Forum>Hardware>2 SSDs besser als eine?

2 SSDs besser als eine?

Weia12.07.1820:03
Hallo allerseits,

eine Frage an die Hardware-Experten hier:

Ich habe in meinem Classic Mac Pro bislang u.a. eine 2TB-HD als Bootdisk und eine 1TB-HD für meine iTunes-Musikbibliothek (unkomprimiertes AIFF-Format).

Die Überlegung für zwei getrennte HDs war seinerzeit, dass sich Musikwiedergabe und intensive andere Dateizugriffe nicht in die Quere kommen und der arme Festplattenkopf hin- und herrasen muss.

Nun will ich die HDs durch SSDs ersetzen. Ergibt diese Überlegung da noch irgendeinen Sinn, oder kann ich genauso gut eine 4TB-SSD verwenden?

Vielen Dank im Voraus für Eure Infos!
0

Kommentare

gfhfkgfhfk12.07.1820:30
Solange Du nicht auf die SSD einprügelst und sie mit dem Schreiben/Lesen hinterher kommt, solange sollte eine SSD ausreichen. Bevor man auf zwei SSDs zurückgreift, sollte man lieber eine Server SSD kaufen, weil diese schreibend sehr viel stabiler sind – sprich die Schreibrate bricht auch bei übelster Last nicht ein. Wenn Du „nur“ normale Desktop Last hast, tut es jede SATA SSD, da der cMP ohnehin nur über SATA2 Ports verfügt – max. 3Gbps.
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck12.07.1820:40
Kauf eine SSD - zufällige Zugriffe machen SSDs, anders als Festplatten, gar nichts aus. Über solche Optimierungen wie mehrere SSDs als RAID oder zum Auslagern bestimmter extrem oft zugegriffener Daten würde ich mir keinerlei Gedanken machen - besonders nicht, wenn du bis ins Jahr 2018 mit einer normalen Festplatte "überlebt" hast.
+5
cps12.07.1823:54
Weia
Nun will ich die HDs durch SSDs ersetzen. Ergibt diese Überlegung da noch irgendeinen Sinn, oder kann ich genauso gut eine 4TB-SSD verwenden?

2 kleinere SSDs könnten günstiger in der Anschaffung sein.
0
hakken
hakken13.07.1800:24
Um die limitierte Bandbreite des SATA-II zu verschmerzen würde ich auch eher zu 2 SSDs greifen. Zumal das wirklich monetär günstiger sein sollte.
Wer maximale Performance beim cMP möchte, sollte auch über PCIe-SSDs nachdenken.
+1
Weia13.07.1801:46
Zunächst schonmal vielen Dank an alle für die Antworten!
hakken
Um die limitierte Bandbreite des SATA-II zu verschmerzen würde ich auch eher zu 2 SSDs greifen.
Das ist ein interessanter Gesichtspunkt. D.h. die 4 SATA-II-Busse im Mac Pro teilen sich nicht eine gemeinsame maximale Bandbreite, sondern jeder hat seine eigene, die sich hinzuaddiert?
Zumal das wirklich monetär günstiger sein sollte.
Kaum (850€ für 2 × 2TB vs. 870€ für 4TB), und das wäre mir auch egal; ich werde für die Bootdisk so oder so eine 4TB-SSD kaufen.
Wer maximale Performance beim cMP möchte, sollte auch über PCIe-SSDs nachdenken.
Würde ich, aber meine PCIe-Slots sind leider alle voll. Performance ist auch nicht so mein Problem; das Nadelöhr bin eh immer ich. Es steht einfach ein turnusmäßiger Austausch der Festplatten an, und ich mag 2018 keine HDs mehr kaufen.
0
gfhfkgfhfk13.07.1807:50
Weia
Das ist ein interessanter Gesichtspunkt. D.h. die 4 SATA-II-Busse im Mac Pro teilen sich nicht eine gemeinsame maximale Bandbreite, sondern jeder hat seine eigene, die sich hinzuaddiert?
Doch es gibt eine Bandbreiten Begrenzung. Die 6 SATA Ports des ICHs (Apple hat nur 4 verbaut) hängen alle über die ESI Verbindung am IOH. ESI hat 4x2.5Gbps Bandbreite und am ICH sind zusätzlich alle USB Ports und der Ethernet Port angebunden.
+1
Bodo_von_Greif13.07.1808:03
Hi,

vom Thermischen/Stromverbrauch her würde ich eine grosse SSD nehmen

Zu viel Wärme im Gerät geht immer auf die Lebensdauer aller Komponenten.

Gruss,

Bodo
„[x] nail here for new monitor“
+1
athlonet13.07.1808:37
hakken
Um die limitierte Bandbreite des SATA-II zu verschmerzen würde ich auch eher zu 2 SSDs greifen.

Also selbst unkomprimierte AIFF Dateien sind noch nicht groß genug, damit die maximale sequentielle Datenübertragungsrate einer SSD zum Tragen kommt. Daher bildet SATA-II hier sicher noch nicht den Flaschenhals.
Da muss man schon Videoschnitt machen (oder mit anderen sehr großen Dateien hantieren), damit man den Unterschied zwischen SATA-II und SATA-III merkt.
Der große Vorteil von SSDs ist nicht die höhere Übertragungsrate, sondern die (um den Faktor 100) geringere Zugriffszeit.
+1
Stresstest13.07.1810:22
Trotzdem würde ich behaupten, dass 2x SSDs in gewissen Situationen schneller sind. Also wenn du eine SSD hast, dann geht sicherlich nur maximal 375MB/s durch. Hast du zwei, dann könnte die eine mit 375MB/s arbeiten und auf der zweiten noch einmal.

Wenn du das als RAID 0 einrichtest, dann hast du auch 4TB Speicher, aber im Zugriff kommst du vermutlich irgendwo bei 500-600MB/s raus. Hat dafür aber die Gefahr, dass wenn eine SSD zickt, meist die Daten von beiden Platten weg sind (RAID 0).

Alternative wäre evtl. auch noch PCI Karte mit M2 SSD dann wirst du bei rund 1000-1400MB/s raus kommen, wird aber wohl deutlich teurer werden, als zwei normale SATA-SSDs.
0
cps13.07.1811:00
Weia
Kaum (850€ für 2 × 2TB vs. 870€ für 4TB), (...)

Die MX 300 mit 2 TB gibt es gerade für 332,87 €.
0
Weia13.07.1815:35
Bodo_von_Greif
vom Thermischen/Stromverbrauch her würde ich eine grosse SSD nehmen

Zu viel Wärme im Gerät geht immer auf die Lebensdauer aller Komponenten.
Hm, ich habe bislang 4 große HDs (1TB – 4TB) in meinem Mac Pro, und deren Temperatur übersteigt nie 45°C, was absolut unkritisch sein dürfte. Produzieren SSDs denn deutlich mehr Abwärme?
0
Weia13.07.1815:58
athlonet
Also selbst unkomprimierte AIFF Dateien sind noch nicht groß genug, damit die maximale sequentielle Datenübertragungsrate einer SSD zum Tragen kommt. Daher bildet SATA-II hier sicher noch nicht den Flaschenhals.
Da muss man schon Videoschnitt machen (oder mit anderen sehr großen Dateien hantieren), damit man den Unterschied zwischen SATA-II und SATA-III merkt.
Na gut, aber was ist, wenn ich über iTunes auf AIFF-Dateien zugreife, während ich Videoschnitt mache?

Also mal rechnen …
gfhfkgfhfk
Doch es gibt eine Bandbreiten Begrenzung. Die 6 SATA Ports des ICHs (Apple hat nur 4 verbaut) hängen alle über die ESI Verbindung am IOH. ESI hat 4x2.5Gbps Bandbreite und am ICH sind zusätzlich alle USB Ports und der Ethernet Port angebunden.
AIFF-Dateien brauchen grob 1,5Mbps. Die gehen bei mir oft via Ethernet an einen Client, und Ethernet benutzt also denselben Bandbreiten-Pool. Also werden insgesamt 3Mbps belegt. Das ist aber nach wie vor nur statistisches Rauschen für 10Gbps; das sollte also keine Rolle spielen.

SATA-II liefert netto 2,4Gbps. Da sollten die 1,5Mbps für iTunes-AIFF-Musik wiederum nicht spürbar ins Gewicht fallen, wenn die von derselben Platte kommen.
Stresstest
Trotzdem würde ich behaupten, dass 2x SSDs in gewissen Situationen schneller sind. Also wenn du eine SSD hast, dann geht sicherlich nur maximal 375MB/s durch. Hast du zwei, dann könnte die eine mit 375MB/s arbeiten und auf der zweiten noch einmal.

Wenn du das als RAID 0 einrichtest, dann hast du auch 4TB Speicher, aber im Zugriff kommst du vermutlich irgendwo bei 500-600MB/s raus. Hat dafür aber die Gefahr, dass wenn eine SSD zickt, meist die Daten von beiden Platten weg sind (RAID 0).
Ja, RAID 0 wäre was anderes, aber das kommt aus Gründen der Ausfallsicherheit für mich nicht in Betracht.

Wie gesagt, wenn, wäre es 1 SSD für iTunes-Musik und 1 SSD für die Bootplatte mit Programmen und jeder Menge anderer kleinerer Dateien. (Videodateien liegen auf einer dritten Platte.)

Und da scheint mir, wenn ich hier jetzt nicht völlig falsch gerechnet habe, eine einzelne SSD ausreichend, da, wie Mendel Kucharzeck ja schon schrieb, das andere Problem mit den zufälligen Zugriffen bei SSDs ja nicht existiert.

Also würde ich sagen 1 SSD – vielen Dank für Eure Antworten!
+1
gfhfkgfhfk13.07.1817:00
Weia
Produzieren SSDs denn deutlich mehr Abwärme?
Das hängt vom jeweiligen Modell ab. Es gibt einige Server SSDs, die kräftig Abwärme produzieren. In den Preissuchmaschinen kann man auch danach suchen, insbesondere die Leerlaufaufnahmen ist nicht ganz unwichtig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen