Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>"Kippelndes" Trackpad im MacBook Pro

"Kippelndes" Trackpad im MacBook Pro

Boedefeld13.05.1515:32
Hallo,

ich habe mal eine Frage an die zahlreichen MacBook Pro User hier.
Seit geraumer Zeit habe ich ein etwas nerviges Problem mit dem Trackpad meines 15" MBP, welches mir am Anfang nicht aufgefallen ist.
Bei leichter Berührung (wenn man zum Beispiel scrollen möchte und die Finger auf das Trackpad legt) des Trackpads (rechter Bereich, links nicht) drückt sich das Trackpad leicht ein und man hört sehr leise ein leichtes Klicken (leiser als der normale Klick).

Meine Frage ist nun: Habt ihr dieses Phänomen auch?
Natürlich ist das Meckern auf hohem Niveau, allerdings ist es mir zu Beginn nicht aufgefallen und, so absurd es sich anhört, es stört wirklich ein wenig. Es "fühlt" sich so an, als würde das Trackpad kippeln. Bei meinem MacBook Air ist mir das nicht aufgefallen, dort sitzt das Trackpad recht stramm, was natürlich konstruktionsbedingt sein kann.

Über Antworten eurerseits bin ich dankbar.

Viele Grüße
Boedefeld
0

Kommentare

dom_beta13.05.1515:43
Boedefeld
und man hört sehr leise ein leichtes Klicken

so ein leichtes Klacken? hatte ich auch mal bzw. mein MBP, Trackpad wurde getauscht
„...“
0
raphiniert13.05.1515:45
Ciao Boedefeld, das Trackpad wurde bei mir via Apple Support selbst nach Ablauf der Garantie getauscht. Lieber Gruss, Raphi.
0
Flaming_Moe13.05.1515:52
ist bei mir auch vorhanden, habe dagegen aber (noch) nichts unternommen.
0
stefan13.05.1515:58
Das kenne ich auch vom 15" MacBook Pro. Hier wurde das Trackpad auch getauscht.
0
Boedefeld13.05.1516:05
Vielen Dank! Ihr habt mir sehr geholfen!
Werde die Tage mal zum Service Provider fahren und sehen, was die sagen.
Der Apple Support meinte jedenfalls schon mal zu mir, ich solle das prüfen lassen.
0
Boedefeld03.08.1520:02
Hallo,

wollte das wenigstens noch beantworten: Mein Trackpad wurde anstandslos im Apple Store getauscht.
Genauer gesagt das gesamte Topcase.

Klasse Service, schade, dass es nicht immer so läuft.

Gruß
0
stefan03.08.1521:14
In welchem AppleStore warst du?
0
Boedefeld03.08.1521:56
stefan

Kurfürstendamm, wieso?
0
promac04.08.1512:11
Boedefeld
Hallo,
wollte das wenigstens noch beantworten: Mein Trackpad wurde anstandslos im Apple Store getauscht. Genauer gesagt das gesamte Topcase.

Frage mal dazu:
Bei meinem MBPr knackt/knarrzt seit geraumer Zeit die "linke command" Taste, und das nervt gewaltig weil dieses eine der meistbenutzten Tasten am Book ist. Hab mich mal schlau gemacht und scheinbar muss da auch das Topcase getauscht werden.

Wenn ich jetzt das Book im Store abgebe (komme aus Augsburg da gibt es einen) sollten ja erstmal keine persönlichen Daten mehr drauf sein. Wie hast du das geregelt? System neu aufgesetzt? War es auch das gleiche Book das du zurückbekommen hast oder ein anderes Gerät (hast du das anhand der Seriennummer geprüft?). War dann das aktuelle System drauf oder haben die da nichts gemacht?
Frage aus dem Grund weil ich noch 10.9.5 drauf habe.

Bitte schildere doch mal deine Erfahrungen > vielen Dank.
0
cawe04.08.1513:41
Hallo,

ich hatte das Problem auch mal an meinem 2009er MBP 13" lange nach der Garantie. Ein Teil welches man eben sehr häufig nutzt und irgendwann verschleisst..

Ich habe es gelöst indem ich das Gerät im Zuge eines Akku und SSD Austauschs gesehen habe dass das Trackpad ganz am oberen Ende mit einer flexiblen Metallschiene an das Gehäuse angeschraubt ist. Hier kann man die Schrauben nachziehen oder ggf. die Metallschiene vorsichtig wieder in die richtige Position biegen. Vermutlich wird man bei iFixit eine bebilderte Anleitung finden.

War kein großes Problem seitdem liegt es wieder plan auf und klackert nicht mehr.

Natürlich nur falls Apple Garantie oder Kulanz nicht mehr möglich ist. War echt sehr simple.

Viel Erfolg

cawe
0
Boedefeld04.08.1515:49
promac

Das Topcase wurde innerhalb von drei Tagen getauscht.
Daten musste ich nicht sichern (sollte man aber natürlich zur Sicherheit), Passwort oder ähnliches wollten sie gar nicht haben, man wird zwar darauf hingewiesen, dass es zum Datenverlust kommen kann, aber das dient auch nur zur Absicherung seitens Apple.
Das Gerät war also das gleiche, da meine Daten noch vorhanden waren.

Am System wurde nichts geändert, abgesehen davon, dass der Akku voll geladen war (der gehört mit zum Topcase inkl Tastatur).

Falls du sonst noch Fragen hast meld dich einfach.

Gruss
0
promac04.08.1516:04
Boedefeld
Das Topcase wurde innerhalb von drei Tagen getauscht.

Am System wurde nichts geändert, abgesehen davon, dass der Akku voll geladen war (der gehört mit zum Topcase inkl Tastatur).

Dank dir, hört sich gut an, und 3 Tage ist OK.
0
Boedefeld20.08.1519:49
Der Vollständigkeit nochmal: Das MacBook ist jetzt bei Gravis (im Apple Store gabs keine Termine mehr), weil die Backspace Taste immer am Alu "geschliffen" hat, was zum einen recht laut war, zum anderen genervt hat, weil der Druckpunkt negativ beeinflusst wurde.

Bin mal gespannt, ob das getauscht wird.
Der Techniker von Gravis meinte, Apple würde vermutlich so argumentieren, dass es sich um ein bewegliches Teil handelt und daher kein Garantiefall sei.
Fakt ist jedoch, dass der Annehmer von Gravis es auch gemerkt hat, ich bin also nicht komplett paranoid.

Schade, so ist der erste gute Eindruck doch dahin. Zusätzlich war eine Taste nicht komplett eingerastet (habe ich erst zu Hause gemerkt). Apple scheint also bei den Ersatzteilen (handelt sich ja laut Garantiebestimmungen in der Regel um Refurbished-Teile) nicht sonderlich auf die Qualität zu achten -gab da ja einen Thread vor kurzem mit einem Fake-Display.
0
iGod20.08.1519:52
Komm, sag doch einfach dass du Leute für deine Beta suchst.
0
Marcel Molin
Marcel Molin20.08.1520:06
iGod
Komm, sag doch einfach dass du Leute für deine Beta suchst.

für seine Beta kann er lang suchen - wenn´s eine Lambretta wäre stände ich zur Verfügung.
0
Boedefeld20.08.1520:18
iGod
Komm, sag doch einfach dass du Leute für deine Beta suchst.
Mist, war wohl doch zu offensichtlich.
0
Boedefeld26.08.1519:20
Update (auch, wenn es keinen interessiert, muss mich mal auskotzen!):
Topcase wurde getauscht.
Dafür ein circa 20 Zentimeter langer Kratzer im Bottom Case, der dort vorher nicht war (die Prüfung am Anfang wurde ohne Mängel bestanden), zusätzlich noch ein kleiner Kratzer und plötzlich auch was am Bildschirm - was aber wohl nicht getauscht wird.
Jetzt ist das MacBook wieder anderthalb bis zwei Wochen weg.

Mensch Apple, toller Service.
Werden die "Service" Provider, an die ich explizit verwiesen wurde , überhaupt geprüft?
MacBook (Un)Pro(duktiv) wäre die bessere Bezeichnung, ist mehr bei Apple, als bei mir...
Echt zum Kotzen, Windows 10 ist auch ganz nett, hab ich gehört
0
Exx326.08.1519:26
Hi Boedefeld,
Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Das ist ja echt der Wahnsinn. Ich würde die nachdem das Prozedere hoffentlich bald ein Ende findet, mal ganz sachlich darauf ansprechen. Kann ja wohl nicht sein, dass der Zustand deines MacBooks permanent verschlimmbessert wird. Gut, die schleifende Taste musste nicht unbedingt getauscht werden, dennoch haben sie sich der Reparatur angenommen und damit sind sie auch verpflichtet, die Reparatur ordnungsgemäß durchzuführen. Das ist einfach nur schlampiges Arbeiten und somit ein absolutes No-Go - selbst wenn es nur ein Partner von Apple ist.
0
promac27.08.1509:50
Boedefeld
Update (auch, wenn es keinen interessiert, muss mich mal auskotzen!):
Topcase wurde getauscht.
Dafür ein circa 20 Zentimeter langer Kratzer im Bottom Case, der dort vorher nicht war (die Prüfung am Anfang wurde ohne Mängel bestanden), zusätzlich noch ein kleiner Kratzer und plötzlich auch was am Bildschirm - was aber wohl nicht getauscht wird.

Den Kratzer würde ich dem Apple Techniker dann auch zufügen, mal sehen ob er dann auch darüber begeistert wäre ...
Muss dir da recht geben > ich würde da auch kotzen !!!
0
Boedefeld27.08.1511:54
Sowas kann ja passieren, aber mich nervt es, dass Gravis sagt, sie müssten erstmal prüfen, ob es ihr Verschulden ist.
Der erste Prüfbericht war ohne Mängel, wo soll es also sonst herkommen?
Wenn man so ein teures Gerät vor sich hat, geht man doch wohl vorsichtig damit um.
Und ich sitze jetzt dann mehrere Wochen ohne MBP da. Toller Service...
0
iGod27.08.1512:38
Boedefeld 11.14 19:18
Das erste Gerät hatte eine Delle an der Unterseite und musste zwar direkt getauscht werden, aber jetzt bin ich total zufrieden... 😊

Das ist Karma.
0
Boedefeld27.08.1512:54
iGod

Musste vorhin auch an den Thread denken, dass ich mit dem MBP nur Probleme von Anfang an habe.

Dachte mein iP5 sei eine Ausnahme, was die schlechte Qualität / Service angeht. Jetzt auch noch das MacBook...
0
Boedefeld04.09.1517:06
MacBook ist nach wie vor bei Gravis.
Nachdem ich dort jetzt mal angerufen habe, habe ich erfahren, dass frühestens Montag mit Neuigkeiten zu rechnen ist - kein Techniker mehr vor Ort und morgen auch nicht.
Aber der Store Manager will sich laut Hotline jetzt der Sache annehmen. Na mal abwarten...

Was mich jetzt aber mal interessieren würde: Wenn das Bottomcase getauscht wird, dann ist ja auch die Seriennummer des neuen Bottomcases, die dort eingraviert ist, eine andere, als die aktuell softwareseitig hinterlegte.
Wie wird das denn geregelt? Der Wiederverkaufswert sinkt dadurch ja wahrscheinlich enorm. Hat da jemand Erfahrungen, wie das beim Tausch des Bottomcases abläuft? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass Apple ein neues Bottomcase mit meiner SN "baut", kann man (also Gravis) das softwareseitig ändern?
0
Mr. Pink04.09.1520:02
Boedefeld
Was mich jetzt aber mal interessieren würde: Wenn das Bottomcase getauscht wird, dann ist ja auch die Seriennummer des neuen Bottomcases, die dort eingraviert ist, eine andere, als die aktuell softwareseitig hinterlegte.
Wie wird das denn geregelt? Der Wiederverkaufswert sinkt dadurch ja wahrscheinlich enorm. Hat da jemand Erfahrungen, wie das beim Tausch des Bottomcases abläuft? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass Apple ein neues Bottomcase mit meiner SN "baut", kann man (also Gravis) das softwareseitig ändern?

Bei mir wurde letztens im Apple Store das Bottom Case getauscht, nachdem sich eines der Füßchen gelöst hatte. Das neue Bottom Case kommt ohne eingravierte Seriennummer.
Ich denke dass das bei Gravis auch nicht anders abläuft.
Allerdings sollte die Seriennummer deines Macs auf der Innenseite des Bottom Case vermerkt werden.
0
Boedefeld05.09.1513:19
Mr. Pink

Danke für deine Antwort!
Wie meinst du das aber mit der Innenseite und dem Vermerk? Hat Apple da bei dir konkret was gemacht?
0
Mr. Pink05.09.1517:02
Gerne.
Die Information habe ich aus dem MacRumors Forum:
The serial number is supposed to be written in permanent marker on the inside of the new case, although I can't vouch for them always actually doing it. Engraving isn't something that's done in store, it's only done in Apple's factories.
0
Boedefeld05.09.1518:46
Mr. Pink: Dankeschön
0
Cyco
Cyco05.09.1519:55
Bei einem Austausch-BottomCase wird die SN des Macs von innen auf das BottomCase geschrieben.
Leider.
Früher gab es Aufkleber die im Batteriefach eingeklebt wurden für SN und MAC.
0
Boedefeld09.09.1514:04
Cyco: Auch dir danke für die Antwort, so ist es tatsächlich.

Um das Ganze hier mal aufzulösen das Ende der Geschichte.

Das Wichtigste zu Beginn: Gravis ist für mich gestorben!

Habe mein MacBook heute nach knapp 3 Wochen endlich wiederbekommen.
Das Bottom Case wurde getauscht und das Display ist Gott sei Dank in Ordnung, nachdem ich es vor Ort nochmal gereinigt und genau angeschaut habe.
Der Service von Gravis war jedoch unter aller Sau.

Nachdem ich das MacBook dort gelassen habe wegen des Kratzers, hat sich bei mir zunächst niemand mehr gemeldet, daraufhin habe ich dort angerufen und mir wurde mitgeteilt, dass das MacBook noch gar nicht bearbeitet wurde - ein interner Fehler sei unterlaufen.
Diverse daraufhin versprochene Anrufe erfolgten nicht wie vereinbart, also habe ich mich erneut gemeldet.
Auf das Display, bzw. die Verschlimmbesserungen angesprochen, wurde mir eine Entschädigung versprochen, der Service Mitarbeiter bestätigte mich darin, dass das Vorgehen nicht in Ordnung sei.
Die Entschädigung für mein Hinterhertelefonieren, den Wertverlust durch die nicht mehr eingravierte Seriennummer, die nicht erfolgten, versprochenen Anrufe, die Fahrerei zu Gravis, die knapp 3 Wochen ohne MacBook, waren dann ein 20 Euro Gutschein bei einem 2.500 Euro teuren Gerät. Das nenne ich mal Service!
Ich werde meine Apple Produkte - sofern ich mir noch welche zulegen werde - nur noch in den Apple Store bringen, wobei ich auch dort vom Service bereits enttäuscht wurde.

Vielleicht ein Einzelfall, vielleicht die Regel, ich weiss es nicht.
Premiumprodukte stellt Apple nicht mehr her, vielleicht, was den Preis angeht.
0
paniniblue
paniniblue09.09.1514:38
Boedefeld
Nachdem ich das MacBook dort gelassen habe wegen des Kratzers, hat sich bei mir zunächst niemand mehr gemeldet, daraufhin habe ich dort angerufen und mir wurde mitgeteilt, dass das MacBook noch gar nicht bearbeitet wurde - ein interner Fehler sei unterlaufen.
Diverse daraufhin versprochene Anrufe erfolgten nicht wie vereinbart, also habe ich mich erneut gemeldet.

Diese Prozedur kommt mir doch sehr bekannt vor:

1. Warten auf Feedback.
2. Bei einem Anruf fallen dort alle aus allen Wolken
3. Techniker sind selten da
4. Unter 4 Wochen geht oft nichts

Gehe genau deshalb seit Jahren nicht mehr zu Gravis.
Scheinbar hat sich da auch nix verbessert.
0
Boedefeld17.09.1511:49
Kurzes Update: Das MacBook ist wieder bei Gravis.
Ein Erdungspin des Mini DP Anschlusses ist verbogen, in Folge dessen habe ich kein Bild am externen Bildschirm. Schuld daran ist wohl das schief eingebaute Logicboard im Zuge des Bottom-Case Austausches, was man am Kopfhörereingang recht deutlich gesehen hat.

Gravis stellt einen Kulanzantrag an Apple und ich werde bevorzugt behandelt - na immerhin etwas.
0
WE
WE17.09.1512:15
oh, die klassische Gravis-Odyssee. Wann begreifen speziell die MTN-Nutzer, dass Gravis allzuoft Ärger produziert anstatt zu reparieren? Jeder andere ASP oder direkt Apple ist IMMER besser...
0
Boedefeld17.09.1512:32
WE
oh, die klassische Gravis-Odyssee. Wann begreifen speziell die MTN-Nutzer, dass Gravis allzuoft Ärger produziert anstatt zu reparieren? Jeder andere ASP oder direkt Apple ist IMMER besser...

Steht ja im Thread weiter oben: Kein Termin bei Apple bekommen und an Gravis verwiesen worden.
0
caMpi
caMpi17.09.1512:36
Boedefeld
Ein Erdungspin des Mini DP Anschlusses ist verbogen, in Folge dessen habe ich kein Bild am externen Bildschirm. Schuld daran ist wohl das schief eingebaute Logicboard im Zuge des Bottom-Case Austausches, was man am Kopfhörereingang recht deutlich gesehen hat.

Gravis stellt einen Kulanzantrag an Apple und ich werde bevorzugt behandelt - na immerhin etwas.
Lass dich nicht veräppeln. Beim Austausch vom Bottomcase muss seit 2008 das Logicboard nichtmal angefasst werden.
0
Boedefeld17.09.1512:52
caMpi

Das war lediglich meine Vermutung / Erklärung.
Fakt ist ja: Das Logicboard sitzt schief, daher wurde logischerweise auch der Stecker "schief" eingesteckt und der Pin wurde damit verbogen, weil sich etwas verhakt hat - meine Theorie.

Da auch das Topcase getauscht wurde, muss irgendwann ja zwangsläufig das Logicboard mal aus und wieder eingebaut worden sein.

Naja, warten wir mal ab, was da rauskommt.
0
iBookG417.09.1513:33
Boedefeld: Nicht schon wieder Wünsche dir viel Erfolg und gute Nerven
0
john
john17.09.1513:40
versteh ich das richtig? du musst kulanz erbetteln, weil dir durch eine verbockte reparatur schaden entstanden ist? ... nice

und versteh ich das weiter richtig? die liste der ausgetauschten teile beläuft sich jetzt auf topcase, bottomcase und bald wohl noch logicboard wegen den verbogenen pins? dann hast du ja bald ein neues macbook zusammen in einzelteilen bis auf den monitor bleibt ja nicht mehr viel übrig.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
Boedefeld17.09.1513:45
iBookG4: Danke!

john: Korrekt. Alles fing mit einem kaputten Trackpad an, und dann nahm die Geschichte mit der kaputten Taste des Austausch-Topcases ihren Lauf.
Bis auf das Display wurde dann alles getauscht - sofern das Logicboard getauscht wird.

Ein neues Gerät hätte Gravis viel Arbeit und mir viel Ärger erspart.
0
KarstenM
KarstenM17.09.1513:49
Melde dich einfach mal bei AppleCare. Ich hatte letztes Jahr auch massive Probleme mit meinem 2011 MacBook Pro. Der AppleStore selbst kann nach mehrfachen Reparaturen zwar nicht mal wie Gravis einen Gutschein rausrücken, AppleCare hingegen hat ganz andere Möglichkeiten. Ich habe am Ende ein neues Austauschgerät von 2014 bekommen. Das hat meine Sichtweise auf den Service rund um Apple-Produkte um 180 Grad ins Positive gedreht.
Vielleicht hast du ja Glück.
0
Boedefeld17.09.1514:11
KarstenM: Ich habe gestern mit Apple gechattet, daraufhin entstand dieser Thread

Da bekam ich unter anderem die Antwort, dass Apple nichts für den Service von Gravis könne, das sei schließlich "nur" ein Service Provider und nicht Apple selbst.
0
iBookG417.09.1514:26
Sie können zwar nichts für die Fehler bei Gravis aber deine gesamte Reparaturleidensgeschichte ist einfach nicht professionell und das hat alles bei Apple direkt angefangen!

Und berufe dich auf die Mängelbeseitigung! Des muss doch endlich ein gutes Ende finden können.
0
Apfelstrudel21.09.1520:53
Wie klein die Welt doch ist...

Zwei befreunde ACMTs treffen sich vergangenes Wochenende in ihrer Heimat Thüringen. Gewöhnlicher Smalltalk... Keynote, iPhone, iOS, Arbeit.
Person 1 (in diesem Fall ich) ist ehemaliger Gravis Mitarbeiter, Person 2 weiterhin bei jener Firma angestellt.
P1: "Ich checke hin und wieder zusätzlich bei MTN.de die News und habe am Rande einen Foren-Beitrag zum Thema Service bei Gravis gelesen. Da hat sich irgendein Store ja wieder mächtig ins Zeug gelegt. "
P2: "Was haben meine Kollegen denn wieder angestellt?"
P1: "Ach... ziemlich langes hin und her. Mehrfachreparaturen, Service aufgrund der El Capitan Beta untersagt - angeblich Apple Vorgabe. Auf jeden Fall total schwachsinnige Aussage bei einem Hardwaredefekt!"
P2: "Zufällig einer der beiden Displayports ohne Funktion?"
P1: "JA?!?!"
P2: "Mein Kunde."


In diesem Sinne schöne Grüße nach Steglitz. Falls mal wieder was an deinem Book ist, könnte ich dir eine bessere Adresse nennen.
0
KarstenM
KarstenM21.09.1521:10
Apfelstrudel
Wie klein die Welt doch ist...

Zwei befreunde ACMTs treffen sich vergangenes Wochenende in ihrer Heimat Thüringen. Gewöhnlicher Smalltalk... Keynote, iPhone, iOS, Arbeit.
Person 1 (in diesem Fall ich) ist ehemaliger Gravis Mitarbeiter, Person 2 weiterhin bei jener Firma angestellt.
P1: "Ich checke hin und wieder zusätzlich bei MTN.de die News und habe am Rande einen Foren-Beitrag zum Thema Service bei Gravis gelesen. Da hat sich irgendein Store ja wieder mächtig ins Zeug gelegt. "
P2: "Was haben meine Kollegen denn wieder angestellt?"
P1: "Ach... ziemlich langes hin und her. Mehrfachreparaturen, Service aufgrund der El Capitan Beta untersagt - angeblich Apple Vorgabe. Auf jeden Fall total schwachsinnige Aussage bei einem Hardwaredefekt!"
P2: "Zufällig einer der beiden Displayports ohne Funktion?"
P1: "JA?!?!"
P2: "Mein Kunde."


In diesem Sinne schöne Grüße nach Steglitz. Falls mal wieder was an deinem Book ist, könnte ich dir eine bessere Adresse nennen.

Hier täte mich jetzt mal die Sicht von der anderen Seite der Theke interessieren. Solche Fälle sind ja dann doch schnell emotional und verlieren schnell an Sachlichkeit. (Möchte dem Ersteller nichts unterstellen).
0
Apfelstrudel21.09.1521:30
Ich für meinen Teil hätte von einem externen System gebootet, um festzustellen, ob El Capitan der Auslöser für den fehlerhaften Port ist. Im Sinne der Kundenzufriedenheit wäre es mir dann bei einem eindeutigen Hardwaredefekt auch vollkommen egal, ob der Kunde eine OS X Beta oder Windows 10 installiert hat.
Aber nun zur "anderen Seite der Theke":
Die optischen Mängel wurden seitens Person 2 mir gegenüber absolut eingesehen und waren auch nicht auf dem Wisch, der den Zustand beschreibt, vermerkt. Natürlich sollte auch immer in Relation gesehen werden, was der Kunde als Fehler angibt, welche Testmittel der Hersteller zur Verfügung stellt und wie zeit- und damit kostenintensiv ein solches Gerät begutachtet werden muss und darf.
Wenn der Apple Test nach dem Austausch des MLBs grünes Licht gibt, wird kaum ein Techniker sämtliche Anschlüsse prüfen, da prinzipiell -bis auf die vom Kunden beschriebenen Fehler- von einem funktionierenden Gerät ausgegangen wird.

"Apple Kunden sind etwas besonderes." Das sind i.d.R. meine ersten Worte, wenn ich ein neues Teammitglied bekomme.
Natürlich reden wir hier von einem Produkt, für das man einen Premium-Preis bezahlt.
Aber in der Porsche Werkstatt wird auch nicht die Hupe getestet, wenn der Kunde zum Austausch der Bremsbeläge kommt.
0
Boedefeld22.09.1512:53
Apfelstrudel: Das ist ja ein Ding.
Fakt ist ja, dass das Logicboard schief eingebaut war - hat der Mitarbeiter im Store auch direkt "eingesehen", von daher: Ich denk mir das ja nicht aus. Ich kann mit 100%iger Ehrlichkeit sagen, dass der Port vorher funktioniert hat.

Aber wenn du den Mitarbeiter kennst: Wann melden sie sich denn mal bei mir?
Mir wurde versprochen, dass ich nach maximal drei Tagen was vom Store hören würde, die drei Tage sind um und was ist? Richtig, ich habe nichts gehört...
0
Apfelstrudel22.09.1514:17
Ich glaube dir das auch, keine Frage! Ich kann deinen Unmut auch bestens nachvollziehen. Ich möchte auch keineswegs mit der erbrachten Leistung in Verbindung gebracht werden - trotzdem habe ich ihm jetzt mal geschrieben, dass du gerne zeitnah die versprochene Rückmeldung hättest.
Ungern möchte ich zu viel aus dem Nähkasten plaudern, aber nach einem solchen Vorfall sollte der Austausch des Boards zum nächsten Werktag erledigt werden.
Wie gesagt: beim nächsten Vorfall/Problem hätte ich auch eine gute Alternative für dich parat.
0
Boedefeld22.09.1514:59
Apfelstrudel

Hab gerade sehr nett mit der Gravis Hotline telefoniert.
Man kümmert sich drum.

Ich hab dir auch mal eine PN geschickt.
Danke für deine Mühe auf jeden Fall
0
Boedefeld24.09.1523:04
Sagen wir mal so, diese Bude ist für mich definitiv ein für alle mal gestorben.
Details werde ich hier erst posten, sobald das alles geklärt ist.
0
Apfelstrudel27.09.1517:30
Ich bin gespannt!

Gravis... +Q
0
tintingari
tintingari27.09.1517:57
Ich bin selbst Serviceleiter bei einem Premium Service Provider und diese "Apple Kunden sind was besonderes"-Einstellung kommuniziere ich auch gerne.

Momentan werden wir im Service schier überrannt, da der Apple Store keine Termine frei hat. Dauert eine Reparatur regulär (laut Statistik) bei uns 0.97 Tage, sind wir momentan bei 1.9. Also kommunizieren wir dem Kunden auch 2-3 Werktage.

Wenn so etwas wie bei Apfelstrudem passiert, rotiert man halt, damit man - egal wie voll die Werkstatt ist - den Kunden zufrieden stellt.

Aber (Anekdote von uns): Kunde bringt seinen 5K iMac mit Grafikkarte defekt. Neues Board wird verbaut, fehlerhaft von Apple geliefert, man testet halt nicht die Hupe, wenn die Bremsen getauscht wurden, Gerät zum zweiten mal bei uns. Bei diesem Tausch wurde der Flash-Speicher nicht auf das neue MLB übertragen. Also Rechner zum dritten mal bei uns.
Nun hat der Kunde reklamiert, dass im Rechner etwas "klappert". Wir haben nun einen neuen iMac bestellt und tauschen dem Kunden das Gerät durch. Ohne Kosten, ohne Gravis-Mäuse, ohne meckern.
Okay, der Rechner wurde auch bei uns gekauft, ist 2 Monate alt und wir nehmen den dann als Pool-Rechner.

Aber was ich sagen will: manchmal geht eben einfach (fast) alles schief. Aber man kann sich beliebter machen, wenn man mit dem Kunden spricht. Und Kommunikation ist bei Gravis (war früher selbst dort beschäftigt) oft nur mangelhaft.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.