Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Bücher teilen ohne Familienfreigabe. Geht das?

Bücher teilen ohne Familienfreigabe. Geht das?

sonorman
sonorman22.07.2110:46
Hi Forum.

Mein Bruder und ich teilen die selbe Leidenschaft für SF-Bücher. Leider ist es in Zeiten digitaler Büchern ziemlich schwer, gekaufte Romane zu teilen, obwohl es rechtlich im Prinzip ja erlaubt ist.

Beispiel Apple Book Store:
Ich habe ein Buch gekauft, das ich gerne auch meinem Bruder verfügbar machen möchte. Kein Problem, dafür gibt es ja die Familienfreigabe. Nach näherer Beschäftigung mit dieser Freigabe-Funktion muss ich jedoch feststellen, dass mein Bruder faktisch (nach Apple-Interpretation) wohl nicht mehr Teil meiner Familie ist.

Familienfreigabe funktioniert nur, wenn ein Mitglied diese aktiviert, womit er/sie sich quasi zum Familienoberhaupt erhebt und "Organisator" wird. Alle eingeladenen Familienmitglieder können dann über die Kreditkarte des "Organisators" einkaufen, Abos nutzen etc., es sei denn, der "Organisator" richtet eine "Kaufanfrage" ein.

Mit der Familienfreigabe wird erst mal alles geteilt. Einzelne Dinge wie Apps können aus dieser automatischen Verteilung herausgenommen werden, manches aber nicht. – Habe ich das so richtig verstanden?

Nun möchte ich aber nur und ausschließlich Bücher mit meinem Bruder teilen. Der hat längst seine eigene Familie. Zu einer Familienfreigabe kann ich ihn zwar einladen, solange er selbst mit seiner Apple-ID keine Familienfreigabe eingerichtet hat. Aber dann geht künftig alles, was er bei Apple kauft oder abonniert, über meine Karte. Will er eine Familienfreigabe nur für seine eigene Familie einrichten, ist er quasi nicht mehr Teil meiner Familie und somit nicht mehr mein Bruder. – Schräg.

Es läuft also auf folgendes hinaus: Ich kann meine Bücher nicht mit meinem Bruder teilen, und er seine nicht mit mir. Damit ist mein Recht auf private Kopien quasi ausgehebelt.

Mit Amazon-Büchern scheint es auch nicht einfacher zu sein, zumal ich keinen Kindle haben, sondern auf meinem iPad lesen möchte.

Gibt es noch irgend eine andere (legale) Möglichkeit meine bei Apple gekauften Bücher zu teilen?
+4

Kommentare

marm22.07.2111:06
sonorman
Mit Amazon-Büchern scheint es auch nicht einfacher zu sein, zumal ich keinen Kindle haben, sondern auf meinem iPad lesen möchte.
Es gibt eine Kindle-App für das iPad.
Das Teilen von Büchern von Amazon erfolgt über die Familienbibliothek, was auf der Website von Amazon unter Mein Konto/"Inhalte und Geräte"/Inhalt versteckt ist.
+2
sonorman
sonorman22.07.2111:29
Danke für den Hinweis. Ist für die Zukunft vielleicht eine Option.
Aber mit meinen bereits im Apple Book Store gekauften Romanen geht nix mehr, oder?
0
z3r0
z3r022.07.2111:45
Außer über die Familienfreigabe leider nicht.
Einzige, eingeschränkte Möglichkeit wäre, auf den Lesegeräten für die Bücher bei dir und deinem Bruder den selben iTunes Account zu nutzen.
Bedeutet aber natürlich, dass ihr beide nur die Bücher des angemeldeten Accounts nutzen könnt.
Also entweder deine, oder seine. 🤷🏼‍♂️
0
sonorman
sonorman22.07.2112:03
Puhhh. Doof das.

Bleibt wohl nur die Hoffnung, dass Apple seine Familienfreigabe irgendwann mal flexibler macht.
0
z3r0
z3r022.07.2112:14
Ich habe dasselbe Problem mit meinem Bruder.
Wir haben beide eine eigene Familienfreigabe und können somit nichts teilen.
Es sollte zumindest möglich sein, mit beispielsweise 3-5 Personen außerhalb der Familienfreigabe Inhalte über deren AppleID zu teilen.
Oder zwei Familienfreigaben kombinieren zu können.
Das würde mir zumindest schon reichen.
+2
Krypton22.07.2112:28
Das Apple Familienbild umfasst nur die «kleine» Familie aus Eltern+Kinder. In Indien umfasst die Familie gerne auch mal 3000 Verwandte, in Italien könnte Apple vermutlich nur eine Hand voll Bücher verkaufen, da es dort eine große «la famiglia grande» ist .

Wenn Apples Verständnis sich mit deinem gefühlten Recht auf etwa Privatkopie oder Privatausleihe kreuzt, hilft leider nur die persönliche «Anpassung». Das könnte etwa ein Tool sein, welches das DRM der iBooks «bei dir behält» und den Rest des Buches deinem Bruder ausleiht. Alternativ gibt es auch «Online …ähm… Leihbibliotheken», bei denen du schon die DRM-befreite Version digital «ausleihen» kannst.

Rückgabe nicht vergessen
+2
laancelot22.07.2119:38
Ein Weg, ist den Bruder zum Kind machen ohne, dass er eine Kaufberechtigung erhält.
Wenn dann Bücher des Bruders gelesen werden wollen in der Bücher-App die id auf das Kind wechseln.
Bis auf das Alter können die Daten ja real sein.
+1
sonorman
sonorman23.07.2111:16
laancelot
Das hört sich nicht sehr praktikabel an.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.