Forum>Apple>Apple Pay - Limit bei 500Euro / Monat?

Apple Pay - Limit bei 500Euro / Monat?

Frank23420.11.2017:12
Hallo,

ich habe eine virtuelle Debit Karte von der Volks und Raiffeisenbank für Apple Pay eingerichtet.

Jetzt werden alle Bezahlversuche mit der Fehlermeldung: "Falsche Händlerinfo" abgelehnt!
Ich habe mit der Bank telefoniert und die meinten, dass Apple nur Zahlungen bis 500Euro/pro Monat zulässt.

Also muß ich noch eine Woche warten, bis ich wieder Kontaktlos bezahlen kann.

Ist das bei anderen Karten auch so?

Vielen Dank
Frank
0

Kommentare

mwm20.11.2017:17
Hm. Kann ich nicht bestätigen. Letzte Woche erst das iPhone 12 Pro Max mit bezahlt.
0
t.schuster20.11.2017:28
Kann ich ebenfalls nicht bestätigen. ApplePay bei der Sparkasse und über 500€ im Monat sind locker möglich
0
piet44420.11.2017:33
Kann ich auch nicht bestätigen. Bei der Deutschen Bank wird bei € 2.000 pro Tag gedeckelt.
0
itomaci
itomaci20.11.2017:36
Bei mir problemlos €500`000 mtl ok im ernst, kann mir das bei Deiner bank kaum vorstellen. Die würden sich ja lächerlich machen. Falls doch - es gibt genug alternativen
0
Der echte Zerwi20.11.2017:38
Mit Apple hat das sicher nichts zu tun. Eher mit dem Limit Deiner hinterlegten Karte.
+2
Lyhoo
Lyhoo20.11.2017:48
Ich zahle inzwischen, wenn möglich, nur noch mit Apple Pay. Fast immer liege ich über 500 / Monat.
0
Ely
Ely20.11.2017:49
Das liegt an der hinterlegten Karte, nicht an Apple Pay. Wenn es die Karte hergibt, kannst du mit Apple Pay auch ein neues Auto kaufen.
+3
Lailaps
Lailaps20.11.2018:00
Das ist bei der VR Bank doch eine virtuelle Mastercard wie ich meine. Mal einloggen und bei Einstellungen suchen wegen Limit.
„„Wat mutt, dat mutt - oder die spinnen die Römer““
+1
M@rtin20.11.2021:01
Wie schon geschrieben, hat nur mit der Karte und nichts mit Apple Pay zutun. Man kann aber die Limits pro Zahlung oder pro Tag meist im Kundencenter deines Online-Zugangs selbst definieren. In der Regel ist eigentlich ein Limit irgendwo bei 2000 - 5000 Eu pro Zahlung und Tag festgesetzt. Bei dir offensichtlich nicht.

Es kommt zwar selten vor, aber wenn ich mal eine größere Summer überweisen will, setzte ich im Online-Zugang die Grenze rauf. Bestätigen muss ich das mit eine TAN. Wirksam aber wird das Limit (bei mir) erst am darauffolgenden Werktag. Also das rechtzeitig raufsetzen. Danach setze ich aber die das Limit wieder auf 3000 Eu runter.
+1
gorgont
gorgont20.11.2021:48
Also bei mir geht Apple Pay bis zum Limit meiner Kreditkarte.
„touch eyeballs to screen for cheap laser surgery“
+3
Frank23424.11.2009:11
Vielen Dank.

Ich habe noch einmal mit der Bank telefoniert. Sie haben mir bestätigt, das bei 500 Euro pro Monat Schluss ist.
-1
Garak
Garak24.11.2009:14
Dann ist dieses Limit von der Bank gesetzt, nicht von Apple.
+1
john
john24.11.2010:09
Frank234
Vielen Dank.

Ich habe noch einmal mit der Bank telefoniert. Sie haben mir bestätigt, das bei 500 Euro pro Monat Schluss ist.
das mag ja sein und stellt auch keiner in frage.
was dir bisher nur mehrmals versucht wurde zu erklären, ist, dass es sich dann dabei nicht um ein "apple pay limit" handelt, sondern um ein limit deiner bank bzw um ein limit deiner von deiner bank gestellten und für apple pay genutzten kreditkarte handelt.

wenn du dich schon bei deiner bank erkundigst, würd ich mich mal lieber bei der gelegenheit erkundigen, ob und wie man dieses limit entsprechend ändern kann.

ich habe zwar auch ein (absichtlich) niedriges limit für meine kreditkarte (welches ich - wie wohl jeder - selbst definieren kann), aber 500 euro / monat wäre mir auch ein bisschen wenig.

um nochmal auf den ursprungspost zurückzukommen:
Ich habe mit der Bank telefoniert und die meinten, dass Apple nur Zahlungen bis 500Euro/pro Monat zulässt
DAS ist jedenfalls so formuliert absolut quatsch. entweder hast du die dame / den herrn am telefon komplett missverstanden oder die dame / der herr hatte absolut keine ahnung, wovon er spricht (ich tippe auf ersteres)
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+1
Frank23424.11.2010:21
Hallo John

Beim ersten Gespräch mit der Dame, sagte Sie, dass Apple nicht mehr zulässt. Beim heutigen zweiten Gespräch sagte Sie, dass es an der Bank liegt und Sie das nicht ändern kann.
-1
tocotronaut24.11.2010:23
Tja, dann hast du wohl eine zu schlechte Bonität...
+1
Appletini
Appletini24.11.2010:24
Und ob die das ändern können. Sie wollen dir nur kein höheres Limit einräumen. Offensichtlich sind sie der Meinung, dass die Höhe deiner regelmäßigen Geldeingänge keinen höheren Kreditrahmen als 500€ rechtfertigt.
+1
john
john24.11.2010:26
edit:
wie hier auch bereits mehrfach angemerkt wurde, kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen, dass sich das _nicht_ ändern lässt, da üblicherweise limits von circa 1.000 - 5.000 pro TAG auf kreditkarten bei den meisten banken gelten für einen otto-normal-berufstätigen durchschnittsverdiener.

wenn 500 euro pro MONAT wirklich ein nicht zu änderndes limit ist, würd ich mich entweder fragen ob ich wirklich so besch***eiden kreditwürdig bin, dass man mir nicht mehr kreditrahmen einräumt, oder ob meine bank generell eine recht bescheuerte politik fährt. bei letzterem würd ich mich nach einer anderen bank umsehen.

wobei ich nach wie vor denke, dass man dieses geringe limit sicherlich (im online-portal deiner bank) irgendwo einstellen kann.

edit2:
oh tocotronaut und Appletini waren schneller als ich mit der vermutung zur bonität
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+1
ssb
ssb24.11.2010:34
M@rtin
Wie schon geschrieben, hat nur mit der Karte und nichts mit Apple Pay zutun. Man kann aber die Limits pro Zahlung oder pro Tag meist im Kundencenter deines Online-Zugangs selbst definieren. In der Regel ist eigentlich ein Limit irgendwo bei 2000 - 5000 Eu pro Zahlung und Tag festgesetzt. Bei dir offensichtlich nicht.

Es kommt zwar selten vor, aber wenn ich mal eine größere Summer überweisen will, setzte ich im Online-Zugang die Grenze rauf. Bestätigen muss ich das mit eine TAN. Wirksam aber wird das Limit (bei mir) erst am darauffolgenden Werktag. Also das rechtzeitig raufsetzen. Danach setze ich aber die das Limit wieder auf 3000 Eu runter.
Es ist etwas Off-Topic: bei meiner Bank (die kein ApplePay unterstützt, viele sind da ja nicht mehr übrig) habe ich erst ein Auto per Überweisung bezahlt: 1. Login, 2. Limit hochgesetzt und bestätigt, 3. Überwiesen und bestätigt, 4. Limit zurückgesetzt und bestätigt, 4. Logout. Das ging also alles innerhalb von 5 Minuten zumindest bei einem 5 stelligen Betrag.

Bezüglich ApplePay muss ich den Umweg über Hanseatic gehen, dort habe ich ein Limit von 2000 Euro, kann aber notfalls das "Limit" erhöhen, in dem ich Guthaben auf die Karte einzahle. Vielleicht kannst du damit das Limit von 500 Euro auch umgehen, sofern MasterCard das unterstützt. 500 Euro sind halt schon eng - also im Urlaub käme man damit möglicherweise nicht weit, unabhängig ob man die MasterCard mit oder ohne ApplePay verwendet.

Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf, dass jene Bank irgendwann - vermutlich als letzte - ApplePay einführt. Die Zicken halt noch immer rum, weil sie angeblich den NFC direkt in einer eigenen App nutzen wollen. Ich denke, es geht aber eher um die Datensammlung und um sich die Provision zu sparen.
0
Alex198524.11.2010:35
Frank234
Hallo John

Beim ersten Gespräch mit der Dame, sagte Sie, dass Apple nicht mehr zulässt. Beim heutigen zweiten Gespräch sagte Sie, dass es an der Bank liegt und Sie das nicht ändern kann.

Also entweder hast du eine schlechte Bonität oder die Frau hat keine Ahnung. Die virtuelle Debitkarte der Volksbank hat per default ein Monatslimit von 500€.

Dies kann man aber einfach auf einen Wunschbetrag erhöhen. Ich habe bei meinen Berater angerufen und danach war es sofort angepasst. Maximal sind 5000€ pro Monat möglich, da es keine echte Kreditkarte ist.
+1
Lailaps
Lailaps24.11.2010:38
Ich habe auch für ApplePay eine Virtuelle Mastercard bei meiner VR-Bank. Bei Einstellungen/Service konnte ich jetzt nichts finden was das Limit betrifft. Mein Umsatz mit ApplePay dürfte so im Mittel bei €60,- / Monat liegen, betrifft mich also nicht.
Bei nächste Gelegenheit werde ich meine Beraterin mal fragen, rein Interessehalber.
„„Wat mutt, dat mutt - oder die spinnen die Römer““
0
guenni201524.11.2010:48
Ich habe von meiner VR-Bank diese virtuelle Karte erhalten und in ApplePay eingebunden. Nach mehreren Bezahlvorgängen war Feierabend und die Transaktionen wurde abgelehnt. Hatte mir anfangs nichts dabei gedacht und einfach eine andere physische Karte zum Bezahlen genommen. Abgelehnte Bezahlvorgänge wurden immer häufiger. Nachdem ich bei der Volksbank angerufen habe, wurde mir gesagt, dass mit der virtuellen Debitkarte nur 500.-€ wöchentlich zugelassen sind. Na toll, dachte ich. Auf so eine Karte kann ich verzichten. Da die Girocard der VR-Banken noch nicht in Applepay eingebunden werden kann, habe ich meine Mastercard Gold der VR-Bank eingebunden und bezahle alles damit ohne Probleme. Also ist das Ganze ist kein Problem von Apple sondern ein Problem der VR-Bank.
+1
Lailaps
Lailaps24.11.2011:07
guenni2015
. . . habe ich meine Mastercard Gold der VR-Bank eingebunden und bezahle alles damit ohne Probleme.
Warum erst von hinten durch die Kniescheibe ins Auge?
Wenn man eh eine Mastercard Gold hat dann verstehe ich nicht, dass man eine Virtuelle Mastercard einbindet.
„„Wat mutt, dat mutt - oder die spinnen die Römer““
-1
Hot Mac
Hot Mac24.11.2011:15
Die »Deutsche Bank Card Virtual« hat auch ein tägliches Verfügungslimit von 1000 Euro.
Die Rolex muss man also mit einer anderen Karte bezahlen.
0
guenni201524.11.2011:20
Lailaps

Ganz einfach, weil bei der VR-Bank anfangs nur Applepay mit der virtuellen Karte möglich war. Erst Wochen später konnte man die Mastercard Gold der VR-Bank in Applepay einbinden.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.