Forum>Apple TV>Kaufberatung Apple TV 3. / 4. Generation

Kaufberatung Apple TV 3. / 4. Generation

Pottpauker09.05.1912:47
Hallo Forum,

ich möchte mir für meinen Unterricht ein Apple TV anschaffen, damit ich Inhalte kabellos von meinem iPad an die Wand werfen kann.

Nun stehe ich aber vor der Frage, ob ich hierfür ein Apple TV der 3. oder doch der 4. Generation anschaffen soll. Als Basis habe ich ein iPad Pro 9,7" mit aktuellem iOS.

Gibt es nennenswerte Unterschiede zwischen den Modellen im Hinblick auf den Anwendungskontext?
"Reicht" für diese Zwecke noch das 3er?

Da wir kein Lehrerraumprinzip an der Schule haben, müsste ich das Gerät bei jedem Einsatz anschließen. Muss das Apple TV dann noch nennenswert lange hochfahren oder ist es wie das iPad quasi direkt einsatzfähig?

Danke für Anregungen!
0

Kommentare

Zikade
Zikade09.05.1913:02
Reichen sollte auch die 3. Generation. Anders als dein iPad muss das Apple TV immer neu starten - fehlt halt der Akku. Wenns da auf die Geschwindigkeit ankommt dann vielleicht doch ein Apple TV 4K weil schnellere CPU. PtP-Airplay haben die Dinger alle drauf, aber nur die 4. Generation aufwärts unterstützt auch ac-WLAN.
+1
Pottpauker09.05.1913:26
Herzlichen Dank für deine Antwort. Das entspricht dem, was ich bisher recherchieren konnte.

Hast du Anhaltspunkte, wie lange der Bootvorgang dauert? Ich hatte im Netz irgendwo knapp 15 Sekunden gelesen, bin aber nicht sicher, ob sich dies nur aufs Wecken aus dem Sleep-Modus bezieht.
0
Phonebert09.05.1913:27
Pottpauker

Prinzipiell reicht dafür die 3. Generation. Aufgrund der Zukunftssicherheit empfehle ich dir aber dringend den Kauf der 4. Generation.
+4
becreart
becreart09.05.1913:43
Ich habe eine ATV 3. Gen zum verkaufen, bei Interesse PN
-1
AppleUser2013
AppleUser201309.05.1913:47
Ich denke auch 3 Gen ist doch end of life... Bietet diese Generation Vorteile gegenüber ATV Nummer 4?
+1
Zikade
Zikade09.05.1913:51
AppleUser2013
Ich denke auch 3 Gen ist doch end of life... Bietet diese Generation Vorteile gegenüber ATV Nummer 4?

Spontan - der optische Audioausgang
+2
Zikade
Zikade09.05.1913:57
Pottpauker
Herzlichen Dank für deine Antwort. Das entspricht dem, was ich bisher recherchieren konnte.

Hast du Anhaltspunkte, wie lange der Bootvorgang dauert? Ich hatte im Netz irgendwo knapp 15 Sekunden gelesen, bin aber nicht sicher, ob sich dies nur aufs Wecken aus dem Sleep-Modus bezieht.
Gerade mal probiert mit meiner 4. Generation - rund 54 Sekunden von Stecker rein bis UI da.
+1
Pottpauker09.05.1914:04
Phonebert
Pottpauker

Prinzipiell reicht dafür die 3. Generation. Aufgrund der Zukunftssicherheit empfehle ich dir aber dringend den Kauf der 4. Generation.

Das sehe ich ähnlich, hab aber als Referendar natürlich eine Budgetbeschränkung. Ich tendiere allerdings zum 4er.

Zikade
Gerade mal probiert mit meiner 4. Generation - rund 54 Sekunden von Stecker rein bis UI da.

Das ist zwar länger als angenommen, aber im Unterricht alles machbar. Vielen Dank fürs Austesten!
0
rmayergfx
rmayergfx09.05.1914:41
Wenn das Budget eine Rolle spielt dann auf jeden Fall aTV 4K mit 32GB. Damit dürfte der Support am längsten Gewährleistet sein.
Im aTV dann noch den Konferenzraummodus mit PIN aktivieren.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Dirk!09.05.1915:03
Bei der dritten Generation muss man aufpassen! Dort gibt es zwei Versionen, die sich äußerlich und im Verkauf nicht unterschieden haben, sich aber gerade in Bezug auf drahtlose Präsentationen unterscheiden:

Die ältere (A1427) kann das nur, wenn beide Geräte im selben WLAN eingebucht sind, die neuere Version (A1469) macht ein eigenes Netz auf, in dem sich beide Geräte automatisch finden, so wie bei Airdrop.

siehe z.B.
+2
Caliguvara
Caliguvara09.05.1915:05
Leute… Er will das ATV nur als Empfänger als Displayspiegelung haben, nichts mehr. Dafür reicht das 3rd Gen vollkommen aus
Der restliche Schnickschnack des ATV4 spielt das doch echt keine Rolle.
„Don't Panic.“
-4
Dirk!09.05.1915:08
Caliguvara
Leute… Er will das ATV nur als Empfänger als Displayspiegelung haben, nichts mehr. Dafür reicht das 3rd Gen vollkommen aus
Der restliche Schnickschnack des ATV4 spielt das doch echt keine Rolle.

Genau, aber nur wenn man die A1469 von ATV3 hat oder sicher ist, dass beide Geräte immer im gleichen WLAN sind, was z.B. bei Gästen schon schwierig sein könnte!
+2
rmayergfx
rmayergfx09.05.1916:23
Caliguvara
Leute… Er will das ATV nur als Empfänger als Displayspiegelung haben, nichts mehr. Dafür reicht das 3rd Gen vollkommen aus
Der restliche Schnickschnack des ATV4 spielt das doch echt keine Rolle.

Doch, denn wie schon von @Dirk! erwähnt macht es einen großen Unterschied ob und welches WLAN zur Verfügung steht. Ist im Unterrichtsraum kein oder nur schlechter WLAN-Empfang ist das beim neueren Modell überhaupt kein Thema. Zudem müsste dann der Verantwortliche für die IT ein eigenes WLAN nur für die aTV aufbauen damit das restliche Schulnetz davon unberührt bleibt. Ist bei manchen Installationen leider gar nicht nachträglich möglich da nie dafür vorgesehen.
Und wenn das Budget begrenzt ist sollte man sich keine alte Kamelle kaufen sondern das günstigere neueste Modell damit man recht lange auf der sicheren Seite ist.

Pottpauker hat um eine Kaufberatung gebeten, dazu gehören alle vor und Nachteile und er hat explizit erwähnt das es kein Lehrerraumprinzip vor Ort gibt. Daher ist schneller und problemloser Einsatz eine Grundvoraussetzung. Dies ist durch einen schnellen Prozessor und WLAN-Unabhängigkeit nur bei den neuesten Modellen gegeben.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
JoMac
JoMac09.05.1917:05
Wenn der Aufpreis nicht zu groß ist würde ich immer zu einer neueren Generation eines Apple Produktes tendieren, wegen zukünftigen Updates.
+2
Pottpauker09.05.1917:35
Dirk!
Bei der dritten Generation muss man aufpassen! Dort gibt es zwei Versionen, die sich äußerlich und im Verkauf nicht unterschieden haben, sich aber gerade in Bezug auf drahtlose Präsentationen unterscheiden:

Die ältere (A1427) kann das nur, wenn beide Geräte im selben WLAN eingebucht sind, die neuere Version (A1469) macht ein eigenes Netz auf, in dem sich beide Geräte automatisch finden, so wie bei Airdrop.

siehe z.B.

Vielen Dank Dirk, das ist ein nützlicher Hinweis!

Wir haben in der Schule ein stabiles WLAN, allerdings kann ich nicht sagen, ob dies in jedem Raum auch entsprechend verfügbar ist. Es wäre ja wirklich ärgerlich, wenn ich das aTV dann nur in ausgewählten Räumen benutzen könnte.

Somit wäre nur das "Facelift" von Generation 3 eine Alternative. Danke schonmal an alle für die Beratung!
0
rmayergfx
rmayergfx09.05.1918:03
Bedenke das die 3. Generation A1469 schon 2013 auf dem Markt kam und noch den älteren A5 Prozessor mit an Board hat. aTV 4K kommt mit einem A10X Fusion Chip mit 64‑Bit Architektur. Da wirst du noch wesentlich länger Support dafür bekommen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Pottpauker09.05.1918:11
Richtig.

Allerdings werde ich das 4K wohl nie ganz ausreizen können, da es mir wirklich nur auf die Bildschirmspiegelung per Airplay ankommt. Mein Fernseher daheim kommt da nicht dran (schaue auch eigentlich nie TV) und die in der Schule installierten Beamer sowieso nicht.

Ich denke, dass das aTV 4 einen guten Kompromiss zwischen Budget und Zukunftsfähigkeit darstellt.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen