Mittwoch, 9. September 2009

Bild zur News "Steve Jobs Begrüßungsworte zum Special Event"Im Vorfeld wurde es für eher unwahrscheinlich gehalten, dass Steve Jobs die Präsentation leiten wird. Umso größer dann die Freude, als verkündet werden konnte: Steve Jobs hat unter Applaus die Bühne betreten. Mit ungewohnt persönlicher Note begrüßte Jobs daraufhin die Anwesenden und zeigte sich erfreut, wieder vor den Zuschauern auftreten zu können. Seine Lebertransplantation liege gerade einmal fünf Monate zurück. Das Spenderorgan stamme von einer Person, die im Alter von Mitte 20 bei einem Unfall ums Leben kam. Ohne dessen großzügige Bereitschaft zur Organspende würde er heute nicht an dieser Stelle stehen. Steve Jobs hoffe, dass jeder im Raum ebenfalls so großzügig sei, um sich auch für Organspenden zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig dankte Jobs der Apple-Community für die Unterstützung und dem gesamtem Apple-Vorstand, der auch ohne ihn Apple erfolgreich in dieser schwierigen Zeit leitete.
Zwar hat Apple noch nicht die vollständige Aufzeichnung des Events veröffentlicht, die ersten Minuten samt Steve Jobs Begrüßungsrede lassen sich aber bereits über die Online-Ausgabe des Wall Street Journals ansehen.
0
0
40

Kommentare

weihnachtsmann91
welcome back

das foto im beitrag sieht ja mal sehr anders aus, weil er keinen rolll kragen pulli an hat!
SirEgbart
Mensch ist er aber abgemagert. Richtig gesund sieht er für mich noch nicht aus. Er soll sich echt noch ein bissel schonen.
Wurde von mir schon im der Rubrik Allgemeine Apple Diskussion gepostet!
„Die Expansion der subterranen Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität ihres Produzenten ODER: Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln.“
MacGay
Ja , ich habe einen Spenderausweiss und würde mich freuen wenn sich mehr dafür entscheiden würden. Ein Organ wollen sicher jedoch viele haben, wenn etwas passiert!
Geben und nehmen...

Sollte eh ein Gesetz geben das jeder Spender automatisch wird. Außer er meldet es vorher das er es nicht möchte...
Die Lösung würde vielen das Leben retten... Oder das wer ein Spenderausweiss besitz auch vervorzugt behandelt wird... Das wäre fair!

Steve: Glückwunsch das es so gut klappte...

PEACE ...
Welcome back steve, wir haben dich vermisst
ilovengage
MacGay:
Die Widerspruchslösung (Stand: April 2007) in Europa in Luxemburg, Österreich, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Wusste doch, dass das bei uns so geregelt ist (hat mich nämlich gewundert, als ich deinen Kommentar gelesen habe)
ulanbator
schön das Steve wieder da ist.... alles Gute zu Deiner Gesundheit....
MacGay
Widerspruchslösung gibt es in sooo vielen Ländern ? Super ! Hoffe die EU regelt das bald EU weit für alle Länder! in Deutschland leider noch nicht ...
jonny91
Ich habe eben meinen Organspendeausweis ausgefüllt. Das hatte ich ohnehin vor; die Eröffnung zu dieser Keynote hat mich aber wieder wachgerüttelt und mich letztlich dazu veranlasst.

(Vielleicht hab ich Glück und werde morgen überfahren, dann hätte es sich gelohnt )
„How much wood would a woodchuck chuck if a woodchuck could chuck wood?“
macguy
Die "Österreichische Methode" sollte wirklich weltweit kommen.

Da sieht man mal wieder, welche Feiglinge "unsere" Politiker sind. Handygebühren, Sparlampen etc. wird geregelt, aber wirklich wichtige Dinge leider noch nicht.
MacGay
cool ja ... Viele würden aber vergessen oder kommen nicht dazu ...
Daher passt das Thema und auch mal mit freunden drüber zu sprechen ...

Auch knochenmark spenden... Das ist mittlerweile so harmlos doch es kann wirklich leben gerettet werden!
Ich hatte mit 18 auch Krebs , zwar brauchte ich kein Knochenmark oder andere Spender ... Aber durch kleinigkeiten kann jeder eventuell leben retten!

Jeder möchte Gesund werden... Viele haben aber keine Chance ohne Knochenmark oder eine Organspende ...

ARMEN

macguy: hast völlig recht! Eigentlich fahrlässige Politiker!
locoFlo
Knochenmarkspender- und Organspenderausweis liegen bei mir neben Videothek- und Bibliotheksausweis in der Brieftasche. Ich finde, dass sollte einfach so sein. Widerspruchslösung ist dringend notwendig in Dt.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
Sollte eh ein Gesetz geben das jeder Spender automatisch wird. Außer er meldet es vorher das er es nicht möchte...
Die Lösung würde vielen das Leben retten... Oder das wer ein Spenderausweiss besitz auch vervorzugt behandelt wird... Das wäre fair!

Nö. Jeder Körper muss unangetastet bleiben (die Organspende betreffend), außer der Tote erklärt sich zum Organspender. Nur so darf es funktionieren, denn ein Mensch ist ein Individuum und kein Public Domain.

Vorzugsbehandlung in der Medizin darf es niemals geben. Denn hier muss wie in der Justiz Gleichheit gelten.

Zum Glück darf das Volk in Deutschland außer bei Parlamentswahlen nicht direkt abstimmen und bestimmen.
MacGay
Organspendeausweis: Druckversion zum Ausfüllen am PC : .....
Da sieht man mal wieder, welche Feiglinge "unsere" Politiker sind. Handygebühren, Sparlampen etc. wird geregelt, aber wirklich wichtige Dinge leider noch nicht.
Das soll auch nicht geregelt werden, da es nichts Materielles betrifft, sondern den freien Willen von Menschen.
ARMEN

macguy: hast völlig recht! Eigentlich fahrlässige Politiker!

Was haben die Armen jetzt hiermit zu tun? Willst Du für Organe mit Geld bei den Spendern bezahlen?
locoFlo
Aber nicht nur die Politiker sind feige, auch Ärzte und Klinikchefs. Oft wird der Aufwand gescheut und mögliche "negative" Presse in Unterschichtenmedien wie der Bild. Trotz aller Aufklärung und Kampagnen ist immer noch nicht vorstellbar, dass z.B. eine Klinik damit wirbt Deutschlandmeister bei den Organentnahmen zu sein. Da ist einfach noch viel Tabu dabei.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
locoFlo
Nö. Jeder Körper muss unangetastet bleiben (die Organspende betreffend), außer der Tote erklärt sich zum Organspender.

Der Tote kann sich selber nur noch bedingt erklären.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
MacGay
meinte AMEN Das R kannst streichen ...
humbert
Zu recht. Deutschlandmeister bei Organentnahmen? Was wird Euch im Studium denn eingetrichtert? Spielt Ethik im Medizinstudium immer noch keine Rolle?
„He saved Rock 'n' Roll left-handed“
alphalite
wo bleibt denn der Stream der AUfzeichnung?
„Wir haben uns vorgenommen, nur das zu produzieren, das wir mit gutem Gewissen auch unseren Freunden empfehlen können --Steve Jobs--“
locoFlo
Ethik spielt eine wichtige Rolle, mehr den je. Aber ist es denn ethisch vertretbar, dass Menschen sterben obwohl sie locker gerettet werden könnten, wenn andere einfach mal über ihren Schatten gesprungen wären oder man ihnen mit einer Widerspruchsregelung den Entschluss leichter gemacht hätte?
Mein Kommentar mit dem Deutschlandmeister war absichtlich überspitzt formuliert um (wie man auch lesen kann) auf das herrschende Tabu hinzuweisen. An deinem Kommentar kann man erkennen, dass ich richtig lag. Zu viel Emotion, zu wenig Verstand liegt bei diesem Thema vor. Gute Nacht.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
alphalite
locoFlo
Stimme dir vollends zu!
Jeder würde sofort ein Organ nehmen aber eins spenden wenn
man es eh nimmer braucht tun die wenigsten....
„Wir haben uns vorgenommen, nur das zu produzieren, das wir mit gutem Gewissen auch unseren Freunden empfehlen können --Steve Jobs--“
humbert
Sorry, locoflo, aber das ist reiner Utilarismus. Die Medizin resp. Ärzteschaft ist immer geneigt, es aus ihrer Sicht, also der des Machbaren zu sehen. Vergangenheit und Gegenwart zeigen sehr drastisch, daß Mediziner juristische Grenzen brauchen (nur ein Stichwort: Forschung an Demenzkranken; vom Nutzen her kann man alles begründen).
„He saved Rock 'n' Roll left-handed“
MacGay
Ich glaube die Menschen sollten sich mal mehr Gedanken machen was wäre wenn man(n) selber betroffen wäre .... Wartet auf ein Organ ... Oder im alter mit 60 wird Dir gesagt : Sorry es gibt jüngere die ein Organ benötigen ... Da es zu wenig Spender gibt...

Wer bitte würde selber sagen: NEIN ich möchte KEIN Organ bekommen um gesund zu werden...

Sorry ob die Menschen den Körper auseinander nehmen oder die Luft ... es übernimmt ... Bleiben tut so oder so nichts!

Nur mit einer Spende rettest noch andere ...

Oder auch krankheiten können den körper innerlich zerfressen ...

Lebend möchte ja auch jeder das ein Krebs z.b. entnommen wird ...
humbert
Ja, das ist die Tränendrüse. Daß dabei Dinge wie Definition des Todes, Verhalten von Rettungsassistenten, Anästhesisten, Chirurgen, Pekunarität usw. in diesem hochsensiblen Bereich auch eine Rolle spielen, bleibt da gerne unerwähnt.
„He saved Rock 'n' Roll left-handed“
ilovengage
Ich finde die Widerspruchslösung am besten. Wer wirklich nicht will, dass seine Organe verwendet werden, kann das ja melden. Problematisch finde ich die Notstandslösung wie in Bulgarien, wo du selber GAR nichts zu sagen hast.
croppind.
Die "Widerspruchslösung" ist mit unserem Grundgesetz nicht zu vereinen.
music-anderson
Mein Gott, man merkt es ihm an, es ist noch immer so, wie es eigentlich sein sollte.
Man kann nur hoffen, das er nach und nach zunimmt, und stabiler wird
„Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du
locoFlo
Die "Widerspruchslösung" ist mit unserem Grundgesetz nicht zu vereinen.
Begründe bitte, würde mich ehrlich interessieren.
Daß dabei Dinge wie Definition des Todes,
Kaum eine medizinische Tätigkeit ist stärker reguliert, häufiger abgesichert und wird besser dokumentiert als die Todesfeststellung bei Organspendern. Dieser Mythos, dass zur Not ein Auge zugedrückt wird, wenn gerade Bedarf an Organen besteht, ist falsch, wiederlich und ist einfach Ausdruck der Angst vor dem Tod insgesamt.

Ich denke es wird noch mehr Steves brauchen, bis das Thema so diskutiert wird, wie es produktiv und richtig ist. In den 80er mussten ja auch erstmal ein paar Hollywood-Stars und Countrysänger an AIDS sterben, bis man auch in der breiten Bevölkerung nicht mehr von einer Schwulenseuche und einer gerechten Strafe Gottes gesprochen hat.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
humbert
Und die Angst vor dem Tod ist irrational, ja?
„He saved Rock 'n' Roll left-handed“
Bernd
Steve is back … welcome home!
Also gesund und gut sieht für mich anders aus. Freu mich aber trotzdem, dass Steve wieder dabei ist.
@macguy: jaja, die Oesterreicher sind schon mutig; und wenn's keinen Spass mehr macht, fährt man halt mal gegen nen Baum...
teorema67
Klar, jeder muss zustimmen, ich lebe gerne in einem Rechtsstaat und habe seit Jahren den entsprechenden Organspendeausweis ständig in meiner Tasche.

Umso schlimmer, dass Apple offenbar noch immer in China produziert, wo jedes Jahr tausende Menschen aus zum Teil nichtigen Gründen vom Staat getötet (hingerichtet) werden und deren Organe - nicht etwa heimlich, sondern ganz offiziell - auf dem Weltmarkt verhökert werden.
Jeder sollte sehr frei und ungezwungen selbst darüber bestimmen, was mit seinem Körper geschieht - deswegen bin ich Organspender, aber gegen die Widerspruchslösung.

Aber die schwachsinnige Mär, der Status als Organspender würde in irgendeiner Form Nachteile für einen Patienten in Lebensgefahr bedeuten - zumindest dieser Urban Legend sollte man sich als aufgeklärter Bürger nicht hingeben. Und diesen Schwachsinn auch noch weiterzuverbreiten, das halte ich für eine bewusste Panikmache, die einfach nur verabscheuungswürdig ist.
Markus Sterzensberg
Jeder sollte sehr frei und ungezwungen selbst darüber bestimmen, was mit seinem Körper geschieht - deswegen bin ich Organspender, aber gegen die Widerspruchslösung.

Das ist auch meine Haltung und ist so auch mit dem freiheitlichen Gedanken der Gesellschaft zu 100% vertretbar.

Richard Fish
zum "auflockern":



„When All Else Fails, Discontinue the use of All Else“
Quarkbrötchen
Hoffentlich versteigert er seine alte Leber für einen guten Zweck.
„Ich bin ein Mac, und Windows war nicht meine Idee.“
croppind.
Begründe bitte, würde mich ehrlich interessieren.

Zum einen wäre die Widerspruchslösung ein Verstoß gegen Art. 1 I GG, weil es gegen die Menschenwürde verstößt, wenn der Staat schon vor der Geburt eines Menschen über dessen Organe im Grundsatz verfügt. Es ist doch elementar, dass jedem Menschen seine Organe gehören.

Ausserdem stellt die Widerspruchslösung auch einen Verstoß gegen die allg. Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG dar, aus den gleichen Gründen wie oben. In Grenzfällen wäre auch ein Verstoß gegen Art. 2 II GG denkbar, sowie gegen andere Grundrechte.

Ein Verstoß gegen diese Grundrechte ist zwar grundsätzlich möglich und auch alltäglich, die Anforderungen an eine Rechtfertigung für einen solchen Eingriff in der hier besprochenen Konstellation dürften aufgrund der besonderen Intensität aber unüberwindbar hoch sein.
Dabei ist allerdings auch zuzugeben dass der verfolgte Zweck, nämlich Menschenleben zu verlängern/ retten auch eine gewisse Schwere für sich beanspruchen kann.
Allerdings gibt es ein wesentlich milderes Mittel diesen Zweck zu erreichen, nämlich sich freiwillig als Spender zu registrieren.

Über dieses Thema ließen sich aus juristischer Sicht vermutlich ganze Bände schreiben..

Unnötig zu sagen, dass das lediglich meine persönliche Meinung darstellt..

Ich hoffe dennoch, das es als Begründung reicht.
mbh
humbert

Soviel heiße metaphysische Luft und dann auf Ethik hinweisen wollen? Deine Argumentation ist der Rede ja eigentlich gar nicht wert. Aber zum Glück hast du erfolgreich alte Pseudo-Dämonen reaktiviert (Utilitarismus) um dann andere Beiträge des Drückens auf die Tränendrüse zu bezichtigen. Bin mir sicher, du würdest auch noch anfangen, den Elfenbeinkönig zu zitieren, wenn's nur möglichst keinen Sinn ergäbe.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update27,4%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden39,7%
  • Tendenziell zufrieden14,0%
  • Bin mir noch unschlüssig8,8%
  • Tendenziell unzufrieden4,8%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,6%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,6%
991 Stimmen20.10.14 - 30.10.14
0