Forum>Hardware>Canon Drucker erkennt mal wieder die Tinte nicht!

Canon Drucker erkennt mal wieder die Tinte nicht!

Lahrer25.04.0919:14
Hallo Freunde,
wer von euch hatte auch schon das Problem mit seinem Canon-Drucker der die neue (aber natürlich nicht die original) Patrone erkennen will? In diesem Falle ist es ein iP6700D. Ich hatte das Problem schön öfters, konnte es aber immer wieder mit einer Tastenkombination lösen die ich am Drucker drücken müsste. Leider war es das letzte mal vor einem Jahr und ich hab die Kombination vergessen mit der mann das Erkennungsprogramm vom Canon löscht. Das Problem diesmal ist seltsamerweise nur eine neue Patrone (schwarz). Wenn ich sie wieder aus dem Drucker nehme, erkennt er alle anderen Patronen wieder an. Sobald ich sie wieder einsetzte, erkennt der Drucker überhaupt keine Patrone mehr an, obwohl alle noch voll sind.
0

Kommentare

ts-e
ts-e25.04.0919:30
Ich hatte das Problem noch nie. Liegt auch daran, das ich die Original-Tinte verwende.
Da muss ich nicht ständig eine neues Profil für den Drucker anlegen.
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
0
alfrank25.04.0919:30
Mal alle Patronen zusammen rausnehmen und wieder einsetzen...

Die Fortsetzen-Taste ist das normalerweise, einfach ein paar Sekunden lang festhalten...
0
Krypton25.04.0920:20
Vielleicht hilft auch dieser Tipp
0
rincewind25.04.0920:27
Ich weiß nicht, ob es das trifft: Wenn bei meinem Canon-Drucker eine Patrone nicht erkannt wird, hilft es, den Druck des Chips auf der Patrone auf die Kontakte in der Halterung im Drucker zu erhöhen. Ich weiß aber natürlich nicht, welche Patronen Du verwendest, mußt Du ebenfalls den Chip tauschen und in die neue Patrone einsetzen? Ich befestige den mit Doppelklebeband und dann hilft es, etwas mehr Doppelklebeband zu nehmen, dann wird die Patrone erkannt.
0
Esäk
Esäk25.04.0921:38
jetzt arbeitet Canon schon so schwer daran, dass man ihre Drucker im Laden stehen lassen soll und dann das!
Was muss Canon noch alles verhunzen, damit diese Melk- und Verulknmaschinen von Tintensprühern endlich bei Canon im Lager verbleiben dürfen?
„Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!“
0
Jaguar1
Jaguar125.04.0921:52

zzz @@ Esäk
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
Krypton25.04.0922:26
Esäk
jetzt arbeitet Canon schon so schwer daran, dass man ihre Drucker im Laden stehen lassen soll und dann das!
Was muss Canon noch alles verhunzen, damit diese Melk- und Verulknmaschinen von Tintensprühern endlich bei Canon im Lager verbleiben dürfen?

Hier hat doch der Fremdpatronenhersteller was verhunzt, nicht Canon. Das Argument „Melkmaschinen“ ist auch leicht unsachlich. Wenn ich mir einen Porsche kaufe, muss ich mir vorher über die Verbrauchskosten im Klaren sein, bei Druckern ist das ähnlich. Wenn Dir die Kosten nicht zusagen, solltest Du das Gerät erst gar nicht kaufen. Es war nicht Canon, die die Masche mit den durch die Patronen subventionierten Druckern erfunden haben, das war Lexmark und die Kunden sind alle reihenweise zu denen gerannt, das Canon da nachziehen musste war klar. Die Chipverdongelung kam übrigens zuerst von Epson. Auch da war absehbar, dass es Canon sich nicht als einziger gefallen lässt, subventionierte Drucker anbieten zu müssen (da die Kunden nur auf den Druckerpreis schielen) und gleichzeitig die Subventionen durch Fremdhersteller nicht mehr zu bekommen.

Die Kunden hatten hier mal die Wahl, haben sich aber für das falsche Prinzip entschieden. Den Herstellern jetzt den schwarzen Peter zuzuschieben ist nicht ganz objektiv.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen