Forum>Hardware>Farb-Laser-Druckerempfehlung M1 Macs BigSur

Farb-Laser-Druckerempfehlung M1 Macs BigSur

lumopix
lumopix14.01.2111:55
Mein alter Samsung Farblaser CLP-365w mag nicht mehr so recht – er staut das Papier bei jeder zweiten Seite was in Home-schooling-und-home-office-Zeiten nervig ist. Natürlich sollte er Airprint beherrschen und mit BigSur und M1 kompatibel sein. Habt ihr Ideen?
-1

Kommentare

vasquesbc
vasquesbc14.01.2112:17
Ich bin mit den Brother-Geräten sehr zufrieden. In deren Angebot solltest Du ein passendes Modell finden.
„Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn“
+5
piik
piik14.01.2113:19
Ich steh da auf Oki aufgrund langjährig positiver Erfahrung.
+1
fams
fams14.01.2113:35
Bei uns haben schon zwei kleine Samsung die Grätsche gemacht während ein s/w Laserjet P02055dn ein Vielfaches an Aufkommen problemlos wegsteckt.
Wir gehen im Moment in uns, ob wir noch einen Farblaser brauchen. Wenn ja, nur einen aus der (Semi) Profiliga.
Allein der beiliegende Toner rechtfertigt die höheren Preise, ganz abgesehen von der höheren Lebensdauer und Stabilität.
Z.B. bei einem HP Color Laserjet M553n (lt. Idealo ab ca. 320€) liegen Patronen für 6000 s/w und 5000 Seiten Farbe bei! Im Consumerbereich kann man über 1000 Seiten schon froh sein.

Grüße
+1
obri14.01.2113:35
Weil mein alter, teurer Schwarzlaser (HP) zunehmend streifiger druckt, habe ich auch neulich mal nach einem Ersatz recherchiert, bin aber überall nur auf Mogeltonerkartuschenpackungen gestoßen. Die Geräte sind dann scheinbar billig (nicht anscheinend), aber die Druckkosten immens.

PS: Sehe gerade, daß sich fams' und mein Kommentar zeitlich überschnitten haben.

PS/2: Der HP Color Laserjet M553n kann anscheinend nicht doppelseitig. Mist.

PS/3: Aha, bei HP muß man das Modell ...dn nehmen, nicht ...n, das kann dann auch doppelseitig. Kostet aber einen perversen Aufpreis.
+1
fams
fams14.01.2114:31
obri
PS/3: Aha, bei HP muß man das Modell ...dn nehmen, nicht ...n, das kann dann auch doppelseitig. Kostet aber einen perversen Aufpreis.

Ja, heftig was? Aber unser s/w-Laser kann duplex und größere Dokumente werden da ausgedruckt...

Ist bei deinem alten Laser vielleicht einfach die Bildtrommel fällig? Die Profilaser sind ja ansonsten fast nicht kaputt zu kriegen...
+1
macerkan
macerkan14.01.2114:34
Wie wäre es mit einen Service-Kit für den Drucker, dann sollte er wieder problemlos drucken. Rollen, Umlenkrollen, etc. sollten eh regelmäßig getauscht werden.
+1
obri14.01.2115:35
Hab' nix gefunden, was man austauschen kann. Eine Bildtrommel gibt's beim 1320 auch nicht, bzw. die ist wohl in der Tonerkartusche. Vielleicht liegt es auch an der nicht-originalen Billig-Kartusche. Die Originale sind immer noch heftig teuer.

Das Gerät kam übrigens mit einer Mogelkartusche, euphemistisch „starter” -- ha, ha ha.

Ich habe dann erst für ein Schweinegeld eine richtige Originalkartusche gekauft und dann später eine recycle-te. Beide sind relativ groß, die von der Erstausstattung war albern klein.
+1
smile
smile14.01.2116:14
Ich habe in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit gebrauchten Geräten gemacht. Es gibt professionelle Anbieter, die die Leasingrückläufer professioneller Geräte für kleines Geld weiterverkaufen. Sowas wie die hier: https://www.1a-gebrauchte-drucker.de
„Deinen Mac kannst du lieben oder hassen - Dein PC wird Dir immer scheißegal sein.“
+1
Bozol
Bozol14.01.2116:41
Ich bin mit meinem Kyocera P6021 cdn seit Jahren zufrieden und auch der Umstieg auf einen neuen Mini klappte problemlos.
0
ReneFFM
ReneFFM14.01.2117:26
Ich benutze den Brother HL-L8250. Ein Farblaser mittlerer Preisklasse, unteranderen hat er auch AirPrint.
Druckt hier seit knapp 5 Jahren problemlos.
+2
germansnowman14.01.2118:19
Hab zum ersten Mal einen Farblaserdrucker gekauft und bin mit dem HP M255dw sehr zufrieden. Der beigelegte Toner ist nicht sehr ergiebig, aber der Ersatz ist im Vergleich zu Tintenstrahlern eigentlich recht erschwinglich.
0
obri15.01.2114:40
Ersatzkartuschen für den M255dw kosten 410 EUR. Für 1350 Seiten.

Har, har, har ...
0
lumopix
lumopix15.01.2114:45
obri
Ersatzkartuschen für den M255dw kosten 410 EUR.

Har, har, har ...

wo kaufst du denn ein? außerdem habe ich mit günstigen Tonern von Fremdherstellern sehr gute Erfahrungen gemacht, zB. für meinen HP 6MP seit 20 Jahren (meine Güte, wie die Zeit vergeht) und auch für meinen Samsung CLP365
0
gfhfkgfhfk15.01.2114:59
Beim meinem s/w Laser (Kyocera FS-2100DN) reicht eine Kartusche für ca. €90,- für 12.500 Seiten. Bevor man einen Farblaser kauft sollte man unbedingt die Preise der Verbrauchsmaterialien beachten.
+2
lumopix
lumopix15.01.2115:12
kommt immer drauf an wie viel man druckt und wie lang die pausen sind. ich habe seit 2013 nur 1586 ausdrucke gemacht – manchmal mit monatelanger pause. wenn farbe ein muss ist, ist ein farblaser die erste wahl
+2
Martek15.01.2115:18
Also ich hab den HP Color LaserJet Pro M281fdw und bin sehr zufrieden mit dem.
+1
adiga
adiga15.01.2116:22
Ich bin mit dem HP Color LaserJet Pro MFP M476dw sehr zufrieden. Natürlich kostet der Toner ziemlich, einen Hunderter muss man pro Kartusche rechnen (Original). Aber Duplexdruck und -scan sind sehr gut, ist recht schnell und hat genügend Anschlussmöglichkeiten (Ethernet, USB, WLAN (Airplay). Mit dem neuesten Druckertreiber von der HP Seite gibt es auch keine Druckprobleme mehr.
+1
OVIDEO15.01.2117:12
Ich habe den hier:
https://www.lexmark.com/de_de/printer/7777/Lexmark-CX510de

Top Gerät, sparsam, rasend schnell...läuft am MacBook Pro M1 einwandfrei...
0
germansnowman15.01.2117:53
obri
Ersatzkartuschen für den M255dw kosten 410 EUR. Für 1350 Seiten.

Har, har, har ...

Ich wohne in England. Bei cartridgepeople.com habe ich gerade eine Original-XL-Kartusche in Schwarz gekauft. Geht auf die Firma, also ohne USt sind das umgerechnet 75 EUR, und soll für 3.150 Seiten reichen.
0
Rosember15.01.2118:40
Noch eine Empfehlung für Brother: Mein HL-L8250CDN läuft seit Jahren problemlos. 5 Kartuschen (2x schwarz und die drei anderen Farben für jeweils 4000 Seiten) gibt es für 72 €. Kann doppelseitig und druckt bis 30 S./Min. Einrichtung war ein Klacks. Selbst der "Fotodruck" sieht erstaunlich gut aus. Habe damit mal Einladungen gedruckt, als die aus der Druckerei aus waren. Fast kein Unterschied. Ich wüsste nicht, was ich sonst brauchen sollte.
+1
john
john15.01.2118:56
gfhfkgfhfk
Beim meinem s/w Laser (Kyocera FS-2100DN) reicht eine Kartusche für ca. €90,- für 12.500 Seiten. Bevor man einen Farblaser kauft sollte man unbedingt die Preise der Verbrauchsmaterialien beachten.
kyocera fs-1300dn, 5.000 seiten, 10 euro
unkaputtbar, schweinebilliger unterhalt.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
Hans.J
Hans.J15.01.2123:42
ReneFFM
Ich benutze den Brother HL-L8250. Ein Farblaser mittlerer Preisklasse, unteranderen hat er auch AirPrint.
Druckt hier seit knapp 5 Jahren problemlos.
So einen hab ich auch und bin sehr zufrieden. Nur das mit dem AirPrint will nicht. Liegt vermutlich daran, dass der Drucker am MacPro hängt und nicht direkt am Modem. Oder mache ich was falsch?
Eine Rakete ist der Drucker zwar nicht und die Druckkosten habe ich noch nie ausgerechnet. Fällt bei meinen paar Seiten kaum ins Gewicht. Zuverlässig ist er und das mit dem doppelseitigen Druck funktioniert einwandfrei.
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work16.01.2109:58
Ich würde auf alle Fälle vor dem Kauf bei Druckerchannel prüfen, wie es mit den Folgekosten aussieht.

Dieser neue Oki C650DN ist in der Anschaffung zwar recht teuer, dafür sind die laufenden Kosten dann aber auch recht niedrig:



+2
G4cube16.01.2112:30
Hier läuft ein Brother MFC-L3750CDW an einem Mac mini M1 absolut tadellos

Ich hatte noch nie einen Papierstau und die Toner sind sehr leicht auszutauschen, mit dem Verbrauch bin ich auch zufrieden
+1
Leichtinger16.01.2113:48
ich hab mir eben den HP LASERJET PRO MFP M570DW gekauft. nicht ganz billig aber sensationell gut. leicht einzurichten in meinem Wlan und super Druckqualität .

Liebe Grüsse, Markus
0
obri18.01.2110:23
>HP LASERJET PRO MFP M570DW

Tonersatz: 3 x 180 EUR + 1 x 120 EUR = 660 EUR
Gerät: 700 EUR

Ja, die Patronen reichen nominell für 6kS, aber das steht trotzdem ökologisch in einem schiefen Verhältnis.

PS: „druckerchannel” sieht interessant aus! Danke für den Hinweis.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.