein Problem mit der Grafikkarte sein. Ohne es sicher zu wissen, könnte ich mir vorstellen, dass während des Startvorgangs die Bildschirmdarstellung zu jenem Zeitpunkt, an dem das Grau sich geringfügig ändert, an die GPU "übergeben" wird.
Problem: Ein M1-Mac hat keine dezidierte Grafikkarte.
Ergo wird es die Regelung der Bildschirmhelligkeit (per PWM gesteuerte LEDs) sein.
0
Whizzbizz
Whizzbizz23.07.2114:32
piik
andreas_g
@Whizzbizz: Das könnte ein Problem mit der Grafikkarte sein. Ohne es sicher zu wissen, könnte ich mir vorstellen, dass während des Startvorgangs die Bildschirmdarstellung zu jenem Zeitpunkt, an dem das Grau sich geringfügig ändert, an die GPU "übergeben" wird.
Problem: Ein M1-Mac hat keine dezidierte Grafikkarte.
Ergo wird es die Regelung der Bildschirmhelligkeit (per PWM gesteuerte LEDs) sein.

Problem: mein Mac ist kein M1-Mac. Eigentlich war mein Beitrag ein wenig off-topic.
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
0
piik
piik23.07.2114:49
Whizzbizz
piik
andreas_g
@Whizzbizz: Das könnte ein Problem mit der Grafikkarte sein. Ohne es sicher zu wissen, könnte ich mir vorstellen, dass während des Startvorgangs die Bildschirmdarstellung zu jenem Zeitpunkt, an dem das Grau sich geringfügig ändert, an die GPU "übergeben" wird.
Problem: Ein M1-Mac hat keine dezidierte Grafikkarte.
Ergo wird es die Regelung der Bildschirmhelligkeit (per PWM gesteuerte LEDs) sein.

Problem: mein Mac ist kein M1-Mac. Eigentlich war mein Beitrag ein wenig off-topic.
Problem: Aber der TE hat einen M1-Mac
0
Hot Mac
Hot Mac23.07.2116:12
Ich hab das gerade mal getestet ...
Außerhalb meines »Aqua­ri­ums« sitzen ein paar Leute vor ebendiesen Macs.
Die »fiepen« echt alle – die Macs, nicht die Leute.

Im Büro mag das nicht so auffallen, daheim, in meinem Arbeitszimmer, würde mir das aber gehörig aufn Sack gehen.

Mein Fernseher macht ähnliche Geräusche.
Ist das ein LED-Problem?
+1
Whizzbizz
Whizzbizz23.07.2117:44
Problem: mein Mac ist kein M1-Mac. Eigentlich war mein Beitrag ein wenig off-topic.
Problem: Aber der TE hat einen M1-Mac

Problem?
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
-3
benji2k224.07.2109:13
@marc.hb: Tritt das „Fiepen“ bei dir auch im Ruhemodus auf? Bei mir „fiept“ der iMac nämlich auch in Ruhe, was ein wenig gegen die Theorie mit der Displayhelligkeit sprechen würde, da das Display dann ja gar nicht an ist.
-1
DeLaDeluxe24.07.2113:43
Ich klinke mich mal zum Thema ein.

Ich kann bestätigen, mein iMac M1 macht es tatsächlich auch.
Bei voller Bildschirmhelligkeit hört man absolut kein fiepen mehr.
Sobald ich den Regler etwas mittig stelle bis ganz runter fängt er lästig an zu fiepen.
+1
seahood
seahood24.07.2114:20
Es sind die Spulen vom Schaltregler, da kann auch Apple nichts daran ändern.
„Think different! “
-4
seahood
seahood24.07.2114:21
seahood
Es sind die Spulen vom Schaltregler der Hintergrundbeleuchtung, da kann auch Apple nichts daran ändern, es sei denn Sie gießen das Ganze in Harz.
„Think different! “
0
marc.hb24.07.2114:47
Naja mein alter 27“ macht das nicht also geht es wohl auch ohne ¯\_(ツ)_/¯

Wie ist denn Sonette Tendenz. Behaltet ihr das Gerät oder schickt ihr es zurück?
+2
silversurfer2224.07.2114:56
wenn das Grundgeräusch eurer iMacs nicht so ruhig wäre, würde das garnicht auffallen

wollt ihr lieber wieder nen Schaubsaugergeräusch wie beim G4 Dual 867 u.f. haben ?

Es scheint so zu sein, das einige Bauteile Schwingungen erzeugen und diese im ungünstigen Fall, SEHR ruhige Umgebung, dann auch hörbar sind. Das betrifft aber nicht nur Geräte, sondern auch Bildschirme und andere Rechner.
-6
pünktchen
pünktchen24.07.2115:09
Am nervigsten finde ich das Fiepen bei den kleinen 5 Watt Netzteilen von Apple. Muss echt nicht sein und bei einem Mac würde mich das wahnsinnig machen. Dann schon lieber ein gleichmässiges Rauschen des Lüfters.
+3
Fonliar25.07.2117:51
Ich habe wohl Glück (M1, 16GB, 8 GPU Cores) und keinerlei fiepen -egal auf welcher Helligkeit.
Das Audiofile von Marc hört sich aber schon sehr verdächtig nach Lüfter an.
-1
marc.hb25.07.2118:48
Fonliar
Ich habe wohl Glück (M1, 16GB, 8 GPU Cores) und keinerlei fiepen -egal auf welcher Helligkeit.
Das Audiofile von Marc hört sich aber schon sehr verdächtig nach Lüfter an.

Naja du hörst ja auch zusätzlich den Lüfter, da ich das Mirko direkt unter das Kinn halte. Ich kann dir aber bestätigen, dass man das Geräusch nicht mehr hört, sobald ich die Helligkeit über 70% stelle. Dadrunter ist es wahrnehmbar, wenn es ruhig ist.

Wie gesagt bei meinem ersten iMac war es deutlich lauter, jetzt ist es gerade so auf der Schwelle "man kann damit eventuell leben / da ist etwas im Hintergrund, dass mich nervt".

Problematisch wäre für mich halt, wenn ich den Mac jetzt zurückschicken würde, 6 Wochen warte und dann einen bekomme, der noch lauter fiept, ein schiefes Display hat oder sonstiges ¯\_(ツ)_/¯

Was mir beim Update auf 11.5 noch aufgefallen ist unter Last hört man auch die SSD, scheint aber auch schont etwas zu sein, dass bei solchen Bauteilen gerne mal auftritt

-1
marc.hb27.07.2120:45
So heute den Rückruf von Apple Care bekommen. Man möchte nochmal irgendwelche Diagnose Tests laufen lassen, da das "Engineering" auch einen Softwarefehler in Betracht zieht (lächerliche Ausrede). Da ich nur 11.5 drauf hatte, wurde der Termin abgebrochen und ich sollte erst 11.5.1 installieren, da dies ja den Fehler beheben könnte. Dreimal dürft ihr raten... Natürlich noch da - surprise!

So jetzt ruft die Dame morgen nochmal an und macht ihren komischen Test. Lassen wir uns mal überraschen was das "Engineering" dazu sagt.
+1
Tom Macintosh27.07.2121:00
marc.hb,

soweit ich das gesehen habe gibt es keine Flash Drives mehr bei M1 Rechnern. Der Speicher ist mit am Core angesiedelt.
-1
benji2k202.08.2121:02
@marc.hb: Das Fiepen hängt tatsächlich mit der Bildschirmhelligkeit zusammen. Bei voller Helligkeit hört man es gar nicht, je mehr man dimmt desto lauter wird es. Es ist ebenfalls im Ruhemodus zu hören, unabhängig davon, wie der Dimmzustand vorher war. Am Abend wenn die Family im Bett ist und soweit alles ruhig ist, stört mich das schon extrem. Es ist nichtmal die Lautstärke die mich stört sondern die Frequenz des Geräusches. Ein Lüfterrauschen in der Lautstärke würde mich wohl gar nicht stören.
Mal sehen wie sich das Austauschgerät verhält, Lieferzeitraum ist der 06.-13.08… Aber ich gehe mal davon aus, dass das da nicht besser sein wird.
Wobei ich mir irgendwie auch nicht vorstellen kann, dass das jedes Gerät hat, denn dann wäre der Aufschrei im Netz doch größer? Vielleicht liegt es ja auch an der Konfiguration?
+1
ela03.08.2107:55
Mein alter, weißer iMac 24" (Core2Duo) hatte das Problem auch. Ziemlich lästig zum Glück war der insgesamt nicht besondern hell, so dass ich den kaum dimmen musste…
Ich dachte immer, dass das ein Problem von den Leuchten gewesen sei (waren ja IMHO noch keine LED-Beleuchtungen?)
Beim iMac 5K hatte ich das Problem nicht mehr und dachte, dass das technisch nun gelöst sei.

wenn ich jetzt lese, dass die neuen iMacs das Problem wieder zeigen (können), bekomme ich etwas "Angst" vor einer Neuanschaffung
0
Amine07.08.2122:56
Also ich hatte jetzt 2 Imac's M1 bestellt. Beide hatten dieses nervige Fiepen, dass man besonders Abends zu hören bekommt. Der erste Imac war aber deutlich lauter. Von Apple wurde mir ein Austauschgerät angeboten. Diesen habe ich auch erhalten. Leider fiept der auch, aber etwas leiser. Trotzdem stört es mich, dass es dieses Fiepen gibt. Und ich habe tatsächlich angst, dass es sich von der Lautstärke mit der Zeit erhöht. Ich finde den Imac verdammt toll, aber ich will dieses Fiepen einfach nicht akzeptieren. Ich bin gerade etwas unschlüssig, ob ich erneut ein drittes Austauschgerät möchte. Das Fiepen tritt bei geringerer Bildschirmbeleuchtung auf. Im Ruhezustand ist das Fiepen jedoch nicht mehr da.
0
Amine07.08.2122:58
Hat jemand einen Imac M1, der nicht pfeift oder ein Fiepen von sich gibt? Dann hätte ich wenigstens noch Hoffnung.
0
marc.hb08.08.2110:19
Also ich habe bisher noch keinen gefunden, der das nicht hatte…
0
ela08.08.2110:50
Das klingt nicht gut
Und wieder mal erstaunlich, dass so etwas in hunderten "Reviews" bei Youtube und div. Blogs und Newstickern nicht einmal am Rande Erwähnung findet. Also, bis jetzt an dieser einen Stelle.

Entweder die Reviewer sitzen alle in sehr lauten Studios…
… oder in sehr hellen, so dass sie die Geräte immer auf 100% nutzen …
… oder sie hören nicht gut …
… oder sie haben Angst, dass wenn sie auch nur eine Kleinigkeit an der Hardware negativ erwähnen, sie keine Geräte mehr zeitnah bekommen …
0
MikeMuc08.08.2111:00
ela
Kommt wahrscheinlich alles zusammen. Und alle anderen Tester kommen nicht im Traum drauf, einem Gerät mal in absoluter Ruhe mit gedimmtem Bildschirm eine Zeitlang „zuzuhören“.
Was ich leider noch viel erschreckender finde ist die Tatsache, das solch fiepen immer noch und immer wieder bei sehr vielen elektrischen Geräten auftritt. Dieser Effekt ist ja nicht neu und sollte jedem Ingenieur der beteiligten Fachrichtungen hinreichend bekannt sein. Und auch, wie man dem abhelfen kann mit geeigneter „Konstruktion“.
Die gehören alle geteert und gefedert fur solch einen Murks
+2
marc.hb08.08.2114:37
Naja es gab hier einen News Artikel dazu und bei anderen Seiten auch. Siehe z.B.
0
ela08.08.2116:15
Guck mal auf das Datum des Beitrags. Ja klar, JETZT (bzw Ende July), als die Beschwerden der Nutzer*innen sich häuften, tauchten vermehrt die Meldungen auf.
Ich meinte die ganzen Reviews die kurz nach dem Embargo rauskamen. YT und auch Newssweiten haben so ein Gerät dann häufig schon ein paar Tage und entweder haben diese Modelle das Problem nicht gehabt oder - siehe meine Liste

marc.hb
Naja es gab hier einen News Artikel dazu und bei anderen Seiten auch. Siehe z.B.
0
marc.hb08.08.2116:30
Vermutlich wird da ein Gerät ein paar Tage im Studio getestet (helle Umgebung) oder es ist ihnen schlicht nicht aufgefallen ¯\_(ツ)_/¯ So traurig es ist die Mehrheit der Leute hören es nicht oder es ist denen egal.
-1
Amine08.08.2116:38
@marc.hb
Was hast du jetzt gemacht? Hast du einen dritten IMac verlangt?
0
Amine08.08.2116:39
Beziehungsweise, was hat dir Apple Care angeboten?
0
marc.hb08.08.2121:23
AppleCare untersucht gerade weiter…

Habe ihn jetzt behalten da wieder 4 Wochen ohne Computer inkl. Ungewissheit bzw. geringer Chance das das Problem behoben wird, für mich keine Option sind. Ich lasse die Leute jetzt erst mal nach dem Fehler suchen und wenn er dann irgendwann behoben wurde, lasse ich den Mac nochmal tauschen.

Aktuell nutze ich den Computer auch auch fast nur so, dass das Geräusch nicht auftritt.
0
MikeMuc09.08.2108:51
marc.hb
Optimist. Da wird garantiert nix geändert am aktuellen Modell. Vielleicht beim Nachfolger, aber das dauert bei Alle ja immer recht lange.
0
Amine09.08.2110:48
Nochmal ein anderes Thema, ist es normal, dass Abends die Kamera über die App iMovie flackert. Man sieht sich im Bild, aber das Bild flackert wellenartig? Soweit ich weiß, konnte ich das bei meinem ersten iMac M1 nicht beobachten. Habt ihr sowas beobachten können?
0
MikeMuc09.08.2112:39
@Amine
Habt ihr sowas beobachten können?

Was hast du als Raumbeleuchtung? Leuchtstoffröhren? Kann aber auch bei gedimmten LEDs oder anderen Lichtquellen auftreten. Nennt sich dann Interferenz. Ähnliche Effekte gab es schon früh, wenn man ein Bild von einem Röhremonitor abgefilmt hat.
+2
macs®us
macs®us09.08.2113:00
Amine
…dass Abends die Kamera über die App iMovie flackert.
Kannn wie MikeMuc schon gesagt hat eine Interferenz sein.
Billige LED Leuchten sowie Leuchtstoffröhren leuchten nich dauernd sondern schalten sich bei unserem 50 Herz Netz bei jeder Halbwelle, d.H 100 x pro Sekunde, Ein und wieder Aus.
Die iPhone Kamera auf SLO-MO gestellt macht das ganze gut sichtbar.
„Ein Fotograf sollte wie ein kleines Kind sein, das die Welt jeden Tag von neuem entdeckt.“
+2
Amine09.08.2114:24
Das heißt, der IMac hat kein Defekt und es liegt allein an meine Zimmerbeleuchtung? Habe ich das richtig verstanden?
+2
Whizzbizz
Whizzbizz09.08.2115:36
Amine
Hat jemand einen Imac M1, der nicht pfeift oder ein Fiepen von sich gibt? Dann hätte ich wenigstens noch Hoffnung.

Entweder bin ich schon zu alt und höre es nicht mehr, oder bei meinem neuen iMac M1 (kleinste Version) hört man kein Fiepen, nicht mal, wenn ich das Ohr direkt ans Metall lege.

…und das visuelle Flimmern bei künstlichem Licht ist das, was man einen Moiré-Effekt nennt. Ganz normal, wenn zwei Frequenzen sich überschneiden. Hat man auch, wenn man im Film die Speichen eines Rades scheinbar rückwärts laufen sieht. Da überschneidet sich die Frequenz der Speichen mit der Frequenz der Bilder des Films pro Zeiteinheit.

Beim Plattenspieler (falls das noch jemand kennt) nutzt man den Effekt zur Geschwindigkeitsregelung. Da wird ein punktgerasteter Ring um den Plattenteller von einem künstlichen Licht mit den üblichen 50 Hz des Stromnetzes beleuchtet. Wenn man den (nur durch diesen Effekt enstandenen) Eindruck hat, dass dieser Ring sich nicht mehr dreht, hat der Plattenteller die richtige Umdrehungszahl.
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
+4
benji2k216.08.2121:48
Ich habe letzten Freitag endlich nach 6 Wochen mein Austauschgerät erhalten. Es ist nun seit Samstag im Einsatz und ich habe inzwischen auch schon am Abend in Ruhe bei gedimmtem Display am iMac gesessen. Das Fiepen ist nun verschwunden - auch wenn die Displayhelligkeit nahezu komplett gedimmt ist. Wenn man mit dem Ohr direkt ans Kinn geht, hört man noch ganz minimal etwas - allerdings nicht mehr im normalen Sitzabstand. Ich bin also nun zufrieden - entweder es war einfach Glück oder Apple hat nochmal etwas optimiert bei der Herstellung. Produktionsdatum des Austauschgerätes ist der 29.06.2021 - das Erstgerät wurde am 14.04.2021 produziert (laut coconutBattery).
Als ich das Erstgerät gerade zurückgesetzt habe, hatte ich beide Geräte direkt nebeneinander stehen und es ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich bereue den Austausch jedenfalls nicht. Nach etwas Überzeugungsarbeit und Weiterleitung an den Vorgesetzten konnte ich sogar das erste Gerät bis zum Eintreffen des Austauschgerätes behalten - es wird nun morgen von UPS abgeholt.
+5
Whizzbizz
Whizzbizz17.08.2108:36
Da haben wir ja beide einen neuen Mac seit diesem Thread.

Mal sehen, ob der neue bei mir auch zwölf Jahre lang hält.
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
0
Whizzbizz
Whizzbizz17.08.2109:05
„Wenn man mit dem Ohr direkt ans Kinn geht…“

Hast du mal ein Foto?
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.