CES: Sennheiser stellt In-Ear Kopfhörer für hochwertige 3D-Tonaufnahmen und weitere Neuheiten vor

Auf der CES 2017 in Las Vegas zeigt Sennheiser erstmalig das AMBEO Smart Surround, einen Ohrhörer für 3D-Audioaufnahmen. Bei dem Produkt handelt es sich – trotz seines Aussehens – weniger um einen typischen In-Ohr-Kopfhörer (obwohl er das auch ist), sondern primär um ein hochwertiges Mikrofon, das seinen Träger in die Lage versetzt, Umgebungsgeräusche binaural aufzunehmen und abzuspielen. Der Kopfhörer kann dazu digital per Apple Lightning oder USB-C an kompatible Smartphones angeschlossen werden.


Binaurale Audioaufnahmen ermöglichen besonders immersive Hörerlebnisse, indem sie sowohl die Richtung von Klängen als auch die Raumeigenschaften jeweiligen Umgebung replizieren. Der AMBEO Smart Surround verfügt dafür über spezielle Mikrofone direkt in den Hörergehäusen. Die dreidimensionalen Aufnahmen können mit jedem beliebigen Stereo-Kopfhörer wiedergegeben werden. Der beeindruckend realistische 3D-Effekt entsteht durch die feinen Unterschiede in Zeit, Lautstärke und Klangfarbe, die auftreten, wenn Klänge die Ohren aus verschiedenen Richtungen erreichen. Ob Regenwald, belebte Straße oder Konzerthalle – der Hörer hat das Gefühl, mitten im Klanggeschehen zu stehen.


Während bisher professionelle Audiolösungen wie beispielsweise ein Kunstkopf für die Aufnahme notwendig waren, will Sennheiser mit seinem neuen Ohrhörer 3D-Klang auf die Geräte von Endnutzern bringen. Das AMBEO Smart Surround wird in der zweiten Jahreshälfte 2017 verfügbar sein. Ein Preis wurde leider noch nicht genannt.



Neben dem AMBEO Smart Surround hat Sennheiser auf der CES noch weitere Neuheiten präsentiert.

Mit dem HD 4.50BTNC und dem HD 4.40BT zeigt Sennheiser zwei neue kabellose Kopfhörer für den Musikgenuss unterwegs. Die ersten Bluetooth-Modelle der HD 4-Serie sollen erstklassigen Sennheiser-Sound mit der Freiheit von kabellosem Hören in einem Kopfhörer mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis vereinen. Zusätzlich verfügt der HD4.50BTNC über Sennheisers aktive Geräuschunterdrückung NoiseGard für ungestörten Hörgenuss. Der HD4.40BT ist ab Januar 2017 erhältlich, das Modell HD 4.50BTNC ab Februar. UPDATE: Die Preise: 199 Euro für den HD 4.50BTNC und 149 Euro für den HD 4.40BT.


Außerdem zeigt Sennheiser in Las Vegas erstmals den MOMENTUM In-EarWireless. Der kabellose Nackenbügel-Kopfhörer soll mit "führendem Akustikdesign und hochwertigen Materialien" überzeugen. Dank Bluetooth 4.1, AAC-Codec-Unterstützung und aptX liefert der Kopfhörer laut Hersteller auch auf mobilen Geräten bemerkenswerten Klang. Erhältlich ist diese Neuheit ab Februar. UPDATE: Der Preis steht inzwischen fest und beträgt 199 Euro. ()

Kommentare

beat
beat07.01.17 17:33
Einen ähnlichen Aufnahme-Kopfhörer von Aiwa besass ich in den 80ern, damit konnte man für damalige Verhältnisse recht gute "Kunstkopf"-Konzertaufnahmen auf einen Walkman machen...
Prediction is very difficult, especially about the future. (Niels Bohr)
0
lupo
lupo07.01.17 21:18
Ist doch prima! Dann steht das Puplikum in Zukunft bei Konzerten nicht nur mit dem Smartphone filmend rum, sondern die meisten haben dann auch noch Ohrstöpsel für "hochwertige" Audioaufnahmen in den Ohren... tztztz...
0
exi
exi07.01.17 22:25
...und Zuhause hören / sehen sie sich das Konzert dann an. Ist doch toll, was heute alles so geht.
0
DogsChief
DogsChief08.01.17 06:50
... und kosten laut Sennheiser 199.- € http://de-de.sennheiser.com/momentum-kopfhoerer-in-ear-wirel ess
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
iKurt
iKurt08.01.17 08:02
Schade das die AMBEO nicht per Bluetooth funktionieren. Klasse Konzept. Freue mich drauf.
0
Oceanbeat
Oceanbeat08.01.17 11:35
Bluetooth wäre ideal, dann hätte sich das Problem mit den über die Kabel übertragenen Störgeräuschen erledigt. Mal schauen, ob Sennheiser das entschärfen konnte. Ich habe die Kabel immer mit einem Stück Tape auf der Kleidung entlastet. Hoffentlich gehören auch ein paar passende Fellpuschel gegen Windgeräusche zum Lieferumfang...

Ich habe hier noch InEar-Mikrofone von der Firma Soundman. Die Aufnahmen sind schon beeindruckend plastisch wenn man sie über Kopfhörer wiedergibt. Für die Wiedergabe über eine normale Stereoanlage mussten die binauralen Aufnahmen durch ein spezielles Programm erst umgewandelt werden.
Nierentische waren auch mal Science-Fiction...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen