Forum>MacTechNews>Deutschand über alles

Deutschand über alles

MacRudi02.04.1701:06
Den Thread über das Galeriebild "Deutschand über alles" zu schließen, finde ich recht unerwachsen.

Ich finde den Inhalt interessant und bewusstseinserweiternd. Wenn hier bei politischen Themen sofort gesperrt wird, dann frage ich mich, was das für User sind, die damit nicht adäquat umgehen können, so dass eine Sperrung vonnöten ist. Aber ok, ich kenne sie ja
-14

Kommentare

jogoto03.04.1713:24
MacRudi 10:05 Uhr
jogoto
MacRudi
... sondern die simple Wahrheit.
Die Wahrheit ist nie simpel sondern komplex. Und das ist das Problem.
Ein Widerspruch des Widerspruchs willens, wie geistreich! Wenn Dir ein Thema zuviel ist, dann habe ich einen Tipp für Dich: anstelle es zu kritisieren, einfach die Schnauze halten! Das gilt auch für Trittbrettfahrer.

Die Frage, was an dem Galeriebeitrag so schlimm sei, zu beantworten, wäre doch mal was für Euch!
MacRudi 11:01 Uhr
Ich habe mir das Interview jetzt erst durchgelesen ...
Vielleicht hättest Du das mal tun sollen bevor Du mich so angehst. Wenn Du nämlich dieselbe Terminologie verwendest, wie im Interview, muss ich davon ausgehen, dass Du den Bezug in meinem Post verstehst.
Aber vielleicht ist das zu komplex für Freunde simpler Wahrheiten ...
-3
ilig
ilig03.04.1719:43
Ich will weder diesen Thread noch den von MacRudi in der Galerie kommentieren. Ich finde es einfach unglaublich, das ich hier so etwas vorfinden muss. Meine Eltern haben unter den deutschen Faschisten – nicht Nationalsozialisten, eine Verharmlosung des Faschismus, Sozialisten waren die schon gar nicht – unsäglich gelitten. Mein Vater wurde mit 16 Jahren – das war 2 Jahre vor Kriegsende – zum Militär eingezogen und war bis zum 23 Lebensjahr in Gefangenschaft. Er starb mit 63 als zerbrochener Mann. Das sind meine Gedanken, wenn ich »Deutschland über« lesen muss.
0
MacRudi03.04.1720:12
Jeder mag ja seine Assoziationen zum Nationalsozialismus und anderen (untertrieben) ungeeigneten Staatsformen haben, aber was hat das mit dem Interview zu tun? Ebenso die Überschrift. Sie ist ein Zitat von Tuvia Tenenbom, der damit in deutschen Köpfen eine solche Sichtweise entdeckt haben will. Und zwar nicht im nationalsozialistischen Sinne, sondern nur, dass die Deutschen sich als besser wähnen. Also nur selbstüberschätzen, sich selbst fehleinschätzen. Und diese Ansicht kann man teilen oder nicht. Ich selbst müsste dazu mehr von seinem Gedankengang erfahren, um ihn besser nachvollziehen zu können. So spontan würde ich es nicht so sehen, aber spontan ist ja nicht gewissenhaft sich mit ihm auseinandergesetzt. Und da er ja multikulti aufgewachsen ist, hat er mir etwas voraus. Bin ne Monokulturpflanze. Die von SPON formulierten Fragen finde ich "erstaunlich". Entweder hat der Interviewer keine Ahnung von dem Gegenüber gehabt oder man hat versucht, aus einer maximal diametralen Gegenposition heraus zu fragen. Weiß nicht, ob das besonders spektakulär erscheinen soll. Wirkt auf mich etwas der Ernsthaftigkeit des Themas unangemessen.

Sowohl das Bild wie auch "Deutschland über alles" sind wohl eher Garnierungen von SPON als im Zusammenhang mit dem Interviewten zu sehen. Und sollte ich damit richtig liegen, dann sind wir bei einem Unterhaltungsjournalismus, der ein Thema für eigene Interessen kapert und das eigentliche Thema kaputtverfremdet. Keine große Leistung.

Und zum Thema simple Wahrheit/komplexe Wahrheit:
einfach ist die Wahrheit, wenn man aus Beobachtungen schlüssige Gesetzmäßigkeiten ableitet. Komplex ist sie, wenn man sich mit jeder einzelnen Situation vollumfänglich auseinandersetzt. Und auch umgekehrt, je nachdem was man gerade meint. Mir dazu zu widersprechen heißt, meine Meinung vereinfacht = falsch interpretiert zu haben.
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck03.04.1720:16
Wie angekündigt schließe ich den Thread nun - wie schon 20x weiter oben geschrieben, bitte keine politischen Diskussionen mehr, egal welcher Ausrichtung.
+6

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen