Forum>Software>Benutzt hier jemand LibreOffice?

Benutzt hier jemand LibreOffice?

fadenschein20.02.1922:56
Hallo,

ich wundere mich: seit Version 3.4 kann LibreOffice Writer nicht mehr mit importieren EPS umgehen. Statt eines plazierten EPS wird beim Druck oder Export nur ein leerer Rahmen ausgegeben.

Offenbar scheint das außer mir niemand zu stören. Wie sonst kann es sein, dass dieser Bug seit Jahren bestehen bleibt.

Noch seltsamer: in LibreOffice Calc gibt es das Problem nicht. Ebensowenig wie in Openoffice.

Leider kann ich nicht programmieren, sonst hätte ich mitgeholfen.

Ist es so ungewöhnlich EPS in Writer Dokumente einbinden zu wollen?
SVG, JPEG oder PNG führt leider nicht zu brauchbaren Ergebnissen.

Fadenschein
+2

Kommentare

netzralph
netzralph20.02.1923:23
Hast du das den Entwicklern von LibreOffice mitgeteilt?
Wenn ja, was sagen DIE dazu?
Wenn nein, warum nicht?
Du weisst, dass Open-Source-Projekte, wie LibreOffice auch, auf solche Rückmeldungen angewiesen sind?

Ich habe noch nie encapsulated-postscript-files irgendwohin importiert, aber vielleicht nutze ich LibreOffice auch auf eine ungewöhnlich exotische Weise - sonst wär's mir bestimmt schon aufgefallen. Gut, dass du HIER davon berichtest, auf welch tolle Art du LibreOffice nicht nutzen kannst!
„Kein Plan überlebt den Kontakt mit der Realität. - Andy Weir“
-23
Stefan S.
Stefan S.21.02.1900:20
netzralph
Geht's auch ne Nummer kleiner?
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
+5
Technobilder
Technobilder21.02.1901:03
Er hat aber recht, insbesondere wenn "dieser Bug seit Jahren bestehen bleibt." - dann frage ich mich auch, warum es der Threadersteller bisher nicht schaffte das der LibreOffice Community zu melden, aber jetzt hier ...
-6
fadenschein21.02.1910:51
netzralph
Gut, dass du HIER davon berichtest, auf welch tolle Art du LibreOffice nicht nutzen kannst!
Ich weiß nicht, was Du mit 'toll' meinst. Ich verwende EPS, um unsere Wortmarke und das Adressfeld in der Briefvorlage zu plazieren. Ich berichte hier davon, weil mich tatsächlich interessiert hat, ob niemand EPS Import bei LibreOffice benutzt.
Technobilder
Er hat aber recht, insbesondere wenn "dieser Bug seit Jahren bestehen bleibt." - dann frage ich mich auch, warum es der Threadersteller bisher nicht schaffte das der LibreOffice Community zu melden, aber jetzt hier ...
Dass ich es bisher 'nicht schaffte...' ist ein bisschen voreilig und unnötig aggressiv unterstellt.

Natürlich habe ich mich schon vor Jahren brav bei Bugzilla und im Libreoffice Forum angemeldet, den Fehler beschrieben, Beispieldateien hochgeladen etc. Es ist halt seither ein 'open case' und es scheint sich keiner für EPS Import zu interessieren.

Deshalb hatte ich hier in der Mac Community nachgefragt, ob ich der einzige bin, der in Libreoffice mit EPS arbeitet?
Wenn Ihr die Frage langweilig findet, müsst Ihr doch nicht gleich so aufgebracht reagieren.
Fragen, mit denen man selbst nichts anfangen kann, kann man auch einfach ignorieren.
+24
w.b21.02.1912:09
Hallo.

Die offenbar geringe Priorität könnte daran liegen, dass EPS ... nah, wie soll ich es sagen ... ein bisschen aus der Mode gekommen ist.

Was machst du denn seit Version 3.4?

Könntest du deine EPS-Dateien nicht in PDF konvertieren? Damit sollte es in LibreOffice funktionieren.

Gruß Wolfgang
+4
fadenschein21.02.1913:36
@w.b

Seit 3.4. verwende ich Openoffice, bei dem das EPS Handling immer noch funktioniert. Würde halt gern mal wieder zu LibreOffice wechseln.

Alternativ zu EPS hatte ich tatsächlich PDF probiert. Funktionierte nicht sauber.
Plazierte PDFs skaliert LibreOffice bei mir willkürlich. Außerdem haben sie noch einen anderen Nachteil: wenn ich dann meine Wortmarke in ein PDF verwandle und in meiner Briefvorlage plaziere, wird der Druck der Wortmarke unsauber. Auch bei der Ausgabe oder dem Export meiner Briefvorlage als PDF wird die Wortmarke unscharf mit ausgefransten Rändern wieder gegeben. Für diese Probleme hab' ich noch keinen Report verfasst. Vielleicht würde das eher etwas bringen. Aber scheinbar braucht auch niemand außer mir ein funktionierendes Handling für plazierte PDFs, weil diese Fehler auch schon seit Jahren Bestand haben.
+2
Stefan S.
Stefan S.21.02.1913:36
oder in SVG konvertieren?
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
Stefan S.
Stefan S.21.02.1913:38
Technobilder
Er hat aber recht, insbesondere wenn "dieser Bug seit Jahren bestehen bleibt." - dann frage ich mich auch, warum es der Threadersteller bisher nicht schaffte das der LibreOffice Community zu melden, aber jetzt hier ...
hat er doch
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
fadenschein21.02.1914:22
Stefan S.
oder in SVG konvertieren?
SVG funktioniert leider auch nicht so schön.
Bis Libreoffice 3.4 und in Openoffice war das mit dem EPS perfekt: das plazierte EPS sah in einem exportierten PDF oder im Ausdruck ununterscheidbar messerscharf so aus, wie der Rest des Textes.
Alle anderen Optionen - svg, pdf, png, jpg - unterscheiden sich erkennbar vom restlichen Text und sind natürlich teilweise (png, jpg) nicht pixelfrei skalierbar.
+2
dudax
dudax21.02.1914:28
Es ist durchaus möglich, dass dieser betreffende Bug in der Linux-Version von LO nicht existiert ...
+2
rmayergfx
rmayergfx21.02.1914:59
EPS ist leider nicht gleich EPS. Es gibt z.b. verschiedene Versionen und es können auch Pixelbilder embedded sein. Daher wäre es wirklich sinnvoll mit einer Software die EPS Dateien nach SVG konvertieren kann entsprechend zu testen. Z.b. Inkscape oder Scribus.

Mit einer sauberen SVG Datei sollte es keinerlei Probleme beim Druck oder Export als PDF geben.

Je nach Druckermodell kann man zudem auch den Briefkopf direkt als Overlay im Drucker/Systemtreiber hinterlegen und er wird automatisch bei entsprechenden Einstellungen mitgedruckt und das in höchster Auflösung.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
rmayergfx
rmayergfx21.02.1915:58
Nehme ich z.B. die Datei https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Test-SVG.svg und Teste mit LibreOffice 6.1.1. bekomme ich ein gestochen scharfes Bild in der gesicherten PDF. Die Datei habe ich mehrfach in Writer eingefügt und in verschiedene Größen skaliert. Kann man sogar online testen:
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
Xardas22021.02.1916:19
@fadenschein

Nutzt du LibreOffice für den Mac? Wenn ja wie?! Ich musste von LibreOffice umsteigen auf iWork, weil LO sowas von geruckelt hat beim Scrollen und auch eingaben via Tastatur sind mind. 1 Sekunde verzögert. Beim Drücken von Buttons verhält sich LibreOffice sehr sehr träge... Der Writer ist für mich also nicht benutzbar unter MacOS. Nutze 10.14.3, also die neuste Version. LibreOffice ist ebenfalls in der neusten Stable-Version installiert. Ich habe diese Probleme schon seit 2016 als ich mir ein neues MacBook gekauft habe. Versucht habe ich schon Kantenglättung abzuschalten, diverse andere Grafikeinstellungen und und und. Keine Chance...
+2
fadenschein21.02.1916:27
@Xardas220
Ich hatte jetzt wegen des EPS Problems jahrelang Openoffice benutzt, das zuletzt auch recht ruckelig war.
Nach Beginn dieses Threads habe ich nochmal EPS Tests mit Libreoffice 6.2 probiert und festgestellt, dass das bei mir auch unerträglich langsam läuft.

rmayergfx
Danke für den Hinweis. Ich hatte vor Jahren SVG ausprobiert und sowohl für das EPS als auch für das SVG Illustrator (damals noch CS3) verwendet. Damals war das Ergebnis unbefriedigend, aber vielleicht geht's ja inzwischen. Werde es nochmals testen.
+1
iMonoMan
iMonoMan21.02.1916:33
fadenschein
...
Ist es so ungewöhnlich EPS in Writer Dokumente einbinden zu wollen?
...
IMO ja. Sowas macht man meiner Ansicht nach eher in DTP-Software. Und auch da ist das heutzutage eine recht altmodische Vorgehensweise.
Kann dein Drucker denn überhaupt Postscript?
Davon abgesehen, rein interessehalber hab' ich mal ein EPS-File gesucht, es in den Writer (Vers.: 6.2.0.3, allerdings unter ArchLinux) eingeladen und dann mittels Kyocera Ecosys P2135DN ausgedruckt - keinerlei Auffälligkeiten.
fadenschein
SVG, JPEG oder PNG führt leider nicht zu brauchbaren Ergebnissen.
Mir scheint das Problem eher bei "deinem" Ausgabesystem angesiedelt zu sein - also MacOS, Druckertreiber oder Drucker.
+5
fadenschein21.02.1916:43
Hier nochmal kurz der EPS Vergleich.
Der eine Screenshot ist von einem PDF, das in OpenOffice erzeugt wurde.
Der andere Screenshot ist von einem PDF, das in LibreOffice erzeugt wurde.
LibreOffice kann das plazierte EPS beim Export nicht korrekt ausgeben.

+2
gfhfkgfhfk21.02.1916:51
Unter Linux mit LO 6.0.7.3 existiert das Problem nicht.
+1
rmayergfx
rmayergfx21.02.1916:54
LibreOffice 6.2 ist auch nicht die Stable Version.... Wenn dann bitte mit 6.1.5 testen
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
dudax
dudax21.02.1916:57
gfhfkgfhfk
Unter Linux mit LO 6.0.7.3 existiert das Problem nicht.

Danke für dein Feedback. Ich konnte es nicht testen, mangels einer verfügbaren EPS-Datei.
0
rmayergfx
rmayergfx21.02.1916:59
gfhfkgfhfk
Unter Linux mit LO 6.0.7.3 existiert das Problem nicht.

Welche EPS Version? Mit oder ohne embedded Grafiken. Welches Linux ist im Einsatz ?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
gfhfkgfhfk21.02.1917:59
rmayergfx
Welche EPS Version? Mit oder ohne embedded Grafiken. Welches Linux ist im Einsatz ?
EPSF 3.0, keine embedded Bilder, weder TIFF oder EPSI. Ubuntu 18.04 LTS
Das EPS als Code
%!PS-Adobe-3.0 EPSF-3.0
%%Creator: cairo 1.15.10 (http://cairographics.org)
%%CreationDate: Thu Feb 21 16:47:40 2019
%%Pages: 1
%%DocumentData: Clean7Bit
%%LanguageLevel: 2
%%BoundingBox: 39 750 88 816
%%EndComments
%%BeginProlog
50 dict begin
/q { gsave } bind def
/Q { grestore } bind def
/cm { 6 array astore concat } bind def
/w { setlinewidth } bind def
/J { setlinecap } bind def
/j { setlinejoin } bind def
/M { setmiterlimit } bind def
/d { setdash } bind def
/m { moveto } bind def
/l { lineto } bind def
/c { curveto } bind def
/h { closepath } bind def
/re { exch dup neg 3 1 roll 5 3 roll moveto 0 rlineto
      0 exch rlineto 0 rlineto closepath } bind def
/S { stroke } bind def
/f { fill } bind def
/f* { eofill } bind def
/n { newpath } bind def
/W { clip } bind def
/W* { eoclip } bind def
/BT { } bind def
/ET { } bind def
/BDC { mark 3 1 roll /BDC pdfmark } bind def
/EMC { mark /EMC pdfmark } bind def
/cairo_store_point { /cairo_point_y exch def /cairo_point_x exch def } def
/Tj { show currentpoint cairo_store_point } bind def
/TJ {
  {
    dup
    type /stringtype eq
    { show } { -0.001 mul 0 cairo_font_matrix dtransform rmoveto } ifelse
  } forall
  currentpoint cairo_store_point
} bind def
/cairo_selectfont { cairo_font_matrix aload pop pop pop 0 0 6 array astore
    cairo_font exch selectfont cairo_point_x cairo_point_y moveto } bind def
/Tf { pop /cairo_font exch def /cairo_font_matrix where
      { pop cairo_selectfont } if } bind def
/Td { matrix translate cairo_font_matrix matrix concatmatrix dup
      /cairo_font_matrix exch def dup 4 get exch 5 get cairo_store_point
      /cairo_font where { pop cairo_selectfont } if } bind def
/Tm { 2 copy 8 2 roll 6 array astore /cairo_font_matrix exch def
      cairo_store_point /cairo_font where { pop cairo_selectfont } if } bind def
/g { setgray } bind def
/rg { setrgbcolor } bind def
/d1 { setcachedevice } bind def
/cairo_data_source {
  CairoDataIndex CairoData length lt
    { CairoData CairoDataIndex get /CairoDataIndex CairoDataIndex 1 add def }
    { () } ifelse
} def
/cairo_flush_ascii85_file { cairo_ascii85_file status { cairo_ascii85_file flushfile } if } def
/cairo_image { image cairo_flush_ascii85_file } def
/cairo_imagemask { imagemask cairo_flush_ascii85_file } def
%%EndProlog
%%BeginSetup
%%EndSetup
%%Page: 1 1
%%BeginPageSetup
%%PageBoundingBox: 39 750 88 816
%%EndPageSetup
q 39 750 49 66 rectclip
1 0 0 -1 0 842 cm q
0 1 0.113725 rg
39.5 31.891 34 33.5 re f
0 g
0.74925 w
0 J
0 j
[] 0.0 d
4 M q 1 0 0 1 0 0 cm
39.5 31.891 34 33.5 re S Q
0.207843 0.207843 0.392157 rg
57 52.391 m 57 75.621 l 81.594 91.402 l 81.594 69.23 l h
57 52.391 m f*
0.913725 0.913725 1 rg
81.594 69.23 m 87.039 45.75 l 87.039 69.402 l 81.594 91.402 l h
81.594 69.23 m f*
0.301961 0.301961 0.623529 rg
57 52.391 m 61 26.527 l 87.039 45.75 l 81.594 69.23 l h
57 52.391 m f*
0.686275 0.686275 0.870588 rg
57 75.621 m 61 51.391 l 87.039 69.402 l 81.594 91.402 l h
57 75.621 m f*
0.843137 0.843137 1 rg
61 26.527 m 61 51.391 l 87.039 69.402 l 87.039 45.75 l h
61 26.527 m f*
0.52549 0.52549 0.74902 rg
57 52.391 m 61 26.527 l 61 51.391 l 57 75.621 l h
57 52.391 m f*
Q Q
showpage
%%Trailer
end
%%EOF
0
Wiesi
Wiesi21.02.1918:17
0
fadenschein21.02.1918:42
Soweit so gut - lässt sich das odt-Dokument mit dem plazierten EPS auch drucken? Und im Druckdialog als PDF speichern?

Wiesi
0
fadenschein21.02.1919:00
iMonoMan

Mir scheint das Problem eher bei "deinem" Ausgabesystem angesiedelt zu sein - also MacOS, Druckertreiber oder Drucker.
Ja, es ist definitiv ein Mac Problem.
Das Problem tritt auf, wenn ich in einem Writer Dokument ein EPS plaziere und das Writer Dokument entweder drucke/ im Druckdialog als PDF sichere oder den LibreOffice Befehl PDF exportieren verwende.
Zumindest letzterer wird ja vermutlich Druckertreiber-unabhängig sein. Insofern denke ich, dass es entweder ein LibreOffice Problem ist oder ein Problem im Zusammenspiel zwischen LibreOffice und MacOS.
0
fadenschein21.02.1919:05
rmayergfx
LibreOffice 6.2 ist auch nicht die Stable Version.... Wenn dann bitte mit 6.1.5 testen

Das Problem existiert seit LibreOffice 4 in jeder Version bis einschließlich 6.2.

iMonoMan
fadenschein
...
Ist es so ungewöhnlich EPS in Writer Dokumente einbinden zu wollen?
...
IMO ja. Sowas macht man meiner Ansicht nach eher in DTP-Software. Und auch da ist das heutzutage eine recht altmodische Vorgehensweise.
Kann dein Drucker denn überhaupt Postscript?

Ja, mein Drucker kann Postscript, aber es sind ja schon die PDFs fehlerhaft, die ich aus LibreOffice erzeuge.

Und die große Frage nach dem WARUM...:
Für die Erstellung von Briefen verwenden wir kein DTP Programm sondern LibreOffice. Damit der Briefkopf (also Wortmarke, Adressfeld) exakt so dargestellt wird, wie gewünscht, haben wir ihn in Illustrator gestaltet, als EPS ausgegeben und in unsere Briefvorlage importiert.
Und wie gesagt: in OpenOffice funktioniert es ja tadellos und in LibreOffice hatte es vor Version 4 auch funktioniert.
0
w.b21.02.1919:21
Guten Abend.
fadenschein
Alternativ zu EPS hatte ich tatsächlich PDF probiert. Funktionierte nicht sauber.
Plazierte PDFs skaliert LibreOffice bei mir willkürlich. Außerdem haben sie noch einen anderen Nachteil: wenn ich dann meine Wortmarke in ein PDF verwandle und in meiner Briefvorlage plaziere, wird der Druck der Wortmarke unsauber. Auch bei der Ausgabe oder dem Export meiner Briefvorlage als PDF wird die Wortmarke unscharf mit ausgefransten Rändern wieder gegeben. Für diese Probleme hab' ich noch keinen Report verfasst. Vielleicht würde das eher etwas bringen. Aber scheinbar braucht auch niemand außer mir ein funktionierendes Handling für plazierte PDFs, weil diese Fehler auch schon seit Jahren Bestand haben.

Habe das eben mal ausprobiert. Siehe beigefügte Datei: Screenshot eines PDF aus LibreOffice.
In der Mitte hatte ich eine EPS-Datei platziert. PDF und SVG sind sauber und werden korrekt dargestellt.

Gruß Wolfgang

+2
gfhfkgfhfk21.02.1919:56
fadenschein
Und die große Frage nach dem WARUM...
Die Linux Version verwendet die libcairo fürs Zeichen, Drucken, Exportieren der EPSF, PDF etc. Und wahrscheinlich gibt es unter macOS Probleme beim Übergang der internen LO Darstellung hin zum Treiber. macOS nutzt meines Wissens für die Darstellung immer PDF und kein DPS mehr wie NeXTSTEP.
0
Wiesi
Wiesi21.02.1920:36
fadenschein

Drucken und exportieren läßt sich das Bild nicht (siehe post von w.b.). Spekuliere, es liegt an Lizenz-Rechten.
0
fadenschein21.02.1921:00
w.b
Guten Abend.
Habe das eben mal ausprobiert. Siehe beigefügte Datei: Screenshot eines PDF aus LibreOffice.
In der Mitte hatte ich eine EPS-Datei platziert. PDF und SVG sind sauber und werden korrekt dargestellt.
Hallo Wolfgang,
vielen Dank für die Demo. Wie man also sieht, funktioniert bei Dir das EPS auch nicht.
Das mit dem PDF und dem SVG werde ich nochmal ausprobieren. Sieht ja sehr vielversprechend aus. Vielen Dank.

Wiesi
fadenschein

Drucken und exportieren läßt sich das Bild nicht (siehe post von w.b.). Spekuliere, es liegt an Lizenz-Rechten.

Ja genau - darum ging es mir ja immer. Schön, dass ich mir das Problem nicht nur eingebildet hab'.
Aber vielleicht klappt's ja mittlerweile wirklich mit PDFs oder SVGs. Werde Tests starten.
Danke für die Beteiligung!
+1
bmonno21.02.1922:04
Ich habe mir 2 EPS-Dateien gesucht, eine von 1994, eine von 2018 (ja, es gibt auch neuere ), dann mit LO 6.2.0 ein Textdokument erstellt, beide EPS rein geladen: der Fehler ist reproduzierbar, also bei PDF-Export und Drucken sieht man Kästen.
Dann habe ich OpenOffice 4.1.6 installiert, das eben erstellte odt-Dokument damit geöffnet und siehe da: sowohl Drucken als auch PDF-Export klappen.
Das mit OO neu gesicherte Dokument habe ich dann mit LO 6.2.0 geöffnet und sowohl Druck als auch PDF-Export klappen.

Mein derzeitiger Schluss: das Problem liegt nicht am Drucker oder dem PDF-Export, sondern an irgendeiner nicht von LO bei den Bildern gespeicherten Eigenschaft o.ä.
0
fadenschein21.02.1922:13
bmonno

Das mit OO neu gesicherte Dokument habe ich dann mit LO 6.2.0 geöffnet und sowohl Druck als auch PDF-Export klappen.
Seltsam - bei mir klappt es in OO auch, aber es hilft nichts, das neu gesicherte Dokument danach in LO 6.2.0 zu öffnen. Wenn ich das mache, sehe ich weiterhin nur Kästen...
0
bmonno21.02.1923:24
So, ich habe das ganze auf meinem MacBook Air wiederholt, allerdings mangels Drucker nur mit PDF-Export. Es bleibt dabei, ein mit LO ersteltes, dann mit OO geöffnetes und neu gesichertes odt-Dokument mit EPS drin kann sauber als PDF exportiert werden (sowohl von OO als auch von LO).
0
fadenschein22.02.1907:39
So jetzt hab' ich alternativ anstelle des veralteten EPS Formats ein PDF getestet.
Dazu hab' ich zunächst mein 'TestEPS' mit Vorschau.app in ein PDF umgewandelt und in LibreOffice importiert.
Dort sieht das ganze so aus:

Dann habe ich über den Drucken Dialog in LibreOffice ein PDF des odt-Dokuments erstellt, dieses in Vorschau.app geöffnet und etwas näher herangezoomt. Wer genau hinschaut, sieht, dass das plazierte PDF im Vergleich zum Text unscharf und pixelig ist.

Wenn ich keinen Fehler gemacht habe, ist PDF anstelle von EPS keine Alternative für mich.
Als nächstes werde ich noch SVG testen.
0
MikeMuc22.02.1908:39
Mach doch das unscharfe PDF mal im Illustrator auf und vergleiche das mit dem Original EPS (welches ja hoffentlich ausschließlich Vektordaten enthalten sollte).
Ich vermute, das Libreoffice entweder schon beim Import, spätestens aber beim Export lediglich ein Preview fabriziert.
Wie genau erstellst du dein PDF. Wenn man den Acrobat Pro installiert hat, dann kannst du im Druckdialog auch darüber ein PDF erzeugen (als Acrobat PDF) und nicht den OS eigenen Weg nehmen.
Sollte jedoch schon der Import nur ein Preview importieren, dann müßte auch jegliches Zoomen im Programm die Unschärfe haben
0
Josch
Josch22.02.1908:53
Hallo,

hast Du mal probiert, das EPS in einem Vielfachen der Größe abzuspeichern, die Du in LO platzierst, also z. B. 1:10? Sprich im Briefkopf ist es 50 mm groß und Du legst es in Illustrator in 500 mm an und machst dann ein PDF draus.

Das PDF enthält normalerweise auch „nur“ die Postscript-Angaben des EPS. Hier sieht es mir nach einem Interpolationsproblem aus - LO setzt also anscheinend das PDF mit enthaltenem EPS in ein Pixelformat um - und das kann man normalerweise mit der oben beschriebenen Methode „austricksen“. Eine quick-and-dirty Lösung, die bei mir in ähnlichen Lebenslagen bisher immer gut funktioniert hat. Vielleicht auch hier.

Du kannst es ebenso mit einem 1:10 JPG probieren.

Bin gespannt, ob das klappt

Viele Grüße,

Josch
0
fadenschein22.02.1909:26
MikeMuc
Mach doch das unscharfe PDF mal im Illustrator auf und vergleiche das mit dem Original EPS (welches ja hoffentlich ausschließlich Vektordaten enthalten sollte).
Ich vermute, das Libreoffice entweder schon beim Import, spätestens aber beim Export lediglich ein Preview fabriziert.
Genauso ist es. Öffne ich das PDF in Illustrator, stelle ich fest, dass davon nur noch ein niedrig aufgelöstes Pixelbild übrig ist.
MikeMuc
Wie genau erstellst du dein PDF. Wenn man den Acrobat Pro installiert hat, dann kannst du im Druckdialog auch darüber ein PDF erzeugen (als Acrobat PDF) und nicht den OS eigenen Weg nehmen.
Sollte jedoch schon der Import nur ein Preview importieren, dann müßte auch jegliches Zoomen im Programm die Unschärfe haben
Ich erstelle das PDF des odt-Dokuments über den Druckdialog (Sichern als PDF) und alternativ über 'PDF Exportieren'. Beides führt zum gleichen Ergebnis.
Und Deine Vermutung könnte stimmen: es sieht so aus, als würde LibreOffice das kleine PDF Bildchen schon beim Import in ein Pixelbild umwandeln.

Josch
Hallo,

hast Du mal probiert, das EPS in einem Vielfachen der Größe abzuspeichern, die Du in LO platzierst, also z. B. 1:10? Sprich im Briefkopf ist es 50 mm groß und Du legst es in Illustrator in 500 mm an und machst dann ein PDF draus.

Hab' ich nicht probiert. Wie oben beschrieben, scheint LO das vektorielle PDF in ein Pixelbild umzuwandeln.
Ich möchte aber ein vektorielles Bild.
Josch


Du kannst es ebenso mit einem 1:10 JPG probieren.

Das könnte ich zwar und vielleicht käme ich auch zu einem brauchbaren Ergebnis, wenn ich die Auflösung des JPG hoch genug einstelle. Da mein Ziel aber ist, ein vektorielles Bild zu importieren, das beliebig zoombar ist, würde mir das letztlich nichts helfen.

Hier nochmal das Exportergebnis aus LO in größerer Zoomstufe:


Zur Kontrolle habe ich mein kleines PDF Bildchen mal separat in Vorschau geöffnet und sehr stark gezoomt.
Man sieht, dass es eigentlich vektoriell ist:

0
sierkb22.02.1910:46
LibreOffice Help Wiki (de): Informationen zu Import- und Exportfiltern: Im- und Export von Grafikdateien (im Besonderen zu EPS-Dateien wird da was gesagt)

Auf Englisch:
LibreOffice Help Wiki (en): About Import and Export Filters: Importing and Exporting Graphics Files

LibreOffice Wiki (en): EPS: EPS support in LibreOffice
0
w.b22.02.1914:08
Hallo.
fadenschein
Genauso ist es. Öffne ich das PDF in Illustrator, stelle ich fest, dass davon nur noch ein niedrig aufgelöstes Pixelbild übrig ist.

Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe mit Affinity Designer (mit dem ich auch die PDF-, EPS- und SVG-Beispieldateien gemacht habe) die aus LO exportierte PDF-Datei geöffnet - alles Vektoren. Nix gepixelt. Wie es sich gehört.

Gruß Wolfgang
0
fadenschein22.02.1916:02
w.b
Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe mit Affinity Designer (mit dem ich auch die PDF-, EPS- und SVG-Beispieldateien gemacht habe) die aus LO exportierte PDF-Datei geöffnet - alles Vektoren. Nix gepixelt. Wie es sich gehört.

Gruß Wolfgang
Hallo Wolfgang,
ja, bei Dir scheint der PDF Import tadellos zu funktionieren.
Dass es an meinem PDF Bildchen liegt, glaube ich nicht, das das ja einzeln noch beliebig zoombar ist.

Vielleicht mache ich einen Fehler beim Import in LO?
Wie bekommst Du denn das PDF importiert und in Deinem LO Dokument plaziert?
Ich importiere es einfach per Drag&Drop aus dem Finder oder per Menübefehl 'Einfügen'/ 'Bild einfügen...'
0
Stefan S.
Stefan S.22.02.1916:20
fadenschein
Dass es an meinem PDF Bildchen liegt, glaube ich nicht, das das ja einzeln noch beliebig zoombar ist.
Das heißt ja nur, dass der Bildbetrachter es gebacken bekommt. Aber das PDF kann ja trotzdem Fehler enthalten.
Versuch doch mal in deinem Workflow ein Affinity-Designer-PDF einzubauen, um zu sehen, ob dabei der Ausdruck dann klappt.
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
fadenschein22.02.1916:52
Stefan S.
Das heißt ja nur, dass der Bildbetrachter es gebacken bekommt. Aber das PDF kann ja trotzdem Fehler enthalten.
Versuch doch mal in deinem Workflow ein Affinity-Designer-PDF einzubauen, um zu sehen, ob dabei der Ausdruck dann klappt.

Ich hab' leider kein Affinity Designer.
0
rmayergfx
rmayergfx22.02.1920:21
Dann lade dir doch einfach mal die Testversion:
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
fadenschein22.02.1921:25
w.b
Guten Abend.
Habe das eben mal ausprobiert. Siehe beigefügte Datei: Screenshot eines PDF aus LibreOffice.
In der Mitte hatte ich eine EPS-Datei platziert. PDF und SVG sind sauber und werden korrekt dargestellt.
Gruß Wolfgang
Sehr seltsam - bei mir klappt es einfach nicht. Liegt ein Missverständnis vor?
Ich probiere folgendes: ich plaziere ein beliebiges PDF in einem odt-Dokument und exportiere dann aus LO ein PDF. Das plazierte PDF ist in dem exportieren PDF unscharf. Der Rest des exportierten PDFs ist makellos.
Mir geht es also nicht darum, dass LO keine PDFs erzeugen kann, sondern darum, dass PDFs, die ich in einem LO Dokument plaziere, unscharf ausgegeben werden.

Anbei ein Bild dazu. Zuerst, wie das ganze in LO aussieht:


Und dann exportiere ich das odt-Dokument mit dem plazierten kleinen PDF Bildchen und öffne das neu erzeugte PDF in Vorschau.app:


Stefan S.
Versuch doch mal in deinem Workflow ein Affinity-Designer-PDF einzubauen, um zu sehen, ob dabei der Ausdruck dann klappt.
Den obigen Test hab' ich mit einem in Affinity erzeugten PDF gemacht. Hat leider nichts gebracht.
rmayergfx
Dann lade dir doch einfach mal die Testversion:

Danke für den Link. Hab' ich gemacht. Leider keine Verbesserung.
0
w.b22.02.1922:55
Guten Abend.
fadenschein
Sehr seltsam - bei mir klappt es einfach nicht. Liegt ein Missverständnis vor?
Ich probiere folgendes: ich plaziere ein beliebiges PDF in einem odt-Dokument und exportiere dann aus LO ein PDF. Das plazierte PDF ist in dem exportieren PDF unscharf. Der Rest des exportierten PDFs ist makellos.
Mir geht es also nicht darum, dass LO keine PDFs erzeugen kann, sondern darum, dass PDFs, die ich in einem LO Dokument plaziere, unscharf ausgegeben werden.

In der Tat seltsam. Ich nutze den Menübefehl 'Einfügen'/ 'Bild einfügen...'. Habe übrigens auf meinen Macs noch LibreOffice 6.1.3.2 im Einsatz.

Du kannst dir hier meine Beispieldateien herunterladen:
Vielleicht bringt dir das neue Erkenntnisse. Ich kann das auch gerne mal mit einer von deinen PDF-Dateien versuchen.

Gruß Wolfgang
0
MikeMuc22.02.1923:06
Mal ganz doof gefragt / gedacht:
EPS und ODF sind doch reine Textdateien. Wenn man sich also letztere mit einem „normalen“ Texteditor anschaut dann sollte man das eingebettet EPS problemlos erkennen können. Optimalerweise sollte das Ausgangseps kein Preview enthalten. Dann erkennt man auch gleich beim Import, was „ankommt“. Entweder es gibt nur eine Box, dann ist bei dir schon beim Import nur ein Preview eingebettet worden oder es wird ein mehr oder wenig gutes Preview erzeugt was dann auch so mies in der Ausgabe landet. Daher also mal die ODF Datei unter die Lupe nehmen.
Ansonsten wird es schwierig. Da müßte man wohl direkt auf deinem Rechner schauen was du machst bzw. was „bei dir anders“ ist.
0
fadenschein23.02.1908:17
w.b
In der Tat seltsam. Ich nutze den Menübefehl 'Einfügen'/ 'Bild einfügen...'. Habe übrigens auf meinen Macs noch LibreOffice 6.1.3.2 im Einsatz.

Du kannst dir hier meine Beispieldateien herunterladen:
Vielleicht bringt dir das neue Erkenntnisse. Ich kann das auch gerne mal mit einer von deinen PDF-Dateien versuchen.

Gruß Wolfgang

Guten Morgen, vielen Dank für die Beispieldateien. Sehr interessant und wirklich sehr merkwürdig.

Schon wenn ich Deine odt-Datei direkt bei mir in LO öffne, sieht das plazierte PDF unscharf aus:


Und das ändert sich auch nicht, wenn ich die odt-Datei als PDF ausgebe. Das Ergebnis ist ganz anders, als Dein erzeugtes PDF.


Es MUSS also an meinem LibreOffice oder meinem Betriebssystem liegen.
Ich hab' vorsorglich nochmal die Voreinstellungen in LO durchgesehen, aber nichts gefunden, was mir für die Darstellung eines importierten PDFs relevant erschien.
Ich verwende LO 6.1.5.2 (wobei ich es mit 6.2 auch schon getestet habe) auf einem Macbook Pro mit 10.14.3.

Ich werde herausfinden, wie ich Dir auch einen Download zur Verfügung stellen kann zum Testen meiner Dateien.
0
bmonno23.02.1912:17
Bei mir ergibt sich bei den Test-Dateien was anderes: in der LO-Oberfläche ist der PDF-Kasten unscharf, der direkte PDF-Export aber nicht:

Gleiches passiert, wenn ich ein EPS mit Vorschau in PDF umwandle: in der LO-Oberfläche unscharf:

In der PDF-Ausgabe scharf:
0
MikeMuc23.02.1912:47
bmonno:
das liegt wohl daran das die alle für die "interne" Darstellung auf ggf. vorhandene Previews angewiesen sind. andernfallsmüßten sie nämlich den Inhalt der Dateien selber interpretieren oder Routinen vom OS dafür nutzen. Das entnehme ich einem der Links von oben. Und daher ein die Idee, es mit einem EPS ohne Preview zu prüfen. Da kommt dann halt nur ein leerer Rahmen zu Anzeige. Nachdem Export ist dann entweder ein scharfes Bild an der Stelle zu erkennen oder nur der Platzhalter und es ist eindeutig, das der Export fehlgeschlagen ist weil angeblich ja das unveränderte Original an der Stelle hätte sein sollen.

Fadenschein: die wird zum Testen wohl nix anderes übrig bleiben als auf einer externen Platte mal ein frisches System mit den neuesten OpenOffice /LibreOffices zu installieren damit wirklich alle "Altlasten" deines aktuellen Systems ausgeschlossen werden können. Sofern es dort für dich klaren sollte kannst du überlegen, wie es weiter geht.
0
fadenschein23.02.1920:30
bmonno
, der direkte PDF-Export aber nicht:

Das war das Zauberwort bei dem PDF Problem: ich hatte bei den PDF Tests (anders als bei der ursprünglichen EPS Frage) den 'direkten' PDF Export noch nicht probiert. Stattdessen hatte ich für die PDF Erzeugung den Druck Dialog gewählt.

Mit dem direkten PDF Export klappt's.
+3
rmayergfx
rmayergfx23.02.1920:45
Gerade hier mal ein Test mit einem frisch aufgesetzten Mojave, LO 6.1.5 mit deutschem Sprachpaket.
Testdateien von w.b. benutzt.
Darstellung "PDF" in LO unsauber mit deutlichen Qualitätseinbußen
Darstellung SVG gestochen scharf.

Erstellte PDF über "Exportieren" oder "Direkt Exportieren" problemlos. PDF bis auf 800% gezoomt keinerlei Pixel sichtbar. Druckausgabe direkt aus LO auf einem Laserdrucker. Auf den ersten Blick ganz i.O. auf den 2ten Blick mit dem Fadenzähler sieht man bei "PDF" definitiv Kantenglättung.
Zudem ist der Grauton vom "PDF" verfälscht.
Drucke ich nun eine der beiden PDF Dateien die ich mit LO erstellt habe, sind diese gestochen scharf und auch der Grauton stimmt wieder. Somit kannst du dir die Tests sparen.

Wandle deine EPS in SVG um und du bist auf der sicheren Seite.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen