Forum>Hardware>Der neue mini, schläft er oder schläft er nicht?

Der neue mini, schläft er oder schläft er nicht?

tinbert09.11.1808:50
Mein neuer mini (kleinste Version) ist wirklich super-leise, eigentlich unhörbar. Leider erkennt man daher nie, ob er nun schläft oder nicht. Die weiße LED hat anscheinend diese Funktion des "Sleep Indicators" nicht mehr, wie das noch bei den (ganz) alten minis und MacBook(Pro)s so war.
Gibt es vielleicht ein schönes "pmset"-ting, um das Schlaflicht zu aktivieren?

Mein mini hängt per "Target Display Mode" am 2009er iMac, was (mit kleineren Nickeligkeiten) sehr gut geht, aber das mit dem fehlenden Schlaflicht finde ich schon schade.

Nickeligkeiten? Zum Beispiel ist beim Umschalten auf die mini-Seite der Bildschirm immer maximal hell, was mit der Tastatur des iMac geändert werden muss - jedesmal. Auf der iMac-Seite ist dann das Display aber wieder sehr dunkel, also wieder ....
+1

Kommentare

Uwe_Sp
Uwe_Sp09.11.1808:59
Die weiße LED hat anscheinend diese Funktion des "Sleep Indicators" nicht mehr
Aus Interesse: Wofür ist die LED denn dann da? Auf den Bildern der Produktseiten wird sie immer hervorgehoben.
-2
dam_j
dam_j09.11.1809:01
Ähm "AN" / "AUS" ?!
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
-1
Uwe_Sp
Uwe_Sp09.11.1809:10
dam_j
Ähm "AN" / "AUS" ?!
Erzähle weiter: Wann ist sie an, wann ist sie aus?
0
dam_j
dam_j09.11.1809:20
Ernsthaft ? Ich scheine diese Community hier echt zu überschätzen...
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0
sonorman
sonorman09.11.1809:20
Der iMac Pro hat auch keinerlei Anzeige, ob er sich im Schlafmodus befindet, oder nicht. Grundsätzlich finde ich das gut!! Ich hasse all diese kleinen Lichter, die einem sagen, dass das Gerät aus ist. – Gerät aus, Licht an… So ein Dünnsinn.

Allerdings ist es so, dass der iMP nicht wirklich schläft. Selbst wenn in den Energieoptionen Wake on LAN und Power Nap ausgeschaltet sind und wenn man die Überwachung für das "Hey Siri"-Kommando ausschaltet, geht der Mac trotzdem alle zwei Stunden in den Dark Wake. Das heißt, der Bildschirm bleibt zwar aus, aber man erkennt die Aktivität an angeschlossenen Festplatten. HDDs laufen hoch und auch an den angeschlossenen Thunderbolt SSDs gehen für ca. 1-2 Minuten die Statuslampen an. Das ist ein Verhalten, welches ich seit der Anschaffung des iMac Pro zu ergründen versuche und nicht dahinter komme, was das soll. Auch Apple kann (oder will) nicht helfen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Keine Statuslampe finde ich gut, aber wenn er schlafen soll, dann gefälligst ohne Unterbrechungen.

tinbert
Häng doch einfach mal eine USB- oder Thunderbolt-Laufwerk mit Status-LED an Deinen mini und achte darauf, ob und wie oft die LED am Laufwerk im Ruhezustand an geht. Damit hast Du dann auch gleich Deine Statusleuchte zurück.
+2
rosss09.11.1809:23
Uwe_Sp
Ich vermute, sie ist an, wenn sie leuchtet.
+7
Marcel Bresink09.11.1809:36
tinbert
Die weiße LED hat anscheinend diese Funktion des "Sleep Indicators" nicht mehr

Es ist verwunderlich, dass überhaupt noch eine LED vorhanden ist, denn alle seit 2016 veröffentlichten Macs sind als "Immer an"-Geräte konzipiert und die anderen Modelle haben alle keine LEDs mehr.

Wahrscheinlich ist die LED hauptsächlich für den Server-Einsatz des Mac mini gedacht, den Apple ja besonders herausstellt. Wenn man 10 Geräte gestapelt hat und eines ausfällt, kann man so leichter identifizieren, welches man austauschen muss. Für andere Zwecke ist die LED wohl nicht mehr gedacht.
+2
Cornel
Cornel09.11.1809:56
@sonorman
Hat dieses Verhalten nicht etwas mit den Hintergrundprozessen von Mail und der Softwareaktualisierung zu tun. Schalte doch einmal die automatischen Updates aus.

Ich müsste es bei meinem Mac Pro wieder einmal testen wie er sich verhält. Am Anfang störte es mich, dass immer die externen Geräte angehen und dann der Mac aufwacht und nicht wider einschlief. Zur Lösung habe ich eine schaltbare Steckerleiste gekauft mit einem externen USB-Hub. Der Hub bekommt keinen Strom, solange der Mac nicht im normalen Zustand ist. Somit bleiben die externen Geräte aus. So schalten sich auch Display und Lautsprecher komplett aus. Kann ich nur empfehlen.

Da aber der Mac Pro zum aufwachen fast gleich lange braucht, wie zum normal hochfahren, schalte ich ihn immer komplett aus.
-1
sonorman
sonorman09.11.1810:00
Cornel
@sonorman
Hat dieses Verhalten nicht etwas mit den Hintergrundprozessen von Mail und der Softwareaktualisierung zu tun.
Nein, definitiv nicht. Ist alles ausgeschaltet, was auszuschalten geht.
…Zur Lösung habe ich eine schaltbare Steckerleiste gekauft mit einem externen USB-Hub. Der Hub bekommt keinen Strom, solange der Mac nicht im normalen Zustand ist. Somit bleiben die externen Geräte aus. So schalten sich auch Display und Lautsprecher komplett aus. Kann ich nur empfehlen.
Hast Du da keine Pobleme mit "nicht korrekt ausgeworfenen" Laufwerken?
Da aber der Mac Pro zum aufwachen fast gleich lange braucht, wie zum normal hochfahren, schalte ich ihn immer komplett aus.
Da stimmt was nicht. Mein iMP ist nach dem Aufwecken sofort da. Vielleicht liegt das an Deiner Schaltsteckdosen-Lösung, weil er die Laufwerke erst mal wieder erkennen und mounten muss.
+1
Cornel
Cornel09.11.1810:12
Aktuell habe ich keine externen Laufwerke in Gebrauch, welche direkt am Mac Pro hängen. Und ich musste tatsächlich mehrere Schaltsteckdosen-Lösungen ausprobieren, bis ich eine gefunden habe, welche mit dem Schlafmodus klarkommt.
0
Phil Philipp
Phil Philipp09.11.1810:24
sonorman
...
Grundsätzlich finde ich das gut!! Ich hasse all diese kleinen Lichter, die einem sagen, dass das Gerät aus ist. – Gerät aus, Licht an… So ein Dünnsinn.
....
Naja, ganz so doof finde ich das nicht. Wenn ich keinen Zugriff auf meinen Mini-Server habe, sagt mir das pulsierende Schlaflicht sofort, dass er eingepennt ist und "Wake-up-on-LAN" mal wieder nicht funktioniert.
+2
sonorman
sonorman09.11.1810:49
Phil
Ich bezog mich dabei nicht auf den Mac allein, sondern auf alle Geräte mit Standby-Modus.

Aber um bei Deinem Beispiel zu bleiben: Wenn das Licht aus geht, anstatt zu pulsieren, dann weißt Du auch, dass er nicht bereit ist.
0
tinbert09.11.1811:22
sonorman
Der iMac Pro hat auch keinerlei Anzeige, ob er sich im Schlafmodus befindet, oder nicht. Grundsätzlich finde ich das gut!! Ich hasse all diese kleinen Lichter, die einem sagen, dass das Gerät aus ist. – Gerät aus, Licht an… So ein Dünnsinn.

Diese dezente Pulsieren, oder auch "Atmen" fand ich immer ganz nett, und wenn man eine pmset-Option dafür hätte, wäre doch jedem geholfen.
Es ist ja nicht so, dass der mini viel Leistung frisst, der Unterschied zwischen "Ruhe" und "Sleep" scheint nur so bei 10 Watt zu liegen (6 vs. 16). Aber immerhin!

sonorman
tinbert
Häng doch einfach mal eine USB- oder Thunderbolt-Laufwerk mit Status-LED an Deinen mini und achte darauf, ob und wie oft die LED am Laufwerk im Ruhezustand an geht. Damit hast Du dann auch gleich Deine Statusleuchte zurück.

Leider kein Laufwerk dran, der mini soll ja nur Xcoden.
+1
sonorman
sonorman09.11.1811:31
tinbert
… Leider kein Laufwerk dran, der mini soll ja nur Xcoden.
Du musst es ja keine Daten drauf schreiben.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ging es Dir darum:
tinbert
Leider erkennt man daher nie, ob er nun schläft oder nicht.
Dazu reicht (als Workaround) auch ein einfacher USB-Stick mit LED. Wenn der Mac in den Ruhezustand geht, müsste auch die LED am Stick ausgehen. Und wenn Du ihn aufweckst, geht sie wieder an. Voilà, Status-LED – nur ohne Pulsieren.
0
bmonno09.11.1811:43
Vor einigen Monaten hat mir die nicht mehr pulsierende LED an meinem Mac Mini gezeigt, dass er nicht mehr in den Ruhezustand ging. Daraufhin habe ich mich auf die Suche nach der Ursache begeben und sie auch in den Tiefen der Millionen Systemeinstellungen gefunden. Ohne die pulsierende LED hätte ich das nicht gesehen. Also ist diese Funktion für mich schon wichtig.
+6
sonorman
sonorman09.11.1811:51
bmonno
…Ohne die pulsierende LED hätte ich das nicht gesehen. Also ist diese Funktion für mich schon wichtig.
Ich verstehe das!
Nur dazu bedarf es keiner pulsierenden LED. Es reicht, wenn man eine statische LED hat, die entweder an oder aus ist. Leuchtet sie nicht, dann weiß man zumindest sicher, dass der Mac nicht an ist.

PS: Um das etwas näher auszuführen:
Mein iMac Pro hat auch keine LED. Weder pulsierend, noch statisch. Aber ich habe eine externe Thunderbolt-SSD mit einer LED angeschlossen. Versetze ich den Mac in den Ruhezustand, sehe ich genau, dass (obwohl der Bildschirm schon aus ist) der Mac noch einige Sekunden braucht, um alles für den Schlaf vorzubereiten. Dann geht die LED an der SSD aus. Ich sehe dadurch beispielsweise auch das am Anfang beschriebene Problem, dass der Mac alle 2 Stunden einen Dark Wake durchführt (wobei der Bildschirm aus bleibt!). Für ein bis zwei Minuten geht dann die LED an der SSD an.

Im Betrieb ist die LED an, im Ruhezustand ist sie aus (und stört damit auch nicht in einer dunklen Umgebung). Pulsieren nicht nötig. – Statt einer teuren SSD reicht dafür auch ein USB-Stick mit Status-LED. Sowas haben viele irgendwo in der Schublade rumliegen.
-3
artaxx09.11.1812:20
Ich fand den Wegfall der pulsierenden Leuchte eigentlich sehr schade. Das hat aber wohl eher ästhetische als technische Gründe (obwohl es bei meinem Mac Pro rein vom Stromverbrauch her schon essentiell ist zu wissen ob er an, aus oder im Ruhezustand ist).
+3
bmonno09.11.1812:21
Und du meinst wirklich, en externes Gerät an den Mac anzuschliessen, wäre sinnvoller Ersatz? Dann ist Klebeband für dich wohl auch ein vernünftiger Workaround für zu helle LEDs
+2
sonorman
sonorman09.11.1812:24
bmonno
Und du meinst wirklich, en externes Gerät an den Mac anzuschliessen, wäre sinnvoller Ersatz? Dann ist Klebeband für dich wohl auch ein vernünftiger Workaround für zu helle LEDs
Ein Workaround ist ein Workaround. Wie sinnvoll er ist, muss jeder selbst entscheiden. Es war ja nur ein Hilfeangebot meinerseits, denn das vom Threadstarter beschriebene Problem ließe sich damit umgehen. Ich sagte nicht, dass es die pulsierende LED am Mac wiederbelebt, oder irgendwelche ästhetischen Ansprüche befriedigt.
-1
Hot Mac
Hot Mac09.11.1812:36
Mein iMac Pro schläft durch, wenn ich das angeschlossene RAID (Thunderbolt) ausschalte.
Gelegentlich vergesse ich das.
Dann begibt sich mein Mac in den Dark Wake.

Mich haben grelle oder pulsierende LEDs noch nie gestört, da ich nicht in meinem Arbeitszimmer zu nächtigen pflege.
Allerdings vermisse ich das „Geflacker“ auch nicht.

Mir wäre das mit dem Aufwachen nicht mal aufgefallen, wenn ich nicht ab und an nachts mit einer Freundin (andere Zeitzone) telefonieren würde.

Das waren noch Zeiten, als man dem Mac beim Aufwachen zuhören konnte.
Scheiß SSDs ...
0
sonorman
sonorman09.11.1812:43
Hot Mac
Mein iMac Pro schläft durch, wenn ich das angeschlossene RAID (Thunderbolt) ausschalte.
Bist Du sicher? Ohne irgend ein Laufwerk oder eine Status-LED bemerkst Du das ja gar nicht.

Gib doch mal im Terminal diesen Befehl ein:

pmset -g log

Und dann guck mal, ob Du während der Schlafenszeit des Mac solch eine Meldung findest:

2018-11-09 04:57:42 +0100 DarkWake DarkWake from Normal Sleep [CDN] due to EC.RTC/Maintenance: Using AC (Charge:0%) 45 secs
0
Hot Mac
Hot Mac09.11.1812:50
sonorman

Ich denke schon, dass er durchschläft.
Ich schau heute Abend mal nach.
Bin gerade nicht daheim.
0
Uwe_Sp
Uwe_Sp09.11.1813:59
Meine Frage bezüglich der Statusanzeige war eher an die Besitzer eines MacMini late 2018 gerichtet.
Im Handbuch zum neuen Mini steht, daß die Anzeige im Betrieb und Ruhezustand leuchtet:
Das steht aber im Gegensatz zum bisherigen Zweck der Anzeige , und zum Verhalten tinberts MacMini.
0
MetallSnake
MetallSnake09.11.1814:03
Uwe_Sp
Im Handbuch zum neuen Mini steht, daß die Anzeige im Betrieb und Ruhezustand leuchtet:
Das steht aber im Gegensatz zum bisherigen Zweck der Anzeige , und zum Verhalten tinberts MacMini.

Leuchtet also wenn an, und wenn im Ruhezustand. Man kann also anhand der LED nicht unterscheiden ob der mini nun schläft oder einfach nur ruhig läuft. Das ist doch genau das was tinbert bemängelt. Steht also nicht im Gegensatz.
„Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein“
+1
tinbert09.11.1817:26
Nee, meiner macht genau, was er laut Apple soll, aber nach meiner Meinung macht er zu wenig aus seiner schicken weißen LED. Wenn sie blinkt, ist was mit der Hardware faul, das war jedenfalls beim alten mini so.
Apple schreibt:
Eine dauerhaft weiß leuchtende Anzeige weist darauf hin, dass der Mac mini eingeschaltet oder im Ruhezustand ist. Leuchtet die Anzeige nicht, ist der Mac mini ausgeschaltet
+1
Hot Mac
Hot Mac09.11.1817:36
sonorman

Ich erhalte auch so eine Meldung.
Könnte schwören, dass das vor ein paar Monaten noch nicht so war.

Dann bekomme ich noch eine Meldung, aus der ich aber nicht schlau werde:
DarkWake from Normal Sleep [CDN] due to EC.WoL XGBE/Network
0
Marcel Bresink09.11.1817:50
Die Meldung bedeutet, dass der Mac im normalen Ruhezustand war, dann aber ein "Wake-On-LAN"-Signal per Gigabit-Ethernet empfangen hat und daraufhin erst einmal in den "dunklen" Ruhezustand gewechselt ist.
tinbert
aber nach meiner Meinung macht er zu wenig aus seiner schicken weißen LED.

Naja, wie schon gesagt, muss man froh sein, dass überhaupt eine LED vorhanden ist, denn bei allen anderen neuen Macs seit Ende 2016 wurden die LEDs entfernt.

Um nochmal klarzustellen, was ich oben mit "Server-Betrieb" meinte: Wenn Du 10 laufende Mac minis im Regal hast und schaltest einen per Remote-Befehl zu Wartungszwecken aus, dann helfen Dir die LEDs dabei, danach nicht versehentlich das falsche Gerät aus dem Regal zu ziehen.
+5
MikeMuc09.11.1818:15
sonorman
bmonno
…Ohne die pulsierende LED hätte ich das nicht gesehen. Also ist diese Funktion für mich schon wichtig.
Ich verstehe das!
Nur dazu bedarf es keiner pulsierenden LED. Es reicht, wenn man eine statische LED hat, die entweder an oder aus ist. Leuchtet sie nicht, dann weiß man zumindest sicher, dass der Mac nicht an ist.
Aber an einem headless Mac reichen die Zustände an / aus eben nicht um zu erkennen ob der Mac "nur" im Ruhezustand oder aus ist. Lampen an USB-Sticks können im Ruhezustand auch aus sein (glaube ich), wären hier also kein brauchbarer Indikator. Ergo: ich vermisse die pulsierende LED auch. Genauso wie den Startton der einem anzeigte, das der Mac happy ist
+3
Hot Mac
Hot Mac09.11.1818:18
Marcel Bresink
Die Meldung bedeutet, dass der Mac im normalen Ruhezustand war, dann aber ein "Wake-On-LAN"-Signal per Gigabit-Ethernet empfangen hat und daraufhin erst einmal in den "dunklen" Ruhezustand gewechselt ist.
Aha!
Vielen Dank für die Information, Marcel.
0
Weia09.11.1821:36
Marcel Bresink
alle seit 2016 veröffentlichten Macs sind als "Immer an"-Geräte konzipiert
Was genau meinst Du denn damit?

Den Ruhezustand gibt es doch nach wie vor, und es wäre ökologisch ja Irrsinn, den nicht zu nutzen, während ich meinen Mac nicht brauche.
+2
nane
nane10.11.1811:45
tinbert
Früher war nicht alles besser, aber manches schon. Die fehlende "pulsierende" LED, die früher an sämtlichen Macs den Sleep-Zustand angezeigt hat fehlt mir ohne Ende. Seit wir vor ein paar Jahren von MacBooks auf iMac 5k Modell umgestiegen sind macht mich das ganz verrückt. Ständig haue ich auf Tastaturen und merke erst dann, dass der Rechner nicht an ist. Ständig schalte ich Steckdosenleiste aus und merke nicht, dass daran noch eingeschaltete Rechner hängen. MEGANERVIG!

Das war auch eine der Einsparungen, die Macs wirklich ein Stückweit unsympathischer, unmenschlicher und weniger liebenswert gemacht haben. Mir fehlt auch der längst eingesparte Einschaltknopf für die Macs auf der Tastatur. Immer noch, jeden Tag. Das Einschaltknopf-such-gefummel an iMacs ist die Hölle! Jeden Tag aufs Neue. Das waren früher einmal Dinge, die bei jedem PC Benützer und Bastler feuchte Augen verursacht haben und der Beweis für ein durchdachteres, feines, fast schon liebevolles Industriedesign illustrierten.

Sollte es ein Startup oder eine Geschäftsidee geben, die eine technisch "geile" und vor allem universelle Lösung für eine pulsierende LED an Macs zum Ziel hat und vielleicht auch mal eine wirklich "geile" Tastatur mit richtigem, echtem, tatsächlichen "klick" und Beleuchtung und ganz ohne irgendwelche Einschränkungen, bitte eine PM an mich. Dafür mache ich ohne mit der Wimper zu zucken Kohle locker und mache alle Vertriebskanäle auf, denen ich habhaft werde. Wer wünscht sich nicht eine geile Tastatur am Mac mit Einschaltknopf, so wie das einst einmal ganz normal war? Und das auch noch in "Normalpreisregionen" und ohne das typische "naja-Chinaware-halt" Gefühl. Bitte eine PM an mich
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
+10
MikeMuc10.11.1818:06
nane,
na, die Tastaturen von Matias kommen unserem Traum doch schon recht nahe. Auch wenn ich noch keine von denen in der Hand hatte. Vielleicht kann man die ja mal überreden auch wieder so einen schönen Einschaltknopf (mit ggf pulsierender LED bei Sleep) an eine ihrer Tastaturen zu "basteln". Wobei ich nicht wirklich weiß, ob das heutzutage mit USB überhaupt noch technisch möglich ist... Wobei: es gab doch mal ADB auf USB oder andersrum Adapter. Ich meine, damit konnte man den Mac noch einschalten. Dann kommt einfach wieder ein Extended Keyboard an den Rechner Und mit viel geastet werden die Tasten dann dort bintergrundbeleuchtet!
0
Weia10.11.1818:11
MikeMuc
Vielleicht kann man die ja mal überreden auch wieder so einen schönen Einschaltknopf (mit ggf pulsierender LED bei Sleep) an eine ihrer Tastaturen zu "basteln". Wobei ich nicht wirklich weiß, ob das heutzutage mit USB überhaupt noch technisch möglich ist...
Ne, ist es nicht, genau das war ja der Grund für den Wegfall.

Da bräuchtest Du spezielle Hardware-Vorkehrungen auf der Rechnerseite, die nur Apple vornehmen kann.
0
McErik10.11.1818:34
Dieses kurze Aufwachen, obwohl alles in dieser Richtung abgeschaltet ist, ist schon merkwürdig! Obwohl mein MBP in Ruhe keine E-Mails empfangen soll, wacht er kurz auf, um mir mitzuteilen, dass ein E-Mail-Passwort nicht bestätigt wurde. ...
Will man feststellen, ob der Mac für ganz kurze Zeit trotz befohlener Ruhe aufwacht, kann man vor dem Schlafbefehl so ein Wachhalteprogramm (z.B. Theine) einschalten. Dann schläft der Mac nach einem (kurz gedachten) Aufwachen nicht wieder ein.
0
Der echte Zerwi10.11.1818:56
@nane: Volle Zustimmung.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen