Verlegte AirPods: iOS-App bietet Suchhilfe an

Nachdem Apple im Gefolge des iPhone 7 auch die komplett kabellosen Ohrhörer AirPods vorgestellt hatte, die sogar auf eine Drahtverbindung untereinander verzichteten, war die Häme bei einigen Beobachtern groß. Verlorene Stöpsel seien vorprogrammiert und die Verwechslungsgefahr mit den Köpfen elektrischer Zahnbürsten hoch.

Nachdem die AirPods dann mit einiger Verspätung kurz vor Weihnachten endlich in den Handel kamen, stellten sich die Befürchtungen über die unkontrolliert aus den Ohren fliegenden Ohrhörern als unbegründet heraus; der Sitz in der Ohrmuschel sei fest, heißt es in übereinstimmenden Testberichten. Außerhalb der Ohren sollten die AirPods ohnehin am besten in ihrer Ladeschachtel aufbewahrt und transportiert werden.

Finder for AirPods
Doch natürlich ist die Gefahr des Verlustes bei derart kleinen Elektronikartikeln immer gegeben. Möchte man einen einzelnen AirPod in einem Apple Store nachkaufen, schlägt das sofort mit 75 Euro zu Buche. Da lohnt sich vielleicht doch intensiveres Suchen mithilfe eines digitalen Helfers. So hat Deucks Pty Ltd die iOS-App »Finder for AirPods« entwickelt (Store: ), mit der verbundene iPhones oder iPads zu Richtungsanzeigern für verbundene AirPods werden können. Ähnliche Apps bietet der Hersteller auch für andere Artikel etwa von Fitbit, Misfit oder Jawbone an.


Nach dem Start der App auf dem iOS-Gerät wird automatisch nach AirPods in der Gegend gesucht. Voraussetzung ist natürlich, dass die AirPods mit diesem iOS-Gerät verbunden waren und noch über genug Akkuladung verfügen, um eine Bluetooth-Verbindung aufzubauen. Apple zufolge hält ein AirPod-Akku ohne Ladecase bis zu 5 Stunden - nach dem Verlust des Stöpsels sollte man sich also umgehend auf die Suche machen, wenn die App einem noch helfen soll. Wurde die Verbindung aufgebaut, muss der Anwender zunächst auswählen, welcher der beiden Ohrhörer der Gesuchte ist. Danach verwandelt sich das Display in eine Kompass-ähnliche Navigationshilfe, die den Nutzer im Optimalfall direkt zu dem Objekt der Begierde bringt, sei es in der Sofaritze, unter dem Autositz oder im Mülleimer.

Die App ist seit Anfang der Woche im App Store zu finden und arbeitet ersten Reviews zufolge gut. Viele Rezensenten fragen sich, warum Apple nicht selbst eine solche Lösung zur Verfügung stellt. Eine mögliche Erklärung wäre es, dass Apple die Gefahr verlorener Ohrhörer nicht überbetonen will. »Finder for AirPods« kostet 3,99 Euro und erfordert - ebenso wie die AirPods selbst - mindestens iOS 10.

Kommentare

bogge10105.01.17 16:40
Ohne Nutzung verlieren die AirPods ca 5% Akkukapazität/Stunde
0
DefiLover05.01.17 17:40
Ich bin verwirrt, sind die Dinger nicht per BT4.2LE angebunden? Dann sollte die Ortung doch direkt über das iOS und iBeacon möglich sein?
0
macster10005.01.17 20:57
bogge101
Ohne Nutzung verlieren die AirPods ca 5% Akkukapazität/Stunde

Meine nicht.
0
aMacUser
aMacUser05.01.17 23:42
macster100
bogge101
Ohne Nutzung verlieren die AirPods ca 5% Akkukapazität/Stunde

Meine nicht.

Dann beehre uns doch mit deiner Erkenntnis.
0
tobias.reichert06.01.17 06:14
bogge101
Ohne Nutzung verlieren die AirPods ca 5% Akkukapazität/Stunde

Ähm. Nein.
0
valcoholic
valcoholic06.01.17 08:03
aMacUser
macster100
bogge101
Ohne Nutzung verlieren die AirPods ca 5% Akkukapazität/Stunde

Meine nicht.
Dann beehre uns doch mit deiner Erkenntnis.

Hat er doch eben getan??
0
rafi06.01.17 08:43
So ohne Ausführung ist das einfach eine sensationsaufgegeilte Behauptung.

Haben wir ein 5%-Gate, ja oder nein?
0
Macim06.01.17 08:45
rafi

Nö. Ich nicht.
0
rene204
rene20406.01.17 08:55
bogge101
Ohne Nutzung verlieren die AirPods ca 5% Akkukapazität/Stunde

Hier auch nicht...., Du solltest uns noch mitteilen, ob Du sie in der ladeschale oder einzeln auf dem Tisch liegen lässt, um den Kaparzitätsverlust zu erzeugen...?
0
Peter Longhorn06.01.17 10:41
rene204
bogge101
Ohne Nutzung verlieren die AirPods ca 5% Akkukapazität/Stunde

Hier auch nicht...., Du solltest uns noch mitteilen, ob Du sie in der ladeschale oder einzeln auf dem Tisch liegen lässt, um den Kaparzitätsverlust zu erzeugen...?

Es geht ihm doch wohl eher darum, dass die Info im Artikel Blödsinn ist.

Der Artikel ist so zu verstehen, dass die AirPods egal ob man sie nutzt oder nicht nach 5 Stunden leer sind:
Apple zufolge hält ein AirPod-Akku ohne Ladecase bis zu 5 Stunden - nach dem Verlust des Stöpsels sollte man sich also umgehend auf die Suche machen, wenn die App einem noch helfen soll.
Es wird wohl kaum jemand so blöd sein und die weiter Musik abspielen lassen in der Zeit in der man sie sucht. Denn nur dann wäre die Info in irgendeiner Form richtig, dass man sich sofort auf die Suche machen sollte, da sie nach 5 Stunden leer sind.
0
MikaMacPower
MikaMacPower06.01.17 15:06
😂😂😂 ich komme aus dem Lachen nicht mehr raus. Alles fügt sich zusammen.. zum größten Witz ever. Such such na wo ist das Stöckchen ... Soviel Satire Potenzial hätte ich vor Jahren auf Mac Webseiten nicht erwartet. Arme Marketing Opfer die meinen so ein Produkt kaufen zu müssen. Mir tut es wirklich Leid im die...

Hat sich ganz schön viel verändert bei Apple, früher wäre ein bahnbrechendes Apple Cinema Display 8K im zeitlosen Alurahmen vorgestellt worden, so wie das 30" damals. Heute macht das DELL...in Plastik natürlich
0
ocrho06.01.17 18:01
Wieso ist diese praktische Suchfunktion nicht in der iOS-Konfigurationsapp enthalten?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen