Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Kann die Musik App unterbrechungsfreie Wiedergabe

Kann die Musik App unterbrechungsfreie Wiedergabe

massi
massi26.09.2120:54
Hallo,

wie im Betreff geschrieben suche ich nach einer Möglichkeit in "Musik" eine unterbrechungsfreie Wiedergabe hinzubekommen, geht das überhaupt.
Hintergrund, ich habe einige mp3 Dateien mit klassischer Musik, die zusammen gehören, sprich eigentlich ein Stück sind, und die würde ich gerne "gapless" abspielen.

massi
0

Kommentare

massi
massi26.09.2121:14
Hat sich erledigt, nachdem ich die mp3 mit den richtigen id3 Tags versehen hatte wurde von Musik automatisch erkannt, daß diese "Platte" gapless ist.
0
almdudi
almdudi26.09.2123:42
Du könntest Anfängern einen Tipp geben, welche Tags das sind.
+5
fronk
fronk27.09.2100:26
An der Info wäre auch ich interessiert.
+3
massi
massi27.09.2101:15
Ähm, natürlich die id3-Tags, die zu den Songs gehören.
0
almdudi
almdudi27.09.2101:23
Daß es um die Tags der betreffenden Tracks ging, konnte man ja irgendwie erwarten und nicht um Tags zu irgendwelchen anderen Titeln oder Hörbüchern, die man auf einem anderen Rechner hat...
Aber welche und was hast du da eingestellt?

By the way: Danke für die Minus-Beurteilungen für mich und fronk.
Wie verblödet darf man sein, hier sinnlose und natürlich anonyme Bewertungen abzugeben?
Oder traut sich der/die/das, das zu begründen?
0
tocotronaut27.09.2108:00
Wie verblödet darf man sein, sich bei in einem Bereich mit anonymen Bewertungen darüber aufzuregen, dass einem die Bewertung & und die Anonymität nicht gefällt?
Wenn man daraus sein Selbstwertgefühl gewinnt ist das ein Fall für einen Psychologen.

Zum Thema:
Um 2012 herum (iTunes 11) wurde die Option zum einstellen von Gapless Playback durch eine Automatik ersetzt.
iTunes/Musik schaut seitdem einfach selber nach, ob am Ende eines Musikstückes eine gewisse Stille zu finden ist.

Wenn die Tags stimmen und die Mediathekinfos mit Apple geteilt werden sollte das ebenfalls automatisch erkannt werden.
+2
massi
massi27.09.2108:28
Aber welche und was hast du da eingestellt?
Ehrlich gesagt weiß ich nicht recht, was Du da wissen willst.
Ich habe mir einfach per Squeed und Discogs die passenden Tags raussuchen und eintragen lassen und die gapless Wiedergabe funktionierte. Ich hatte es zuerst mit leeren Tags versucht, da funktionierte es nicht.

Zum Thema Bewertungen, was regst Du Dich auf, ich habe schon alleine für meine Frage einen Downvote bekommen, das kommt hier immer wieder vor, aber das geht mir am Allerwertesten vorbei.
Trotz häufiger Kritik an dem System hat MTN bisher nicht darauf reagiert, scheint als damit zufrieden zu sein, also muss man damit leben und es am besten ignorieren, so ist das nun mal im Zwischennetz, man kann es nicht jedem recht machen.
-2
NGA
NGA27.09.2110:43
massi
Aber welche und was hast du da eingestellt?
[…] Ich habe mir einfach per Squeed und Discogs die passenden Tags raussuchen und eintragen lassen und die gapless Wiedergabe funktionierte. […]

Danke für Squeed … kannte ich bisher noch nicht und werde ich mir mal anschauen ob es eventuell besser ist als das von mir verwendete Music Tag Editor 5.
+1
pogo3
pogo327.09.2110:58
Hier fährt ma was in id3-Tag ist:

Dann weiß man das es um diese Einstellungen geht, die in "Musik" mit + I Klick auf den Titel/Album aufgerufen werden können:


Diese werden, soweit der Titel, das Werk, aus dem Music-Store geladen werden, immer mitgeliefert. In diesem Falle weiß "Music" im Regelfall (es gibt Ausnahmen), wie die Titel in Folge gespielt werden, um u.a. Titelbrüche bei längeren Werken (Klassik, Konzeptalben mit gleitenden Übergängen zwischen Titeln - z.Bsp. Pink Floyd) zu vermeiden. Werden die Titel etc. per Hand importiert, oder via Downloads etc. sind die id3-Tags u.U. nicht vorhanden und können/müssen dann von Hand eingetragen werden. So lassen sich Einzeltitel dann auch wieder zu "Werken" zusammenfügen, "Musik" erkennt gleich lautende Künstler, Werktitel etc. und fügt diese selbständig zusammen.

massi hat wohl per per Squeed und Discogs (Apps, bzw. Netz) die Informationen der Titel gesammelt, dort eingetragen und - s.o.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
almdudi
almdudi27.09.2111:36
Was id3-Tags sind weiß ich.
Aber welche "passenden" trägt man ein für Wiedergabe ohne Pause zwischen den Tracks?
Einzig tocotronaut hat dazu was gesagt - nämlich daß es da überhaupt keine tags dafür gibt.
0
NGA
NGA27.09.2111:50
Nur so als kleiner Hinweis: Gapless Playback hat bei Wikipedia einen eigenen Eintrag, der relativ gut erklärt das das nicht als Standard-Tag so existiert → https://en.wikipedia.org/wiki/Gapless_playback#Ways_to_eliminate_the_gaps
[…]
- LAME-encoded MP3 can be gapless with players that support the LAME Mp3 info tag.
- iTunes-encoded MP3 is gapless when played back in iTunes 7.0 through 11.4 […]
- AAC in MP4 encoded with iTunes (current and previous versions) is gapless in iTunes 7.0 through 11.4 […]
0
atomboy27.09.2112:17
Dachte, dass die gapless-Problematik schon lange erledigt ist und wundere mich, dass da überhaupt Probleme auftauchen. Hatte die gapless-Probleme max. beim Erstellen von Audio-CD's Ende der 90er, Anfang der 2000er, da nicht jede Software gapless brennen konnte. Aber das ist technisch ein anderes Problem.

Das Problem ist/war, dass mp3's in Blöcken komprimiert werden und wenn ein Musikstück den letzten Block nicht ausfüllt, dann wird der Block mit Stille aufgefüllt.

Die LAME-Entwickler haben sich des Problems angenommen und die Stücklänge in den LAME-Header übernommen, seit ca 2004 sollte das funktionieren. 2007 hat Apple nachgezogen und mit iTunes 7 2 Tags eingeführt. COMMENT ITUNSMPB, indem die Länge des Stücks gespeichert wird und COMMENT ITUNPGAP wo gapless aktiviert wird. Apple importiert aber auch den LAME-Header.

In der Praxis hatte tatsächlich noch nie ein Problem bei Live-CD's damit. Wobei ich meine CD's auch noch immer am Windows-Rechner (mit EAC/LAME) rippe und (mp3tag) tagge. Habe allerdings nie aktiv was für gapless setzen müssen.

Exkurs:
Das einzige Problem im Zusammenhang mit Live-CD's war von Scorpions die World Wild Live, wo zwischen 2 Stücken Ende und Anfang um mehrere Sekunden nicht passten. Hat man beim Durchhören nicht gemerkt (also gapless), aber wenn man die Stücke einzeln ausgewählt hat. Da musste ich die CD imagen und die cue-Datei händisch anpassen.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.