Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>Der Apple-Aktien-Thread [März 2022]

Der Apple-Aktien-Thread [März 2022]

Weia
Weia04.03.2204:32
Nachdem der Februar-Thread viel zu früh kam, kommt der März-Thread jetzt gar nicht. 😶

Also eröffne ich ihn mal, aber nur ausnahmsweise – ich will das nicht dauerhaft machen, ich bin eh schon zu dominant. Wenn keiner mehr Interesse hat, schläft die Tradition halt ein.
Weia am 26.02.2022 um 08:23 Uhr
Aber kaum ist der erste Cliffhanger bestanden, kommt der zweite: die höhere und ursprüngliche Aufwärtstrendlinie 2009 –2016, die heute den Kursanstieg stoppte. Und dazu gesellt sich Anfang nächster Woche auch noch die aktuelle Abwärtstrendlinie
Wie erwartet hat sich der S&P 500 in dieser Woche an die beiden Linien herangetastet, ist beim ersten zaghaften Versuch, sie zu überwinden, aber gescheitert – auch keine Überraschung, das ist doch ziemlich massiver Widerstand.



Die Stimmungsindikatoren sind jetzt interessanterweise sehr gemischt; einige sind jetzt richtig pessimistisch, andere hingegen wieder (oder immer noch) sehr bullish. Das beleuchtet die ambivalente Situation, in der sich der Markt kurzfristig befindet.

Die Etappen für eine bullishe Auflösung der Situation:
  • Zunächst müssen beide Widerstandslinien dauerhaft überwunden werden
  • Dann muss der S&P 500 das Zwischenhoch vom 16. Februar bei 4489,55 übersteigen. Das wäre ein erstes Indiz für einen weiteren Kursanstieg über das Zwischenhoch vom 2. Februar bei 4595,31 hinaus, weil die Abwärtsbewegung von eben diesem Zwischenhoch in das Tief am 24. Februar dann nur aus 2 sich nicht überlappenden Abwartsschüben bestanden hätte und damit wahrscheinlich nur eine Abwärtskorrektur gewesen wäre.
  • Übersteigt der S&P 500 dann tatsächlich das Zwischenhoch von 2. Februar, so bestünde auch die Abwärtsbewegung vom Allzeithoch in das Tief am 24. Februar nur aus 2 sich nicht überlappenden Abwärtsschüben; sie wäre also ebenfalls eine Korrekturbewegung und damit der Weg zu neuen Allzeithochs wahrscheinlich (aber nicht sehr viel höheren, dann dort lauert dann ja wieder der obere Rand des Jahrhunderttrendkanals).

Die Etappen für eine bearishe Auflösung der Situation sind praktisch genau spiegelbildlich, nach derselben Logik:
  • Der S&P 500 überwindet die beiden Widerstandslinien nicht
  • Der Fall unter das Zwischentief am 1. März bei 4279,54 wäre das erste Indiz für eine fortgesetzte Abwärtsbewegung
  • Der Fall unter das Tief vom 24. Februar wäre dann die Bestätigung, dass es höchstwahrscheinlich weiter nach unten geht.


Die Situation bei AAPL ist nach wie vor recht ähnlich:



AAPL konnte zwar in den kurzfristigen rosafarbenen Aufwärtstrend zurückkehren, scheiterte bislang aber an dem Aufwärtstrend 2003 – 2016 und der roten Widerstandslinie, an der AAPL bis auf die Zeit um den Jahreswechsel stets hängen blieb.

Diese beiden Linien müsste AAPL überwinden, damit es wieder besser für die Aktie aussieht. Fällt sie stattdessen unter die rosafarbene Aufwärtstrendlinie zurück, stünde wohl ein Test der violetten Linie bei ca. 150$ an. Dass diese Linie dann hält, ist für den längerfristigen Kursverlauf von AAPL sehr wichtig; fällt sie, sieht es für die Aktie deutlich schlechter aus.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+14

Kommentare

MKL
MKL15.03.2200:12
Weia
Der Fall unter das Tief vom 24. Februar wäre dann die Bestätigung, dass es höchstwahrscheinlich weiter nach unten geht.

Und da sind wir ja jetzt fast.
Parallel hat die AD-Linie in den letzten Tagen auch neue Tiefs erreicht.

Sieht also sehr nach der „bearishen Auflösung“ aus.
0
Weia
Weia15.03.2202:10
Es lebt! Ich dachte schon, hier ist keiner mehr. 😳
MKL
Parallel hat die AD-Linie in den letzten Tagen auch neue Tiefs erreicht.
Ja, das ist in der Tat ein besonders bearishes Omen.

[AAPL]
Weia
Fällt sie stattdessen unter die rosafarbene Aufwärtstrendlinie zurück, stünde wohl ein Test der violetten Linie bei ca. 150$ an. Dass diese Linie dann hält, ist für den längerfristigen Kursverlauf von AAPL sehr wichtig; fällt sie, sieht es für die Aktie deutlich schlechter aus.
Da das jetzt alles sehr schnell ging, befindet sich (die ja steigende) violette Linie morgen erst bei 148,50$.

Diese Unterstützung ist wie gesagt enorm wichtig, denn es ist die letzte längerfristig bedeutsame Aufwärtstrendlinie vor dem Aufwärtstrend 2003 – 2019 (zur Zeit bei grob 100$). Hinzu kommt, dass, wenn AAPL bislang an dieser Linie von unten abprallte oder durch diese Linie von oben durchfiel, die Aktie ausnahmslos jedes Mal weitere 30% – 50% fiel. Das einzige, was die Bullen dem entgegenhalten könnten, ist, dass AAPL sich noch nie so lange wie diesmal oberhalb dieser Linie halten konnte und also jetzt stärker ist. Aber das Risiko, dass es wieder so kommt wie bislang jedes Mal, ist einfach zu groß, um das durchzuhalten, zumal ja im Raum steht, dass der weitere Kursrückgang diesmal die 50% deutlich übersteigen könnte.

Allerdings darf man diese in die Jahre 2000 und 2007 zurückreichende Linie nicht auf den Tag und den Dollar genau nehmen; dazu ist sie zu langfristig. Wie Ihr dem obigen Chart entnehmen könnt, hat AAPL seit September 2020 diese Linie immer wieder mal kurzfristig verletzt, sich aber jedes Mal wieder darüber gerettet. Ein paar Tage etwas unterhalb dieser Linie muss man AAPL daher einräumen. Das Fizzlige wird also sein, leichte Verletzungen der Linie von einem definitiven Durchbruch nach unten zu unterscheiden, bei dem dann alles sehr schnell gehen könnte.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
thomas b.
thomas b.15.03.2202:33
Weia
Es lebt! Ich dachte schon, hier ist keiner mehr. 😳

Ich hatte den Thread überhaupt nicht bemerkt, vermutlich ist er mangels Antworten bei der späten (oder frühen?) Erstellungszeit ganz schnell aus der Seitenleiste im Nirwana verschwunden.

Ansonsten, Apple läuft in der letzten Zeit ziemlich bescheiden, aktuell Werksschließung wegen Corona in China, kein 27" iMac mehr Chipmangel usw. - irgend was ist aktuell immer.
0
doggda
doggda15.03.2212:16
Hallo Weia , du bist nicht alleine, ich lese deine Ausführungen immer sehr gerne , bin aktuell nicht in AAPL investiert, habe leider ein kleines Depot mit Werten, die seit dem Abwärtsgang vom November um zwischen 40 und 60% gefallen sind... wollte das eigentlich aussitzen und langfristig warten ob es wieder nach oben geht, aber alle Crashpropheten sehen ja grade den großen Reset und einen massiven Absturz kommen... von daher interessiert mich deine Analyse sehr...
0
MKL
MKL18.03.2207:56
Jetzt sieht es ja echt schon wieder ganz anders aus als noch vor 3 Tagen.

Nur noch 2% bis zum Zwischenhoch vom 16.2. und klar über dem Tief vom 24.3.

Wie würdest Du diese klare Kehrtwendung erklären?
Ist es eine technische Reaktion auf Basis der FED-Entscheidung?

Was mir auch auffällt, dass Mo bis Mi in den letzten 1-2 Stunden des Handels die Kurse ordentlich anzogen. Mit hohen Volumina.
Ist das für irgendwas ein Kriterium?
0
SuperGrobi19.03.2200:38
In der letzten Stunde handelt meines Wissens das smart money in den USA, also die grossen Player. Für mich ein bullishes Indiz.
0
Weia
Weia19.03.2203:47
SuperGrobi
In der letzten Stunde handelt meines Wissens das smart money in den USA, also die grossen Player.
Stimmt.
Für mich ein bullishes Indiz.
Grundsätzlich richtig, nur diese Woche nicht unbedingt. Heute war nämlich der sogenannte Hexensabbat, also das zeitgleiche Auslaufen von Aktienindex-Terminkontrakten, Optionen auf diese Terminkontrakte und Optionen auf den Index selbst. Das passiert viermal im Jahr. Da die großen Player oftmals komplexe Strategien mit diesen Anlageinstrumenten fahren, sind insbesondere sie darauf angewiesen, diese Strategien bis Freitag Börsenschluss aufzulösen. Dadurch konnte es heute (und vermindert bereits die ganze Woche) zu heftigen rein technischen Bewegungen kommen, diesmal wohl insbesondere Short Covering.

Der Anstieg die letzten Tage kann natürliche dennoch ein bullishes Indiz sein; die Sache ist nur leider weniger eindeutig, als sie das in den restlichen 12 Wochen des Quartals wäre.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Weia
Weia19.03.2204:30
MKL
Jetzt sieht es ja echt schon wieder ganz anders aus als noch vor 3 Tagen.

Nur noch 2% bis zum Zwischenhoch vom 16.2. und klar über dem Tief vom 24.3.
Ja, der Markt mag sich noch mit endgültig entscheiden und täuscht bisher nur in beide Richtungen an, ohne die entscheidenden Marken in die eine oder andere Richtung zu durchstoßen.
Wie würdest Du diese klare Kehrtwendung erklären?
Ich sehe noch keine klare Kehrtwendung; ich sehe bislang eine Aufwärtskorrektur der Abwärtsbewegung vom 4. Januar bis 24. Februar, die die typischen zwei Aufwärtsschübe zeigt, wobei mit dem heutigen Tag der zweite Aufwärtsschub genauso lang ist wie der erste – das wäre recht typisch, weswegen der zweite Aufwärtsschub mit dem heutigen Tag im Wesentlichen beendet sein könnte.

Allerdings ist der S&P 500 mit dem heutigen Tag auch ohne Wenn und Aber aus dem Abwärtstrend seit dem 4. Januar nach oben ausgebrochen. Das kann erneut eine Bullenfalle sein wie schon am 9. Februar, aber das wäre ein Grund mehr, dass der Markt jetzt nicht mehr weiter steigen sollte. Und schließlich ist der S&P 500 von unten bis fast an den 200-Tagesdurchschnitt (momentan bei 4470) gelaufen, den der Index am 17. Februar nach unten durchbrochen hatte.

Das sind gleich drei gute Gründe dafür, dass, wenn die letzten Wochen eine klassische zweischübige Aufwärtskorrektur eines Abwärtstrends waren, die nun alsbald abgeschlossen sein sollte. In diesem Fall stünde dann eine steile Abwärtsbewegung an, die das starke Cluster von Unterstützungen (Mindestkursziel Kopf-Schulter-Formation, Tief vom letzten Oktober, Aufwärtstrends 2009 – 2016) endgültig nach untern verlassen würde.

Allerdings sind mit dem heutigen Tag alle diese Unterstützungslinien wieder nach oben durchbrochen und sozusagen „zurückerobert“ worden; das setzt ein Fragezeichen hinter dieses Szenario, ebenso wie die jetzt ausgesprochen pessimistischen Werte mancher (aber eben nicht aller) Stimmungsindikatoren.

Am Ende bleibt es also bei der am Monatsanfang erwähnten Ambivalenz; wirklich klüger sind wir erst, wenn der S&P 500 das Zwischenhoch vom 2. Februar übersteigt oder unter das Tief vom 24. Februar fällt.
Ist es eine technische Reaktion auf Basis der FED-Entscheidung?
Mit der FED hat das nix zu tun; es begann ja schon vorher und es wäre auch ganz und gar untypisch, dass eine Zinserhöhung zu einer Rally führt. Das beschriebene Cluster von Unterstützungslinien in der Region ist einfach recht stark, der Markt war überverkauft und manche Stimmungsindikatoren waren wie gesagt sehr pessimistisch. Nimm noch den Auslauftermin für Terminkontrakte und Optionen am heutigen Freitag dazu, und Du hast die perfekten Bedingungen für eine Short Covering Rally.


AAPL hat die kritische Violette Linie für Erste bravourös gehalten; ein Annäherung auf 1$ reichte bereits aus, um eine steile Wende nach oben auszulösen. Den Aufwärtstrend 2003 – 2016 (bei 174$) konnte die Aktie aber nicht wieder zurückerobern und im Bereich 168$ – 170$ gibt es starken Widerstand.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+6
MKL
MKL20.03.2213:20
Weia

Danke Dir für die (wie immer) sehr ausführliche Einschätzung.
Dann warten wir mal ab, für welche Richtung sich der Markt entscheidet …
+1
MKL
MKL22.03.2217:48
am 24.1. sowie 24.2. gab es jeweils deutlich Tiefs im S&P - ich bin gespannt, was am Donnerstag passiert, wobei es aktuell ja nicht nach neuen Tiefs aussieht...

Irgendwie sieht es aus, als hätte das "Fast-Touchierens" des Tiefs vom 24.2. am 14.3. den S&P dazu ermutigt, eine Ralley zu starten - mit einem Plus von knapp über 8%...
Echt verrückt der Markt...
+2
MKL
MKL29.03.2215:53
Und schwupps, schon sind (zumindest jetzt intraday) die Zwischenhochs vom 4.2. und 16.2. überschritten...

@Weia:
Ist jetzt - falls es zum Börsenschluss dabei bleibt - der Weg zu alten Höhen frei - zumindest charttechnisch?
0
dsieb29.03.2215:53
Den Aufwärtstrend müsste AAPL inzwischen eigentlich wieder erobert haben, oder habe ich etwas übersehen?
0
Weia
Weia29.03.2216:26
MKL
Und schwupps, schon sind (zumindest jetzt intraday) die Zwischenhochs vom 4.2. und 16.2. überschritten...

@Weia:
Ist jetzt - falls es zum Börsenschluss dabei bleibt - der Weg zu alten Höhen frei - zumindest charttechnisch?
Ja, heute scheint der Tag der Entscheidung zu sein mit einem Ausbruch nach oben, völlig äquivalent beim S&P 500 und bei AAPL. Es muss dazu nicht einmal bis zum Börsenschluss so bleiben – eine Intraday-Überlappung reicht idealiter/nach der Theorie, um das Signal zu triggern.

Das hatte sich ja mit der Kursstärke der letzten Tage schon angedeutet, nur sind eben andere technische Indikatoren eher mau. Die Marktbreite lahmt (gestern 1:1 bei +0,7%) und die Stimmungsdaten sind immer noch ambivalent. Ironischerweise scheinen diesmal die Amateure die Profis besiegt zu haben: Die Profis, repräsentiert durch die Börsenbriefe, die durch Investor’s Intelligence ausgewertet werden, waren ziemlich pessimistisch (3 Wochen lang mehr Bären als Bullen, das kommt sehr selten vor), die Amateure, repräsentiert durch die Put/Call-Ratio (Optionen erlauben, da vergleichsweise billig, auch Kleinanlegern lukrative Spekulationen), waren praktisch die gesamte Schwächephase hindurch ungebrochen optimistisch bis euphorisch und haben vorerst nun eher Recht behalten.

Unter dem Strich, fürchte ich, wird damit das Szenario wahrscheinlicher, das ich um die Jahreswende als Möglichkeit besprochen hatte: Der erste (Fast-)Kontakt mit dem oberen Rand des Jahrhunderttrendkanals führt nicht gleich zu einem nachhaltigen Top, sondern einem ersten, kurzfristigen Einbruch, dem eine Reaktion nach oben und dann wieder ein erneuter Einbruch folgen usw. – ein ein paar Monate bis 1½ Jahre lang andauernder, volatiler Kampf um eine Topbildung, mit hohen Kursschwankungen und immer wieder Fehlausbrüchen in die eine oder andere Richtung.

Muss nicht so kommen, aber ist definitiv eine Möglichkeit. Die andere wäre noch immer Topbildung jetzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Markt mir nichts, dir nichts den oberen Rand des Jahrhunderttrendkanals durchbricht, halte ich nach wie vor für so gut wie Null.
dsieb
Den Aufwärtstrend müsste AAPL inzwischen eigentlich wieder erobert haben, oder habe ich etwas übersehen?
Den Aufwärtstrend 2003 – 2016? Ja, auch das ist heute geschehen (streng genommen ganz knapp schon gestern zum Schluss) – alles auf einmal.

Die heutige Anfangseuphorie scheint augenblicklich aber auch schon wieder geplatzt zu sein (S&P 500 noch +17 nach +52 bei der Eröffnung).
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.