Forum>Hardware>Batterie verliert 20% Kapazität auf einen Schlag

Batterie verliert 20% Kapazität auf einen Schlag

westmeier
westmeier12.09.0810:33
Wie kann das denn gehen? Ich hatte die Batterie gestern voll (knappe 90% Health), dann ging während des Entladens die Kapazität plötzlich auf 80% runter. OK, dachte ich mir, wirst du wohl die Batterie wieder mal kalibrieren müssen. Also leergezogen und liegenlassen, bis das Macbook ausging. Heute wieder angesteckt und siehe da: Nur noch 68% Health! Wie kann das denn gehen? Eigentlich wollte ich mit der Kalibrierung das Gegenteil erreichen!

Zusätzliche Info: Der Akku wurde nie stückchenweise aufgeladen, gelegentlich kalibriert (wie auch von Apple empfohlen) und hat bei einem Alter von 15 Monaten 80 Zyklen auf dem Buckel.
0

Kommentare

RAMses3005
RAMses300512.09.0810:42
Also ich hatte das MacBook, als es 2-3 Monate auf dem Markt war gekauft. Erst war alles ok, allerdings ging die Kapazität recht konstant runter, obwohl ich in einem Jahr gerade mal 25 Ladezyklen hatte.

Dann ging es Knall auf Fall. Die Anzeige üfür die Restlaufzeit sagte der Akku würde noch 50 min halten ... und aus war das Gerät.

Nach einigem Rumtesten und Anruf bei der Apple Hotline wurde mir gesagt, mein Akku wäre aus einer defekten Charge von SONY aus China, und sie würden ihn tauschen. Damals waren alle SONY-Akkus Schrott und wurden zurückgerufen.

Seitdem habe ich einen Akku, der nach 1,5 Jahren immer noch bei über 100% Kapazität liegt. Er hält mir 5 Stunden lang.

Fazit: Frage mal bei Apple nach, ob sie eine Rückrufaktion diesbezüglich haben. Er fragt dich dann nach der Seriennummer des Akkus und des MacBooks. Es lohnt sich nachzufragen.

Der Akku meines PowerBook G4 Titanium war nach ca. 2 Jahren sehr verschlissen, bei gleicher Nutzung. Von daher ist Nutzdauer mittlerweile deutlich verbessert worden.
0
RAMses3005
RAMses300512.09.0812:14
Die Kalibrierung sorgt ja nur dafür, dass die hinterlegte Kennlinie (für die Restakkulaufzeit) besser den wirklichen Ladzustand des Akkus anzeigt. Am Akku selber, also dass sich dieser erholen würde, bewirkt das leider gar nichts.

Wenn Deine Kapazität von einem Tag auf den nächsten so stark sinkt, dann deutet es auf das Ende des Akkus hin.

Normalerweise geht die Kapazität konstant mit der Zeit und mit der Anzahl der Ladezyklen runter. Wenn der Akku einen Schaden oder Herstellungsfehler hat, dann bricht diese schlagartig ein. Dann ist sie aber auch schnell bei 0 Kapazität. Wenn das innerhalb der 2 Jahre Gewährleistung passiert, muss Apple den austauschen. Oder er ist eh in der Rückrufaktion mit drin.
0
westmeier
westmeier12.09.0812:44
Gekauft habe ich mein Macbook im Juli 2006 (2 GHz Core Duo), im Juni 2007 wurde das Gerät aber getauscht, so dass ich jetzt ein Macbook mit einem 2.16 GHz Core2Duo Prozessor habe. Ich befürchte, dass da nichts mehr zu machen ist. Schließlich fängt die Gewährlsietungsfrist nicht von vorne an durch den Tausch, oder?
0
aikonch12.09.0813:00
Leider sind die Akkus von Apple recht schlecht....;( Meine Vaios hatten mit 320sFr. recht teure Akkus, allerdings brachten die nach 2 Jahren noch gute 80% der Leistung....bei meinem MBP ist der aktuelle Akku ein bisschen mehr als ein Jahr alt und bringt noch 40% der Leistung, ok ich habe mit 200 Ladezyklen auch das ganze ziemlich oft gebraucht, war aber auch bei den Sonys nicht anders.....

Ich weiss Apple verbaut Sony Akkus, es sind aber scheinbar keinesfalls diesselbe....Auch bei den Kameras sind die Sony Akkus nach vielen Jahren noch absolut Top, bei Nokia übrigens auch. Ich kenne schlechte Akkus seit ich Apple kenne.... :sick:
0
westmeier
westmeier12.09.0813:29
Bisher hat mein Akku im Macbook ja auch immer gute Werte gezeigt. Bis vor zwei, drei Zyklen war ich noch zwischen 95 und 100% Kapazität. So schnell kann es gehen... Ich war es schon gewohnt, dass die Kapazitätsanzeige immer um ein paar Prozentpunkte geschwankt hat von Ladung zu Ladung, aber dass es so heftig ist noch nicht. Ich hoffe trotzdem immer noch drauf, dass meine 68% Kapazität wieder sprunghaft ansteigen und die Ladeelektronik nur einen Fehler gemacht hat
0
maybeapreacher
maybeapreacher12.09.0813:48
Hallo, ich hab es in einem anderen Thread schonmal gesagt, ich sag es nochmal:

1.: Stückchenweise aufladen und entladen schadet einem Li-Io-Akku NICHT! Im Gegenteil, wer immer wieder wartet, dass er ihn komplett entladen kann um ihn erst dann wieder zu laden, verbrät wertvolle Ladezyklen!

2.: (und das ist eine Wiederholung vom anderen Thread!):
Hört auf mit dieser regelmäßigen Kalibrier-Sche***

Sorry, aber das Kalibrieren, wie manche es nennen, zerstört einen Akku
auf Dauer. Ihr habt in Eurem Akku zum Beispiel 6 Zellen. Jede davon
fasst ein klein wenig mehr oder weniger Saft als andere.

Wenn ihr nun mit dem Kalibrieren hingeht und den Akku "sterben" lasst,
so dass quasi das MacBook aus geht, dann haben die Zellen, die mehr
Saft fassen können, noch eine kleine Restladung. Aber die arme kleine
Zelle, die am wenigsten fassen konnte, ist tief entladen. Und das ist
der chemischen Reaktion in einem Li-Io-Akku absolut abträglich, will
sagen: Diese Zelle ist auf Dauer geschädigt!

nicht zu 100% aber doch messbar! Wenn man das öfter macht, kann unter Umständen eine Zelle komplett den Geist aufgeben. Beim nächsten "kalibrieren" ist dann die nächst-schwächere Zelle dran.

Hört auf damit, ihr tut ihm weh!!!
„The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably the day they start making vacuum cleaners. - Jan Ernst Plugge“
0
c0caine
c0caine12.09.0813:52
maybeapreacher
Hallo, ich hab es in einem anderen Thread schonmal gesagt, ich sag es nochmal:

1.: Stückchenweise aufladen und entladen schadet einem Li-Io-Akku NICHT! Im Gegenteil, wer immer wieder wartet, dass er ihn komplett entladen kann um ihn erst dann wieder zu laden, verbrät wertvolle Ladezyklen!

2.: (und das ist eine Wiederholung vom anderen Thread!):
Hört auf mit dieser regelmäßigen Kalibrier-Sche***

Amen!
0
westmeier
westmeier12.09.0817:48
Kleine Ergänzung: Die Kapazität meines Akkus ist lauf Anzeige gerade wieder sprunghaft auf 87% gestiegen... Das verstehe, wer will! Ich nicht.
0
RAMses3005
RAMses300514.09.0801:14
Hast Du das Programm coconutBattery ? Das zeigt einen ordentlichen Wert an, nicht nur Prozentzahlen.
0
WALL*E
WALL*E14.09.0801:32
Leider etwas Off-Topic aber es fällt mir gerade wieder ein: Lithium-Ionen Akkus muss man nicht kalibrieren oder? Sprich beim iPhone, iPod touch.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen