Forum>Software>Technische Frage: Scripts und Backup eines Ordners

Technische Frage: Scripts und Backup eines Ordners

piik
piik12.12.1700:18
Hintergrund ist, dass ich nach einem Crash in einem Ordner veraltete Daten hatte. Ob der Crash damit zu tun hat, das weiß ich nicht. Es fehlten jedenfalls einige Files. Auf zwei Clones der Systempartition war leider der gleiche Stand. Und Hammer: Time Machine überspringt die relevanten paar Tage und hat die gesuchten Files auch nicht.
Dann: Dieser Ordner wird via iTunes Drive auf mein Macbook gesynct. Aber der Sync-Dienst war aus unerklärlichen Gründen abgeschaltet und mein Ordner-Alias verwies auch ein Archiv, das wohl beim Abschalten des Syncens via iCloud Drive automatisch angelegt wurde. Mit anderen Worten: Ich war verratzt

Nun kam mir die Idee, ob ich diesen "heiligen" Ordner nicht auch noch auf andere Weise in eine andere Cloud sichere. Etwa über ein Script, das nicht stündlich wie Time Machine, sondern 1 x am tag anläuft, und dabei alte versionen nicht löschrt, sondern Kopien anlegt.

Kennt jemand so eine Scriptsammlung oder eine ähnliche Lösung?
Es geht um rund 2 GB an Daten, von denen aber nur sehr wenige gelegentlich verändert werden.
„Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...“
0

Kommentare

MikeMuc12.12.1710:40
piik
CCC?
0
BayernAxel
BayernAxel12.12.1712:08
MikeMuc
piik
CCC?
Warum hier ein Daumen nach unten vergeben wurde, kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen.

@piik
Den Vorschlag mit dem Carbon Copy Cloner (CCC) kann ich nur unterstützen. Da kannst du selbst einstellen, wann und wo eine Sicherung gemacht wird. Bei 2 GB reicht ja eigentlich schon ein USB-Stick aus. Wenn du dann noch zusätzlich mit Time Machine sicherst plus Überspielung auf dein Macbook, müsstest du auf der sicheren Seite sein.
Ich selbst verlasse mich nicht mehr auf Time Machine, habe da auch schon vor einigen Jahren böse Überraschungen erlebt.
Bei iTunes habe ich auch gerade wieder nach dem letzten Update festgestellt, das z.B. meine Einstellungen bei den Podcasts wieder auf Standard gesetzt waren.

Grüße in die Runde!
0
MikeMuc12.12.1714:40
Warum Minus täte mich auch interessieren, schließlich wurde doch nach Script und Backup gefragt.
Mit CCC lassen sich eben nicht nur Clone ganzer Platten erstellen sondern auch nur einzelne Ordner "kopieren". Das sowohl zeitgesteuert als auch mit Skripten die vorher und nachher laufen. d.h Man kann per Script beliebige Tätigkeiten vor und nach dem Backup durchführen lassen.

Wer aber kein Geld ausgeben will schreibt sich halt seine eigenen Script fürs Terminal (für) rsync oder was auch immer und läßt die dann per launchd zeitgesteuert ausführen. so richtig klassisch hat
+1
Jaguar1
Jaguar112.12.1716:53
Das - kommt nicht vom TE, behaupte ich jetzt einfach mal *hüstel

Sorry, aber drei Buchstaben sind keine Hilfe. Es bleiben drei Buchstaben. Da es drei gleiche mit einer rundlichen Form sind, ist es höchstens vielleicht noch Kunst, aber definitiv nicht hilfreich.
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+1
KoGro12.12.1716:56
Also ich hätte auch eher einen Daumen rauf verstanden. Mit der Einschränkung, dass "CCC" für jemanden, der von dem Tool noch nie gehört hat, sicherlich tatsächlich nicht so hilfreich ist, so ganz ohne Link und weitere Info...

>piik
Was ich noch nicht so ganz verstanden habe, Du möchtest den kompletten Ordner einmal am Tag wegkopieren und dabei alte Versionen
aufheben? Oder nur geänderte Dateien? Wie würde dann Deine Struktur im Backup aussehen? Geänderte Dateien jeweils im kopierten Ordner/Unterordner und dann mit Versionsnummer/Datumsstempel?
0
almdudi
almdudi12.12.1717:19
piik
Und Hammer: Time Machine überspringt die relevanten paar Tage
"Überspringt" oder wurden die Tage im Laufe der Zeit gelöscht, so wie es auch in allen Beschreibungen zu TM steht, daß nämlich regelmäßig von den stündlichen Sicherungen nur die letzte am Tag, von den täglichen nur die letzte der Woche aufgehoben wird.
Dateien, die nur ein paar Stunden leben, dürften halt nicht so wichtig sein, daß man sie nach Monaten oder Jahren nochmal braucht.
+2
Neccarius
Neccarius12.12.1717:44
Jaguar1
Sorry, aber drei Buchstaben sind keine Hilfe …
Warum nicht? Wer nicht weiß, was CCC bedeutet, wird ja wohl so intelligent sein, und bei der Suchmaschine seines geringsten Misstrauens "Mac" und "CCC" eingeben. Der erste Treffer ist auch schon der richtige.
0
piik
piik12.12.1723:27
KoGro
>piik
Was ich noch nicht so ganz verstanden habe, Du möchtest den kompletten Ordner einmal am Tag wegkopieren und dabei alte Versionen
aufheben? Oder nur geänderte Dateien? Wie würde dann Deine Struktur im Backup aussehen? Geänderte Dateien jeweils im kopierten Ordner/Unterordner und dann mit Versionsnummer/Datumsstempel?
Ich bin davon ausgegangen, dass bei eine Kopie per Finder ja die drei Optionen Abbruch, Überschreiben mit neuer Version oder beide Versionen behalten angeboten wird, wobei dann die neue Version im Namen um den Zusatz " Kopie" erweitert wird und ja sowieso einen Zeitstempel hat. Also ne Kopie dieser Art würde mir reichen.
Aber stimmt. Jetzt wo ich nochmals drüber nachdenke, ist das eine depperte Vorstellung von mir, denn dann hätte ich ja besonders viele Versionen der nicht geänderten Dateien, was Unsinn ist.
Also wird es wohl auf ein normales "inkrementelles" Beackup hinauslaufen müssen.
„Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...“
0
piik
piik12.12.1723:30
almdudi
piik
Und Hammer: Time Machine überspringt die relevanten paar Tage
"Überspringt" oder wurden die Tage im Laufe der Zeit gelöscht, so wie es auch in allen Beschreibungen zu TM steht, daß nämlich regelmäßig von den stündlichen Sicherungen nur die letzte am Tag, von den täglichen nur die letzte der Woche aufgehoben wird.
Dateien, die nur ein paar Stunden leben, dürften halt nicht so wichtig sein, daß man sie nach Monaten oder Jahren nochmal braucht.
Ich habe auf der Platte von TM noch immer 1 TB frei. Da kann TM noch ein weiteres Jahr inkrementell backupen. Es fehlten tatsächlich fünf Tage der letzten Woche für diese Ordner. TM sollte da ja noch mindestens tägliche Versionen bereit halten. Das hätte mir gereicht. Tägliches Backups sind auch da in diesem Zeitraum - nur für die fünf Tage nicht für den wichtigen Ordner. Sehr merkwürdig, verstehen kann ich es nicht.
„Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...“
0
piik
piik12.12.1723:35
Neccarius
Jaguar1
Sorry, aber drei Buchstaben sind keine Hilfe …
Warum nicht? Wer nicht weiß, was CCC bedeutet, wird ja wohl so intelligent sein, und bei der Suchmaschine seines geringsten Misstrauens "Mac" und "CCC" eingeben. Der erste Treffer ist auch schon der richtige.
CCC kenn ich. Ich hab Superduper. Das ist ja ganz ähnlich und ich muss mir nicht noch extra ne neue Lizenz kaufen. Und kann auch mit SD geplante inkrementelle Backups machen, wie ich grade lese.
Auch die Idee wäre ich garnicht gekommen, wenn der Hinweis mit CCC nicht gekommen wäre.

Insofern danke ich den Hinweisgebern. Ich werde das mal mit SD ausprobieren. Dann habe ich mit TM und SD, zwei automatische Backups und dazu das Syncen mit iCloud Drive sowie gelegentlich ein händischer Clone mit SD. Das sollte eigentlich reichen, oder?
„Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...“
0
pb_user
pb_user12.12.1723:44
piik zitat auf ein normales "inkrementelles" Beackup hinauslaufen kannst du passgenau und bei bedarf mit (alten) versionen geänderter dateien erzielen, wenn du mit ccc von arbeitest. alle unveränderten daten bleiben nur einmal bestehen, der platzbedarf hält sich also in grenzen (bei den größen, wie du sie sichern willst, jedenfalls). ich nutze dieses programm schon seit etlichen jahren mit großem gewinn (und verbessert wird es auch ständig) – außerdem gibt es eines testversion. TM parallel dazu kann auch nichts schaden.
0
KoGro13.12.1712:35
piik
Nun kam mir die Idee, ob ich diesen "heiligen" Ordner nicht auch noch auf andere Weise in eine andere Cloud sichere.
piik
Insofern danke ich den Hinweisgebern. Ich werde das mal mit SD ausprobieren. Dann habe ich mit TM und SD, zwei automatische Backups und dazu das Syncen mit iCloud Drive sowie gelegentlich ein händischer Clone mit SD. Das sollte eigentlich reichen, oder?

Ich finde, wenn es ein "heiliger Ordner" ist, solltest Du Ihn an einem Tag der Woche auf einen versilberten USB-Stick kopieren und diesen dann feierlich in einem vergoldeten Kästchen im Garten unter dem Apfelbaum vergraben. Sicher ist sicher...

Ok, nein im Ernst: sollte reichen.
0
matt.ludwig13.12.1714:11
Jaguar1
Das - kommt nicht vom TE, behaupte ich jetzt einfach mal *hüstel

Sorry, aber drei Buchstaben sind keine Hilfe. Es bleiben drei Buchstaben. Da es drei gleiche mit einer rundlichen Form sind, ist es höchstens vielleicht noch Kunst, aber definitiv nicht hilfreich.
Doch, aber ein wenig Eigenleistung darf man auch verlangen.
0
almdudi
almdudi15.12.1708:32
KoGro
piik
Nun kam mir die Idee, ob ich diesen "heiligen" Ordner nicht auch noch auf andere Weise in eine andere Cloud sichere.
piik
Insofern danke ich den Hinweisgebern. Ich werde das mal mit SD ausprobieren. Dann habe ich mit TM und SD, zwei automatische Backups und dazu das Syncen mit iCloud Drive sowie gelegentlich ein händischer Clone mit SD. Das sollte eigentlich reichen, oder?

Ich finde, wenn es ein "heiliger Ordner" ist, solltest Du Ihn an einem Tag der Woche auf einen versilberten USB-Stick kopieren und diesen dann feierlich in einem vergoldeten Kästchen im Garten unter dem Apfelbaum vergraben. Sicher ist sicher...

Ok, nein im Ernst: sollte reichen.
Das mit dem Apfelbaum mag übertrieben klingen, aber wirklich wichtige Daten sollte man schon so sichern, daß wenigstens eine Sicherung nicht gleich neben dem Rechner liegt.
Vom Netz trennen als Absicherung gegen Überspannungen und Gewitter, aber auch örtlich trennen, gegen Feuer oder Diebstahl.
Und bei Cloudsicherungen auf jeden Fall verschlüsseln und nicht auf US-Servern ablegen.
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen