Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Spiele>Hat Blizzard den Mac aufgegeben?

Hat Blizzard den Mac aufgegeben?

Kaji05.03.2117:12
Nachdem bereits Overwatch nicht für macOS erschien war hatte ich wieder Hoffnung, da ja das Remake von Warcraft 3 wieder für macOS umgesetzt wurde - es stellte sich nur leider als völlig verkorst heraus (jaja, no pre-orders!). Ich wollte Blizzard nun noch einmal eine Chance geben und freute mich sehr über die Ankündigung von Diablo II resurrected. Es wird wohl aber nicht für macOS erscheinen:

Ich habe sogar noch die Original Version von Diablo II für mac...
Immerhin kann ich auf meiner Nintendo Switch (übrigens auch ein ARM-Prozessor) in den Genuss kommen.
Es dürfte doch nicht so schwer sein das für Metal zu kompilieren (so wie WoW) und sogar die erste Generation der M1-Macs dürfte genug Grafikpower dafür haben.
Was meint ihr: hat Blizzard den Mac aufgegeben oder kommt da noch was?
0

Kommentare

vasquesbc
vasquesbc05.03.2117:17
Kaji
Was meint ihr: hat Blizzard den Mac aufgegeben oder kommt da noch was?

Ich meine: Ja. Jedenfalls teilweise.
Beantworten kann das allerdings nur Blizzard selbst.
„Nach dem Happy End ging die Story weiter – Nach dem Happy End war sie nicht mehr heiter“
0
Ugchen05.03.2118:00
Merkwürdig wäre es. Denn schließlich sind die M1-Macs im Vergleich zu den Intel-Vorgängern auch ohne eGPU spieletauglich.

Aber eins darf man nicht vergessen:
Das wo heute noch "Blizzard" drauf steht, hat absolut gar nichts mehr mit dem Blizzard von damals zu tun. Das ist so wie die Haushaltsgeräte von AEG. Steht als Lockmittel noch AEG drauf, weil die Leute damit Qualität assoziieren, aber ist nur noch Ramsch drin.
+3
vasquesbc
vasquesbc05.03.2118:12
Ugchen
hat absolut gar nichts mehr mit dem Blizzard von damals zu tun

Leider. Die alten Hasen – Morhaime, Pearce – haben sich zurückgezogen
„Nach dem Happy End ging die Story weiter – Nach dem Happy End war sie nicht mehr heiter“
+3
milk
milk05.03.2118:52
Kaji
Es dürfte doch nicht so schwer sein das für Metal zu kompilieren (so wie WoW) und sogar die erste Generation der M1-Macs dürfte genug Grafikpower dafür haben.
Es ist halt Extraaufwand, der sich wahrscheinlich nur lohnt, wenn neben der Macversion auch eine für iOS rausfällt. So oder so bedeutet eine Portierung auf Metal nacher die Pflege von zwei Grafikengines. Das ist nicht billig, und scheinbar lohnt es sich nicht.
+1
john
john05.03.2119:10
dejavue

die diskussion hatten wir vor einem guten jahr in ziemlich gleicher fragestellung:

https://www.mactechnews.de/forum/discussion/Blizzard-sagt-zum-Abschied-Lebewohl-339238.html

https://www.mactechnews.de/forum/discussion/Overwatch-338415.html
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+1
Der Mike
Der Mike05.03.2119:29
Im Prinzip hat Blizzard sich selbst aufgegeben. Leider schon vor sehr langem...

(IMHO schon vor weit, weit über zehn Jahren.)

Die waren mal recht innovativ. So vor allem in den 1990ern. Wie etwa Bungie damals (welche von Microsoft gekauft wurden, war dann nach Halo, was mal ein Mac-only-Games werden sollte und dann wegen dem Xbox-Release aufgekauft wurde, auch weitgehend rum mit wirklich Neuem).

Und noch ein wenig bis ca. 2010, hatte da aber schon weitgehend nachgelassen. Mit der Übernahme durch Activision 2007 war es eigentlich weitgehend vorbei.

Ich spiele auch heute noch Blizzard-Spiele, da vor allem Warcraft 1/2/3, Starcraft 1 (hier sogar das Remake), Diablo II habe ich, aber nur einmal durchgespielt, war für mich schwächer als die anderen Titel, SC2 war IMHO auch schwächer als 1, aber freilich ein sehr gutes Spiel. WoW auch mal gespielt, 2008 oder so aufgehört. Overwatch habe ich auch auf meinem Wintel-PC: Grafisch, Sound top, aber Gameplay-mäßig weitaus schwächer als Unreal oder UT99/2004. Fand ich sehr schade.
+3
westmeier
westmeier06.03.2108:25
Ugchen
Das ist so wie die Haushaltsgeräte von AEG. Steht als Lockmittel noch AEG drauf, weil die Leute damit Qualität assoziieren, aber ist nur noch Ramsch drin.
Aufstellen, Einschalten, Geht nicht...
+3
Moebius3k06.03.2108:41
Zur Titelfrage: Ist schwer einzuschätzen imho. Die Resurrected Version von D2 könnte theoretisch auch später kommen, auch wenn ich bei so einem klaren Hinweis nicht darauf wetten würde.

Auf der anderen Seite war Blizzard damals einer der ersten Hersteller, der mit WoW eine App nativ für den M1 verfügbar gemacht hat.

Was in den Köpfen von Blizzard vorgeht wissen wohl nur die oberen Etagen dort. Da von Blizzard relativ wenig neue Spiele erscheinen ist es auch schwer einen Trend zu erkennen. Overwatch kam nicht, WoW wurde portiert, D2 Resurrected kommt wieder nicht...

Allgemein scheint Blizzard aber eher auf möglichst große monetäre Einnahmen zu setzen, siehe China-Focus, Diablo für Smartphones etc. Das da eine "Nischenplattform" wie der Mac vergleichsweise unbeliebt ist scheint mir auch logisch, wenn auch natürlich historisch betrachtet wie bereits in anderen Kommentaren erwähnt schade.
+1
john
john06.03.2114:27
ich denke bei wow wird sich um einen sondernfall handeln.

das spiel basiert halt auf monatlich zahlende abonnenten und existiert seit 100 jahrenn. wieso also die bestehenden abonnenten, die auf mac os spielen (auch wenn es vermutlich nur ein bruchteil ist) nicht mitnehmen und stattdessen vor den kopf stoßen?
daher wird man wow wohl auch für mac os portiert haben. und evtl war es auch wenig aufwand, weil bereits eine basis vorhanden war. kein plan.

aber bei kompletten neuentwicklungen würd ich an blizzards stelle mir auch dreimal überlegen, ob ich für diesen im grunde komplett irrelevanten markt der "mac gamer" noch eine gesamte plattform pflegen will und zu dem schluss kommen: nee, lass mal.
zumal es apple mit seinen extrawürsten, unstetigkeit und eigenen standards entwicklern auch nicht gerade einfach macht bzw einladend wirkt.

mein tiefstes verständnis haben sie jedenfalls. nennt mir doch einen einzigen (größeren) publisher, den der mac interessiert. das sind doch alles indies, die man dann in "apple arcade" findet, oder games, bei denen es nur eine mac-version dank steamplay (also porton-port) in steam gibt, weils halt simple portiert ist und keinen wirklichen mehraufwand darstellt.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+5
ChrisK
ChrisK07.03.2122:28
Außer bei Overwatch, kam bisher immer eine Mac Version, allerdings zulätzt oft erst später gegen Ende der Beta-Phase.

Und da es mit Overwatch für die Switch ja schon einen ARM-Port gibt (wenn auch für anderes Grafik-Framework), habe ich minimale Hoffnung, dass Overwatch 2 evtl. für ARM Macs kommt.
„Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.“
-2
deus-ex08.03.2111:37
Blizzard hat "früher" die Mac Versionen parallel zu Windows entwickelt 1. weil im Unternehmen, in der Entscheidungsebene Mac Fans waren. Da wurde die Entwicklung auch so gestaltet dass das geht. Ob es wirtschaflich war? Vermutlich nicht. Hat bei Blizzard aber damals keine interessiert.
Da hat man auch noch eine unglaublich Aufwendig produzierte Starcraft 2 Trilogy entwickelt und für Mac veröffentlicht, obwohl RTS eigentlich tot war.
Seit Overwatch interessiert bei Blizzard dank Activision nur noch Wirtschaftlichkeit. Und da spiel der Mac keine Rolle. Traurig. Ist aber so.

Noch deutlicher? Selbst die Blizzard Arcade Collections kommt nicht für den Mac. Und dass ist schon traurig.
+3
gfhfkgfhfk08.03.2111:59
Ugchen
Merkwürdig wäre es. Denn schließlich sind die M1-Macs im Vergleich zu den Intel-Vorgängern auch ohne eGPU spieletauglich.
Das ist nicht merkwürdig, sondern es hat etwas mit Apples API Entscheidungen zu tun. Apple setzt auf komplett proprietäre APIs, das erhöht den Aufwand einer Mac Version deutlich. Die CPU ist bei einer Hochsprache, bis auf sehr kleine hoch optimierte Routinen vollkommen egal, da man Hochsprachen verwendet und es keine Rolle spielt ob da ein PowerPC, Intel64 oder ARM im Mac steckt.
+2
pünktchen
pünktchen08.03.2115:09
Naja, proprietär ist zunächst vor allem das dominante Direct3D. Ob man ein Direct3D Spiel nun für einen Nischenmarkt auf OpenGL, Vulkan oder Metal portiert ist doch egal. Besonders lohnend ist das so oder so nicht. Ist ja nicht so dass Macs mit Spielen überflutet worden als OpenGL noch die Technik der Wahl war.

Ganz anders sieht das hingegen aus wenn man auch gleich noch den Riesenmarkt für iOS mit bedienen kann. Spiele für den Mac werden in Zukunft ein Anhängsel des iOS-Marktes statt des PC-Marktes sein.
+1
gfhfkgfhfk08.03.2118:05
pünktchen
Ob man ein Direct3D Spiel nun für einen Nischenmarkt auf OpenGL, Vulkan oder Metal portiert ist doch egal.
Nein, das ist eben nicht egal, da man mit OpenGL oder bei neueren Projekten mit Vulkan das ganze sowohl auf Android wie auch auf Linux läuft, und früher halt auch auf macOS. Da Apple aber OpenGL beerdigt hat, und Vulkan nicht umsetzt, ziehen halt ISVs die Konsequenzen daraus.
+2
pünktchen
pünktchen08.03.2118:55
Diablo II: Resurrected läuft aber auch nicht auf Android oder Linux. Sondern neben den DirectX Plattformen Windows & XBox noch auf der PS4 (proprietäre API) und Nintendo Switch (noch eine proprietäre API).

Ich kenn mich da ja nicht so aus, aber ist die Spielesituation für Android & Linux denn wirklich besser als für iOS & macOS?

Besser wäre es meines Erachtens allein wenn DirectX unterstützt würde, aber da wird Microsoft nicht mitspielen.
0
Ollie Mengedoht
Ollie Mengedoht08.03.2120:00
Cool, eine Oder-Frage mit Ja zu beantworten.
vasquesbc
Kaji
Was meint ihr: hat Blizzard den Mac aufgegeben oder kommt da noch was?

Ich meine: Ja. Jedenfalls teilweise.
Beantworten kann das allerdings nur Blizzard selbst.
„Et es wie et es, et kütt wie et kütt un et hätt noch emmer joot jejange!
0
deus-ex08.03.2120:08
Auf Android und iOS ist kaum einer bereit 30-40 € für ein Spiel auszugeben. Auserdem kommt für diese Plattformen Diablo Imortal
pünktchen
Diablo II: Resurrected läuft aber auch nicht auf Android oder Linux. Sondern neben den DirectX Plattformen Windows & XBox noch auf der PS4 (proprietäre API) und Nintendo Switch (noch eine proprietäre API).

Ich kenn mich da ja nicht so aus, aber ist die Spielesituation für Android & Linux denn wirklich besser als für iOS & macOS?

Besser wäre es meines Erachtens allein wenn DirectX unterstützt würde, aber da wird Microsoft nicht mitspielen.
0
Gerry
Gerry28.03.2122:32
Wenn Blizzard den Mac aufgibt dann nur aus einen Grund. Wenn es zu wenig Gewinne gibt. Den Spielschmieden ist es egal für was für ein System sie entwickeln so lange die Gewinne stimmen.
Das Problem ist der Mac Markt ist schon mal nicht groß und da muss man sich Fragen wie viele Zocken ein bestimmtes Spiel am Mac.
Viele die zocken aber Mac User sind, haben als zweit Rechner zum zocken einen PC oder Konsole.
Das liegt ganz einfach daran weil Macs keine Gamer Computer sind. Man kann noch so träumen im Macteller. Selbst wenn man die kleinste Nvidia 30x0 nimmt oder AMD 6x00, die schnellst iGPU ist meilenweit von der Leistung entfernt. Von der Mittelklasse oder gar Oberklasse braucht man da erst gar nicht zu reden.
Da kann man noch so träumen davon. Bei WOW geht das noch, bei solchen Spielen drehen bei mir nicht mal die Lüfter der Grafikkarte an, weil sie nicht über 50 Grad dabei kommt.
Spiele wie Horizon Zero Down oder endlich, auf einer iGPU, keine Chance. Solche Spiel bringen selbst die stärksten Grafikkarten ins schwitzen.
Um das zu ändern müsste Apple Computer auf den Markt bringen die über einen vernünftige Grafikkarte verfügen zu einen vernünftigen Preis. Ferner müssen sich die auch leicht aufrüsten lassen sonst pfeifen einen die Gamer auch was.
Es gibt auch Leute die auf Laptop zocken. Aber da sind leider auch die MacBook zu teuer und halten was die Grafik betrifft nicht mit. Da rede ich aber jetzt nicht von richtigen Gamer Laptop.
Versteht mich nicht falsch, ich sage hier nicht das Mac jetzt schlecht Computer sind ganz im Gegenteil, außer das sie viel zu teuer sind. Aber für Gaming PC sind die Macs falsch ausgestattet und die die irgendwo noch können, viel zu teuer.
+2

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.