Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>MacTechNews>Bisschen viel Werbung auf MTN.

Bisschen viel Werbung auf MTN.

marco m.
marco m.24.07.2015:07
Ich bin ja normalerweise nur mit iPhone und iPad auf der Seite, aber die letzten 2 Tage wieder mal über den Mac, und da kam gleich 2 Mal diese großflächige Werbung.
Ist das in letzter Zeit immer so?



„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
+10

Kommentare

zcarsten24.07.2015:12
Habe ich auch bemerkt.
Schön ist das nicht. Das ist zu aufdringlich!
+6
Göbbi24.07.2015:22
Gerade habe ich die Seite geöffnet, nichts mit Werbung.
0
becreart
becreart24.07.2015:27
AdBlocker helfen dir
+2
Krypton24.07.2015:37
Herzliches Beileid! Das grenzt ja schon an Körperverletzung.
Unter den Settings (Zahnrad-Symbol im schwarzen Kopfbereich) kannst du übrigens die «Werbefreiheit» für 15€/Jahr buchen. Oder nen Adblocker verwenden. Oder beides.
+3
marco m.
marco m.24.07.2015:42
Jetzt ist bei mir auch nichts zu sehen. Wäre ja grauenvoll, wenn das immer erscheinen würde.
Adblocker hatte ich mal, da war mir aber Safari allgemein gefühlt zu langsam. Außerdem gibt es mittlerweile immer mehr Seiten, die dann wegfallen.
Wenn das auf iPhone/iPad auch kommen würde(Geht das da überhaupt?), wären die 15€ in der Tat eine Überlegung wert.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-2
AidanTale24.07.2015:43
Stört mich auch, besonders wenn es wie die großflächigen, grellen Anzeigen vom Inhalt ablenkt (ich nutze keinen Adblocker). Wenn ich mich richtig erinnere war die Polestarwerbung sogar mit Kurzfilmen animiert, man fragt sich ersthaft ob die Werbetreibenden einen Adblocker erzwingen wollen.
+4
dam_j
dam_j24.07.2015:58
"Aus technischen Gründen müssen die Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein, ansonsten ist es nicht möglich, den Nutzernamen zu speichern. Unzulässig ist der Gebrauch von Werbeblockern. Zuwiderhandlung zieht die Deaktivierung des Accounts nach sich. Alle Forumsnutzer erklären sich damit einverstanden, in der Forumsstatistik aufgelistet zu werden."
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
-4
Weia
Weia24.07.2016:02
marco m.
Wenn das auf iPhone/iPad auch kommen würde(Geht das da überhaupt?)
Bei mir auf dem iPad Pro 12,9" 4. Generation ist das bereits so.

Und ja, ich finde auch, animierte Werbung, die Anstrengen erfordert, um sich noch auf den Inhalt konzentrieren zu können, geht gar nicht. Für mich ist das ein Grund, den jeweiligen Werbetreibenden explizit aus meinen Kaufüberlegungen auszuschließen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+5
thomas b.
thomas b.24.07.2016:06
dam_j
"Aus technischen Gründen müssen die Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein, ansonsten ist es nicht möglich, den Nutzernamen zu speichern. Unzulässig ist der Gebrauch von Werbeblockern. Zuwiderhandlung zieht die Deaktivierung des Accounts nach sich. Alle Forumsnutzer erklären sich damit einverstanden, in der Forumsstatistik aufgelistet zu werden."

Es ist ein geben und nehmen, ich nutze keine Adblocker, da freie Seiten wie mtn schließlich auch irgendwie von irgend jemandem bezahlt werden müssen aber wenn es ausartet, dann besucht man solche Seiten weniger oft und/oder leitet gewisse URLs auf 127.0.0.1 um.
+5
marco m.
marco m.24.07.2016:13
Weia
marco m.
Wenn das auf iPhone/iPad auch kommen würde(Geht das da überhaupt?)
Bei mir auf dem iPad Pro 12,9" 4. Generation ist das bereits so.
Du meinst bestimmt Safari, oder?
Ich meinte die App. Sorry, hätte ich wahrscheinlich erwähnen sollen.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-2
Weia
Weia24.07.2016:16
marco m.
Weia
Bei mir auf dem iPad Pro 12,9" 4. Generation ist das bereits so.
Du meinst bestimmt Safari, oder?
Ja.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-1
marco m.
marco m.24.07.2016:55
Okay, dann bleibe ich bei der App noch verschont.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
Krypton27.07.2012:33
thomas b.
Es ist ein geben und nehmen, ich nutze keine Adblocker, da freie Seiten wie mtn schließlich auch irgendwie von irgend jemandem bezahlt werden müssen aber wenn es ausartet, dann besucht man solche Seiten weniger oft und/oder leitet gewisse URLs auf 127.0.0.1 um.

Sicher muss MTN von etwas leben. Ich selbst habe die Werbefreiheit mal gebucht und auch schon Software von Synium gekauft. Wie du sagst, es ist ein geben und nehmen. Zumindest mir geht es aber so, dass wenn mir jemand voll eins auf die Zwölf gibt, dass ich das nicht «nehmen» will und dann auch nichts mehr «gebe».

Prinzipiell hab’ ich nichts gegen Werbung und finde es gut, über neue Produkte informiert zu werden. Auch klick’ ich bei MTN gerne mal eine Amazon-Link an und kauf’ das Produkt bei Interesse. Früher™, als ich etwa noch die c’t im Abo hatte und das Internet noch nicht ganz so verbreitet war, waren die Werbeseiten am Heftende eine der ersten Dinge, die ich angeschaut habe. Da hat die Werbung einfach prima zu den generellen Leserinteressen gepasst.
Die Onlinewerbung auf heise.de hatte ich erst angefangen zu blocken, als sie automatisch und ohne Vorwarnung Sounds abgespielt, mir Anzeigen für die Zeitschrift «Freundin» und Produkte zur weiblichen Regelhygiene großflächig angeboten haben.

MTN war auch sehr sehr lange ungeblockt, dann kamen rießige Banner reingeflogen, Werbung für thematisch absolut unpassende Seiten, verfolgende Trackerwerbung usw. Dann kam der Blocker. Alles muss ich mir nicht auf den Bildschrim holen. Es ist ja meine Sache, wie mein Browser den HTML-Code interpretiert. Auch in einer Zeitung kann ich die Werbung überblättern, im TV wegzappen, im Kino zu spät kommen, in Aufnahmen die Werbung überspringen, bei Plakaten auf die andere Straßenseite schauen, etc.

Es gibt meienr ansicht nach ein Level und eine Auswahl an Werbung, bei der beide Seiten profitern – ein win-win sozusagen. Das was oben auf den Screenshots zu sehen ist, überschreitet dieses Level zumindest für mein Gefühl schon massiv. Aber jeder darf da andere «Schmerzgrenzen» haben.
+14
tobias.reichert27.07.2013:00
Sieht man mit nem pihole nicht.
-2
marco m.
marco m.27.07.2015:11
Krypton
Ich habe auch nichts gegen Werbung, und habe auch hier schon Links (Amazon, etc.) angeklickt, das mache ich auch auf anderen Seiten, wenn es dem Betreiber (gerade bei kleineren Seiten) etwas bringt. Mir persönlich tut das nicht weh.
Aber wie du schon festgestellt hast, ganzseitig geht nun mal gar nicht. Muss aber auch dazuschreiben, dass ich es bis heute nicht wieder gesehen habe.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
LoMacs
LoMacs27.07.2017:51
Für nur wenig Geld gibt es in euren Profileinstellungen hier "werbefrei". Statt immer wieder nerviger Werbeblocker halte ich dieses Angebot für sehr fair. Mich nervt diese "Ich-will-alles-kostenlos"-Mentalität. Einfach selber abwägen.
+1
Sebbo4Mac27.07.2017:58
Ich habe unter iOS nach wie vor das Problem, dass vollflächige Werbungen beim Anklicken eines Artikels den Bildschirm füllen. Mangels einer Schaltfläche zum Wegklicken dieser Werbung (ca 1 von 4) muss ich den Tab aktualisieren und den Artikel erneut öffnen. So macht das Nutzen der Seite tatsächlich keinen Spaß mehr.

Da kann man auch gleich wie z.B. die WAZ einfach jeden Artikel der Seite hinter einer Paywall verschwinden lassen und den Nutzern somit klar zeigen, dass man zukünftig keinen kostenfreien Content mehr anbieten möchte..
+2
Sascha77
Sascha7727.07.2018:02
Großflächigkeit stört mich weitaus weniger als Animation, Inhaltsüberlagerung oder unseriöse Inhalte. Lieber so ein großer Rahmen als Unterbrechungen im Inhalt.
+3
Sebbo4Mac27.07.2018:06
LoMacs
Mich nervt diese "Ich-will-alles-kostenlos"-Mentalität.

Die hier unterstellte Mentalität sehe ich nicht in den oben stehenden Wünschen.

Viel mehr bietet mtn doch nunmal an, die Seite und den Content kostenfrei zu nutzen und dafür etwas Werbung zu ertragen. So weit, so fair. Wenn diese kostenfreie Darstellung aber sukzessive durch Steigerung vollflächiger Werbung zerstört und unbrauchbar gemacht wird, um den Nutzer zum kostenpflichtigen Abo zu drängen, empfinde ich dies als unehrliche Gängelung.

Niemand fordert, dass die Seite werbe- und kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, aber eine offene Kommunikation bei der möglichen Veränderung der Seite hin zum Payment-only Service würde mir als Nutzer ein besseres Gefühl geben.
+2
LoMacs
LoMacs27.07.2018:15
Sebbo4Mac
Wenn diese kostenfreie Darstellung aber sukzessive durch Steigerung vollflächiger Werbung zerstört und unbrauchbar gemacht wird, um den Nutzer zum kostenpflichtigen Abo zu drängen, empfinde ich dies als unehrliche Gängelung.
Siehst du, ich nicht. Wer zahlt schafft an. Es gibt kein Gewohnheitsrecht bei der Nutzung von Plattformen. Rein du selber entscheidest, wieviel dir welche Dinge im Leben wert sind. Es zählen hier die Regeln des Markts: Wer was will, wägt Kosten und Nutzen ab. Immer wieder, regelmäßig, wie im richtigen Leben.
-7
marco m.
marco m.27.07.2018:22
LoMacs
Für nur wenig Geld gibt es in euren Profileinstellungen hier "werbefrei". Statt immer wieder nerviger Werbeblocker halte ich dieses Angebot für sehr fair. Mich nervt diese "Ich-will-alles-kostenlos"-Mentalität. Einfach selber abwägen.
Ich will nicht alles kostenlos. Keine Ahnung, wo du das gelesen hast?
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
+3
kawi
kawi27.07.2020:14
Es ist einfach SEHR VIEL Raum zwischen:
"ich will alles kostenlos" und "wenn du nicht bezahlst bruzzeln wir dir die Netzhaut weg"
+6
LoMacs
LoMacs27.07.2021:15
kawi
Es ist einfach SEHR VIEL Raum zwischen:
"ich will alles kostenlos" und "wenn du nicht bezahlst bruzzeln wir dir die Netzhaut weg"
Sehe ich nicht so. Es gibt den geschenkten Gaul mit Blick in den Oralbereich und Angebot/Nachfrage. Dazwischen gar nichts, keine Gewohnheit, kein Gewohnheitsrecht, keine nostalgischen Ansprüche, einfach NIX. Gruß an die Netzhaut.
-3
Pymax
Pymax27.07.2021:26
marco m.
Ich bin ja normalerweise nur mit iPhone und iPad auf der Seite, aber die letzten 2 Tage wieder mal über den Mac, und da kam gleich 2 Mal diese großflächige Werbung.
Ist das in letzter Zeit immer so?



Mag sein aber die Seite muss leben und es wird in der Performance nichts gekürzt. Ich denke, das ist ok.
-4
Weia
Weia27.07.2021:39
LoMacs
Es gibt den geschenkten Gaul mit Blick in den Oralbereich
Der oft aber auch bereits einer wirtschaftlichen Kosten-/Nutzenkalkulation entspringt …
und Angebot/Nachfrage. Dazwischen gar nichts, keine Gewohnheit, kein Gewohnheitsrecht, keine nostalgischen Ansprüche, einfach NIX. Gruß an die Netzhaut.
Ja, Angebot ↔︎ Nachfrage. Nur wenn das Angebot zu nervtötend und damit unattraktiv wird, sinkt die Nachfrage. Ganz normale Härte im Rahmen des Systems, hat nix mit Gewohnheitsrecht und Nostalgie zu tun. Dann wandern diejenigen ab, die sich hier jetzt schon mal im Namen ihrer Netzhaut schüchtern zu Wort melden. Ist doch nett, dass sie das tun – so kann Synium entscheiden, ob sie und was sie ggf. verändern wollen, bevor das Kind in Gestalt abwandernder Nutzer in den Brunnen fällt, aus dem es bekanntlich nur mit Mühen wieder heraufzuziehen ist.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+4
LoMacs
LoMacs27.07.2022:24
Weia
Nur wenn das Angebot zu nervtötend und damit unattraktiv wird, sinkt die Nachfrage.
Gegenthese: Wenn das Angebot den Nichtzahlern die Netzhaut wegbrennt, werden sie dazu gezwungen, mal drüber nachzudenken, was ihnen der redaktionelle Inhalt, die Foren, die Galerien, die spontanen Hilfen wert sind. Wir wollen alle unsere Familien ernähren, mal abends einen draufmachen, die 15 Jahre alte Karre austauschen, nicht vor der nächsten Mieterhöhung zittern müssen, in unsere Projekte investieren, dem Schatzi eine teure Kette kaufen, mal schick Essen gehen.

Den Nutzen und Spaß von MTN und den Zustand der Netzhaut abzuwägen, das muss einem Erwachsenen einfach zuzutrauen sein.
+1
marco m.
marco m.28.07.2004:53
Pymax
Mag sein aber die Seite muss leben und es wird in der Performance nichts gekürzt. Ich denke, das ist ok.
Zum Glück denkt nicht jeder so, sonst würden bald alle Seiten so aussehen. 🤷🏼‍♂️
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
+3
Weia
Weia28.07.2006:28
LoMacs
Weia
Nur wenn das Angebot zu nervtötend und damit unattraktiv wird, sinkt die Nachfrage.
Gegenthese: Wenn das Angebot den Nichtzahlern die Netzhaut wegbrennt, werden sie dazu gezwungen, mal drüber nachzudenken, was ihnen der redaktionelle Inhalt […] wert [ist]. […] Den Nutzen und Spaß von MTN und den Zustand der Netzhaut abzuwägen, das muss einem Erwachsenen einfach zuzutrauen sein.
Das klingt jetzt so emphatisch-martialisch-moralisch bei Dir, aber das ist doch letztlich nichts weiter als eben jener nüchterne Mechanismus, nach dem sich Angebot und Nachfrage einpendeln: Natürlich wägt jeder kontinuierlich ab, was ihm etwas wert ist, und dann trifft man sich in der Überlappungszone oder eben nicht.

Also: Selbstverständlich ist einem Erwachsenen dieses Abwägen zuzutrauen. Es ist nur eben nicht gesagt, dass jeder Erwachsene bei dieser seiner Abwägung zu demselben Ergebnis kommt wie Du.
Wir wollen alle unsere Familien ernähren, mal abends einen draufmachen, die 15 Jahre alte Karre austauschen, nicht vor der nächsten Mieterhöhung zittern müssen, in unsere Projekte investieren, dem Schatzi eine teure Kette kaufen, mal schick Essen gehen.
Wir alle wollen zumindest ein paar Sachen davon oder etwas Ähnliches.

Aber aus der Tatsache, dass wir deswegen Dinge tun, kannst Du nicht folgern, dass wir alle Dinge deswegen tun. Das wäre ein logischer Fehlschluss, der notwendige und hinreichende Bedingungen vertauscht.

Und hiermit kommen wir zu dem größten Problem Deines Arguments:
was ihnen der redaktionelle Inhalt, die Foren, die Galerien, die spontanen Hilfen wert sind.
Von all diesen schönen Dingen stammt lediglich der redaktionelle Inhalt (und die technische Infrastruktur) vom Betreiber von MacTechNews. Alles andere stammt von der Community, ohne dass irgendjemand aus der Community deshalb seinem Schatzi eine Kette (und sei es eine spottbillige Blechkette) kaufen könnte.

Das ist ja häufig (und zu recht) in Bezug auf solche Community-erzeugenden Plattformen problematisiert worden: Dass die Community unentgeltlich die Arbeit macht und die Betreiber den Gewinn einstreichen. In gewisser Weise ist eine Plattform wie das MacTechNews-Forum nichts weiter als eine zeitgemäße Form der de.comp.sys.apple-Usenet-Gruppen, und die waren seit eh und je kosten- und werbefrei.

Gut, MacTechNews ist zusätzlich ein Nachrichtenkanal, aber ich wage mal die These, dass das Motiv, MacTechNews anderen deutschsprachigen Apple-Websites vorzuziehen, sich mehrheitlich der Qualität der Community und nicht der (ja immer wieder mal kritisierten) Qualität der Nachrichten verdankt (wobei es natürlich auch eine Leistung ist, eine solche Community anzuziehen).

Und dazu kommt dann noch, dass das Hauptgeschäft von Synium schließlich die eigenen Mac-Programme sind. Ich kenne die Zahlen nicht, würde aber vermuten, dass MacTechNews einen eher ziemlich kleinen Teil des Umsatzes von Synium ausmacht. Umgekehrt ist es für einen Hersteller eines ganzen Portfolios von Mac-Programmen natürlich ziemlich viel wert, über eine Plattform wie MacTechNews derart zentral in der deutschsprachigen Mac-Szene verankert zu sein.

So eindimensional und unidirektional, wie Du es beschreibst, ist das also alles nicht. Du hast natürlich Recht: Als Betreiber kann Synium so viel Werbung schalten, wie sie wollen, und wir haben keinerlei Anrecht auf das Gegenteil. Aber Synium hat eben auch keinerlei Anrecht auf uns und unsere Beiträge und wenn die mehr und mehr ausbleiben, weil sich erst die Aktiven aufgrund von Werbungs-Nerv zurückziehen und dann im Gefolge diejenigen, die wesentlich wegen des Rats der Aktiven hierherkommen, ist Synium auch nicht geholfen.

Angebot und Nachfrage ist eben immer ein Austarieren der Interessen beider Seiten.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
Ely
Ely28.07.2006:53
Zumal ein Adblocker auch für die Sicherheit des Rechners ein elementarer Bestandteil ist. Da reichen die Bordmittel, im Gegensatz zum Viren- und Malwareschutz, nicht aus.
+4
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel28.07.2011:41
Ich verfolge diese Diskussion mit großem Erstaunen.

Die beiden von Marco m. im Eingangspost gezeigten Screenshots würden mich wohl auch nerven. Doch habe ich so etwas bei MTN noch nie erlebt. Ich schätze die Seite nicht nur wegen der Community und der Nachrichten (in dieser Reihenfolge) sondern gerade auch, weil ich bisher kaum Werbung wahr genommen habe. Auch nicht in den letzten Tagen, seitdem ich darauf geachtet habe.

MTN ist für mich noch die Website, die am wenigsten mit Werbung penetriert ist. Insofern verstehe ich die Diskussion nicht bzw. warum es bei mir ohne Werbung erscheint. Hat es mit dem benutzten Browser o.ä. zu tun? Ich nutze hier ganz normal Safari jeweils in aktueller Version ohne irgendwelche aktivierten Blocker etc.
+2
Weia
Weia28.07.2012:43
Moka´s Onkel
Hat es mit dem benutzten Browser o.ä. zu tun?
Schwerlich. Ich benutze auf Mac wie iPad ebenfalls Safari ohne Ad-Blocker, auf dem Mac zusätzlich OmniWeb, Chrome und Firefox. Die hier beanstandete „Rundum-Werbung” sehe ich überall. Allerdings nie die eingangs in Screenshots gezeigten Werbungen, sondern immer Werbung für Polestar. Das ist ein Elektroauto und aus meiner Browser-Historie geht ganz klar hervor, dass ich mich sehr für Elektroautos interessiere. HP-Produkte hingegen sind mir gleichgültig und mit vegetarischen „Fleischer“-Produkten kannst du mich jagen, weswegen ich wohl die in den Screenshots gezeigten Werbungen nie zu Gesicht bekomme.

Ich würde also vermuten, dass die Werbung wesentlich von deiner Browser-Historie abhängt und wenn du das Glück hast, dich nur für Bereiche zu interessieren, in denen keine Anbieter existieren, die derart aufdringliche Werbung schalten, dann siehst du eben auch keine.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
gegy
gegy28.07.2012:50
Ich erinnere mich gern noch an die Zeiten der 90iger zurück, wo es einem Webseiten-Betreiber schon genügt hat, wenn Internetnutzer überhaupt ihre Seite besucht haben.
Heute braucht man schon Tools, damit die Werbeflächen nicht größer sind als der Inhalt selbst.
+5
Weia
Weia28.07.2012:51
Ely
Zumal ein Adblocker auch für die Sicherheit des Rechners ein elementarer Bestandteil ist. Da reichen die Bordmittel, im Gegensatz zum Viren- und Malwareschutz, nicht aus.
Wofür reichen sie nicht aus? Ich habe noch nie in meinem Leben einen Adblocker benutzt, kann aber keine Probleme in diesem Zusammenhang feststellen. Ich hielt das immer für eine wohlfeile Schutzbehauptung, dass man Adblocker deswegen braucht.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-2
becreart
becreart28.07.2013:07
Weia
Wofür reichen sie nicht aus? Ich habe noch nie in meinem Leben einen Adblocker benutzt, kann aber keine Probleme in diesem Zusammenhang feststellen. Ich hielt das immer für eine wohlfeile Schutzbehauptung, dass man Adblocker deswegen braucht.

Du hast es ja zwei Beiträge vorher geschrieben, dass die Bordmittel dich vom Tracking nicht schützen.
+3
Ely
Ely28.07.2013:10
Weia
Ely
Zumal ein Adblocker auch für die Sicherheit des Rechners ein elementarer Bestandteil ist. Da reichen die Bordmittel, im Gegensatz zum Viren- und Malwareschutz, nicht aus.
Wofür reichen sie nicht aus? Ich habe noch nie in meinem Leben einen Adblocker benutzt, kann aber keine Probleme in diesem Zusammenhang feststellen. Ich hielt das immer für eine wohlfeile Schutzbehauptung, dass man Adblocker deswegen braucht.

Ein Adblocker schützt vor Tracking (besser in Kombination mit Firewall) und verhindert, daß Schadsoftware durch kompromittierte Reklame aufs System kommt, was immer wieder passiert. Der Seitenbetreiber bekommt davon nichts mit, da er die Datenhoheit über die Anzeigen abgegeben hat. Die Werbung wird von dritten (und deren Servern) eingespielt und die Werbetreibenden stellen den Schutz eher hinten an. Könnte ja was kosten ...
+1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel28.07.2013:35
Weia
... Ich benutze auf Mac wie iPad ebenfalls Safari ohne Ad-Blocker, auf dem Mac zusätzlich OmniWeb....

Ich würde also vermuten, dass die Werbung wesentlich von deiner Browser-Historie abhängt...

Danke für die Info.

OmniWeb habe ich früher immer benutzt (schon auf dem NeXT) und dachte der sei eingestellt. Eben erst gesehen, dass es noch einen Test Build gibt. Werde ich gleich mal ausprobieren.
0
Weia
Weia28.07.2014:26
Ely
Ein Adblocker schützt vor Tracking (besser in Kombination mit Firewall)
Das ist aber eine Frage der Privatsphäre und nicht der Sicherheit. Tracking kann einen stören oder auch nicht (ich persönlich bevorzuge personalisierte Werbung).
und verhindert, daß Schadsoftware durch kompromittierte Reklame aufs System kommt, was immer wieder passiert.
Das ist der Punkt, den ich nicht verstehe. Mehr als ich kann man angesichts der Tatsache, dass unser aller Tage nur 24 Stunden haben, kaum im Internet unterwegs sein, und ich habe mich nicht nur in den „sauberen“ Ecken des Netzes herumgetrieben. Und dennoch bin ich kein einziges Mal in 25 Jahren solcher Werbung begegnet. Wie wahrscheinlich wäre das, wenn die Annahme stimmen würde, dass das „immer wieder passiert“?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-2
Weia
Weia28.07.2014:36
becreart
Du hast es ja zwei Beiträge vorher geschrieben, dass die Bordmittel dich vom Tracking nicht schützen.
Ja, nur dass ich davor eben gar nicht „geschützt“ werden will, weil ich es viel angenehmer finde, wenn Werbung personalisiert ist.

Jedenfalls ist das eine Frage der Privatsphäre; mit Rechnersicherheit hat das nichts zu tun.

Und hat die neue Safari-Version nicht einen Tracking-Schutz?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-1
DTP
DTP28.07.2014:44
Weia
Mehr als ich kann man angesichts der Tatsache, dass unser aller Tage nur 24 Stunden haben, kaum im Internet unterwegs sein, und ich habe mich nicht nur in den „sauberen“ Ecken des Netzes herumgetrieben. Und dennoch bin ich kein einziges Mal in 25 Jahren solcher Werbung begegnet. Wie wahrscheinlich wäre das, wenn die Annahme stimmen würde, dass das „immer wieder passiert“?
Das nennt man "anekdotischen Beweis": Mir ist das nie passiert und ich kenne auch keinen, dem das je passiert ist. Darum kann es nicht existieren.

Darum gibt es ja auch keine Beinbrüche (der eine Erfindung des Internets ist. Denn ich persönlich hatte nie einen und ich kenne auch keinen, der je einen hatte. Ohne Scherz.)
+4
Weia
Weia28.07.2015:10
DTP
Das nennt man "anekdotischen Beweis": Mir ist das nie passiert und ich kenne auch keinen, dem das je passiert ist. Darum kann es nicht existieren.
Das ist überhaupt kein Beweis.

Es ist eine Frage der Plausibilität. Diejenigen, die apodiktisch behaupten, ein Adblocker sei aus Sicherheitsgründen unverzichtbar, sind diejenigen, die die Beweislast tragen. Und das wird für mich einfach etwas dringlicher, wenn ich das mit meinen Erfahrungen überhaupt nicht in Einklang bringen kann.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-2
marco m.
marco m.28.07.2015:22
Moka´s Onkel
Hat es mit dem benutzten Browser o.ä. zu tun? Ich nutze hier ganz normal Safari jeweils in aktueller Version ohne irgendwelche aktivierten Blocker etc.
Ich auch, Safari 13.1.1. Hatte es seit dem 24.7. auch nicht mehr. Haben sich wohl die Betreiber darum gekümmert.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
mikeboss
mikeboss28.07.2015:29
Weia
Und hat die neue Safari-Version nicht einen Tracking-Schutz?

+2
Ely
Ely28.07.2015:34
Weia
DTP
Das nennt man "anekdotischen Beweis": Mir ist das nie passiert und ich kenne auch keinen, dem das je passiert ist. Darum kann es nicht existieren.
Das ist überhaupt kein Beweis.

Es ist eine Frage der Plausibilität. Diejenigen, die apodiktisch behaupten, ein Adblocker sei aus Sicherheitsgründen unverzichtbar, sind diejenigen, die die Beweislast tragen. Und das wird für mich einfach etwas dringlicher, wenn ich das mit meinen Erfahrungen überhaupt nicht in Einklang bringen kann.

Sorry, du bist schon arg leichtgläubig und hoffentlich nicht so naiv, wie es hier scheint.

Malvertising und drive-by-Infektionen sind die Stichworte, um eine Suchmaschine zu bemühen. Und die OS- und Browserhersteller müssen ziemlich doof sein, wenn Schadsoftware- und Werbeschutz immer wichtigere Bestandteile werden. Warum heult die Werbemafia, weil der neue Safari es deutlich schwerer macht?

Aber ok, mir ist noch nie ein Meteor auf den Kopf gefallen, Meteore müssen eine Erfindung sein, die gibt es nicht. Aber Chemtrails, die gibt‘s, sehe ich ja, wenn ein Flugzeug am Himmel ist, es zieht diese komischen Spuren nach 🤪

Auf die Schnelle: https://www.ionos.de/digitalguide/online-marketing/verkaufen -im-internet/malvertising-das-steckt-hinter-der-fiesen-masch e/
+1
Weia
Weia28.07.2015:37
marco m.
Hatte es seit dem 24.7. auch nicht mehr. Haben sich wohl die Betreiber darum gekümmert.
Nö. Bei mir erstrahlte es auf dem iPad vor einer Stunde in alter Frische …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
Ely
Ely28.07.2015:39
Oben ist ein Bug im Link. Da lang
0
Weia
Weia28.07.2015:57
Ely
Sorry, du bist schon arg leichtgläubig
Wieso das denn? Ich glaube Dir doch gerade nicht ohne Weiteres, dass ein Adblocker unverzichtbar ist.
und hoffentlich nicht so naiv, wie es hier scheint.
Doch. In Bezug auf all die vielen Gefahren, die im bösen, bösen Internet lauern, bin ich so naiv.
Malvertising und drive-by-Infektionen sind die Stichworte, um eine Suchmaschine zu bemühen.
So naiv, dass ich das nicht wüsste, bin ich nun wiederum nicht. Ich habe nur noch keine valide Statistik gefunden, die mir zeigen würde, dass es wahrscheinlicher wäre, davon als Mac-Nutzer ernsthaft betroffen zu sein, als dass mir während des Surfens ein Meteorit auf den Kopf fiele.
Und die OS- und Browserhersteller müssen ziemlich doof sein, wenn Schadsoftware- und Werbeschutz immer wichtigere Bestandteile werden.
Nö, müssen sie nicht. Wenn sie wissen, dass Menschen, die sich die Sorgen machen, die Du dir machst, dann ihren Produkten positiver gegenüberstehen, ist das doch ein ökonomisch völlig valides Motiv.
Warum heult die Werbemafia, weil der neue Safari es deutlich schwerer macht?
Weil Safari personalisierte Werbung erschwert? Ich wiederhole: Das kann man positiv oder negativ finden, aber jedenfalls hat es nichts mit Sicherheit zu tun.

Oder willst Du behaupten, die Unternehmen, die Du hier freundlich mit „Werbemafia“ umschreibst, wollten Schadsoftware unters Volk bringen?

Das Problem ist doch schlicht, dass Du, wenn Du Adblocker benutzt, fröhlich gegen die Nutzungsbedingungen von MacTechNews verstößt (unter der Annahme, dass Du kein Abo hast), durch den rhetorischen Kniff, das als verantwortungsbewusste Handlung darzustellen, aber dabei sogar noch als „Guter“ dastehen willst, der gegen Vorhaltungen immunisiert ist.

Und so wenig ich LoMacs’ Schwarzweiß-Haltung zu 100% zustimme, so wenig, finde ich, kann man seinen Punkt andererseits negieren.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
marco m.
marco m.28.07.2016:07
Weia
marco m.
Hatte es seit dem 24.7. auch nicht mehr. Haben sich wohl die Betreiber darum gekümmert.
Nö. Bei mir erstrahlte es auf dem iPad vor einer Stunde in alter Frische …
Danke, dann ist es das schon mal nicht. Aber beim iPad nutze ich eh die App, Website nur selten, weil die Bewertungen nerven. Aber werde das die nächsten Tage mal beobachten.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
marco m.
marco m.08.08.2012:10
Heute war es wieder mal so weit.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-1
Krypton08.08.2012:32
marco m.
Heute war es wieder mal so weit.

Dir wurden bereits alle Möglichkeiten in diesem Thread dargeboten, wie du für dich damit umgehen kannst.
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.