Freitag, 28. Juni 2013

Foxconn (Hon Hai) hat laut asiatischen Medienberichten auf einem Aktionärstreffen in Taiwan eine Smartwatch gezeigt, die mit dem iPhone, iPad und iPod touch zusammenarbeitet und verschiedene Zusatzfunktionen bietet. So können Anrufe und Nachrichten eingesehen sowie Atmung und Herzschlag gemessen werden. Später will man auch einen Fingerabdruck-Sensor integrieren, um medizinische Daten besser Schützen zu können. Einige Funktionen kann die Smartwatch dabei unabhängig vom iOS-Gerät durchführen, beispielsweise dem Träger bei ungünstigen medizinischen Werten geeignete Gegenmaßnahmen vorschlagen, um diese wieder zu verbessern.


Aus den Berichten geht nicht hervor, wann Foxconn die Smartwatch ausliefern wird. Überraschend ist der Zeitpunkt der Vorstellung. Gerüchten zufolge könnte Apple noch in diesem Jahr eine Smartwatch vorstellen. Foxconn als Apples bevorzugter OEM-Hersteller würde sehr wahrscheinlich dabei die Fertigung übernehmen und gleichzeitig mit der eigenen Smartwatch in Konkurrenz zu Apple stehen. Mit Google und Samsung gibt es außerdem noch zwei weitere Unternehmen, die neue Smartwatchs vorstellen könnten. Sony hat bereits vor einigen Tagen den ersten Schritt getan und mit der SmartWatch 2 eine neue Android-kompatible Uhr vorgestellt.
0
0
8

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,8%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,5%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
850 Stimmen19.03.15 - 29.03.15
11468