Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Boot stick

Boot stick

MacRudi20.05.1611:06
Hallo in die Runde,

ich trage mich mit dem Gedanken, einen Boot stick zu verwenden, um damit einen Mac mini starten zu können und für einen ganz bestimmten Verwendungszweck einsetzen zu können. Jetzt stellt sich mir die Frage, welche sind dafür geeignet oder ist es besser eine SD-Karte zu verwenden im SD-Slot? 32 GB sind wohl nötig, damit man ein System drauf installieren kann und auch noch etwas Platz ist für Programme bzw. Daten.

Kann man den Stick bzw. die SD-Karte ganz normal in Startvolume zum Starten auswählen?

Wie muss er/sie formatiert sein?
0

Kommentare

Hannes Gnad
Hannes Gnad20.05.1611:34
Nimm einen sehr schnellen USB3-Stick, SD-Karten sind viel zu lahm.

Formatierung, Einrichtung usw. wie sonst auch immer.
0
jensche20.05.1611:45
standard USB Stick... dann via Terminal den Bootstick machen.

0
breaker
breaker20.05.1611:48
Er will ja keinen Installationstick haben, sondern normal OS X drauf installieren.
jensche
standard USB Stick... dann via Terminal den Bootstick machen.

0
jensche20.05.1611:55
Ah. dann einfach ein Stick bootbar gespiegelt mit SuperDuper...
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining20.05.1614:05
... oder mit CCC

Carbon Copy Cloner

Schnellen USB 3 Stick würde ich auch empfehlen.
0
caMpi
caMpi20.05.1614:17
Kommt auf das zu installierende System an (auf die Hardware die du hast):
- bis einschließlich 10.8 ist die Performance mit SD-Karte oder USB 2.0 annehmbar
- unter 10.9 erträglich
- ab 10.10 sollte es USB 3 oder TB sein, wenn du damit produktiv was machen willst
0
promac21.05.1608:09
MacRudi

Ich würde von einer Lösung mit USB Stick/SD Karte eher abraten da diese nicht wirklich ideal für deine Einsatzzwecke ist. Bei dir sollte allerdings USB 3.0 vorhanden sein sonst wirst du keine Freude daran haben.

Mein Vorschlag wäre eine kleine mSata SSD (60 oder 120 GB) und ein passendes Gehäuse dazu. Hier als Beispiel:
- Kingston mSATA 120GB
- Inateck USB 3.0 mSATA SSD Gehäuse Adapter Case

Bei dieser Lösung hast du quasi eine externe SSD mit 120 GB (gibts auch mit 60 GB, rechnet sich aber nicht) für vertretbare 65 Euro und wirst im Normalfall keine Unterschiede (wenn über USB 3.0 angebunden) zu einer internen SSD feststellen können. Performance gegenüber Stick/SD ist um Welten besser.
0
MacRudi21.05.1609:21
Der Mini soll auf einer Messe davon booten und dann als Webserver (HTML) laufen. Eigene Daten möchte ich im Fall des Wegfindens nicht drauf haben und da er nur einmal am Tag starten können muss, denke ich, ist die platzsparendste Lösung eine SD-Karte. Die schnellsten haben 280 MB/s Lesen und 250 MB/s Schreiben. Das sollte doch reichen? Weiß bloß nicht, welche SD-Karten ein 2011er Mini überhaupt unterstützt.
0
MacRudi21.05.1610:07
Mac mini 2011 und 2012 rühmen sich der Unterstützung des SDXC-Formats. Damit sind laut Wikipedia in der Spezifikation SD 3.01 Übertragungsraten bis 104 MB/s möglich. Kostenpunkt z.B. für 64 GB 17 Euro.
0
john
john21.05.1610:22
104MB/s ...

der mini hat usb3.0
usb3.0-sticks mit werten wie 350MB/s lesen und 180MB/s schreiben, oder 400/150 mit 32-64gb liegen auch zwischen 20-30€.

aber gut.. 17€ ist natürlich günstiger und reicht evtl für die geplante nummer vermutlich auch.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.