Forum>Hardware>Gibt es einen Bluetooth KVM bzw. KM Switch?

Gibt es einen Bluetooth KVM bzw. KM Switch?

Termi
Termi13.04.1901:05
Ich habe zwei MacBook Pro, die ich bei mir am Schreibtisch abwechselnd nutze.
Daher würde ich gerne nur eine Maus/Tastatur/Monitor für beide nutzen.
Aktuell habe ich hierfür einen Monitor per DisplayPort und HDMI, ein Matias Bluetooth Keyboard und zwei Apple Magic Mäuse.

Am liebsten wäre es mir, eine Art Bluetooth Switch mit beiden Macs zu koppeln und dann an diesen ein Keyboard und eine Mouse.

Gibt es sowas?
-1

Kommentare

ADeeg13.04.1912:23
Termi

Bluetooth Kabel ? Wahrscheinlich brauchst du auch ein WLAN Kabel 😁

Es gibt Tastaturen von Matias die lassen sich mit 4 Geräten koppeln
+1
Termi
Termi13.04.1912:31
Glaubst Du, Dein Beitrag ist irgendwie hilfreich oder witzig?

Wie geschrieben, habe ich die Matias schon, brauche aber noch zwei Mäuse. Eine Art Bluetooth Hub ist technisch genauso möglich, wie es ein kabelgebundener ist.
-3
Teddie13.04.1913:11
Logitech Flow könnte dir helfen...
+3
rmayergfx
rmayergfx13.04.1914:58
Werfe hier mal synergy von symless in den Pool.
Funkmaus kann ich Cherry empfehlen, der Dongle bleibt am System gesteckt, bringt natürlich an den neuen Macbooks mit USBC nicht viel, da hier erst wieder ein Adapter eingesetzt werden muss.

Um welche Modelle handelt es sich bei den MacBook Pro denn genau ? Warum nicht eine Dockingstation und einfach umstecken ? Du schreibst doch selbst "im Wechsel"
z.b. so etwas: Problem ist dabei der 2te Monitor...
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Termi
Termi13.04.1915:54
@Teddie Logitech Flow klingt eigentlich nach einer guten Lösung. Ich müsste "nur" meine liebgewonnenen Apple Mouse und Keyboard gegen Logitech Sachen tauschen. Ob mein MDM eingeschränkter dienstlicher Mac übers LAN Daten austauschen könnte, wäre noch zu prüfen. Ich schaue mir mal an, ob Logitech etwas für mich Passendes an Eingabegeräten im Programm hat.

@rmayergfx ein Thunderbolt 3 Dock habe ich. Was soll mir dies aber nutzen? "Und einfach umstecken" ist ja gerade das, was ich nicht will. Ich wechsle mehrmals am Tag und z.T. in der Stunde zwischen den Macs. Der Monitor ist das kleinste Übel, weil er an beiden Macs per DisplayPort bzw. HDMI hängt und per Tastendruck umschaltbar ist. Nicht zwei Mäuse auf dem Tisch zu haben, ist das Ziel.
0
Termi
Termi13.04.1916:09
Habe gerade auf der Suche nach Alternativen für Logitech Flow das Tool ShareMouse gefunden, das ein Software-KM Switch ist. Probiere ich mal aus, obwohl mir Hardware lieber wäre, um nichts installieren zu müssen.
0
MikeMuc13.04.1917:53
Nur ein theoretischer Ansatz:
Nimm ein Bluetoothdongle, stecke es an einen USB Umschalter und verbinde dann Tastatur und Maus mit dem Dongle (also vorher auch das interne BT ggf. deaktivieren). Dann sollte hoffentlich immer der Rechner, der den Dongle hat, auch Tastatur und Maus kriegen
+1
Termi
Termi13.04.1921:11
MikeMuc
Nimm ein Bluetoothdongle, stecke es an einen USB Umschalter und verbinde dann Tastatur und Maus mit dem Dongle.
Sehr theoretisch. Dann müsste ich ja wieder Kabel nutzen, um einen USB Umschalter mit zwei Macs zu verbinden.
Ich probiere mal die o.g. Softwarevariante aus.
-1
rmayergfx
rmayergfx14.04.1900:42
Ich verstehe dein Problem irgendwie nicht richtig, oder du schaffst es nicht so richtig zu erklären was du denn wirklich machen möchtest. Wenn du nicht umstecken möchtest, warum dann nicht einfach das ganze per Apple Remote Desktop oder Symless ? Die Geräte sind also parallel gleichzeitig angeschlossen und du möchtest nur die Eingabegeräte wechseln ? Warum wird überhaupt das Gerät gewechselt ? Das verstehe ich noch nicht so wirklich... Wenn ich mehrmals pro Stunde zwischen 2 Geräten wechseln muss, dann stimmt doch irgendwas am Workflow nicht.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
beanchen14.04.1908:13
Termi
Eine Art Bluetooth Hub ist technisch genauso möglich, wie es ein kabelgebundener ist.
Das bezweifle ich, denn das geht schon in Richtung Spionage. Du müsstest ja ein Gerät dazwischen schalten, was beiden Enden vorgaukelt, sich direkt miteinander zu unterhalten.
-2
Wurzenberger
Wurzenberger14.04.1908:25
Termi
Ich wechsle mehrmals am Tag und z.T. in der Stunde zwischen den Macs.
Gibts da keinen besseren Workflow?
0
Arne R.14.04.1908:52
Ich habe früher Teleport genutzt, die aktuelle Version kenne ich allerdings nicht mehr. Inzwischen ist mein MacBook so leitungsfähig, dass ich keinen separaten Desktop mehr brauche:
PS: Der Entwickler von Teleport ist/war später bei Apple direkt angestellt.
+1
Termi
Termi14.04.1914:34
Orrr... Der Thread ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie Fragen in Foren beantwortet werden.
  • Sich über Fragenden lustig machen.
  • Ich brauch das nicht, also braucht das keiner.
  • Ich habe zwar nur überflogen, was Du willst, verstehe es aber nicht.

Es geht um einen in der Sache einfachen Anwendungsfall, dem Nutzen von einer Maus und einer Tastatur an zwei Macs. Es gibt Tastaturen, wie meine Matias, die sich mit bis zu 4 BT Geräten koppeln und zwischen diesen per Tastendruck wechseln können. Es gibt Mäuse, die das können, mir aber von der Ergonomie nicht gefallen. Ich würde am liebsten meine Magic Mouse und mein Magic Keyboard an zwei Macs nutzen und suche hierfür eine Lösung. Software, wie ShareMouse oder Teleport (danke @Arne R.) kann das auch, benötigt aber immer Treiber und eine Verbindung via LAN/WLAN.

Hintergrundinfo: Ich arbeite viel im Home Office und habe eine sinnvolle und strikte Datentrennung zwischen dienstlich und privat auf zwei separaten MacBook Pros.
-2
Termi
Termi14.04.1915:08
Ok, Softwarevarianten, die via LAN kommunizieren, scheiden aus, da mein dienstlicher Mac per MDM den kompletten Netzwerkverkehr per VPN erzwingt. Ist auch absolut sinnvoll. Da es offensichtlich keine Hardware Bluetooth KVM Switches gibt, ist meine Idee nicht umsetzbar. Danke an alle mit hilfreichen Ideen.
-2
rmayergfx
rmayergfx14.04.1915:43
@Termi
... der Thread ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür wie man es nicht machen sollte.
Würdest du im Eingangsthread ganz einfach auf die Konstellation eingehen, könnte man dazu auch eine vernünftige Hilfestellung geben. Warum schreibst du nicht einfach das die beiden Notebooks privat und geschäftlich eine absolut strikte Trennung haben und du dementsprechend eine Hardwarelösung benötigst. Nein, erst kurz vor 12 kommen dann die wirklich wesentlichen Daten. Das in dieser Konstellation 90% der Softwarelösungen einfach nicht funktionieren wird danach jedem klar und auch der dahinter stehende Workflow.
Warum du aber auf deinem Mac nicht einfach in einer Sandbox in der virtuellen Umgebung mit dem Firmensystem arbeitest entzieht sich meiner Kenntnis. Das wäre die schnellste und einfachste Lösung. Host und VM mit einer eigenen IP und strikt getrennt. Jederzeit einfach zu Backuppen und überall dabei.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
beanchen14.04.1916:21
Termi
Da es offensichtlich keine Hardware Bluetooth KVM Switches gibt, ist meine Idee nicht umsetzbar.
Komisch, dass das nicht schon früher im Thread erwähnt wurde ...
+1
Arne R.14.04.1920:28
Er hat nach einer Hardwarelösung gefragt und dann noch mal in einem weiteren Post geschrieben, dass ihm eine Hardwarelösung lieber wäre.

"Warum du aber auf deinem Mac nicht einfach in einer Sandbox in der virtuellen Umgebung mit dem Firmensystem arbeitest entzieht sich meiner Kenntnis." - Wir lassen Firmendaten nur auf Firmenhardware zu.
0
MikeMuc14.04.1923:01
Ich fände eine Workflow mit einer VM in dem Fall auch prickelnder. Aber weis schon, ob dagegen nicht andere nicht genannte Gründe sprechen
+1
rmayergfx
rmayergfx15.04.1912:53
Eine Hardwarelösung wäre z.b. ein KVM Switch der per Kabel Tastatur und Maus umschaltet. Es gibt einige kleinere Geräte die das ohne Probleme bewerkstelligen und auch eine Maus mit eigenem Dongle unterstützen. Ein Knopfdruck und man ist auf dem anderen System.
Beispiel:
Wenn man aber unbedingt am Blauzahn festhält und andere Geräte von der Ergonomie nicht gefallen wird es halt keine Lösung geben.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Termi
Termi18.04.1923:17
Arne R.
Er hat nach einer Hardwarelösung gefragt und dann noch mal in einem weiteren Post geschrieben, dass ihm eine Hardwarelösung lieber wäre.

Danke Arne, Du hast es verstanden. Genau das ist das Problem aller Foren. Ich frage nach einem BT KVM Switch, bekomme Anfeindungen und Softwarelösungen (die auch spannend sind, aber in meinem Setup nicht funktioniern) und am Ende keine Lösung. Nicht immer findet man selbst eine existierende Lösung. Wenn es keine gibt - ok. Mit meinem Matias BT Keyboard kann ich gut leben. Hat im Vergleich mit Apple eine Tastenbeleuchtung und eine ähnliche Verarbeitungsqualität und kann zwischen 4 BT Geräten einfach umschalten. Leider habe ich mich so an die Magic Mouse gewöhnt, dass ich keine andere mit BT Umschalter gefunden habe, die ich mag.
0
Dayzd19.04.1908:56
Ich würde an deiner Stelle einfach mal etwas googeln, da du mehr Zeit hier investiert und wahrscheinlich selber schneller fündig werden würdest. Hatte mal davon gelesen und es hat mich nicht mal 2 Minuten gekostet dies hier zu fdinen:
Es gibt z.B. diesen KM Switch:
USB Kabel in ein USB Ladeteil, 2 Laptops per Bluetooth und Tastatur & Maus per Bluetooth verbinden. Fertig. Jetzt musst du nur noch hoffen, dass deine Tastatur & Maus Kombi unterstützt wird.
0
sgmelin19.04.1910:34
Vielleicht sollte man auch eine strikte Trennung von privater und geschäftlicher Zeit vornehmen. Damit müsste man nicht mehrmals am Tag zwischen den Geräten wechseln...
0
Arne R.19.04.1915:16
@Dayzd - Das Gerät ist für Termi sinnfrei. Er will eine Bluetoothmaus (und optimal auch Tastatur) am mehreren Rechnern nutzen. Das von dir verlinkte Hub stellt aber eine USB Tastatur (keine Bluetooth-Eingabegeräte) mehreren Endgeräten zur Verfügung, die per Bluetooth oder USB angekoppelt werden.

@sgmelin - Weißt du näheres über Termis Arbeitsalltag? Ich kann im Thread nichts finden, was darauf schließen lässt, dass dein Vorschlag für Ihn das Leben erleichtert...
+1
Arne R.19.04.1915:22
An der TU Braunschweig ist eine entsprechende Abschlussarbeit gelistet, die im aktuellen Semester nicht mehr als "offen" markiert ist. - Vielleicht dort mal bei dem Dozenten anfragen, ob ein Student die Arbeit als Abschlussarbeit bearbeitet oder schon fertig ist:
0
gima8419.04.1918:27
Ich werfe mal den LG Monitor 34UC99 in den Raum... Geht zwar etwas an der Fragestellung vorbei, aber der kann sowas in der Art (Dual Controller).
+1
Arne R.19.04.1919:20
So wie ich es verstehe ist der LG Dual Controller eine Softwarelösung, da wäre wieder die Frage ob dieses Tool durch die MDM eingeschränkt ist, oder ob dieses Tool vielleicht doch bei Termi startet
0
Termi
Termi19.04.1921:48
Arne R.
An der TU Braunschweig ist eine entsprechende Abschlussarbeit gelistet, die im aktuellen Semester nicht mehr als "offen" markiert ist. - Vielleicht dort mal bei dem Dozenten anfragen, ob ein Student die Arbeit als Abschlussarbeit bearbeitet oder schon fertig ist:

Ich hatte den Betreuer bereits angeschrieben. Der Student ist mit seiner Arbeit nicht weit gekommen und konnte nichtmal ein Keyboard an mehreren Computern anmelden (was ich ja mit meinem Matias Keyboard kann).
0
Termi
Termi19.04.1921:58
Dayzd
Ich würde an deiner Stelle einfach mal etwas googeln, da du mehr Zeit hier investiert und wahrscheinlich selber schneller fündig werden würdest. Hatte mal davon gelesen und es hat mich nicht mal 2 Minuten gekostet dies hier zu fdinen:
Es gibt z.B. diesen KM Switch:

Das ist genau das Problem. Ich habe all diese nicht passenden Lösungen gegoogelt, bevor ich hier gefragt habe. Sowas halte ich eigentlich für selbstverständlich, dass man nicht andere für sich suchen lässt.
0
Termi
Termi19.04.1922:23
gima84
Ich werfe mal den LG Monitor 34UC99 in den Raum... Geht zwar etwas an der Fragestellung vorbei, aber der kann sowas in der Art (Dual Controller).

Über einen Monitor, auf dem ich gleichzeitig das Bild von zwei Computern anzeigen lassen kann, habe ich auch schon nachgedacht. Habe zwar aktuell einen sehr schönen 25" acer, aber der LG klingt auch gut. Das mit der Software muss ich mal ausprobieren. Die anderen Lösungen funktionieren alle über LAN/WLAN. Mal sehen, wie das LG löst. Vermutlich auch. Der Monitor an sich würde aber auch gut in meine Arbeitsweise passen. Wenn ich das richtig sehe, kann ich damit die Ausgaben von zwei Computern auf einem Monitor nebeneinander darstellen, was ohne zusätzliche Software funktioniert. Wenn LG das auch noch ohne LAN/WLAN löst, hätte ich meine Zielplattform. Ich glaube, ich bestelle mir den einfach mal.
0
Arne R.19.04.1922:44
In dem von mir zuvor verlinkten Video zum LG DC sieht man bei 4 Min. und 5 Sek. dass auch diese Software per Netzwerk funktioniert - zumindest macht nur dann die Ip Adresse für mich Sinn
+1
Termi
Termi19.04.1922:47
Kommunikation per Bluetooth zwischen Monitor und Computer wäre cool. Denke aber auch mal, dass das hier auch per LAN geht. Ich probiere es mal aus. Habe gerade bestellt.
0
Termi
Termi24.04.1916:59
Hallo @gima84
Die Firma LG und ich bedanken uns für den Tipp. Ich habe mir den LG 34UC99 gekauft und er kann - wie vermutet - bereits hardwareseitig zwei Monitorsignale gleichzeitig mittels Split Screen darstellen.
Die Dual Screen Software funktioniert erstaunlicherweise trotz VPN Verbindung und somit kann ich jetzt meinen privaten und den dienstlichen Mac gleichzeitig mit einem Monitor, einer Maus und einem Keyboard nutzen.
Ich schreibe erstaunlicherweise, denn das hat mit anderen Softwarelösungen nicht funktioniert, sodass ich damit gar nicht wirklich gerechnet hatte.

Mein Problem ist somit gelöst. Anders (und eleganter), als zunächst gedacht, aber es schadet ja nie, den Horizont zu erweitern. Achja, meine Frau hält mich jetzt für bescheuert, seit sie den Ultra Widescreen Monitor gesehen hat. Muss ich wohl mit leben
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen