Forum>MacTechNews>Bewertung Kommentare/Beiträge

Bewertung Kommentare/Beiträge

Sahneschnitte21.12.1701:01
Hallo,
Ich bin hier relativ neu und wollte erst mal alles auf Sparflamme beobachten und hier und da was schreiben. Was mir positiv aufgefallen ist, dass man Kommentare und Beiträge anderer User bewerten kann. Also positiv oder negativ. Ich fände es zwar besser, persönlich auf einen Kommentar einzugehen. Aber so ist es recht zackig, kurz und anonym. Wobei mich dieses anonym etwas stört.
Wäre es eventuell möglich, dass man als Schreiberling, und nur dieser, erfährt, wer einem da eine Bewertung hat zukommen lassen? Könnte man das eventuell irgendwie mit ins Profil unter den selbst geschriebenen Beiträge auflisten?
Ich fände es fair und transparent dem Schreiber gegenüber.
Wie ist eure Meinung dazu?

Manfred
+2

Kommentare

Eventus
Eventus21.12.1702:59
Willkommen, Sahneschnitte! 😋 Schön, dass du hier bist und Ideen, Anregungen bringst.

Über die schnellen Daumen-hoch/-runter bewerte ich flüchtig, spontan. Dass dies anonym ist, empfinde ich eher als Vorteil …

Würde der Bewertete sehen, dass und wie ich seinen Beitrag bewertete, wüsste er trotzdem nicht, was genau ich meinte und warum. Es könnte ihn eher verwirren als aufklären.

Wenn ich einem Kommentar ausdrücklich zustimmen und/oder zeigen möchte, dass ich das tue, zitiere ich das Wesentliche und setze +1 oder 👍 darunter. Allenfalls noch ein paar Worte als Erklärung/Begründung.
„Live long and prosper! 🖖“
+13
Sahneschnitte21.12.1704:23
Das hört sich natürlich plausibel an. Ich würde/werde da in Zukunft sicher ähnlich verfahren. Mir ging es da mehr um Missbrauch und dem verstecken hinter der Anonymität. Also eine negative Bewertung einfach nur aus Antipathie dem Autor gegenüber und nicht des Inhalts wegen. Ich kenne diese Bewertung noch aus einem anderen Forum, wo diese Art der Bewertung die Stimmung vergiftet hatte. Erst als man die Bewertung mit einer Person verknüpfen konnte, hörten diese „Spaßbewertungen“ auf.
Ich möchte natürlich niemanden etwas unterstellen. Dazu bin mit 1-2 Tage nicht lange genug hier. War auch nur ein Vorschlag. Trotzdem Dank für deine Rückmeldung und Erklärung.
+1
IUMiWa21.12.1707:41
Ich bin auch noch nicht so lange in diesem Forum aktiv.
Würde mir aber nie erlauben Regeln, nach 1-2 Tagen in frage zu stellen.

Meine Erfahrungen, auch in anderen Foren, es gibt immer verschiedenste Meinungen und wer mit Bewertungen, annonym oder mit einem offenen Beitrag nicht umgehen kann wird auch in anderen Foren auch nicht finden was er sucht.
Unterstützung und Erfahrungsaustausch ist der Anlass mich zu beteiligen und nicht um mich zu produzieren und "Spassbewertungen" abzugeben.
Wenn ich also ein "-" abgebe, bezieht sich das auf den Inhalt und nicht auf eine Person.

Ich hoffe wirklich dass Foren weiterhin eine offene Kommunikation pflegen und nicht auch noch dort Gesetze und Verordnungen den Vorrang bekommen. Überlassen wir das der Politik. :'(
+8
Jaguar1
Jaguar121.12.1709:33
Hoffentlich ufert das hier nicht so aus wie dort

Generell finde ich das eine schöne Idee. Ich mag die Daumen, lustig finde ich immer, wie verbissen und auch wie unterschiedlich das manche sehen. Aber wir sind halt auch alle unterschiedlich. Da auf einen Nenner ist unmöglich.

Ich mach ja gern mal Daumen runter, wird meißt nicht verstanden, siehe hier (2 Daumen runter)
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+4
massi
massi21.12.1709:40
Eventus
Würde der Bewertete sehen, dass und wie ich seinen Beitrag bewertete, wüsste er trotzdem nicht, was genau ich meinte und warum.
Diese Argumentation verstehe ich nicht, wenn es anonym ist, weiß er das doch genauso wenig.
0
Peter Eckel21.12.1711:58
Mir graust es ein wenig, wie wichtig manch einer dieses dämliche Daumen hoch/runter-Thema nehmen. Das ist immer wieder Anlaß für Diskussionen, und dabei ist es so unwichtig wie nur sonstwas, wieviele "Punkte" man bei den Bewertungen sammelt.

Das scheint mir irgendwie ein wenig in die Richtung zu laufen wie die positive bzw. negative Affirmation bei Facebook-Likes: Die Leute werden süchtig nach positivem Feedback und fühlen sich regelrecht unter Druck, solches zu erhalten. Oder, um es mal mit den Worten eines ehemaligen Facebook-Managers zu sagen :
Er fühle eine enorme Schuld, wenn es um Facebook gehe: „Ich denke wir haben ein Werkzeug geschaffen, das das soziale Gewebe der Gesellschaft zerstört. Die kurzfristigen, Dopamin-getriebenen Feedbackschleifen, die wir mit Herzen, Likes und Daumen nach oben kreiert haben, zerstören wie die Gesellschaft funktioniert.“
Nun kann man natürlich sagen, daß diese Bewertungssysteme abgeschafft werden sollten. Das wäre, würde es allgemein so gehandhabt, vielleicht eine Lösung des Problems, aber erstens wird das nicht passieren, und zweitens gibt es eine viel einfachere: Nehmt den Kram einfach nicht so ernst. Get a life.
+11
Eventus
Eventus21.12.1712:03
massi
Eventus
Würde der Bewertete sehen, dass und wie ich seinen Beitrag bewertete, wüsste er trotzdem nicht, was genau ich meinte und warum.
Diese Argumentation verstehe ich nicht, wenn es anonym ist, weiß er das doch genauso wenig.
Eben. Er würde nur sehen, dass ich den Daumen hoch oder runter klickte, aber nichts genaueres. Könnte dann sogar mehr Missverständnisse geben als mit den anonymen Daumen.

Angenommen, ich bewerte deinen obigen Post negativ und du siehst das. Dann könntest du denken, ich sei beleidigt, weil du etwas von mir hinterfragt hast. Vielleicht bin ichs aber gar nicht, finde aber, dass du mich nicht ganz genau verstanden hast, dein Einwand also unzutreffend ist.

Oder angenommen, ich bewerte deinen obigen Post positiv und du siehst das. Dann könntest du denken, ich stimme dir zu und habe meine Meinung geändert. Vielleicht bin ich aber nur dankbar für die Rückfrage, finde deinen Einwand an sich stimmig und hilfreich, denn was ich ursprünglich zu sagen versuchte, steht nicht im Widerspruch.

Man soll also in die Daumen nicht viel hineininterpretieren.
„Live long and prosper! 🖖“
+2
Eventus
Eventus21.12.1712:07
Ich möchte auch diese Gelegenheit nutzen, dafür zu plädieren, dass auch mit iOS sichtbar sein sollte, wie viele Daumen hoch bzw. runter es jeweils gab. (Geht ja aktuell nur mittels Mouseover.)
„Live long and prosper! 🖖“
+6
iGod21.12.1712:29
Daumen hoch/runter ist der größte Müll. MTN sollte das abschaffen.
-3
Oligabler
Oligabler21.12.1713:27
Ich verstehe immer noch nicht, warum manisch darüber so aufregt, wenn mal ein Minus kommt. Ich nutze den Vorteil das ich die App benutze und da kann ich nicht sehen ob jemand ein Plus oder minus gibt. Sollten Leute, die sich über dieses System tierisch aufregen , auch machen.
+1
jogoto21.12.1713:29
Peter Eckel
Nehmt den Kram einfach nicht so ernst. Get a life.
Wenn’s keiner ernst nimmt (nehmen soll), kann man es ja auch abschaffen.

Apple Discussions bietet nur den „hilfreich“-Button an und der „hilfreichste“ Beitrag wird hervorgehoben.
Das hier hat heise-Niveau.
-1
iGod21.12.1713:41
jogoto
Peter Eckel
Nehmt den Kram einfach nicht so ernst. Get a life.
Wenn’s keiner ernst nimmt (nehmen soll), kann man es ja auch abschaffen.

Apple Discussions bietet nur den „hilfreich“-Button an und der „hilfreichste“ Beitrag wird hervorgehoben.
Das hier hat heise-Niveau.

Richtig. Hier ist es albern, hier bietet es keinen Mehrwert. Aber was soll's, wenn es ein paar Usern glückliche Momente beschert, dann sei es ihnen gegönnt.
-3
Eventus
Eventus21.12.1713:45
Einen gewissen Informationsgehalt und damit Nutzen haben die Daumenbewertungen durchaus. Man darf nur nicht zu viel hineininterpretieren.

Ich finds praktisch, dass man rasch zustimmen oder sein Missfallen äussern kann ohne zeitaufwendiges und den Thread unnötig lang machendes Zitieren.
„Live long and prosper! 🖖“
+2
massi
massi21.12.1713:54
Man soll also in die Daumen nicht viel hineininterpretieren.
Hast Du aber mit Deinen Ausführungen, ob sie nun anonym sind oder nicht.

Ich finde das ganze Bewertungssystem überflüssig wie einen Kropf, wenn mir was gefällt oder nicht, dann bin ich zumindest in der Lage meine Meinung mit Worten kund zu tun.
Aber vermutlich ist das der Generation Facebook geschuldet, die immer und überall mein ihre Meinung loswerden zu müssen und das möglichst schnell und ohne groß drüber nachzudenken.
+2
Stereotype
Stereotype21.12.1714:24
Ich persönlich finde das "Hilfreich-System" hilfreich – man erkennt sofort, welcher Kommentar zum Thema passt und welcher nicht. Weil dann muss ich mich nicht mit diesen unlustigen Spaßkommentaren oder ideologischen Nörgeleien auseinandersetzen.

Einzig würde ich gerne die genaue Anzahl der Daumenhoch und -runter über einen Mouseover sehen können.
0
Skaffen-Amtiskaw
Skaffen-Amtiskaw21.12.1714:28
Stereotype
Einzig würde ich gerne die genaue Anzahl der Daumenhoch und -runter über einen Mouseover sehen können.
Aber genau das kannst du ja!
+2
Eventus
Eventus21.12.1714:45
massi
Man soll also in die Daumen nicht viel hineininterpretieren.
Hast Du aber mit Deinen Ausführungen, ob sie nun anonym sind oder nicht.
Ich hab mich nur hier ausführlich damit beschäftigt, weils hier eben das Thema ist. Aber es stimmt schon, hinter jedem Daumen steckt ein Motiv, nur will man den nicht immer ausführen … Es ist wie ein Nicken bzw. skeptisch blicken im direkten Gespräch – also nichts, womit man die Konversation aufhalten und unnötig verlängern möchte. Wie ichs hier gerade tue. 🤭
„Live long and prosper! 🖖“
+4
Jaguar1
Jaguar121.12.1715:08
Eventus
Ich hab mich nur hier ausführlich damit beschäftigt, weils hier eben das Thema ist. Aber es stimmt schon, hinter jedem Daumen steckt ein Motiv, nur will man den nicht immer ausführen … Es ist wie ein Nicken bzw. skeptisch blicken im direkten Gespräch – also nichts, womit man die Konversation aufhalten und unnötig verlängern möchte. Wie ichs hier gerade tue. 🤭

Schön geschrieben, so sehe ich das auch.
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+2
bublik
bublik21.12.1716:30
Stereotype
Ich persönlich finde das "Hilfreich-System" hilfreich – man erkennt sofort, welcher Kommentar zum Thema passt und welcher nicht.

???
meiner Erfahrung nach, alle negativen Kommentare ueber Apple die nicht gerade gehyped sind (z.B. Antennagate) werden von den Apfel Neu-Jusa (User )-masturbatoren automatisch negative bewertet.

Ich wuerde es lieber Like oder Dislike mit dem Grund sehen "warum ja oder nein" und es als Pflichfeld beim Klicken, ansonsten weg damit.
-5
ÄNDY
ÄNDY21.12.1716:55
Ich möchte hier bitte alle Daumen runter. Daumen hoch bekomm ich, wenn die Menschen meine Musik hören. Die Daumen runter brauch ich hier für das Gleichgewicht.
Also: Thumbs down, please.
0
massi
massi21.12.1716:58
Daumen hoch bekomm ich, wenn die Menschen meine Musik hören.
Sicher?
0
Wurzenberger
Wurzenberger21.12.1717:34
Das Bewertungssystem ist wirklich vollkommen nutzlos.
-6
coffee
coffee21.12.1717:44
Wurzenberger
Das Bewertungssystem ist wirklich vollkommen nutzlos.
+1 👍
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
-10
teorema67
teorema6721.12.1717:56
coffee
Wurzenberger
Das Bewertungssystem ist wirklich vollkommen nutzlos.
+1 👍
+10

... es darf getrost ausufern IMHO
„Ganze Weltalter von Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten. (Christian Morgenstern)“
-10
coffee
coffee21.12.1718:18
teorema67
coffee
Wurzenberger
Das Bewertungssystem ist wirklich vollkommen nutzlos.
+1 👍
+10

... es darf getrost ausufern IMHO
Jaguar1
Hoffentlich ufert das hier nicht so aus wie dort
-1 👎
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
-5
Maccabee
Maccabee21.12.1718:48
coffee
+1 👍
Leute, die einen Thread abonniert haben, bekommen leider eine Benachrichtigung, wenn so ein vollkommen irrelevanter Beitrag wie „+1“ veröffentlicht wird. Ach ja, das war ja der Grund, weswegen die Bewertungsfunktion eingeführt wurde. Insofern, gutes Beispiel!
„If you are not paying for it, you’re not the customer; you’re the product being sold.“
+7
Maccabee
Maccabee21.12.1719:00
teorema67
coffee
Wurzenberger
Das Bewertungssystem ist wirklich vollkommen nutzlos.
+1 👍
+10
Außerdem gibt es da noch die Sache, daß Männer, insbesonders männliche Jugendliche, oft einen Hang zur Selbstüberschätzung haben. Da kann ein Feedback, welches die Diskussion nicht unnötig kontaminiert, durchaus nicht schaden. Auch, wenn einige – ich will keine Namen nennen – diesbezüglich leider eher merkbefreit sind.
„If you are not paying for it, you’re not the customer; you’re the product being sold.“
+6
iGod21.12.1720:29
Maccabee
coffee
+1 👍
Leute, die einen Thread abonniert haben, bekommen leider eine Benachrichtigung, wenn so ein vollkommen irrelevanter Beitrag wie „+1“ veröffentlicht wird. Ach ja, das war ja der Grund, weswegen die Bewertungsfunktion eingeführt wurde. Insofern, gutes Beispiel!

Dieses +1 ist genauso sinnlos, wie eine Bewertungsfunktion. Entweder formuliert man einen ganzen Satz oder man lässt es.

Was bringt euch ein +1 oder -1 genau? Hier kann man eine These aufstellen, die bekommt -4. Ist sie deshalb falsch, fängst du deshalb an dich zu hinterfragen? Auch ein +7 heißt nicht, dass man "richtig" liegt.
Geh zu Facebook, schreib bei einem großen Online Dienst die größte rechtspopulistische Scheiße und freu dich über 100 Likes. Ist es deshalb richtig?

Aber ja, vielleicht sind dieses ganzen Bewertungssysteme die letzte Ort an dem sich einige eine Bestätigung abholen können.
-5
Maccabee
Maccabee21.12.1721:11
iGod
Entweder formuliert man einen ganzen Satz oder man lässt es. …
Voilà. Ich befürworte Manfreds Vorschlag, Bewertungen transparent zu machen. Insbesondere wäre ich in diesem Zusammenhang neugierig, ob irgendwelche Leute, die die Bewertungsfunktion ablehnen, diese hier benutzt haben. Außerdem könnte man dann sehen, wer rechtspopulistische Scheiße gut findet.

Lambert
„If you are not paying for it, you’re not the customer; you’re the product being sold.“
0
iGod21.12.1721:33
Und was ist der Gewinn, wenn man als Autor eines Kommentars sehen würde, dass A, B, C, und D den Kommentar gut finden, D, E und F hingegen nicht?
Will man dann D, E und F anschreiben und fragen, warum sie den Kommentar nicht mochten?

Noch einmal, entweder es entsteht ein reger Meinungsaustausch, man trägt dazu bei oder man lässt es. Wer einen Kommentar nicht mag, der kann es oder muss es vielleicht sogar sagen und seine Gründe darlegen, ein -1-Drücken ist doch nichts wert, wenn man eine andere Meinung "ändern" möchte. Man muss den oder dem anderen dann mit sachlichen Argumenten dann auch eine andere Sichtweise näher bringen. Nur so kann ein Umdenken stattfinden.

Es ist einfach, so wie es nicht sinnvoll und bietet keinen Mehrwert, sondern bietet eher noch mehr Zündstoff. Das hier ist die X-te Diskussion über den Spaß. Wie oft fragt hier jemand verunsichert, warum sein Kommentar schlechte Bewertungen bekommen hat?
Sinnvoll wäre es, wenn nur der Threadersteller (und nur er) die für ihn hilfreichen Kommentare hervorheben könnte, denn schließlich ist es sein Thread und sein Thema/Problem, das gelöst werden soll.
In den Kommentarspalten zu News hat der Kram meiner Ansicht nach auch nichts verloren. In der Galerie hat man es ja auch erst gar nicht eingeführt für die Kommentare.
-7
Maccabee
Maccabee21.12.1721:52
Hm, okay, ich teile weder Deine Meinung noch Deine Befürchtungen, aber deswegen überkommt mich nicht der Wunsch, auf Daumen-runter zu klicken. Anderen mag es anders gehen, wenn auch vielleicht nicht in diesem speziellen Fall. Auch daher fände ich es interessant, zu sehen, wer wie abgestimmt hat.
„If you are not paying for it, you’re not the customer; you’re the product being sold.“
+1
Eventus
Eventus21.12.1722:56
iGod
Man stelle sich vor, bei öffentlichen Reden, Meinungsäusserungen vor Publikum – einem Forum zum Beispiel – sollte man nicht klatschen, auch nicht notfalls Buh! rufen, sondern jeder aus dem Publikum sollte einzeln das Wort ergreifen und in ganzen Sätzen zum Ausdruck bringen, dass er dem Vorredner zustimmt (beziehungsweise nicht zustimmt) oder wahlweise stumm und reglos dasitzen.
„Live long and prosper! 🖖“
+6
Bazooka Joe
Bazooka Joe21.12.1723:13
Ich habe mir gerade die Arbeit gemacht und bin mal alle Newsmeldungen der letzten Wochen durchgegangen, genauer gesagt die Kommentare. Es gibt nur sehr wenige, aber immer die gleichen Hardcore-Schwachsinns-Schreiber, die auch verlässlich viele Daumen nach unten bekommen. teorema67 ist da das beste Beispiel. Seine Beiträge sind nicht kritisch oder intelligent, sondern einfach dümmlichstes Gesabbel ohne jeden Inhalt. Unsinnige Kritik ohne Hintergrund. Nicht kritisch, nicht konstruktiv, sondern einfach blöde. Mir fällt hier kein anderer Nutzer aus, der wirklich fast jedesmal so viele Daumen nach unten bekommt.

Leider ist mein gewähltes Beispiel aber auch ganz besonders merkbefreit und schiebt die Bewertungen lieber auf das System, anstatt sich mal zu fragen, warum seine prachtvollen Kommentare immer die schlechtesten Bewertungen bekommen. Alternative Erklärung, die besagte Daumen-Unten-Schreiber immer anbringen: Jeder, der Apple kritisiert, bekommt Daumen nach unten. Ebenfalls nicht richtig. Sinnloses, dummes Gebashe gibt Daumen nach unten, nicht begründete Kritik.

Jeder bekommt mal einen Daumen runter und steht dann vielleicht bei -1. Passiert. Das gleicht sich mit einem anderen Beitrag wieder aus. Wer aber konstant die schlechtest-bewerteten Beiträge abliefert und tief in den Daumen-Miesen ist, sollte einmal in sich gehen, was der wirkliche Grund ist. Noch ein Tipp: Nicht das System ist defekt, sondern besagte Schwachsinnsschreiber. Die es aber wohl leider niemals einsehen werden. Ja, ja... das System ist defekt, nicht ihre Hochleistung.
+19
marco m.
marco m.22.12.1704:29
Eventus
Über die schnellen Daumen-hoch/-runter bewerte ich flüchtig, spontan. Dass dies anonym ist, empfinde ich eher als Vorteil …

Würde der Bewertete sehen, dass und wie ich seinen Beitrag bewertete, wüsste er trotzdem nicht, was genau ich meinte und warum. Es könnte ihn eher verwirren als aufklären.

Sehe ich und wahrscheinlich viele Andere nicht so.
Das Problem an diesem Bewertungssystem ist einfach, daß es nicht dafür genutzt ist, wozu es gedacht ist. Hier wird negativ bewertet, wenn sich Nutzer untereinander nicht leiden können, hier wird von Einigen negativ bewertet, sobald man was schreibt, was gegen Apple geht, und hier wird auch negativ aus reinem Spaß bewertet. Somit ist dieses ganze System für'n A...
Sahneschnitte
Das hört sich natürlich plausibel an. Ich würde/werde da in Zukunft sicher ähnlich verfahren. Mir ging es da mehr um Missbrauch und dem verstecken hinter der Anonymität. Also eine negative Bewertung einfach nur aus Antipathie dem Autor gegenüber und nicht des Inhalts wegen. Ich kenne diese Bewertung noch aus einem anderen Forum, wo diese Art der Bewertung die Stimmung vergiftet hatte. Erst als man die Bewertung mit einer Person verknüpfen konnte, hörten diese „Spaßbewertungen“ auf.

Dem kann ich nur zustimmen, denn genau so ergibt das einen Sinn, und nicht so, wie es jetzt ist.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-1
Wurzenberger
Wurzenberger22.12.1707:32
Gibt es denn irgendein Forum auf diesem Planeten, das mit dieser Art von Bewertungen gute Erfahrungen gemacht hat? Bei Heise soll das ja nicht ganz so toll funktionieren.
0
teorema67
teorema6722.12.1707:55
marco m.
Das Problem an diesem Bewertungssystem ist einfach, daß es nicht dafür genutzt ist, wozu es gedacht ist. Hier wird negativ bewertet, wenn sich Nutzer untereinander nicht leiden können, hier wird von Einigen negativ bewertet, sobald man was schreibt, was gegen Apple geht, und hier wird auch negativ aus reinem Spaß bewertet. Somit ist dieses ganze System für'n A...
Ich kenne praktisch kein Technik- oder IT-Forum, das mit Daumenhochrunter bewerten lässt. Aus gutem Grund. Die, die ich kenne, sehen HILFREICH oder DANKE vor, ohne Negativoption. Das bei Heise, wenn ich es richtig erinnere, erlaubt "+" und "-", aber es zeigt keinen Zähler.

Ich entschuldige mich schon mal für diesen neuerlichen Schwachsinnsbeitrag, mit dem sich inhaltlich eh niemand auseinandersetzen möchte
„Ganze Weltalter von Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten. (Christian Morgenstern)“
+1
jogoto22.12.1708:20
Eventus
iGod
Man stelle sich vor, bei öffentlichen Reden, Meinungsäusserungen vor Publikum – einem Forum zum Beispiel – sollte man nicht klatschen, auch nicht notfalls Buh! rufen, sondern jeder aus dem Publikum sollte einzeln das Wort ergreifen und in ganzen Sätzen zum Ausdruck bringen, dass er dem Vorredner zustimmt (beziehungsweise nicht zustimmt) oder wahlweise stumm und reglos dasitzen.
Der Vergleich hinkt gewaltig. In einem Forum kann man jederzeit dazustoßen, das bereits Geschriebene in Ruhe lesen, ausführlich am eigenen Text feilen ohne jemand zu stören, vielleicht noch einmal zurückblättern und lesen oder den eigenen Text korrigieren. Das ist alles – so denn man sie sich macht – mit viel Mühe verbunden. Da erwarte ich als Reaktion mehr als ein spontanes Buh oder Geklatsche auf mein ebenfalls spontan Gesagtes. Und das ist möglich denn es kommt sich anders als im Gespräch niemand in die Quere.
0
Jaguar1
Jaguar122.12.1708:36
Auch das ist soweit richtig jogoto. Trotzdem finde ich die Daumen ein nettes Beiwerk.

Lustig ist auch immer wieder die gebetsmühlenartige Verbreitung von
marco m.
hier wird von Einigen negativ bewertet, sobald man was schreibt, was gegen Apple geht

Einfach mal bei Bazooka Joe lesen. So ist es nämlich in Wirklichkeit.
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
matt.ludwig22.12.1709:04
Jaguar1
Auch das ist soweit richtig jogoto. Trotzdem finde ich die Daumen ein nettes Beiwerk.

Lustig ist auch immer wieder die gebetsmühlenartige Verbreitung von
marco m.
hier wird von Einigen negativ bewertet, sobald man was schreibt, was gegen Apple geht

Einfach mal bei Bazooka Joe lesen. So ist es nämlich in Wirklichkeit.
+1!

Danke Joe, genau so ist es.
+4
interference22.12.1715:25
Ein Kommentar muss aber nicht immer eine perfekte technische Abhandlung sein, die auch noch in Laien-Sprache übersetzt wird. Ein Kommentar kann auch einfach mal eine Stimmung oder Ausdruck von Missmut sein. Und genau dann bekommt man auf jeden Fall eine schlechte Bewertung, genau dann wenn sich der Missmut in Apples Richtung richtet. Auch Fanboy genannt.
-1
marco m.
marco m.22.12.1716:41
marco m.
hier wird von Einigen negativ bewertet, sobald man was schreibt, was gegen Apple geht

Einfach mal bei Bazooka Joe lesen. So ist es nämlich in Wirklichkeit.
[/quote]
Soll ich mir jetzt wirklich die Mühe machen, die Beiträge herauszusuchen? Wenn dem nicht so wäre, hätte ich es nicht geschrieben. Was mich wundert, daß sich hier niemand der Verantwortlichen meldet. Vielleicht sollte man wirklich mal dorthin ausweichen, wo es diesen Mist nicht gibt!? Denn anscheinend interessiert es hier ja niemanden.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-6
marco m.
marco m.22.12.1717:34
Das ging an Jaguar1.
Bisschen was beim Zitieren schief gelaufen.
teorema67
Ich kenne praktisch kein Technik- oder IT-Forum, das mit Daumenhochrunter bewerten lässt. Aus gutem Grund. Die, die ich kenne, sehen HILFREICH oder DANKE vor, ohne Negativoption. Das bei Heise, wenn ich es richtig erinnere, erlaubt "+" und "-", aber es zeigt keinen Zähler.
Ganz weglassen. Ging hier die letzten Jahre ja auch ohne.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-1
Vermeer
Vermeer23.12.1714:44
Danke für die vielen Überlegen. Die Bewertungsmöglichkeit gibt es etwa seit einem Jahr. Zur Erinnerung: Sie wurde damals nach mehrjährigem Drängen sehr vieler User eingeführt. Wir nehmen die Argumente gerne auf und werden sie nach den Feiertagen auch nochmal MTN-intern diskutieren und dann mal schauen, wie man damit umgeht. Ohne irgendwie vorgreifen zu wollen finde ich z.B. den Vorschlag diskutierenswert, sich auf positives Feedback zu beschränken. Das würde sicher manches Gift aus der Debatte nehmen. Abzuwägen wäre aber, ob das System dann nicht zu viel an Aussagekraft verliert.

Die Nachteile eines Feedback-Systems liegen natürlich auf der Hand, viele hier vorgetragene Argumente dagegen finde ich durchaus nachvollziehbar. Das ist auch der Grund, warum wir damals ziemlich lange gezögert hatten, ein Feedbacksystem einzuführen.

Hauptargument dafür war damals der Wunsch, den Dampfplauderern einen Spiegel vorzuhalten, wenn die Sinnhaftigkeit ihrer Beiträge im umgekehrt proportionalen Verhältnis zur Powerpostingfrequenz steht... Ich denke, da fallen jedem hier spontan so ein paar Kandidaten ein und jedes Forum, vor allem solche, die ein relativ treues Publikum wie hier haben, hat mit diesem Problem zu kämpfen. In diese Richtig argumentiert in diesem Thread auch @@Bazooka Joe und hat hierfür sehr viel Zustimmung erhalten. Grundsätzlich würde auch ich dem Beitrag zustimmen, möchte aber anmerken, dass ich es höchst Unfair finde, einen einzelnen User hier an den Pranger zu stellen, dazu noch mit völlig unnötigen, schweren Beleidigungen. Das ist ein schwerer Verstoß gegen die Netiquette. Ich bitte diese Ermahnung ernst zu nehmen. Erstens ist diese Schärfe völlig unnötig, zweitens muss dann inhaltlich die Sache so begründet werden, dass der kritisierte etwas damit anfangen kann.

Mein Eindruck ist, dass das Bewertungssystem tatsächlich manchen dazu gebracht hat, seine Worte besser zu wägen und sogar manchen Dampfplauderer oder Querulanten durchaus zum Umdenken bewegt hat. Richtig ist aber sicher auch die Beobachtung, dass mancher User mit negativem Feedback schlecht umgehen kann und statt seinen Diskussionsstil zu überdenken gegen das Feedbacksystem wütet oder den Grund für das schlechte Feedback beispielsweise in Apple-hater-vs.-Apple-Fanboy-Verschwörungen sucht. Hier denke ich allerdings, dass solchen Usern sowieso schwer beizukommen ist, die werden immer etwas finden, an dem sie sich abarbeiten. Und sei es, wenn ihnen gar nichts mehr einfällt, dass sie sinnlose Rechtschreibdebatten vom Zaun brechen. Alles schon dagewesen. Kleiner Tipp: Wenn man wegen zwei Daumen runter einen schlechten Nachmittag verbringt, sollte man seine Kritikfähigkeit überdenken...

Für mich selbst gesprochen kann ich sagen, dass ich bei der Einführung eher zu den Bremsern gehört habe, inzwischen aber eigentlich ganz zufrieden bin. Man bekommt ein kleines zusätzliches Indiz dafür, ob man mit einem Beitrag den Nagel auf den Kopf oder nur halb getroffen oder gar in die Schüssel gerammt hat. Mehr aber als ein kleines Indiz sollte man darin aber auch nicht sehen, schon allein deshalb, weil gar nicht jeder User ständig alles bewerten will. Manche bewerten, viele lassen es sein. Ganz sicher ist allen empfohlen, mit dem Ergebnis gelassen umzugehen.

Wer also noch gute (vor allem neue) Argumente für das Für-und-Wider beizutragen hat: immer her damit. Auch praktikable Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen. Wir werden alles aufmerksam lesen, werden aber nicht jeden Beitrag einzeln kommentieren.

Übrigens: Weihnachten und Neujahr steht vor der Tür. Verbeißt Euch nicht in Online-Debatten, sondern genießt die jetzt kommenden Feiertage. Dieses Jahr liegen sie außerordentlich günstig; mit der freien Zeit kann man mal richtig was anfangen. Ich freue mich darauf und gehe jetzt erst einmal lecker einkaufen. Ich habe schon eine Idee was...

Ich wünsche allen frohe Weihnachtstage!

Vermeer
+10
jogoto23.12.1716:26
@Vermeer

Sicher keine neuen Argumente aber trotzdem:
- wer nichts sinnvolles beizutragen hat, bleibt bei einem System mit nur positiven Bewertungen eben auf einer 0 hängen. Das hat Aussagekraft genug.
- bei positiver und negativer Bewertung macht eine negative „Spassbewertung“ eine positive für einen hilfreichen Beitrag kaputt. Man kann nicht mehr erkennen, was hilfreich ist, nur noch welche Meinung dem Mainstream entspricht.
- bitte auch überdenken ob Ausgangsbeiträge bewertet werden sollten! In den News setzt ihr euch dem auch nicht aus.
- es ist mir schön öfters passiert, dass auf Fragen (Ausgangsbeiträge) von mir Antworten, die ich für mich (den Fragenden) hilfreich fand, von anderen negativ bewertet wurden. Das ist nicht nur dämlich, es bringt mich auch in Erklärungsnot, will ich die, die mir geholfen haben nicht im Glauben lassen, ich hätte negativ bewertet.
- die Hilfsbereitschaft im allgemeinen könnte bei solchen negativen Bewertungen nachlassen.

Schöne und besinnliche Weihnachten!
+6
marco m.
marco m.23.12.1717:26
Danke für die Rückmeldung @Vermeer!
Ich kann mich da nur jogoto anschließen, auf ein System mit positiven Bewertungen umzustellen. Findet man etwas gut, bewertet man es. Findet man etwas nicht gut, lässt man es.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
+3
Hot Mac
Hot Mac23.12.1718:43
Ich scheiße mittlerweile auf die Daumen!
Ich drücke sie aber gerne für Euch alle.

Wer hat eigentlich an der Uhr gedreht?
Kaum zu glauben, dass sich die Woche schon wieder dem Ende zuneigt und auch das laufende Jahr schon bald den Staffelstab an Nummer 2018 abgeben wird.

Unseren Kindern kann alles nicht schnell genug gehen und „uns Alten“ läuft die Zeit davon.

Ich wünsche Euch allen, dem gesamten MTN Team, den stillen und den lauten Lesern hier im Forum, ein friedvolles, besinnliches und wunderschönes Fest.
+7
marco m.
marco m.23.12.1720:06
Je älter man wird, desto schneller kommt einem das tatsächlich vor. War doch erst gestern, als ich die kurzen Hosen anhatte. Oder doch nicht?
Wünsche allen Mitgliedern und den Betreibern dieser Seite eine Frohe Weihnacht und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
+2
Fox 69
Fox 6923.12.1721:01
marco m.

Hot Mac


"Je älter man wird, desto schneller kommt einem das tatsächlich vor."

Das liegt wissenschaftlich grob gesehen daran, das sich "im Alter" das meiste wiederholt und im allgemeinen nicht sehr viel neues dazu kommt.☝️🤷‍♂️

In diesem Sinne wünsche ich ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2028.😊🎄🍺
0
marco m.
marco m.23.12.1721:27
Daran liegt das? Gut, du musst es ja wissen.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
Fox 69
Fox 6923.12.1721:42
marco m.

😂, ja, ist halt so. Wenn man drüber nachdenkt, macht es ja auch Sinn. Wie gesagt, ist eine Gehirnsache.🤫✌️
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen