Forum>Hardware>Drucker für MAC OSX

Drucker für MAC OSX

nbeck04.05.1809:08
Hallo Zusammen,

ich bin recht Neu in der MAC Ecke. Nun benötige ich für meinen MACBook einen Drucker ? Gibt es da Erfahrungen euerseits ? Worauf sollte ich achten ? Gibt es spezielle Hersteller die besonders gut mit dem OS kompatibel sind. Bei Windowsumgebungen habe ich da negative Erfahrungen gemacht mit der Erkennung der Drucker bzw der Druckersoftware.

Danke und Gruß.
Nicklas
0

Kommentare

Legoman
Legoman04.05.1809:12
nbeck
Nun benötige ich für meinen MACBook einen Drucker ?
Ich vermute, dass du dir diese Frage schon selbst beantworten musst.
Darüber hinaus ist wohl als allererstes entscheidend, was du machen willst.
Viel oder wenig drucken?
Farbe oder schwarz?
Scannen und faxen?
Daraus wird sich dann ergeben, was für einen Druckertypen du brauchst.
Und dann wird sich wohl ein passendes Modell herausfinden lassen.
+2
Dirk!04.05.1809:21
Angeblich hat Brother den besten Mac Support.

Unabhängig davon würde ich darauf achten, einen Drucker zu kaufen, der notfalls auch ohne speziellen Treiber funktioniert, indem z.B. AirPrint oder Postscript unterstützt werden. Diese sollten sich auch noch verwenden lassen, wenn der Treiber des Herstellers auf einer zukünftigen macOS Version nicht mehr laufen sollte.
+2
Rosember04.05.1809:23
Es wäre schön, wenn du etwas genauer umreißen könntest, wofür du den Drucker brauchst (Homeoffice, Fotos, soll er auch scannen können etc.) und wie viel du so druckst (20 Seiten im Monat oder eher 2.000). Dann können wir dir gezielter helfen. Grundsätzlich kannst du praktisch jeden Drucker verwenden. Bei einigen wirst du allerdings vermutlich sehr viel mehr Mühe haben, ihn zu installieren als bei anderen. Falls du bereits einen Drucker hast, würde ich als erstes versuchen, den zu installieren. Falls der Kabel oder WLAN hat und bereits eingerichtet war, genügt es oft schon, den Drucker einzuschalten und ihn dann im Finder unter Programme Systemeinstellungen Drucker & Scanner durch drücken auf das "+" unter der linken Spalte hinzuzufügen. Der Mac bietet dir, wenn der Drucker erkannt wurde, dann das Modell explizit an. Auf "Hinzufügen" klicken und fertig.
Falls du einen neuen Drucker hinzufügen willst, folge unbedingt dem Handbuch, sonst kann das sehr langwierig und mühsam werden.
+3
nbeck24.05.1819:18
Ich brauche den Drucker für ein Homeoffice und drucke entsprechend etwas mehr (ca. 500 Seiten)
Ebenso benötige ich eine Kopier und Scan Funktion. Auf andere Dinge, wie einbindung in ein W-Lan Netz
kann ich aber gut verzichten.
0
Peter Eckel24.05.1819:55
nbeck
Ich brauche den Drucker für ein Homeoffice und drucke entsprechend etwas mehr (ca. 500 Seiten)
ähm ... bis ans Ende Deines Lebens? Im Monat? Pro Woche? Am Tag? In der Stunde?

Also wenn Du wirklich etwas mehr druckst, schau Dir mal die Multifunktions-Lasergeräte von Brother, z.B. den MFC-9342CDW an. Ich habe insgesamt drei davon gehabt (der erste ist irgendwann nach ein paar Jahren dann doch mal durch gewesen, zwei habe ich in Betrieb), und ich bin mit den Geräten und der Unterstützung von macOS sehr zufrieden.

Lexmark hat auch einen recht guten Ruf, mit denen habe ich allerdings keine persönlichen Erfahrungen. Die Geräte sind aber sehr ordentlich und solide.

Von HP würde ich (wiederum aus meiner eigenen Erfahrung) die Finger lassen.
+3
DogsChief
DogsChief24.05.1822:06
Ich nutze hier einen HP Officejet Pro 276 dw für Homeoffice. Meine Druckzahl liegt etwa bei 300 Seiten im Monat. Er kann scannen, kopieren, drucken und faxen ( ja, sogar das wird heute noch gebraucht, Finanzamt z.B. nimmt lieber Fax als Mail ) , hat einen Seiteneinzug um einseitig und zweiseitig zu scannen/kopieren, druckt ein und zweiseitig, ist relativ leise und die Patronen sind erschwinglich ( ab 75€ für 4 Farben ) und halten 3-4 Monate bei o.g. Druckleistung. Rot, gelb und blau sind schmalen Patronen, schwarz ist in einer doppelt so breiten Patrone.

Ich bin sehr zufrieden damit

Vorher hatte ich einen Samsung Farblaserdrucker, aber das war ein reiner Drucker und ich musste bis zu 2000 Seiten im Monat drucken.

Der HP ist in der Anschaffung preiswert, im Unterhalt und er bietet viele Funktionen. Selbst eine eigene Mailadresse, an die ich von unterwegs eine Mail schicken kann, die dann ausgedruckt wird, damit meine Frau z.B. direkt etwas arbeiten kann. Ich hoffe, die Infos nutzen dir was
„Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )“
0
hidalgo25.05.1800:22
Ich kann den Brother MFC-J5730DW empfehlen
„«Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.» Albert Einstein“
0
nova.b25.05.1800:58
Hier 2 Brother MFC-J6520 im Einsatz mit dem Vorteil eines A3 Scanners (Bücherdoppelseiten) und A3 Druckers. Es gibt zahlreiche Nachahmerpatronen, die den laufenden Betrieb extrem günstig machen.
Es gibt das Gerät bzw. Nachfolger auch mit 2 Papierkassetten. Dann ist aber das Gerät deutlich teurer oder - bei den Nachfolgern - noch keine Nachahmertinte auf dem Markt.

Ohne Komplikationen mit OSX so weit.
+1
WollesMac
WollesMac25.05.1806:52
hier ein Epson WF-5690 - auch gut
0
pcbastler25.05.1807:21
Also die Empfehlungen für Brother kann ich nicht nachvollziehen. Ich weiß zwar nicht, inwiefern die Mac-Unterstützung hier besonders gut ist, aber ich hatte ein Ausfallrate von 100% (MuFu-Tinte, Laser- und Tintenfax, insgesamt waren es 9 Geräte) kurz nach der Garantiezeit, mit verschiedenen Fehlern.

Ich würde bei etwas höheren Druckvolumina auch mal einen Blick auf die Epson Ecotank-Reihe werfen. Die kosten zwar in der Anschaffung etwas mehr, sind dann aber bei den Tintenkosten erheblich preiswerter.
+2
nbeck28.05.1820:10
Danke für eure zahlreichen Tipps. Mit den 500 Seiten meinte ich im Monat, die Seitenzahl kann sich aber auch erhöhen. Die Ecotank-Reihe habe ich auch schon in Betracht gezogen auch wenn die Anschaffungskosten natürlich etwas höher liegen.
Den Brother gucke ich mir auch an, aber A3 Scannen und drucken brauche ich nicht.
HP fällt, wegen schlechter Erfahrung, aus
0
zu Alt28.05.1821:12
Epson ET-3600
Preisguenstig in der Anschaffung und die Tinte reicht ewig.
0
lowi28.05.1823:18
Ich verwende seit ca. 2005 einen Canon iP4200 mit den jeweils aktuellen macOS X ! Ich drucke wenig, ca. 50 - 100 Blatt/Monat. Mein Sohn hatte deutlich über 10 Jahre einen Canon iP4950; meine Tochter hat aktuell einen MG6650 seit 2015 und sie druckt sicherlich über 300 Blatt/Monat.

Wir verwenden alle ausschließlich die preiswerte Fremdtinte.

Die Drucker haben ohne jeden TreiberZirkus alle BS-Updates mitgemacht.

Was will ich mehr ?
0
yew
yew28.05.1823:48
Hi lowi
hab meinen Canon iP4950 im April 2013 gekauft und ich glaube nicht, dass dieses Modell schon vor 2008 erhältlich gewesen wäre .... also mit den "über 10 Jahre" glaub ich dir nicht

Ansonsten .... bin ich mit diesem Modell zufrieden. Patronen füll ich selber nach und dank Chip-Resetter passt dann wieder alles.

Gruß yew
0
ca
ca28.05.1823:59
ip 4700 von canon war prima, aber nach 5 jahren hinüber.
davor hatte ich nen ip 560 - der bisher beste drucker, schnell, sparsam, guter druck.
jetzt hab ich nen ip 7250 und bin seit 2 jahern damit zufrieden.
„Kunst ist schön, macht aber Arbeit. (Karl Valentin)“
0
jlattke29.05.1800:06
Sicherlich weichen Deine Ansprüche sehr deutlich von meinen ab. Aber ich habe immer wieder mal Dummydrucker, mit denen wir sehr merkwürdige Experimente machen. Meine Erfahrung ist simpel: die üblichen Verdächtigen taugen alle (Canon, Epson, …). Ich würde Dir raten unbedingt auf Postscript und ggf auf AirPrint zu achten. Ansonsten habe ich eigentlich nur ziemlich guten Mac-Support bei den Consumer/HomeOffice-Produkten erlebt. Aber meine Fausformel war: je größer der Name desto bessere Mactreiber. Sicherlich nicht immer gültig. Aber für die Geräte die wir hier geschrottet haben war das so.

Das wird im Pro-Bereich teilweise sogar schwieriger. So supportet ein Efi EX z.B. keinen Pin-Print vom Mac u.ä.
0
Serge
Serge29.05.1809:54
Rosember
Falls du einen neuen Drucker hinzufügen willst, folge unbedingt dem Handbuch, sonst kann das sehr langwierig und mühsam werden.
Falls es ein HP werden sollte: folge der Anleitung auf keinen Fall! Sonst hat man HP Software (das Grauen Pur) auf dem Mac, dabei tut der Drucker ohne HP Software viel besser (in meinem Fall ein HP Officejet Pro 8730, wurde über das Netz von macOS sofort erkannt und tut wunderbar drucken und scannen. Wahrscheinlich kommen alle negativen Erfahrungen durch die HP Software).
0
Peter Eckel29.05.1812:01
Serge
Wahrscheinlich kommen alle negativen Erfahrungen durch die HP Software).
Nicht alle, aber ein guter Teil davon schon. Ich kann mich Deiner Empfehlung nur anschließen: Auf gar keinen Fall die Ramschsoftware installieren, die HP mitliefert!
+1
lowi29.05.1818:48
yew
... Canon iP4950 im April 2013 gekauft und ich glaube nicht, dass dieses Modell schon vor 2008 erhältlich gewesen wäre .... also mit den "über 10 Jahre" glaub ich dir nicht

Entschuldigung, der iP4950 wurde ca. 2012 gekauft, weiß nicht wie das »über 10 Jahre« ergeben hat.
0
nbeck29.05.1819:46
Also, nochmal Danke für euer Feedback. Hp kommt für mich nicht in Frage, da hatte ich früher immer mal Probleme mit. Es wird wohl auf Epson oder Canon hinauslaufen. Da weiß ich was ich habe.
0
tranquillity
tranquillity29.05.1822:47
Ich habe einen Epson WF 7525 und damit gab es in letzter Zeit einige Probleme unter MacOS. Erst nach mehrmaligem Entfernen und Neuinstallation läuft er momentan relativ problemlos. Manchmal dauert es aber, bis der Druckauftrag ankommt. Und die Treiber, die bei MacOS dabei sins, unterstützten nicht alle Funktionen (z.B. Qualitätsstufen oder Farboptionen). Mit den Epsontreibern wiederum lies sich der Scanner unter MacOS nicht ansprechen, sondern nur mit der grottig-alten Epson Scansoftware (die auch nur 32bit ist und daher beim nächsten BS-Update eventuell die Biege machen wird). Hinzu kommt, dass der Drucker in der höchsten Qualitätsstufe schnarchlangsam ist und dee Duplex auch gerne mal versagt. Kurz, ich würde mir den Drucker nicht nochmal kaufen.
0
nbeck01.06.1812:02
Hallo,
da wir hier gerade so nett über Drucker am plaudern sind möchte ich anmerken das sich meine Anforderungen aufgrund eines neuen (Groß)Kunden total geändert haben.
Die neue Anforderung heißt Farblaserdrucker Multifunktionsgerät. Da wird eine Menge auf mich zukommen.
Die Frage bleibt die Alte: Welches Gerät?
0
gfhfkgfhfk01.06.1812:13
nbeck
Die Frage bleibt die Alte: Welches Gerät?
Wie hoch ist das Druckaufkommen?
0
nbeck06.06.1817:18
gfhfkgfhfk
nbeck
Die Frage bleibt die Alte: Welches Gerät?
Wie hoch ist das Druckaufkommen?
Das wird sich im Bereich von 1500 - 2000 Seiten/Monat bewegen
0
gfhfkgfhfk06.06.1823:44
  • Ist ein Laser wegen der Emissionen ein Problem? Wenn ja Tinte
  • Müssen Fotos gedruckt werden? Tinte
  • Scharfer Textdruck und kein Emissionsproblem befürchtet? Laser
  • Wieviel s/w-Seiten sind zu drucken? Wenn es viele sind und ein Laser kein Problem ist, dann einen zusätzlichen s/w Laser kaufen. Kyocera ist da pro Seite am billigsten.
  • Müssen nur A4 Blätter gedruckt werden?
  • Braucht es zusätzliche Kassetten?
  • Sorter?
  • Finisher?
  • Duplexscanner?
Zum Thema s/w-Laser, Kyocera ist zu empfehlen. Bei dem Druckvolumen einer der Ecosys P3045DN bis P3060DN.
Für den MuFu hängt es davon ab, was das Ding alles können soll. Je mehr Features das Ding haben soll desto teurer wird es. Einsteigergeräte fallen bei diesem Druckvolumen automatisch aus dem Rennen, da die Druckkosten zu hoch sind. Die Kartuschen sollten 2-5k Seiten (vor allem auf die Farbe achten) minimal durchhalten, damit sich das lohnt.
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen