Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Kann man eine alte Fusiondrive SSD dauerhaft deaktivieren?

Kann man eine alte Fusiondrive SSD dauerhaft deaktivieren?

Rosember26.04.2210:08
Hallo Foristas!
Ich bräuchte mal eine "Terminal-Experten"-Auskunft.
Mein iMac retina 27" late 2014 (Big Sur latest) kam ursprünglich mit einem Fusiondrive (FD). Nachdem vor einigen Jahren die HDD des FD die Grätsche gemacht hat, habe ich eine SSD einbauen lassen, von der aus der iMac inzwischen läuft. Die 128 GB SSD des Fusiondrives wurde im iMac belassen. Ich habe sie nur noch sporadisch genutzt.
Seit einiger Zeit werde ich von unerklärlichen Kernelpanics geplagt. Vor ein paar Tagen meldete sich jedoch plötzlich das System mit der Meldung, ich solle die alte 128 GB SSD vor dem Auswerfen doch bitte abmelden.
Meine Vermutung ist nun, dass diese alte SSD ihren Dienst getan hat und vielleicht auch die Ursache der Kernelpanics ist. Meine Idee ist daher, das Laufwerk irgendwie dauerhaft stillzulegen, damit Zugriffsversuche nicht mehr zu Kernelpanics führen. (Jedenfalls stelle ich mir das in meiner Naivität so vor.)

Weiß jemand, ob und wie so etwas geht? Möglichst per Software, da ich den iMac nicht mehr öffnen will. Er steht ohnehin nach fast 8 Jahren vor der Ersetzung.

Danke für Eure Hilfe!
0

Kommentare

rmayergfx
rmayergfx26.04.2213:27
Versuche doch einfach mal die alte SSD zu formatieren mit namen Leer und dann einfach so zu lassen, also keinerlei Daten darauf zu kopieren. Vielleicht hilft das ja schon.
Alternativ bliebe wirklich nur der Ausbau, damit sie hardwareseitig erst überhaupt nicht eingebunden wird.
Denn auch wenn es auf Softwareebene mit Terminal deaktiviert werden könnte würde das System bei jedem Reboot versuchen die Hardware zu aktivieren und wenn diese wirklich defekt ist verzögert sich dementsprechend die Zeit bis das System sauber gestartet wurde.
Der Ausbau ist leider auch nicht gerade trivial:
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
Wellenbrett26.04.2213:47
Wurde das FusionDrive beim Ausbau der defekten Festplatte denn aufgelöst? Falls nein, löscht das Formatieren wie rmayergfx es vorschlägt die Fusionsdrive-Einträge auf der verbliebenen SSD. Vor dem Formatieren würde ich genau überprüfen, ob auf der alten SSD keine benötigten Daten mehr gespeichert sind und Du wirklich die alte vermeintlich defekte SSD formatierst und nicht die andere
Hast Du das Fusiondrive denn so intensiv genutzt, dass es naheliegend ist, das sowohl die Festplatte als auch die SSD defekt sind? Durch Surfen im Internet und E-Mails schreiben sind die jedenfalls seit 2014 eigentlich kaum kaputt zu bekommen, wenn das System ansonsten rund lief.
+1
MikeMuc26.04.2214:21
Hatten wir hier mal bei einem MacbookProAus 2014 oder so. Erst nachdem die interne SSD ausgebaut war, waren die Abstürze zuverlässig weg.
Gestartet wurde es schon vorher testweise von einer externen Platte da nicht klar war, ob die interne SSD (Original Apple), das Kabel dahin oder doch der Controller auf dem Board die Ursache war.
Mein Bauch sagt daher: SSD ausbauen / abstecken. Auch wenn das bei einem iMac deutlich mehr Arbeit macht als bei einem Laptop
0
Rosember26.04.2214:42
Danke für Eure Beiträge - auch wenn das leider nicht genau das ist, worauf ich gehofft hatte.
Zu Eurer Info:
1. Auf der SSD sind keinerlei benötigte Daten, nur ein altes Big Sur System, das ich aber nie benutzt habe. Die SSD ist mir herzlich egal und am liebsten hätte ich sie gar nicht mehr im Rechner. Aber der Ausbau ist wohl so aufwändig, dass mein ASP bei dem Umbau von Fusiondrive auf SSD darauf verzichtet hat, um die Kosten zu senken. Ausbau scheidet also aus, da, wie gesagt, ein neuer Rechner ohnehin fällig ist.
2. Formatieren der SSD ist sehr schwierig, da sie inzwischen meist ohnehin nicht mehr erkannt wird. Sie ist im Festplattendiesntprogramm und im Finder einfach nicht existent. Allerdings scheint sie manchmal doch noch Lebenszeichen von sich zu geben - und scheint dann immer wieder zu Crashs zu führen. Sehr nervig.
3. Habe ich sie so sehr beansprucht? - Der iMac war und ist mein Hauptarbeitsrechner und privat mein persönliches Medienzentrum. Ich denke, man kann davon ausgehen, dass er in den acht Jahren mindestens zehn Stunden pro Tag aktiv war. Außerdem habe ich die 128 GB SSD genutzt, um vor ein paar Jahren eine ausufernde Filmsammlung (4000+ Stück Mitschnitte aus EyeTV) mit Handbrake auf mp4 umzuformatieren. Das waren ca. 35 TB, die ich eingedampft habe. Ich dachte mir, dass es bei der kleinen SSD eh egal wäre, ob sie darüber die Grätsche macht oder nicht, da ich ohnehin keine Verwendung für sie habe ...

Derzeit kann ich mit den ein bis zwei Kernelpanics am Tag einigermaßen leben (auch wenn sie sehr nerven). Ich will eigentlich nur noch die Developer-Konferenz im Juni abwarten, dann steht die Neuanschaffung an. Wichtig wäre mir vor allem, dass die SSD nicht irgendwann den gesamten Rechner lahmlegt oder killt. Wenn ihr das für ausgeschlossen haltet, dann würde ich erstmal mit den Kernelpanics weiterleben.
0
bernddasbrot
bernddasbrot26.04.2214:52
Ich klinke mich ein, habe eine ganz ähnliche Situation.

Fusion-Drive hatte die Grätsche gemacht, dann durch eine SSD ersetzen lassen. Der alte SSD-Speicher des Fusion Drives war aber Immer noch da und wurde erkannt.

Inzwischen wird dieser aber nicht mehr erkannt, was ich irritierend finde, wüsste doch gerne, was da los ist (ursprünglich wollte ich darauf Windows nativ installieren, was mir aber auch nie geglückt ist).

Dass der alte SSD-Speicher aber nun gar nicht mehr erkannt wird, finde ich ... seltsam.

Einige Crashes habe ich auch, habe das aber (bisher) nicht darauf zurückgeführt, was aber natürlich sein kann.
0
berti7026.04.2215:03
nur zur Info
so schlimm scheint der Ausbau nicht zu sein, laut ifixit
https://de.ifixit.com/Anleitung/Wie+man+eine+SSD+in+den+27-Inch+iMac+(Ende+2015)+einbaut/67309
so wärst du auf der sicheren Seite und könntest das Teil auch ohne schlechtes Gewissen weiterverkaufen
0
Wellenbrett26.04.2215:57
@ Rosember,bernddasbrot : Was steht denn im Systembericht (Apfel-Menü>"Über diesen Mac"> Button "Systembericht") in der Rubrik "Festplatte" ? Da werden auch SSDs aufgelistet. Der Serial-ATA-Gerätebaum ("SATA/SATA Express") wären auch interessant.
0
Wellenbrett26.04.2216:02
Rosember
...
2. Formatieren der SSD ist sehr schwierig, da sie inzwischen meist ohnehin nicht mehr erkannt wird. Sie ist im Festplattendiesntprogramm und im Finder einfach nicht existent.
...
Hast Du im Festplattendienstprogramm unter "Darstellung" > "alle Geräte einblenden" ausgewählt?

Da Du ja Big Sur auf der evt. defekten SSD hast, könntest Du auch mal nachsehen, ob das System in den Systemeinstellungen>Startvolume als Bootmedium angeboten wird. Klappt aber vermutlich wegen dem alten FD nicht.
0
Rosember26.04.2216:05
Bei mir ist keine Spur mehr von der SSD im Systembericht zu finden - was ich gut fände, wenn es denn immer so wäre. Aber leider wird die SSD nach manchem Neustart doch wieder erkannt (was i.d.R. später zu einem Crash führt, nachdem sie sich verabschiedet hat ...).
Und ja, habe "alle Geräte eingeblendet".
Wellenbrett
@ Rosember,bernddasbrot : Was steht denn im Systembericht (Apfel-Menü>"Über diesen Mac"> Button "Systembericht") in der Rubrik "Festplatte" ? Da werden auch SSDs aufgelistet. Der Serial-ATA-Gerätebaum ("SATA/SATA Express") wären auch interessant.
0
Rosember26.04.2216:10
Der Einbau ist auch relativ einfach. Die Original SSD auszubauen ist allerdings das Problem, das quasi eine Totalzerlegung des iMac erfordert. Eine SSD wird nämlich nicht am Ort der ursprünglichen SSD eingebaut - zumindest bei meinem iMac late 2014.
berti70
nur zur Info
so schlimm scheint der Ausbau nicht zu sein, laut ifixit
https://de.ifixit.com/Anleitung/Wie+man+eine+SSD+in+den+27-Inch+iMac+(Ende+2015)+einbaut/67309
so wärst du auf der sicheren Seite und könntest das Teil auch ohne schlechtes Gewissen weiterverkaufen
0
Wellenbrett26.04.2216:10
Ok.
Rosember
Bei mir ist keine Spur mehr von der SSD im Systembericht zu finden - was ich gut fände. wenn es denn immer so wäre. Aber leider wird die SSD nach manchem Neustart doch wieder erkannt (was i.d.R. später zu einem Crash führt, nachdem sie sich verabschiedet hat ....
Wellenbrett
@ Rosember,bernddasbrot : Was steht denn im Systembericht (Apfel-Menü>"Über diesen Mac"> Button "Systembericht") in der Rubrik "Festplatte" ? Da werden auch SSDs aufgelistet. Der Serial-ATA-Gerätebaum ("SATA/SATA Express") wären auch interessant.
Ok., das hört sich tatsächlich nach einem Hardwaredefekt an, außer der Rechner hat von der vermeintlich defekten SSD gebootet, und eigentlich ist Big Sur beschädigt. Aber ich vermute, das wüßtest Du, wenn der Rechner Big Sur gebootet hat und alles ungewohnt aussieht
+1
berti7026.04.2216:12
deswegen der link hier wird ersetzt.
von totalzerlegung kann ich nichts erkennen
Ach und Baujahr 2014 oder 2015 scheint keinen Unterschied zu machen
0
Wellenbrett26.04.2216:13
Da bleibt außer dem Ausbau wohl nur, einen guten Moment der defekten SSD für das Formatieren abzupassen. Aber selbst kann ist nicht ausgeschlossen, dass es nach erfolgreicher Formatierung noch Kernel Panics gibt.
+1
berti7026.04.2216:29
ok Denkfehler
das hier ist wohl eher passend und sieht auch wenig nett aus...
https://de.ifixit.com/Anleitung/iMac+Intel+27-Inch+Retina+5K+Display+Blade+SSD+ersetzen/30537
+2
Wellenbrett26.04.2216:34
Wellenbrett
... Aber selbst kann ist nicht ausgeschlossen,...
Aber selbst dann ist nicht ausgeschlossen...
+1
Rosember26.04.2218:02
berti70
ok Denkfehler
das hier ist wohl eher passend und sieht auch wenig nett aus...
https://de.ifixit.com/Anleitung/iMac+Intel+27-Inch+Retina+5K+Display+Blade+SSD+ersetzen/30537
Ja, leider. Mal sehen, wie sich die Sache weiter entwickelt, aber gegenwärtig lebe ich, denke ich, lieber mit den Kernelpanics ...
0
Rosember26.04.2218:10
Nein, die 128 GB-SSD ist nur noch ein zusätzliches internes Laufwerk. Gebooted wir nur noch von der neuen 2TB Samsung-SSD, die das Festplattenlaufwerk ersetzt hat. Und die Fusionierung der Laufwerke (HDD + 128 GB SSD) wurde natürlich auch bei dem Ersatz der HDD aufgehoben.
Vielleicht rufe ich mal beim Apple-Service an, ob die dazu noch eine Idee haben. Ist vor allem ne Zeitfrage, da ich gerade viel zu tun habe.
Wellenbrett
Ok.
Rosember
Bei mir ist keine Spur mehr von der SSD im Systembericht zu finden - was ich gut fände. wenn es denn immer so wäre. Aber leider wird die SSD nach manchem Neustart doch wieder erkannt (was i.d.R. später zu einem Crash führt, nachdem sie sich verabschiedet hat ....
Wellenbrett
@ Rosember,bernddasbrot : Was steht denn im Systembericht (Apfel-Menü>"Über diesen Mac"> Button "Systembericht") in der Rubrik "Festplatte" ? Da werden auch SSDs aufgelistet. Der Serial-ATA-Gerätebaum ("SATA/SATA Express") wären auch interessant.
Ok., das hört sich tatsächlich nach einem Hardwaredefekt an, außer der Rechner hat von der vermeintlich defekten SSD gebootet, und eigentlich ist Big Sur beschädigt. Aber ich vermute, das wüßtest Du, wenn der Rechner Big Sur gebootet hat und alles ungewohnt aussieht
0
rmayergfx
rmayergfx26.04.2219:37
berti70
nur zur Info
so schlimm scheint der Ausbau nicht zu sein, laut ifixit
https://de.ifixit.com/Anleitung/Wie+man+eine+SSD+in+den+27-Inch+iMac+(Ende+2015)+einbaut/67309
so wärst du auf der sicheren Seite und könntest das Teil auch ohne schlechtes Gewissen weiterverkaufen
Du hast das verlinkte Video in meinem Beitrag wohl nicht angeschaut, sonst hättest du das nicht geschrieben. Da bei diesen Modellen das Display verklebt wurde ist es ohne vernünftiges Werkzeug kaum möglich an die Innereien zu kommen.

PS: Bitte auch die Funktion für die Links benutzen, dafür ist diese da!
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-2
bernddasbrot
bernddasbrot26.04.2219:44
Dort wird auch nur die neue SSD aufgeführt, der alte Fusion-SSD-Speicher (glaube, er war als disk0s3 mal dort) ist nicht mehr dabei.


Wellenbrett
@ Rosember,bernddasbrot : Was steht denn im Systembericht (Apfel-Menü>"Über diesen Mac"> Button "Systembericht") in der Rubrik "Festplatte" ? Da werden auch SSDs aufgelistet. Der Serial-ATA-Gerätebaum ("SATA/SATA Express") wären auch interessant.
0
Rosember26.04.2220:33
Im Systembericht tauchen bei mir vielleicht Spuren des Laufwerks auf:

Zum Vergleich die Angaben bei der neuen (Ersatz-)SSD:

Wirklich schlau werde ich aus den Angeban im ersten Bild aber nicht.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.