Freitag, 10. Mai 2013

Wie aus aktuellen Berichten zu Apples geplanten Musik-Streaming-Dienst hervorgeht, konnte sich Apple in den vergangenen Wochen zwar mit Universal Music über die Lizenzbedingungen zum kostenlosen Musik-Streaming einigen, mit Sony Music hingegen sind die Verhandlungen noch nicht weit fortgeschritten. Strittiger Punkt ist die Vergütung für die Wiedergabe der Musik-Streams. Apple wollte hier pro hundert abgespielten Songs ursprünglich 6 Cent zahlen, soll dieses Angebot aber mittlerweile auf 12,5 Cent und damit auf dem Niveau des Konkurrenten Pandora erhöht haben. Unklar ist allerdings, ob sich nur Universal Music mit dieser Vergütung zufrieden zeigt. Mit Warner Music soll Apple jedoch auch kurz vor einem Abschluss stehen, sodass vermutlich nur Sony auf höhere Einnahmen drängt.

Die Vergütung besteht dem neuen Bericht nach aus drei Teilen. Zum einen erhalten Musik-Labels die oben genannte Vergütung von 12,5 Cent aus der Wiedergabe von Songs, zum anderen werden die aber auch an den Einnahmen aus damit einhergehender Werbung beteiligt. Darüber hinaus räumt Apple außerdem eine Mindestvergütung ein, die sicherstellen soll, dass bei unzureichender Akzeptanz oder geringen Werbeumsätzen dennoch eine Mindestsumme ausgezahlt wird. Ursprünglich wollte Apple seinen Musik-Streaming-Dienst bereits vergangenes Jahr vorstellen, doch musste diese Pläne angesichts der zähen Verhandlungen aufgeben. Neben Apple plant auch Google einen Musik-Streaming-Dienst, sodass hier mit einem intensiven Wettbewerb zu rechnen ist.
0
0
7

Kommentare

Wenn das wirklich nur eine Art Radio ist werde ich wohl auch spotify beitreten.
„Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist.... “
dann musst du gleichzeitig auch Facebook schlucken
o.wunder
Ich kaufe lieber die Musik die ich mag. Wer weiß wie es mit den Preisen in ein paar Jahren bei den Streaming Diensten aussieht. Das Vorhören in iTunes reicht für meine Entscheidung ob ich was kaufe.
wolf1210
dann musst du gleichzeitig auch Facebook schlucken

Das war mal. Jetzt nicht mehr.
valcoholic
o.wunder
Ich kaufe lieber die Musik die ich mag. Wer weiß wie es mit den Preisen in ein paar Jahren bei den Streaming Diensten aussieht. Das Vorhören in iTunes reicht für meine Entscheidung ob ich was kaufe.

Na das ist ja hochinteressant und gut für dich
Ich hoffe ja auf ein Streaming à la Spotify. Auf ein Radio kann ich verzichten.
das aber auch immer u. von aller Welt ein ( kostenpflichtiger) Musik Streaming Dienst mit Radio verwechselt wird , das sind zwei ganz unterschiedliche Medien ..

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden30,7%
  • Bin zufrieden32,4%
  • Eher zufrieden12,6%
  • Bin gespaltener Meinung11,3%
  • Eher unzufrieden5,2%
  • Unzufrieden3,9%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,9%
824 Stimmen11.12.14 - 21.12.14
9745