Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPhone>12 Pro "einfach so" tot?

12 Pro "einfach so" tot?

tinbert
tinbert26.12.2110:59
Kennt jemand noch einen geheimen Griff, um ein scheinbar totes iPhone 12 Pro (4 Wochen nach Garantieablauf) wiederzubeleben?

Letzte Meldung gestern um 23:18, Akku bei 90%, automatische Updates sind aus, iOS 15.2, dann nix mehr.
Ich habe alles bekannte versucht, aufgeladen, Klick, Klick links, festhalten rechts, per USB am Mac (keinerlei Reaktion, angeblich kein Gerät am USB-Bus), DFU-Mode, nix.

Ich bin einigermaßen fassungslos, dass das einfach so im Schlaf kaputt gehen soll, nicht runtergefallen, nicht kalt geworden, nix, gar nix.

Dann werde ich mich wohl bei Apple im Store anstellen dürfen
0

Kommentare

KJM26.12.2111:49
Werde aus dem, was du an Maßnahmen ergriffen hast, nicht schlau. Hast du einen normalen Neustart probiert? Und wen der nicht funktioniert: Neustart erzwingen!
+2
LordVaderchen26.12.2112:04
Wenn DFU nichts bringt, dann ist es wohl ein Fall für den Apple Service und dann das letzte Backup gut aufbewahren.
0
tinbert
tinbert26.12.2112:32
KJM
Werde aus dem, was du an Maßnahmen ergriffen hast, nicht schlau. Hast du einen normalen Neustart probiert? Und wen der nicht funktioniert: Neustart erzwingen!

Danke, aber genau das habe ich alles probiert. Es bleibt immer komplett schwarz, kein Mucks.

Das Backup in der iCloud habe ich auf ein 6s aufspielen können und dabei festgestellt, dass weder Signal noch die COVID-App ihre Daten in der cloud gesichert hatten. Schwaches Bild.
0
tinbert
tinbert26.12.2113:36
Ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass es bei Apple 2 Jahre "Apple-Garantie" gibt, wohl, weil ich sie seit vielen Jahren nicht nutzen musste

Der Apple Support schickt mir dieser Tage UPS vorbei.
0
Gelia26.12.2113:48
tinbert schreibt zwar: Gerät aufgeladen.

Aber: Hast Du schon mal versucht, das Ladekabel (– hoffentlich ein funktionierendes! –) nochmals einzustecken, zu warten und dann nach etwa 15 Minuten das Gerät bei eingestecktem Kabel(!) normal zu starten? Das Ladekabel sollte dabei mit einer Steckdose und nicht mit dem Mac verbunden sein.

Und, sofern dieser banale Tipp wirklich geholfen hat, dann bei weiterhin eingestecktem Ladekabel sofort den Batteriestatuts prüfen. – Ich glaube zwar nicht, dass das die Lösung ist, aber die Hoffnung stirbt zuletzt...
+1
tinbert
tinbert26.12.2114:29
Gelia
tinbert schreibt zwar: Gerät aufgeladen.

Ja, das iPhone war zuletzt geladen bis 90%, war dann abgestöpselt vom Ladegerät, lag später am Nachttisch, um 23:18 nochmal raufgeschaut, dann schwarz - forever.

Mit "aufgeladen" meinte ich, dass ich alle Tipps probiert habe, die ich finden konnte, darunter auch: 10 Minuten aufladen, dann wieder den Kombinations-Griff-Firmware-Reset probieren: Lauter klicken, Leiser klicken, Powertaste 10 Sekunden festhalten.

Also alles, was auch im oben verlinkten Support-Artikel von Apple stand.
0
M@rtin26.12.2117:49
tinbert
Das Backup in der iCloud habe ich auf ein 6s aufspielen können und dabei festgestellt, dass weder Signal noch die COVID-App ihre Daten in der cloud gesichert hatten. Schwaches Bild.
Zum Thema Signal bitte die Forumssuche nutzen! Und so ganz grundsätzlich: Apps müssen schon Backups, egal ob lokal oder per iCloud unterstützen und ist Sache der App-Programmierer. Und vielleicht so mal als Hintergrund: jede App arbeitet in einem völlig abgeschotteten Speicherbereich (=Sicherheit!) und muss seine zu sichernden Daten entsprechend den Backup-Systemfunktionen zur Verfügung stellen. Deswegen: schwaches Bild der Programmiere, aber nicht von Apple, um das mal Bild mal gerade zu rücken!
+7
Kissi
Kissi26.12.2119:35
tinbert
Ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass es bei Apple 2 Jahre "Apple-Garantie" gibt, wohl, weil ich sie seit vielen Jahren nicht nutzen musste
...
Was genau meinst du damit?
AppleCare?
„iMac 27 Zoll 2020 3.1GHz i5 • 24GB RAM • 256GB SSD • macOS 12.x / iPad 2017 WiFI / iPhone X / Apple Watch Series 7“
0
yew
yew26.12.2120:40
tinbert
Ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass es bei Apple 2 Jahre "Apple-Garantie" gibt

Hi

iPhone Garantie war in D schon immer nur ein Jahr, nur mit Apple-Care hat man 2 Jahre

Gruß yew
0
Kapeike
Kapeike26.12.2120:51
Gesetzliche Gewährleistung nach geltendem deutschen Recht = 2 Jahre
Appel Garantie auf neue Geräte = 1 Jahr

Wenn das Gerät erst ein Jahr und vier Wochen alt ist (wie ich aus dem Chatverlauf herauszulesen vermute), dann greift immer noch die gesetzliche Gewährleistung, nach der ein Gerät zwei Jahre lang frei von Mängeln zu sein hat, allerdings mit einer Beweislastumkehr nach einem halben Jahr. Apple gibt sich aber dabei nach meiner Erfahrung immer sehr kulant. Innerhalb der zwei Jahre nach Kauf habe ich noch jeden Artikel mit Defekt anstandslos ohne Beweisführung meinerseits ersetzt bekommen.

Probier's halt. Viel Erfolg!!
+4
tinbert
tinbert26.12.2121:40
M@rtin
tinbert
Das Backup in der iCloud habe ich auf ein 6s aufspielen können und dabei festgestellt, dass weder Signal noch die COVID-App ihre Daten in der cloud gesichert hatten. Schwaches Bild.
Zum Thema Signal bitte die Forumssuche nutzen! Und so ganz grundsätzlich: Apps müssen schon Backups, egal ob lokal oder per iCloud unterstützen und ist Sache der App-Programmierer. Und vielleicht so mal als Hintergrund: jede App arbeitet in einem völlig abgeschotteten Speicherbereich (=Sicherheit!) und muss seine zu sichernden Daten entsprechend den Backup-Systemfunktionen zur Verfügung stellen. Deswegen: schwaches Bild der Programmiere, aber nicht von Apple, um das mal Bild mal gerade zu rücken!

Ich hatte ja auch nicht Apple dafür angeklagt. Ich bin selber App-Entwickler (gewesen) und weiß, was man machen kann und sollte, wenn man User erfreuen möchte.
Dass die teuer beauftragte COVID-App das nicht kann, finde ich ärgerlich, aber na gut, mit den Original-QR-Codes kann man die Zertifikate wieder einlesen. Lästig dennoch.
Dass Signal einfach so sagt "wird unter iOS nicht unterstützt" (das iCloud-Backup), nun gut. Es geht, wenn man das alte und das neue iPhone parat hat, aber das habe ich ja nicht, da das alte "tot" ist.
0
tinbert
tinbert26.12.2121:45
Kissi
tinbert
Ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass es bei Apple 2 Jahre "Apple-Garantie" gibt, wohl, weil ich sie seit vielen Jahren nicht nutzen musste
...
Was genau meinst du damit?
AppleCare?

Seltsam, es gibt verschiedene Angaben, ich habe diese hier gefunden: Auf zwei (2) Jahre beschränkte Apple-Garantie
+2
Buginithi
Buginithi27.12.2111:42
Dass das Covid App nichts in die iCloud oder Backup sichert ist gewollt.
+2
nova.b27.12.2111:50
Garantie und Gewährleistung

damit spielt Apple schon seit Jahren und wie man sieht mit Erfolg. Kunden glauben, nach einem Jahr hätten sie keine Rechte mehr. Durch den Begriff Apple-Garantie löschen sie die normalen Garantie- und Gewährleistungsregelungen aus den Köpfen ihrer Kunden.
Soweit ich mich erinnere, ist das Jahr im Prinzip eine Zusage Apple für den amerikanischen Markt, die aber nie eine bindende Bedeutung in Deutschland hatte, mit Ausnahme weitergehender Zusagen durch Apple (falls es die gibt?).
Die wollten halt gerne Apple-Care verkaufen.
0
tinbert
tinbert27.12.2112:54
nova.b Kapeike
Danke für die Aufklärungen wegen Gewährleistung vs. Garantie.

Der Apple Support musste nicht überredet werden, das iPhone wird abgeholt, alles gut soweit
Schön, dass das selbst an den Feiertagen schnell möglich war.
+1
DeepVolt27.12.2113:15
nova.b
Garantie und Gewährleistung

damit spielt Apple schon seit Jahren und wie man sieht mit Erfolg. Kunden glauben, nach einem Jahr hätten sie keine Rechte mehr. Durch den Begriff Apple-Garantie löschen sie die normalen Garantie- und Gewährleistungsregelungen aus den Köpfen ihrer Kunden.

Scheint bei dir auch geklappt zu haben... es gibt keine normalen Garantieregelungen, da freiwillige Leistung des Herstellers (bindend ist da nichts, richtig. Wenn Apple morgen sagt das es das nicht mehr gibt, dann ist das völlig rechtens). Es gibt in DE nur eine gesetzliche Händlergewährleistung.

Nach über einem Jahr ist dann halt der Händler der Ansprechpartner, das kann Apple (Apple Store/ Apple Online Store) sein, muss es aber nicht.
Ja, du hast zwei Jahre das Recht der Händlergewährleistung, aber nach 6 Monaten kann der Händler dich verpflichten nachzuweisen, das der Defekt bereits beim Kauf vorhanden war (Stichwort Beweislastumkehr, ab 2022 wohl 1 Jahr statt 6 Monate). Versuch das mal zu beweisen...
Auf die Beweislastumkehr hat Apple, wenn sie als Händler (Apple Store/ Apple Online Store) auftraten, in der Vergangenheit wohl verzichtet und auch nach >1 Jahr relativ kulant agiert.

Damit "spielt" auch nicht nur Apple... außer BMW fällt mir eigentlich kein Hersteller namhafter Produkte ein der keine Herstellergarantie auf Neugeräte gibt.

Bei dir klingt es negativ das der Hersteller eine Garantie gibt, dabei ist es doch eher Positiv, da es die Gewährleitung nicht überschreibt/ nicht überschreiben kann, aber eben ein zusätzliche Absicherung für den Kunden bedeutet...
Da kann doch Apple nichts dafür wenn Otto-Normal den Unterschied nicht versteht. Die Alternativen: nur gesetzliche Händlergewährleistung oder wie in den USA nur freiwillige Herstellergarantien scheinen mir weniger günstig für den Verbraucher...

Es gibt hier eine schöne Übersichtsseite von Apple zu den geltenden Regelungen in DE: (Gewährleistung - Garantie - Apple Care)
+1
Tirabo27.12.2113:17
nova.b

Soweit ich mich erinnere, ist das Jahr im Prinzip eine Zusage Apple für den amerikanischen Markt, die aber nie eine bindende Bedeutung in Deutschland hatte, mit Ausnahme weitergehender Zusagen durch Apple (falls es die gibt?).
Die wollten halt gerne Apple-Care verkaufen.

Sowie ich das hier interpretiere, gilt die 2-jährige Apple Garantie ab Kaufdatum wohl nur für die Apple Watch Edition.

Aber Apple weiß es wohl selbst nicht so genau, außer man kauft Apple Care Da wissen die genau bescheid
0
nova.b29.12.2122:35
Interessanterweise verschweigt Apple, was deutschen Verbraucherschutz ausmacht, genauso, wie sie nicht näher darauf eingehen, was der Unterschied zur Apple-Garantie ist.
Ab 2022 gilt die Beweislastumkehr bei der 2 Jährigen Gewährleistung erst nach 12 Monaten, immerhin.
0
cps30.12.2110:05
Kapeike
(…) dann greift immer noch die gesetzliche Gewährleistung, nach der ein Gerät zwei Jahre lang frei von Mängeln zu sein hat, (…)
Nein, Gewährleistung bezieht sich auf den Gefahrenübergang, in den ersten 6 Monaten (Stand 2021) wird lediglich vermutet, dass der Mangel bereits beim Gefahrenübergang vorgelegen hat. Dem Händler steht es frei, etwas anderes zu beweisen.
0
tinbert
tinbert30.12.2111:59
Wie auch immer das abgedeckt war, ich bin happy, denn das iPhone ist wieder da.

Dienstag kam der Karton von UPS, den ich mittags wieder wegschickte, heute, keine 48 Stunden später, ist das reparierte iPhone aus Tschechien zurück, wow! Ein Hoch auf die moderne Logistik - und Apple!

P.s. Ich weiss nicht, was gemacht wurde, das geht aus dem Papieren nicht hervor.
+4
PythagorasTraining
PythagorasTraining03.01.2211:06
Vermutlich hast du ein Austauschgerät erhalten. Geht einfach schneller für Apple. Danach können sie in Ruhe versuchen das defekte Gerät zu reparieren oder zu recyceln.
Weißt du noch deine Seriennummer vom „toten“ iPhone? Dann kannst du ja mal vergleichen.
+1
rmayergfx
rmayergfx03.01.2216:14
@tinbert
Es gibt noch einige Programme bei denen die Daten nach einem Backup nicht wieder vorhanden sind.
2FA Lösungen von Google und Microsoft, der jeweilige Authenticator
Signal, Whatsapp (nur über die iCloud wenn aktiviert)
pushTan Verfahren der jeweiligen Banken
Zertifikate der Covid Apps
Mail App von Apple sichert keine E-Mails, nur die Serververbindung, also aufpassen bei POP3 Accounts!

Ob du ein Tauschgerät erhalten hast lässt sich einfach feststellen, denn dann sollten die alten Daten aus Signal ja noch vorhanden sein. Alternativ kannst du auch in iTunes auf das Gerätebackup gehen und dir dort die Seriennummer/IMEI anzeigen lassen bzw. auf der OVP sofern du diese nicht mit zurückgeschickt hast.

Alternativ geht es auch über iCloud.com, einloggen auf Einstellungen und dann meine Geräte, dort werden die letzten Ziffern der Seriennummer und IMEI angezeigt, das genügt für einen schnellen Abgleich.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
tinbert
tinbert03.01.2217:19
Es ist ein Tauschgerät, die Seriennummer und IMEI ist neu. Es hat aber minimale Gebrauchsspuren, daher wird es wohl ein Rückläufer gewesen sein, oder der Akku eines anderen mit demselben Defekt wurde ausgetauscht. Der "neue" hat jedenfalls 100% "Maximale Kapazität". (Mein 12 Pro Max aber nach über einem Jahr auch noch 99%!)

Signal ist gegessen, d.h. die alten Chat-Verläufe sind weg, aber zum Glück hängt meine Frau, der das iPhone gehört, nicht so daran. Meines Wissens hätte man von einem andern Gerät mit komplettem Chat-Verlauf kopieren können, aber das hatte ich ja nicht mehr, da es "tot" war.

Was mich allerdings beim Restore der Daten aus der Cloud massiv geärgert hat, war - wieder mal - das Verhalten der iCloud-Mediathek.

Auf dem "Zwischen-iPhone" 6s hatte ich ja das iCloud-Backup aufgespielt, alles gut, 9xxx Fotos, 5xx Videos.

Beim Neuinstallieren des ersetzten 12 Pro bot er mir iOS als Alternativen an, vom anderen iPhone zu kopieren, oder aus der iCloud. Leider habe ich mich da für "anderes iPhone" entschieden. Das Ergebnis: in den nächsten TAGEN wurden peu a peu alle vom anderen iPhone kopierten Fotos in die iCloud hochgeladen. Was soll das bitte! Offensichtlich waren vorher alle Bilder in der iCloud, aber plötzlich wurden nochmal alle hochgeladen? Ich habe mich nicht getraut, das abzubrechen, da zu dieser Zeit das einzige Backup aller Fotos die iCloud war. Immerhin scheinen keine Doubletten passiert zu sein, das hatte ich vor Jahren auch mal.

Hoffentlich erinnere ich mich beim nächsten Mal wieder daran, auf die iCloud zu setzen, das geht schneller, denn obwohl ich hier ein 32 MBit-Leitung habe, ist das mit dem Upload eine ganz andere Geschichte
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining03.01.2219:40
❗️Unbedingt alle Mails und sonstigen Schreiben von Apple zum Tauschgerät aufheben. Kann für den Weiterverkauf oder abermalige Gewährleistung wichtig sein. Vielleicht muss man ja das Eigentum nachweisen.
0
tinbert
tinbert03.01.2219:53
PythagorasTraining
❗️Unbedingt alle Mails und sonstigen Schreiben von Apple zum Tauschgerät aufheben. Kann für den Weiterverkauf oder abermalige Gewährleistung wichtig sein. Vielleicht muss man ja das Eigentum nachweisen.

Danke für den Tipp!
Apple hat mir ja ein Schreiben beigelegt, das als Nachweis dienen soll. Darauf zu finden "Ihre neue Seriennummer lautet:", die sie aber dann schlicht vergessen haben einzutragen

Ich will deshalb eh nochmal vorstellig werden
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.