Forum>Musik>Apple verspielt gerade seinen Podcast-Vorsprung

Apple verspielt gerade seinen Podcast-Vorsprung

matze4dot027.04.2118:29
Oh Mann. Was seit dem Spring-Event und dem Update auf macOS 11.3 bzw. iOS 14.5. in Sachen Apple-Podcasts geschieht, kann ich einfach nicht fassen. Apple hat durch die Relevanz des itunes-"Katalogs" für Podcasts und das immer noch sehr relevante Bewertungssystem dort wirklich einen riesigen Schatz, den es ja offensichtlich durch Podcasts+ auch nutzen möchte.

Stattdessen: Ein RIESIGES Chaos im Backend! Hörer*innen und Podcastende (darunter ich selbst) finden ihre Lieblingsshows und auch die eigenen Podcasts nicht mehr in der Suche, Aktualisierung des Feeds funktioniert bei einigen Shows gar nicht mehr und die mit den neusten OS-Versionen upgedateten Apple-Podcast-Clients zeigen teilweise die Shownotes nicht mehr an.Schaut Euch einfach ml die ersten zehn Einträge im wichtigsten deutschen Podcast-Forum Sendegate an ().
+2

Kommentare

shotekitehi
shotekitehi28.04.2110:04
Okaaay, gerade mal getestet in der Podcasts-App von - musste erst mal einen Podcast finden, der auch Shownotes+Kapitel bietet

z.B. bei "Der Lage der Nation" ist das immer vorbildlich - bei den alten Folgen z.B. 237+238 sind die Kapitelmarken noch da, aber die Shownotes fehlen nun - die vorher da waren.

...ärgerlich, aber ich denke/ hoffe das wird zu beheben sein.
„Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.“
+1
matze4dot028.04.2110:34
Leider hat es Apple bisher versäumt, auch nur zu kommunizieren, ob dieses Verhalten Bug oder Feature ist und die Podcaster*innen dürfen fröhlich drauflos raten, was zu tun ist.

Es gibt zur Beschreibung von Podcast-Folgen neben dem "Titel" und dem "Untertitel" noch die beiden Felder "Summary" und "Description". Podcasts mit aufwändigeren Shownotes haben bisher ihre Shownotes in die "Description" geschrieben. Dieses Feld scheint nun nicht mehr angezeigt zu werden. Man muss dann für weitere Infos auf die Website des Podcasts gehen. Theoretisch lasen sich Shownotes auch in die "Summary" schreiben. Die wird nach diversen Tests wohl auch irgendwie angezeigt, ist aber von der Länge sehr begrenzt und lässt sich nicht/schlecht formatieren

Das wirklich Ärgerliche ist: Für App-Developer gibt es seitenweise Dokumentation von Apple über Best Practices bei der App-Einreichung und die viel diskutierten Human Interface Guidelines, an denen man sich bei der App-Entwicklung orientieren kann. Den Podcaster*innen werden einfach ein revidiertes Backend und neue Clients vor die Füße geworfen, ohne, dass irgendwas erläutert wird.

So verliert man übrigens mit großer Sicherheit auch bei den Podcasts gegen Spotify. Dabei war Apples Ansatz bei Podcasts bisher der viel offenere und transparentere und eine Wohltat gegenüber all den neuen closed podcast platforms wie Spotify und Audible.
+1
Hans-Ulrich28.04.2115:44
Hallo,
nimm diese App und Du bist die eisten Sorgen los :

https://apps.apple.com/de/app/procast-podcast-app-podcasts/id1215380730

Ich benutze sie und bin zufrieden !
„Hans-Ulrich aus der Lausitz“
+1
matze4dot028.04.2116:46
Hans-Ulrich
Hallo,
nimm diese App und Du bist die eisten Sorgen los :

https://apps.apple.com/de/app/procast-podcast-app-podcasts/id1215380730

Ich benutze sie und bin zufrieden !

Danke für den Tipp. Aber eine neue App ist nicht mein Problem. Ich produziere Podcasts. Und, ob es mir nun gefällt oder nicht, ich bin auf Apples Podcast-Connect-Backend angewiesen, genauso wie nun mal sehr viele der Hörenden die Apple-Clients verwenden. Wenn in diesen Clients meine neuen Folgen nicht auftauchen und/oder die Leute die Shownotes nicht finden, ist das eben doch ein Problem.
+3
germansnowman29.04.2100:20
Ich fühle mich von Apple in Sachen Podcasts auch völlig verarscht. Ich bin noch von der »alten Schule« und konsumieren sie mit einem iPod Shuffle. Es ist noch sehr fraglich, ob ich den mit einer Third-Party-App befülllen kann, von denen es ja immerhin einige gute gibt, darunter ein paar mit Mac-Client.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.