Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>Apple, der Ego-Konzern

Apple, der Ego-Konzern

Leynad
Leynad31.08.1109:23
Zeit-Online:
Google, Microsoft und Facebook spenden Millionen für gemeinnützige Organisationen. Nur Apple, der größte und wertvollste Konzern von allen, weigert sich bis heute.



*sick*
0

Kommentare

Phoen
Phoen31.08.1109:30
Tim Cook wird sicher dafür sorgen, dass wieder jede Kampagne zur Legalisierung der Homo-Ehe mit finanziellen Mitteln unterstützt wird.
„Niemand regiert die Welt.“
0
Dr. Seltsam
Dr. Seltsam31.08.1109:40
Unternehmen geht es bei Spenden ausschließlich um eine Imageverbesserung, anders wäre dies weder vor Aufsichtsrat, noch vor Aktionären zu rechtfertigen. Ist letztlich genau das gleiche, wie ein Engagement im Sport.

Ich halte davon wenig bis nichts. Spenden sollten die Leute, die mit den Unternehmen Geld reich geworden sind und immer noch reicher werden.
0
Leynad
Leynad31.08.1109:42
Mit 100k waren die da aber auch nicht gerade spendabel und die Abstimmung war entsprechend, weil andere Millionen in die Gegenkampagne gepumpt haben. Aber darum geht es ja nicht. Ich habe mehr für Ost-Afrika gespendet als Apple. Das ist doch wohl das Letzte.

Was machen die überhaupt mit der Kohle? In Goldmünzen investiert und darin schwimmen
0
Leynad
Leynad31.08.1109:43
@Dr. Seltsam

Der Doktor-Titel ist aber geklaut, bei dem Quatsch, den du hier verbreitest.
0
stiffler
stiffler31.08.1109:52
Leynad
@Dr. Seltsam

Der Doktor-Titel ist aber geklaut, bei dem Quatsch, den du hier verbreitest.

Wieso? Stimmt doch!
„To understand recursion you need to understand recursion“
0
Phoen
Phoen31.08.1109:55
Dr. Seltsam muss ich hier in weiten Teilen recht geben. Das was wirklich zählt ist, dass ein Unternehmen seine Steuern zahlt. Und dass sich u.a. Apple dem, mit allerlei Tricks, aufs Übelste entzieht verdient viel mehr Empörung als das Ausbleiben von Almosen. @@
„Niemand regiert die Welt.“
0
nane
nane31.08.1110:02
Und was spenden Mercedes, BMW, SIEMENS, BASF und die Deutsche Bank? Was ist genug? Wie will man "angemessene" Beträge definieren? Und was soll mit dem Geld geschehen? Wer soll es verwalten? Und wie verhindert man Misswirtschaft und Missbrauch?

Das Spendenthema kann schnell in einem PR Fiasko enden. Was würde passieren, wenn Apple $10 Mio spenden würde? Dann würden viele sagen: Warum nicht $20 Mio? Und andere würden sagen wieso reichen nicht $10Tsd? So kann man Apple nur vorwerfen "nichts" zu spenden - was Morgen sicher schon die meisten vergessen haben.
„Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
0
Leynad
Leynad31.08.1110:24
Phoen
@@Dr. Seltsam muss ich hier in weiten Teilen recht geben. Das was wirklich zählt ist, dass ein Unternehmen seine Steuern zahlt. Und dass sich u.a. Apple dem, mit allerlei Tricks, aufs Übelste entzieht verdient viel mehr Empörung als das Ausbleiben von Almosen.

Aber du weißt schon, dass Apple alles schön billig in China produzieren lässt und in den Industriestaaten kaum Arbeitsplätze unterhält
Und der Hauptsitz von Apple Sales International ist in Cork, Irland.


Mein Gott, ihr sauft euch Apple selbst in dem Punkte schön. Von Anstand und Moral wohl noch nie was gehört.
0
eiq
eiq31.08.1110:34
Leynad
Und, was tust du gegen diese Missstände? Klappe aufreißen ändert nichts.
0
Phoen
Phoen31.08.1110:49
Leynad

Was hat denn der Ort der Herstellung damit zu tun, dass Apple auf legale Art Steuern hinterzieht? - Genau gar nichts!

Es ist sicher aller Ehren Wert für sich eine höhere Moral zu beanspruchen. Das ändert aber nichts daran, dass man Steuern zahlen muss, damit unser Gemeinwesen halbwegs funktioniert. Wer dagegen meint, wie bspw. die Tea Party, man könne Steuern durch Wohltaten ersetzen, der verbiegt die Realität zu seinen Gunsten. Solches Gebaren ist nichts anderes als ein Lorbeerblatt für unsoziales Verhalten. Empirisch gibt es gar keine Zweifel darüber, dass Gemeinwesen nur durch Zwang bei jenen erzielt werden kann, die versuchen das Gemeinwesen u.a. durch vorgeblich höhere Moral zu bescheißen - um es mal deutlich zu sagen.
„Niemand regiert die Welt.“
0
söd knöd31.08.1111:31
In dem Bericht wird doch schön gesagt das bei Apple Perfektionisten sitzen die die Kontrolle behalten wollen, wenn man nur an den Unicef Skandal in Deutschland denkt ist es doch verständlich das Apple nicht spendet da sie sich nicht sicher sind wo und wie ihre Spende genutzt wird. Also lieber nicht als das es Zweckfremd genutzt wird.
0
iGod31.08.1111:41
Leynad
Mein Gott, ihr sauft euch Apple selbst in dem Punkte schön. Von Anstand und Moral wohl noch nie was gehört.

Bevor du dich aufregst, dass Apple nichts spendet - hast du schonmal was gespendet?

Ich glaube dir geht es wieder mal nur darum hier rumzutrollen und bei jeder Gelegenheit gegen Apple zu sein.
0
Leynad
Leynad31.08.1111:46
@Phoen & söd knöd

Selten so leere, ignorante Argumente gelesen. Legal Bescheißen ist also okay. Spenden doof, weil könnte ja ein Teil in die Verwaltung kommen und schadet dem Gemeinwesen. Sagt mal, schon mal was von Logik und Verstand gehört? Weil das was ihr da von euch gebt, ist weit weg davon

Und nur weil andere nicht spenden, ist das kein Argument. Andere haben auch keine 80.000.000.000 $ an Barreservern, Tendenz stark ansteigend.
0
Phoen
Phoen31.08.1111:56
Leynad

Du scheinst einfach nicht gründlich lesen zu können (oder wollen)

Ich sage: Steuern zahlen vor Spenden. (Nicht indes, nicht zu spenden.)

Bitte versuche gründlich zu lesen und zu differenzieren!
„Niemand regiert die Welt.“
0
iGod31.08.1111:56
Apple organisiert dafür gute Spendenaktionen, wenn es nötig ist via iTunes, das machen andere Unternehmen wohl nicht?

Beantworte mir mal lieber meine Frage, kann ja nicht angehen, dass du dich hier beschwerst das Apple nicht spendet, obwohl du selber noch nie eine richtige Spende getätigt hast.

Aber eigentlich ist dir das ja sowieso egal, ob Apple spendet oder nicht, dir geht es ja nur darum wieder etwas neues, schlechtes über Apple erfahren zu haben.
0
söd knöd31.08.1112:06
@Leynad Was ist denn bitte legal Bescheissen, entweder es ist etwas legal oder eben nicht, wenn man beschissen wird ist es meiner Meinung nach nie legal. Dann würde ich noch gerne von dir wissen wo ich geschrieben habe das Spenden doof ist weil ein Teil in der Verwaltung hängen bleibt. Ich habe nichts der gleichen gesagt.

Ich habe lediglich mitgeteilt das es doch verständlich ist und sogar der Bericht in kleinem Rahmen Verständnis dafür zeigt, oder besser Apples Entscheidung nachvollzieht.

Um mir ist es wirklich egal ob Gates, Jobs, Microsoft, Schumacher, Frau Müller, Herr Meier oder Frau Schulz spenden, wen ich spenden will spende ich. Ich kauf Emir auch Butter bei Aldi ohne das ich weiss ob Aldi spendet, ich kaufe mein U-Bahn Karte ohne das es mich interessiert ob der HVV etwas spendet warum sollte das jetzt bei Apple anders sein?
0
Leynad
Leynad31.08.1112:09
iGod
Beantworte mir mal lieber meine Frage, kann ja nicht angehen, dass du dich hier beschwerst das Apple nicht spendet, obwohl du selber noch nie eine richtige Spende getätigt hast.

Aber eigentlich ist dir das ja sowieso egal, ob Apple spendet oder nicht, dir geht es ja nur darum wieder etwas neues, schlechtes über Apple erfahren zu haben.

Woher willst du wissen, was ich spende? Eine Unverschämtheit diese Unterstellung.
Und wer sich "iGod" nennt, hat wohl hier eh nur die rosa Brille auf, wenn´s um Apple geht.

Apple könnte mit einem winzigen Bruchteil der Bargeldreserven den Hunger in Ost-Afrika stoppen und da finde ich schon, dass die was tun könnten. Im Gegensatz zu so Kleinhirnen wie wie hier habe ich schon in Slums gelebt und weiß, was man da mit sehr wenig Geld auf die Beine stellen kann. Meine Bargeldreserven sind gerade im Minus, aber hab trotzdem was für Afrika gespendet, falls du es wirklich wissen willst...

Der Artikel gehört hier in die News und nicht in irgendein Forumbrett, aber noch mehr Negativ-Meldungen verkraftet ihr wohl nicht, was... Eure Lieblingsfirma ist ein echter Drecksladen mit Hungerlöhnen, der vom Reichtum nicht mal was an seine Aktienbesitzer abgibt, geschweige wirklich Bedürftigen. Ich würde sagen, der Ruf von Apple ist jetzt schon schlechter als der von M$ je gewesen ist, oder sehr bald.
0
Waldi
Waldi31.08.1112:14
Leynad, du klingst wie ein Troll.
Dein letzter Absatz hat in einem Technik-Forum wirklich nichts verloren
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
iGod31.08.1112:19
Ich frage mich ernsthaft was du dann in einem Apple Forum suchst, wenn Apple solch einen schlechten Ruf hat.
0
Leynad
Leynad31.08.1112:28
iGod
Ich frage mich ernsthaft was du dann in einem Apple Forum suchst, wenn Apple solch einen schlechten Ruf hat.

Ich arbeite 40 Stunden die Woche an einem Mac und zu Hause kommt auch noch was hinzu. Ist das Grund genug? Aber so langsam überlege ich schon, wenigstens zu Hause auf Apple zukünftig zu verzichten.

Aber wie wäre es, wenn Apple sich einfach mal ändert, jetzt wo "der echte" iGod den Abgang gemacht hat? Ein bisschen Image-Pflege würde Apple ganz gut tun, wo man doch vom Image lebt.
0
iGod31.08.1112:32
Warum soll Apple sich ändern? Die sind erfolgreich.

Eigentlich müsstest du es doch begrüßen, wenn Apple einen schlechten Ruf hat und rückläufige Verkaufszahlen, weil dann ist der Mac weiterhin ein Statussymbol Dadrauf stehst du ja.
0
Leynad
Leynad31.08.1112:41
Sorry, aber mir reicht es mich über Apple aufzuregen und nicht noch über dämliche Kommentare von unreifen Jungs.
0
söd knöd31.08.1112:44
Naja Leute als Kleinhirne zu bezeichnen weil sie nicht deiner Meinung sind ist jetzt aber auch nicht als besonders reif zu bezeichnen
0
Leynad
Leynad31.08.1112:51
söd knöd
Naja Leute als Kleinhirne zu bezeichnen weil sie nicht deiner Meinung sind ist jetzt aber auch nicht als besonders reif zu bezeichnen

Meinung schützt vor Dummheit nicht und die hier ist die sehr präsent. Und Zustandsbeschreibungen sind keine Beleidigungen.

Ich habe hier die Frage gestellt, was Apple denn mit den vielen Milliarden anstellen will und noch keine Antwort bekommen. Statt dessen spielen sich hier alle als Apples Anwälte auf. Das ist doch Kindergarten.
0
iGod31.08.1112:54
Leynad
Sorry, aber mir reicht es mich über Apple aufzuregen und nicht noch über dämliche Kommentare von unreifen Jungs.

Warum? Ich habe doch Recht. Dir geht es doch bei dem Kauf deiner Produkte nur um Exklusivität.
Tja, ich fand den Artikel eigentlich ziemlich passend. Wenn ich im Zug sitze und von vier Leuten packen drei ihr iPhone aus, ist es mit der Exklusivität vorbei. Ja, es wird schon peinlich.
Es geht hier um Individualismus, aus der Masse raustreten, und mir kann keiner hier erzählen, dass es vor einigen Jahren nicht auch darum ging, als man sich den ersten Mac gekauft hat.

Und das kann nur gewahrt werden, wenn Apple weniger verkauft, schlechten Ruf hat und Kunden wieder zu MS wechseln.



Leynad

Meinung schützt vor Dummheit nicht und die hier ist die sehr präsent. Und Zustandsbeschreibungen sind keine Beleidigungen.

Ich habe hier die Frage gestellt, was Apple denn mit den vielen Milliarden anstellen will und noch keine Antwort bekommen. Statt dessen spielen sich hier alle als Apples Anwälte auf. Das ist doch Kindergarten.

1. Zustandsbeschreibungen sind auch Beleidigungen.

2. Du hast hier keine Frage, in deinem Erstellungspost, formuliert. In der Folge musst du dich nicht wundern, wenn die Diskussion in alle möglichen Richtungen ausbricht.

3. Wie naiv muss man sein um zu hoffen, dass man in einem Forum eine korrekte Antwort, auf die Frage was Apple mit dem Barvermögen anstellen möchte, bekommt.
0
söd knöd31.08.1112:58
Leynad
söd knöd
Naja Leute als Kleinhirne zu bezeichnen weil sie nicht deiner Meinung sind ist jetzt aber auch nicht als besonders reif zu bezeichnen

Meinung schützt vor Dummheit nicht und die hier ist die sehr präsent. Und Zustandsbeschreibungen sind keine Beleidigungen.

Ich habe hier die Frage gestellt, was Apple denn mit den vielen Milliarden anstellen will und noch keine Antwort bekommen. Statt dessen spielen sich hier alle als Apples Anwälte auf. Das ist doch Kindergarten.

Okay und wo hast du gefragt was Apple mit de ganzen Kohle anstellen will? Ich kann da nichts finden.
0
dada79
dada7931.08.1113:44
sorry, was soll die diskussion? leider gibt es genügend indizien darauf in seriösen untersuchungen, dass spenden probleme nicht wirklich lösen. damit will ich nichts gegen das spenden sagen, aber darüber zu diskutieren, wer jetzt spenden sollte, wird dem sinne des spendens nicht gerecht. eine spende ist nämlich eine freiwillige gabe - da kann man niemandem vorwerfen, nichts zu geben, was auch immer derjenige alles zu geben hätte.

die welt wird durch spenden kaum verbessert. hingegen kann partizipation jedes einzelnen, wo es nur geht, etwas bewegen - sei es bei engagement in der politik, bei der arbeit oder einfach indem man beim gang durch die stadt seine positive haltung zeigt (wir sehen die eigene haltung wohl grundsätzlich positiv und haben viel zu geben, anderes noch als geld - z.b. hilfe, untestützung, zeit zum zuhören usw.). so können sich dinge ändern. geld spenden verstärkt nur erneut die abhängigkeit von geld und unterstütz schliesslich ein wirtschaftliches system, das wiederum massgebend dazu beiträgt, dass die probleme überhaupt erst bestehen.

so kann jeder entscheiden - spenden auch, aber auch entscheiden, wohin und worein er sein geld steckt, in welche produkte etc. scheinbar machen das diejenigen, die hier diskutieren. seltsam finde ich, dass man sich hier schliesslich um den guten zweck streitet - das erscheint mir absurd.
0
Dr. Seltsam
Dr. Seltsam31.08.1113:51
Leynad
@Dr. Seltsam

Der Doktor-Titel ist aber geklaut, bei dem Quatsch, den du hier verbreitest.

Meinungsfaschismus + Angriff unter der Gürtellinie - Argument == Troll
0
Klaus Major31.08.1114:02
Phoen
Tim Cook wird sicher dafür sorgen, dass wieder jede Kampagne zur Legalisierung der Homo-Ehe mit finanziellen Mitteln unterstützt wird.
Wie überaus witzig!
0
Mr BeOS
Mr BeOS31.08.1114:05
Was das sogenannte "Barvermögen" betrifft, kann man davon ausgehen, dass es nicht unter irgendwessen Kopfkissen oder aber wie bei Dagobert Duck in einem Raum vor sich hin schimmelt.
Ich würde sagen es wartet bei Banken oder ähnlichem und so lange es da wartet, investieren die Banken das Geld in Dinge, von welchen sie glauben, dass sie damit noch mehr Geld machen werden.

Also wird es für etwas genutzt. Inwieweit es moralisch genutzt wird und von wem die moralischen Regeln festgesetzt werden steht auf einem anderen Blatt.
Hier einer einzelnen Firma etwas vorzuwerfen weil man gerade persönlich einen Hals auf sie hat, führt zu nichts.

So gesehen würde es sich hier um eine Diskussion von Weltanschauungen und Wirtschaftssystemen drehen.

Zudem widerspricht sich der Artikel der Zeit und muss um Klicks zu generieren polemisieren.

Erst taucht angeblich gar keine Spendenfreudigket von Apple auf und dann werden plötzlich Aktionen wie "Haiti", "Fukushima" und "Red" angeführt, welche von Bono ins Leben gerufen wurde, dem Mann, der seine Steuern nicht in seinem kränkelnden Heimatland versteuert sondern de günstigere niederländische Variante vorzog.

Sicher kann man immer mehr fordern und anmahnen doch bleibt das Umsetzen eben jedem selbst überlassen und somit ist der erste Weg bei sich anzufangen.
Das hast Du ja für dich auch schon so entschieden und gemacht.

Von daher würde ich für mich sagen, dass solche Artikel in ihrer Wichtigkeit, welche sie für mich persönlich erlangen immer auch von mir hinterfragt werden wer der Verfasser war/ist und was sein persönliches Ziel in welcher Reihenfolge war/ist.
Hier meine ich, dass es der Zeit nicht wirklich darum geht mehr Spenden in die Welt zu bringen, als vielmehr darum ein "Thema" zu generieren, welches zu kontroversen Diskussionen führt, führen soll - in Ausrichtung auf Traffic und Werbung für die Zeit/Zeit-Online.

Also weniger aufregen und mehr den Tag genießen.

dada79

Absolut richtig.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
0
dreyfus31.08.1114:06

Zunächst mal, ist Apple seit Jahren Lizenznehmer der Product RED Marke und hat somit ganz sicher mehr für Afrika gespendet (da gehen die meisten Mittel zur AIDS Bekämpfung ja hin) als Leynad. Ist allerdings auch der Zeit geflissentlich entgangen (oder hat halt einfach nicht zum Artikel gepasst). Apple hat $10 pro Product RED iPod und 10% der Umsätze mit Product RED iTunes Store Gutscheinen (nur in den USA erhältlich, soweit mir bekannt) an den Global Fund to Fight AIDS, Tubercolosis and Malaria abgeführt.

Und genau Product RED und die Kontroversen darüber sind ein Paradebeispiel dafür, warum Spenden für Firmen kritisch sind. Viele Beteiligte der Wohlfahrtsmafia beteiligen sich an politischer oder religiöser Einflussnahme, etliche arbeiten komplett ineffektiv, oder leben ganz einfach nur in Saus und Braus - ich arbeite seit Jahren in Entwicklungs- und Schwellenländern und habe genug Repräsentanten von Wohlfahrtsunternehmen kennen gelernt, die selbst zum Arschabwischen Personal haben. Würde ich versuchen, Spenden durch einen Aufsichtsrat zu boxen, wenn ich nicht einmal kontrollieren kann, wer sich daran bereichert? Nein, würde ich nicht.

Was Apple mit der Kohle anstellt, hat der Aufsichtsrat im Sinne der Investoren zu entscheiden - denen gehört nämlich Apple und nicht dem Management. Aber wie erklärt man das jemandem, der bei Unternehmen von Moral und Anstand spricht, also offensichtlich von einem anderen Planeten stammt. Höchstwahrscheinlich hält er dt. Unternehmen, die an Waffengeschäften in Krisenregionen verdienen, dafür aber etwas Kleingeld für eine katholische Liegewiese in Burkina Faso spenden, für moralisch einwandfrei und anständig?!

0
Leynad
Leynad31.08.1114:40
Spenden sind also plötzlich scheiße, weil Apple ja auch nix spendet und das alles in falsche Hände gerät. Schon mal überlegt, dass man mit so vielen Milliarden auch selber was organisieren könnte? Bill Gates macht es vor.

Ich muss sagen, mittlerweile kann man sich nur noch schämen einen Mac zu haben. Ihr seit elitär und völlig anti-sozial. Das macht mir schon Angst

Und übrigens: es gibt auch noch eine andere Arten sich sozial zu engagieren. Ohne Sponsoring gäbe es fast nur Fußball und vielleicht noch nicht mal mehr den. Aber schon mal ein Apple-Logo irgendwo am Trikot gesehen?

Aber ist ja auch alles doof, die Sportler versaufen das nur und lieber Geld horten um irgendwann Samsung zu kaufen oder was weiß ich, was ihr euch jetzt wieder für einen Mist von euch geben werdet.
0
iGod31.08.1114:46
Du bist so ein mieser Troll. Lies doch mal die Beiträge. Apple hat genug getan durch die Product(RED) Aktionen.

Glaubst du ein Unternehmen sponsert eine Fußballmannschaft, weil sie sich sozial engagieren wollen? Komm mal aus deiner Trollhöhle raus.

0
dada79
dada7931.08.1114:50
@leynad
schau, ich bin mit dir sogar einer meinung. wo geld ist, soll es nicht nur zur eigenen vermehrung eingesetzt werden, sondern möglichst auch dem allgemeinwohl zugute kommen. ich lobe hier apple keinesfalls. nur leider erlebe ich dich mit deinen reaktionen und dem einstieg (" *sick* ") in der diskussion keinesfalls konstruktiv. auch du produzierst hier leider nur ein pro und kontra - eine diskussion, die gar nicht auf eine lösung hinauslaufen soll scheinbar.
0
ghost
ghost31.08.1114:53
Leynad

Und übrigens: es gibt auch noch eine andere Arten sich sozial zu engagieren. Ohne Sponsoring gäbe es fast nur Fußball und vielleicht noch nicht mal mehr den. Aber schon mal ein Apple-Logo irgendwo am Trikot gesehen?


Ich hab auch eine Firma und wenn wir hier etwas spenden wollen wir zum Beispiel extra NICHT erwähnt werden oder unser Logo irgendwo sehen, denn wenn Du das ein mal machst dann kommt gleich der nächste Verein, der nächste soziale Verband und möchte auch was haben, gibst du dann nichts sind sie sauer und es geht los mit der Diskussion warum die und wir nicht.... Ich mach das möglichst anonym, das hilft genau so und ich hab meine Ruhe
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
0
dreyfus31.08.1114:54
Leynad: Ja, Gates macht sehr schön vor, wieso man Milliardäre höher besteuern sollten, damit dann das Geld im Sinne der Allgemeinheit verteilt werden kann und nicht gemäss der politischen und moralischen Vorstellungen eines Einzelnen. So kollaboriert Herr Gates ja auch sehr gerne mit der Gensaatgutkrake Monsanto, die für mehr Abhängigkeit und Elend in Entwicklungsländern verantwortlich ist, als alle Wohlfahrtsunternehmen zusammen jemals wieder gutmachen können... Aber was soll man machen, der Mann hat halt Monopolist gelernt.

Und noch einmal: Das Geld gehört nicht Apple, sondern den Aktionären. Und die haben schon wegen der lächerlichen 100.000 USD für die Kampagne gegen die kalifornische "Proposition 8" rebelliert.

Und noch einmal: Apple hat über Product RED etliche Millionen gespendet. Dass Du das nicht zur Kenntnis nehmen möchtest, weil es dir nicht in den Kram passt, ändert daran nichts.
0
sonorman
sonorman31.08.1114:56
Ich glaube nicht, dass der Thread zu irgend etwas führt. – Außer zu noch mehr Beleidigungen.
0
dreyfus31.08.1114:57
sonorman
Ich glaube nicht, dass der Thread zu irgend etwas führt. – Außer zu noch mehr Beleidigungen.

Das haben dieser Thread und Spenden gemein, kann man absetzen.
0
söd knöd31.08.1115:11
@Leynad

ich hätte ja wirklich gern eine Antwort auf meine Frag gehabt wo du Fragst was Apple mit seinre Kohle machen will. Ich finde die Stelle einfach nicht, ist sie eventuelle in einem anderen Thread?
0
dreyfus31.08.1115:13
söd knöd: 4ter Beitrag von oben...
0
söd knöd31.08.1115:17
@dreyfus

Okay ich dachte jedoch das er dort Fragt was Apple mit der Kohle macht und nicht was es damit machen will. Wo Leynad doch die Dummheit hier so anprangert bin ich davon ausgegangen das er einen Unterschied zwischen einer Frage wie Was macht Apple eigentlich mit der Kohle und was will Apple eigentlich mit der Kohle machen sieht., so ist mir der Beitrag nicht als der ins Geschieht gesprungen auf den er sich bezieht. sorry
0
Leynad
Leynad31.08.1115:35
iGod
Du bist so ein mieser Troll. Lies doch mal die Beiträge. Apple hat genug getan durch die Product(RED) Aktionen.

Und du bist hier der schlimmste Apple-Fanyboy unter der Sonne und denkst wohl, mit Krombacher saufen rettest du den Regenwald. Product (RED) ist doch bloß ein Marketing-Trick. Apple macht mit jedem iPod viel mehr Gewinn als die abgeben. Das zählt nicht und komm du mal raus aus deinem Apfel-Wurmloch.


@dreyfus

Über die Bill Gates Stiftung weiß ich nicht viel, aber diese News war mir auch noch in Erinnerung:

Übrigens spenden Millionäre im Schnitt nur 0,18% ihres Vermögens.



0
sonorman
sonorman31.08.1115:38
Okay, das reicht jetzt.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.