Forum>Hardware>Externe Festplatte für neue Macs

Externe Festplatte für neue Macs

Paddy2590
Paddy259023.05.1913:17
Hallo zusammen,
ich nutze derzeit ein MacBook Pro Mid 2010. Ich habe dort vor Jahren eine 2. Festplatte (HDD) eingebaut, die nun leider langsam den Geist aufgibt. Das System ist auf der 2. eingebauten Platte, einer SSD installiert.
Da das MacBook leider auch andere Problemchen hat (insb. funktioniert die NVIDIA GeForce GT 330M nicht mehr bzw. führt immer wieder zu Abstürzen), werde ich auf Dauer um den Kauf eines neuen Geräts nicht herum kommen.
Aus diesem Grund scheue ich den Aufwand, die eingebaute Festplatte, die ich für alle Daten außer System und Programme nutze, zu tauschen.

Da ich gerade auch bei einem (zukünftigen) neuen Gerät angesichts der doch eher geringen Speicherausstattung eine externe Festplatte für die Daten nutzen werde, war meine Überlegung, eine externe Platte zu kaufen, die ich bis zur Neuanschaffung an dem alten MacBook betreiben kann (als Ersatz für die defekte) und danach an dem neuen Gerät weiter nutzen kann.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich suche eine gute externe Festplatte, die per USB C an einen neuen Mac angeschlossen, aber auch an USB 2 betrieben werden kann, 3 bis 4 TB Speicherplatz bietet und möglichst schnell ist. Habt ihr da Empfehlungen für mich?

Ich finde diese Platte ganz interessant:


Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus und viele Grüße
Paddy
+1

Kommentare

sonorman
sonorman23.05.1913:30
Ich habe mir mal erlaubt, Deinen Link zu Amazon klickbar zu machen.

Die besagte Platte hatte ich schon im Test. (). Funktioniert einwandfrei und sieht schick aus. Was will man mehr?
0
MikeMuc23.05.1914:14
sonorman
Was will man mehr?
Eine mit einer SSD zum gleichen Preis
+3
maculi
maculi23.05.1914:22
Die Meinungen über LaCie gehen weit auseinander, da muss jeder selbst entscheiden, was für ihn passt. Mancher nimmt eine Kombination aus HD und Gehäuse (egal von welchem Hersteller), andere kaufen das einzeln und bauen dann die passende Platte selbst ein (was in aller Regel gar kein Problem ist). Mit der Variante ist man auf jeden Fall sehr flexibel.
+2
Hot Mac
Hot Mac23.05.1916:09
Meine Erfahrungen mit LaCie kann man nicht als positiv bezeichnen.
Seit Jahren verwende ich nur noch Speicher von G-Technology
+2
sonorman
sonorman23.05.1916:21
Hot Mac
Ich hab mit LaCie leider nur schlechte Erfahrungen machen müssen.
Aus jüngster Vergangenheit, oder schon länger her?

Das Problem bei den meisten LaCie-Kritiken ist, dass sie auf ziemlich veralteten Erfahrungen basieren. LaCie ist heute genau genommen nicht viel mehr, als die Design-Sparte von Seagate. Bis auf die Gehäuse stammt nicht viel von LaCie.

An so einer mobilen USB-Festplatte gibt es im Prinzip nur drei Baugruppen: Festplatte (im Falle von LaCie eine Seagate), Controller und Schnittstelle (wahrscheinlich zugekauft oder von Seagate gelötet) und eben das Gehäuse.
0
Hot Mac
Hot Mac23.05.1916:27
sonorman
Hot Mac
Ich hab mit LaCie leider nur schlechte Erfahrungen machen müssen.
Aus jüngster Vergangenheit, oder schon länger her?
Ist tatsächlich schon ewig her ...
0
Warp
Warp23.05.1917:12
Wahrscheinlich haftet das LaCie genauso an wie bei Opel der Lopez-Effekt.
+1
Paddy2590
Paddy259024.05.1909:08
Danke euch allen für die Antworten.

Man liest häufig Kritik an LaCie. Ich persönlich habe 2010 eine LaCie Platte mit FireWire 800 als Time Machine Backupplatte gekauft, die läuft bis heute problemlos und verrichtet noch immer ihren Dienst.

Vielen Dank auch sonorman für die Verlinkung des Tests. Das klingt ja sehr gut. Ich habe aber in dem Test gesehen, dass Seagate die gleiche Platte in einem anderen Gehäuse für weniger Geld anbietet. Ich denke, das ist eine Überlegung wert.
0
sonorman
sonorman24.05.1909:25
Paddy2590
…Ich habe aber in dem Test gesehen, dass Seagate die gleiche Platte in einem anderen Gehäuse für weniger Geld anbietet. Ich denke, das ist eine Überlegung wert.
Bei LaCie bezahlt man immer für das Design mit. Wenn einem das egal ist, ist man anderswo besser aufgehoben. Die selbe Festplatte mit 5 TB gibt's auch direkt von Seagate.
Die hat – soweit ich das erkennen kann – nur keinen USB-C-Anschluss. Aber das spielt bei der Performance keine Rolle. 2,5"-Platten sind sowieso nicht sonderlich schnell. Da reicht ein normaler USB 3.0 Anschluss. Das heißt nur: für ein neueres MacBook, dass nur USB-C-Ports hat, brauchst Du einen Adapter. Aber wie es scheint, ist so ein Adapter sogar im Lieferumfang. Zumindest steht es so auf der Webseite von Seagate. (etwas runterscrollen)
0
Hot Mac
Hot Mac24.05.1909:30
Wenn man sich mal daran erinnert, was Festplatten früher gekostet haben ...
Heutzutage bekommt man 5 TB fast schon nachgeschmissen.
0
Paddy2590
Paddy259024.05.1909:39
Hot Mac
Wenn man sich mal daran erinnert, was Festplatten früher gekostet haben ...
Heutzutage bekommt man 5 TB fast schon nachgeschmissen.

Das stimmt. Ich hätte ehrlich gesagt auch mit höheren Preisen gerechnet und war überrascht, dass es so günstig ist.

Aber nur für das LaCie Gehäuse sehe ich es nicht ein, 55€ mehr zu zahlen. Habe jetzt die Seagateplatte sogar in 5 TB gekauft.
0
ssb
ssb24.05.1910:56
Auch wenn du scheinbar schon investiert hast...
Das Problem sehe ich hauptsächlich beim Inhalt der Gehäuse und nicht beim Namen auf dem Gehäuse. Irgendwie gibt es eigentlich nur noch 2 Hersteller von Festplatten: Seagate und Western Digital. Im Grunde sind alle, auf denen nicht WD steht, von Seagate, selbst wenn Samsung, Toshiba oder sonst was drauf steht.
Meine Erfahrungen mit Seagate und deren Derivaten sind dabei so negativ, dass sie mir einfach nicht ins Haus kommen. Am schlimmsten war mal eine "IOMEGA" die 3 Mal getauscht werden musste, weil die ersten Austausch-Platten ab Werk defekt waren.

Ich nutze nur noch WD und wenn dir die Daten lieb und wichtig sind, dann WD Red. Die sind für Server und NAS Einsatz gedacht und entsprechend selektiert. Wenn da mal eine kaputt geht bekommst du ohne Probleme innerhalb von wenigen Tagen Ersatz.
Übrigens - wenn dir die Daten wirklich lieb und wichtig sind, dann nutzt du ein RAID mit Datenredundanz oder machst ständig Backups.
0
Paddy2590
Paddy259024.05.1913:26
@ssb
Danke für deinen Kommentar.

Backups werden regelmäßig gemacht, auch auf verschiedenen, an unterschiedlichen Orten gelagerten Platten und manche Dateien dazu noch manuell gesichert. Ich bin da recht paranoid, was sowas angeht.

Datenverlust wäre also bei Ausfall einer Platte nicht das Problem. Ärgerlich ist es natürlich trotzdem. Die WD Red behalte ich für zukünftige Investitionen mal im Hinterkopf, danke
0
sonorman
sonorman24.05.1913:42
Jede Platte kann unvermittelt den Geist aufgeben. Ich kenne keine Statistiken, die WD hier einen Vorteil gegenüber Seagate einräumen. Ich hatte in in all den Jahren fast keine Ausfälle. Außer mit diesen WDs! Davon habe ich zwei Stück und beide waren nach einem Jahr hinüber.

Also ich kann WD überhaupt nicht empfehlen.
0
ttwm24.05.1918:34
ssb
Übrigens - wenn dir die Daten wirklich lieb und wichtig sind, dann nutzt du ein RAID mit Datenredundanz oder machst ständig Backups.
Nicht oder - UND.
+2
cps24.05.1921:53
WD ist bei mir auch einfach so nach wenigen Monaten gestorben. Da kommt es halt auch drauf an, was verbaut wurde.
0
promac
promac25.05.1909:58
ssb
[....] Irgendwie gibt es eigentlich nur noch 2 Hersteller von Festplatten: Seagate und Western Digital. Im Grunde sind alle, auf denen nicht WD steht, von Seagate, selbst wenn Samsung, Toshiba oder sonst was drauf steht.

Eine "Samsung" Festplatte (SSD) wird NICHT von Samsung hergestellt ???
Das müsstest du mir mal etwas näher erleutern ....
Und dieses bitte mit Nachweisen und Fakten
0
Caliguvara
Caliguvara25.05.1912:35
Ich hatte das selbe Thema, nur mit einem MacBook Pro Late 2011 mit
  • Einer Samsung 640 EVO (glaube ich) anstelle der originalen HDD
  • Einer Samsung 650 EVO (glaube ich) anstelle des DVD Laufwerkes.
Die genauen Platten sind ja eigentlich egal, kann ich aber nachreichen bei Bedarf.

Als ich mir ein 2018er MacBook Pro angeschafft habe habe ich mir diese Gehäuse von UGreen besorgt:

Danach noch ein USB-C auf USB-C Kabel pro Gehäuse (achte darauf Dir ein Kabel für Datentransfer zu besorgen) und die Lösung ist perfekt 😉

Im übrigen sind die 860 EVO SSD von Samsung grade heftig reduziert, in fast jeder Größe!!!
„Don't Panic.“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen