Speicherfehler im iPhone 6: Apple plant angeblich Produktionsumstellung

Einige Nutzer des iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus werden von häufigen Systemabstürzen oder einer Endlosschleife beim Einschalten des Gerätes geplagt. Betroffen sind nur die Versionen mit 64 GB und 128 GB. Einem Bericht von BusinessKorea zufolge ist der verwendete NAND-Speicher Schuld an diesen Problemen. Aus diesem Grund stelle Apple die Produktion in Kürze um und verbaue nicht mehr TLC (triple-level cell), sondern Flash-Speicher des Typs MLC (multi-level cell).

Beim iPhone 6 mit 16 GB Speicher setzt Apple ohnehin MLC-Speicher ein, bei den Modellen mit 64 und 128 GB ist es TLC. Die Vorteile von TLC im Vergleich zu MLC sind mehr Speicherkapazität sowie niedrigere Herstellungskosten. Allerdings ist TLC beim Lesen und Schreiben etwas langsamer. Im Bericht heißt es, der fehlerhaft produzierte TLC-Speicher stamme von Anobit, also von jenem Unternehmen, das Apple vor drei Jahren aufgekauft hatte.

Bestehenden iPhone-Nutzern soll möglicherweise mit iOS 8.1.1 geholfen werden, sodass die genannten Fehler nach Erscheinen des Updates hoffentlich seltener auftreten. Wer hingegen nicht erst auf iOS 8.1.1 warten möchte, immerhin bestätigte Apple bislang noch nicht, damit die geschilderten Probleme zu beseitigen, sollte sich an Apples Kundendienst wenden und erhält dann möglicherweise ein Austauschgerät.

Weiterführende Links:

Kommentare

macintosh IIvx
macintosh IIvx07.11.14 14:09
Hmmm... was denn nun? Ist es ein Hardwareproblem oder doch ein Softwareproblem? Wenn es sich durch ein Softwareupdate beheben lässt, gibt es doch auch keinen Grund an der Hardware was zu verändern.
thomas b.
thomas b.07.11.14 14:10
So ein ewig durchstartendes iPhone 6 hatte ich hier vor einer Woche in der Ausstellung vom Media Markt gesehen. Das liess sich nicht mal mehr zwangsausschalten und musste wohl bis zum Akkuende weiter machen.
Lefteous07.11.14 14:24
Ich will ein iPhone 6 mit SLC
Lexusdriver
Lexusdriver07.11.14 14:34
Verstehe ich nicht! Wenn es wirklich Hardware ist müssen doch alle mit 64 und 128 betroffen sein?
Ich hab 6 mit 128, meine Frau 6 Plus mit 64.
Bei beiden keiner der beschriebenen Fehler!
Wieso wird dann angeblich die Produktion umgestellt?
Dann müssten ja alle neue Iphones von Apple bekommen!
Wenn sie eingestehen das es wirklich ein Hardwarefehler ist!

Und was sollte: "sollte sich an Apples Kundendienst wenden und erhält dann möglicherweise ein Austauschgerät" bringen??
Da bekommt man doch genau das selbe zurück!
korg71
korg7107.11.14 14:36
hihihi

man darf wirklich nie die erste Generation kaufen...
trag hier deinen Slogan ein
4D616307.11.14 14:40
macintosh IIvx
Hmmm... was denn nun? Ist es ein Hardwareproblem oder doch ein Softwareproblem? Wenn es sich durch ein Softwareupdate beheben lässt, gibt es doch auch keinen Grund an der Hardware was zu verändern.

Es ist durchaus möglich Hardwareprobleme mit Software zu fixen. Es ist z.B. bei Flashspeicher üblich das Speicherbereiche kaputt gehen und entsprechend markiert werden, so das auf diese nicht mehr benutzt werden.
Vielleicht funktioniert das bei den aktuell verbauten Speichern nicht richtig. Ich könnte mir vorstellen das in diesen Speichern die Bereiche schon früher als erwartet ausfallen und dadurch defekte Speicherbereiche benutzt werden. Das könnte nun bedeuten, das dieser Algorithmus bei 8.1.1 nun viel optimistischer Bad Blocks makiert und somit der Speicher signifikant schrumpft.
predo07.11.14 14:43
Wie sieht das beim iPad Air 2 mit 64 und 128 GB aus?
Sind diese Modelle auch betroffen?
schorscho
schorscho07.11.14 15:04
@predo
Und beim 5 K- Monitor?
iQMac07.11.14 15:09
Mein 6 Plus stürzt schon ab und zu ab, also bootet neu.

Vielleicht ist das der Fehler...
Apfelbutz
Apfelbutz07.11.14 15:11
Wird vermutlich ausgetauscht. Dennoch sollte sowas nicht passieren.

Es ist auch gut zu wissen das Apple langsamen und billigen Speicher verbaut.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
Apfelbutz
Apfelbutz07.11.14 15:14
4D6163
macintosh IIvx
Hmmm... was denn nun? Ist es ein Hardwareproblem oder doch ein Softwareproblem? Wenn es sich durch ein Softwareupdate beheben lässt, gibt es doch auch keinen Grund an der Hardware was zu verändern.

Es ist durchaus möglich Hardwareprobleme mit Software zu fixen. Es ist z.B. bei Flashspeicher üblich das Speicherbereiche kaputt gehen und entsprechend markiert werden, so das auf diese nicht mehr benutzt werden.
Vielleicht funktioniert das bei den aktuell verbauten Speichern nicht richtig. Ich könnte mir vorstellen das in diesen Speichern die Bereiche schon früher als erwartet ausfallen und dadurch defekte Speicherbereiche benutzt werden. Das könnte nun bedeuten, das dieser Algorithmus bei 8.1.1 nun viel optimistischer Bad Blocks makiert und somit der Speicher signifikant schrumpft.

Dann wäre es kein Hardwareproblem sondern ein Software (Firmware) Fehler.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
barabas07.11.14 15:26
Wäre hilfreich wenn veröffentlicht würde welche Produktionsreihen (Seriennummen) vermutlich davon in erster Linie betroffen sind. Es müsste sich doch eigentlich eingrenzen lassen in welchen Zeitraum die fehlerhaften Speicher eingebaut wurden. Ich habe bei meinem Modell diesbezüglich noch nichts negatives bemerkt.
4D616307.11.14 15:26
Apfelbutz
4D6163
macintosh IIvx
Hmmm... was denn nun? Ist es ein Hardwareproblem oder doch ein Softwareproblem? Wenn es sich durch ein Softwareupdate beheben lässt, gibt es doch auch keinen Grund an der Hardware was zu verändern.

Es ist durchaus möglich Hardwareprobleme mit Software zu fixen. Es ist z.B. bei Flashspeicher üblich das Speicherbereiche kaputt gehen und entsprechend markiert werden, so das auf diese nicht mehr benutzt werden.
Vielleicht funktioniert das bei den aktuell verbauten Speichern nicht richtig. Ich könnte mir vorstellen das in diesen Speichern die Bereiche schon früher als erwartet ausfallen und dadurch defekte Speicherbereiche benutzt werden. Das könnte nun bedeuten, das dieser Algorithmus bei 8.1.1 nun viel optimistischer Bad Blocks makiert und somit der Speicher signifikant schrumpft.

Dann wäre es kein Hardwareproblem sondern ein Software (Firmware) Fehler.

Nein, es ist ein Hardwareproblem welches offensichtlich mit der Hardware nicht in den Griff zu bekommen ist und mit Software gefixt werden muss.
Oder anders: Wenn die Hardware fehlerfrei laufen würde, müsste sich die Software nicht um eventuelle Defekte (Badblocks) kümmern. Sie muss es aber, da sonnst das System nicht, oder nur kurze Zeit lauffähig wäre.
MacPaelmchen
MacPaelmchen07.11.14 15:26
Hatte auch so eins. Plötzlich letzte Woche im Auto sah ich zum ersten mal einen mehrfachen Boot mit rotem Bildschirm. Fing sich aber wieder. Am vergangenen Sonntag dann die Endlos-Boot-Schleife mit Wechselweise weißem (mit Apple Logo) und rotem Bildschirm. DFU Modus brachte nichts, das Ding war nicht mehr in Ordnung zu bringen. Abschalten konnte ich dennoch, musste nur lange genug denn Off-Schalter drücken.

Gestern bekam ich dann ein Austauschgerät. Jetzt geht erst einmal wieder alles... ToiToiToi auf den neu verwendeten Speicher(!?)
korg71
korg7107.11.14 16:01
das darf nicht passieren... ist ja kein billiges No Name Produkt
trag hier deinen Slogan ein
o.wunder
o.wunder07.11.14 16:16
Ein Austauschgerät bringt doch nix wenn da wieder der TLC Speicher drin ist, also heisst es warten auf MLC und dann austauschen.

Da wollte Apple auf Teufel komm raus Geld sparen und nun ist der Schuss gründlich nach hinten los gegangen. Millionen iPhones austauschen wird sehr teuer. Das hätten sie besser vorher getestet, obwohl es wird immer Fehler in Endprodukten geben. Allerdings hat Apple so extrem wenig Produkte in einem Jahr, das Tests eigentlich wesentlich besser sein müssten. Auch das Gehäuse hätten Sie locker viel ausführlicher testen können, Zeit genug muss dafür locker gewesen sein.

Schlechte Qualität bei sehr hohem Preis kommt überhaupt nicht gut!
Grolox07.11.14 16:30
o.wunder...hast du überhaupt ein iPhone6 oder willst du hier
nur deinen Senf zum besten geben.
Ich hab zur Zeit 3 iPhone6 mit 64GB in meiner Familie
und keiner hat so ein Problem.
Hier muss auch nichts getauscht werden auch nicht
wegen irgendwelcher Verbiegungen.

Es wäre sinnvoll wenn sich nur Leute zu Wort melden
die wenigstens ein Appleprodukt besitzen.

macPälmchen....wenn du jetzt schon ein Tauschgerät
bekommen hast , ist da noch kein neuer Speicher drinn.
Radiodelta07.11.14 16:45
Nach einer Woche iPhone 6 hatte ich Bootloop mit lustigem roten und blauen Screen. Ging so bis zu Akkuneige. Anruf bei Apple, 28 Stunden später kam das neue Gerät per Express. Das finde ich dann o.k.
roxxin07.11.14 16:56
Grolox
o.wunder...hast du überhaupt ein iPhone6 oder willst du hier
nur deinen Senf zum besten geben.
Ich hab zur Zeit 3 iPhone6 mit 64GB in meiner Familie
und keiner hat so ein Problem.
Hier muss auch nichts getauscht werden auch nicht
wegen irgendwelcher Verbiegungen.

Es wäre sinnvoll wenn sich nur Leute zu Wort melden
die wenigstens ein Appleprodukt besitzen.

macPälmchen....wenn du jetzt schon ein Tauschgerät
bekommen hast , ist da noch kein neuer Speicher drinn.

Na dann kanns ja nur ne Ente sein, wenn deine 3 iPhones von 60 Mio Devices den Fehler nicht haben
Dreimal das neueste iPhone Modell in der Familie, aber wahrscheinlich noch keinen echten Mac in der Hand gehabt. iOS-Device-Proleten wie dich braucht dieses Forum nicht.
Lexusdriver
Lexusdriver07.11.14 17:10
Wie ich schon sagte.
Wenn Hardware müssen ALLE betroffen sein!
Ist doch logisch, aber komischer Weise gibt es genug ohne Probleme!
Oder es liegt an der Menge, benutzter Speicher?
Vor kurzem hieß es ja Abstürze bei 100ten von Apps = viel Ram benutzt!
Alles sehr undurchsichtig!
Grolox07.11.14 17:38
roxxin...du solltest deine dümmlichen Kommentare sparen.
du bist hier natürlich richtig ..
Es geht nicht um drei iPhones sondern um drei Phons
aus unterschiedlichen Produktionszyklen. Alle ohne diesen
Soft- oder Hardwarefehler.

Eben Lexusdriver ...aber wenn man hier anderer Meinung ist
wird man gleich von solchen Knalltüten wie roxxin beleidigt.
Oceanbeat
Oceanbeat07.11.14 17:49
K
Lexusdriver
Wie ich schon sagte.
Wenn Hardware müssen ALLE betroffen sein!

Es sind nicht alle Bausteine betroffen...
Nierentische waren auch mal Science-Fiction...
don.redhorse07.11.14 18:18
Kinder habt euch lieb...

Nein es müssen nicht alle Geräte betroffen sein. Die Chips werden aus großen Wafern geschnitten. Je weiter gen Mitte, desto besser die funktionsfähigen Chips (ein besserer Yield). Bei Flash Speicher kann es vorkommen das er seinen Speicherinhalt nicht so lange halten kann wie es eigentlich sein sollte. Ein Workarount könnte sein das man den Speicherinhalt alle "Zeiteinheit mit Faktor" umkopiert. Das kann der Controller im Hintergrund erledigen, kostet bestenfalls Akku. Ob es dieses Problem ist weiss natürlich keiner ausser Apple. Samsung hatte mit den Evos und offenbar auch der alten Basic ein ähnliches Problem.

Es kann also sehr gut sein das insgesamt nur einige 1000 Geräte wirklich betroffen sind (oder eben Millionen).
ratti07.11.14 18:23
Lexusdriver
Wie ich schon sagte.
Wenn Hardware müssen ALLE betroffen sein!

Dann erkläre uns mal, warum es bei Rückrufaktionen eigentlich immer heisst: „Betroffen sind nur die Seriennummern von… bis…“ oder „Ihr Applehändler hat ein Prüfprogramm“

Die Geräte sind doch nicht baugleich!
MacPaelmchen
MacPaelmchen07.11.14 18:34
Grolox

macPälmchen....wenn du jetzt schon ein Tauschgerät
bekommen hast , ist da noch kein neuer Speicher drinn.

Logisch, wenn das jetzt erst die Konsequenzen sind, die Apple einführt. Die Alternative ohne iPhone und ganz ohne Handy, kam nicht in die Tüte!!!
MacPaelmchen
MacPaelmchen07.11.14 18:36
Radiodelta
Nach einer Woche iPhone 6 hatte ich Bootloop mit lustigem roten und blauen Screen. Ging so bis zu Akkuneige. Anruf bei Apple, 28 Stunden später kam das neue Gerät per Express. Das finde ich dann o.k.

Ein Traum. Bei mir wurde mit Hermes geliefert. Sonntag gemeldet, Donnerstag hatte ich das Gerät erst!!! (ich ließ es in einen Hermes Shop liefern - 3, in Worten: drei, Tage im Status in Zustellung)
barabas07.11.14 19:45
Oceanbeat
K
Lexusdriver
Wie ich schon sagte.
Wenn Hardware müssen ALLE betroffen sein!

Es sind nicht alle Bausteine betroffen...


Genau das meinte ich.

Wenn eben nur bestimmte Charge(n) betroffen ist (sind) so sind nicht alle betroffen und man müsste anhand der Seriennummern jene mit dem fehlerhaften Speicherchip ausfindig machen können. Anders hingegen sieht es dann aus wenn es sich um einen generellen Designfehler handelt und nicht "nur" um einen Produktionsfehler.
Schön wäre es wenn es eine App gäbe mit der man den Speicher des iPhone hierauf überprüfen könnte.

Ich bin gespannt ob nach dem "Bentgate" nun ein weiterers nämlich ein "Memorygate" daraus entsteht. Ich kann die Kritik derjenigen gut verstehen die hier sagen, - einerseits verlangt Apple eine Menge Geld für seine Gadgets auch mit der Begründung das sie dafür Qualität auf höchsten Niveau bieten und dann stellt sich heraus das sie billigen Speicher verbauen der zudem auch noch fehlerhaft ist. Und zur Qualitität zählt auch die Qualitätskontrolle, - wo war die in diesem Fall, war oder ist diese "zu teuer" ?
Lexusdriver
Lexusdriver07.11.14 21:11
ratti
Lexusdriver
Wie ich schon sagte.
Wenn Hardware müssen ALLE betroffen sein!

Dann erkläre uns mal, warum es bei Rückrufaktionen eigentlich immer heisst: „Betroffen sind nur die Seriennummern von… bis…“ oder „Ihr Applehändler hat ein Prüfprogramm“

Die Geräte sind doch nicht baugleich!

Es sind NUR Geräte mit EINER Speichergröße betroffen!
Und natürlich sind die baugleich!
doctourette
doctourette07.11.14 22:26
Betroffen sind nur die Versionen mit 64 GB und 128 GB.

Du kannst ja richtig gut lesen, was?
Real_men_don't_need_spacebars.
ts
ts07.11.14 23:27
Lexusdriver
Es sind NUR Geräte mit EINER Speichergröße betroffen!
Und natürlich sind die baugleich!
Wer sagt, dass nicht Bauteile verschiedener Hersteller verwendet werden? Es sind zum Beispiel nicht immer die selben Bildschirme verbaut.

Man könnte zum Beispiel möglichst viele billige Speicherbausteine von Hersteller A verbauen. Hersteller A kann aber nur für 80% der verkauften Modelle liefern (Kapazitätsgründe zum Beispiel). Will man mehr Endprodukte verkaufen, dann könnte man zum Beispiel teilweise besseren Speicher verbauen.

Selbst baugleiche Modelle können Schwankungen aufweisen. Um Kosten zu minimieren wird in der Regel eine niedrige Strukturbreite in der Fertigung verwendet; als Resultat hat man Ausschuss. Wie hoch der Ausschuss ist liegt an vorgegebenen Qualitätsstandards. Da die produzierten Teile aber nicht alle die gleiche Qualität haben fallen einige Bausteine im Test durch, andere bestehen nur ganz knapp oder mit Leichtigkeit.

Es ist auch nicht so unüblich „überflüssige” Funktionseinheiten in einem Bauteil zu produzieren. Zum Beispiel werden bei Grafikkarten in Hardware mehr Shadereinheiten auf der Karte produziert, als dann tatsächlich benutzt werden. Von den verbauten Einheiten ist ein gewisser Prozentsatz defekt, also deaktiviert man diese und benutzt die Reserveeinheiten.




Also: Serienschwankungen gibt es tatsächlich auch bei baugleichen Produkten.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen