iPhone Xs Max: Videoaufnahmen im Vergleich mit einer Profikamera

Apple pries bei der Präsentation des iPhone Xs und iPhone Xs Max insbesondere die gestiegene Kameraleistung. Im Test von DxOMark setzte sich das Smartphone entsprechend schon gegen die meisten Konkurrenten durch.

Filmemacher Ed Gregory hat das 2018er Topmodell mit der im Handel fast 8.000 Euro kostenden Profikamera Canon C200 (plus Sigma Art 18-35/1.8) verglichen und kommt zu einem überraschenden Ergebnis. Zwar triumphierte erwartungsgemäß das Canon-Modell, doch das iPhone Xs Max konnte in vielen Testbereichen erstaunlich gut mithalten.

Gute Farben und Kontrastwerte, Probleme durch Nachschärfen
Gregory entschloss sich überhaupt erst zu dem Test, weil er sich so über die seiner Meinung nach herausragend gute Videoqualität der Kamera des iPhone Xs Max wunderte. Der Filmemacher verwendete für die Beispielaufnahmen die standardmäßige Kamera-App des iPhone und montierte das iPhone auf der C200, um bei beiden Geräten die möglichst gleichen Videoinhalte zu bekommen.


Bei der Nachbearbeitung der iPhone-Videos seien kaum Farbgraduierungen nötig gewesen, so Gregory. Bei den RAW-Ergebnissen der C200 habe es dagegen längere Zeit gedauert, bis das Ergebnis brauchbar war. Auch beim Kontrastumfang glänzte das aktuelle iPhone-Topmodell. Trotz Sonnenlichts sind noch Einzelheiten in einigen Schattenbereichen zu sehen.

Als Schwäche des iPhone Xs Max stellte sich das automatische Schärfen heraus. Während die Aufnahmen auf dem 6,5-Zoll-Display des Smartphones „fantastisch“ aussahen, traten die Unterschiede auf Gregorys 27-Zoll-iMac deutlich in Erscheinung. Das aggressive Nachschärfen des iPhones bewirkt einen Verlust von Details in diversen Bildbereichen, etwa bei den Blättern der Bäume oder den Hauttönen der Darstellerin. Auch der Himmel zeigt bei der C200 mehr Feinheiten.

Trotz der Nachteile des iPhones und des wenig überraschenden Sieges der Canon C200 gibt sich Ed Gregory im Fazit seines Kamera-Tests beeindruckt vom neuen iPhone. Zum Teil habe er die Aufnahmen beider Geräte nicht auseinanderhalten können. Das iPhone Xs Max biete ohne Zweifel die beste Kamera aller von ihm jemals genutzten Smartphones.

Kommentare

Paddy2590
Paddy259009.10.18 15:20
Definitiv beeindruckend, was die Kamera des iPhone leistet. Alleine wenn ich mir überlege, wie viel besser der Sensor der Canon sein muss, ist es absolut überraschend, wie gut das iPhone im Vergleich abschneidet.
Dass die Canon am Ende die Nase vorn hat und es durchaus Kritikpunkte an der iPhone-Kamera gibt, verwundert wohl kaum, aber das ist Jammern auf ganz ganz hohem Niveau.
+9
Eventus
Eventus09.10.18 15:41
Egsäss Mäcks. 🤭
Live long and prosper! 🖖
-2
massi
massi09.10.18 16:44
Ich würde den Test gerne mal bei schlechteren Lichtverhältnissen sehen...
+4
vincentmac09.10.18 18:15
Also ich seh hier nur Pixelmatsch. Schwache Leistung, das nicht in 4k hochzuladen.
+1
Alexhibition09.10.18 22:39
Das Video ist so komprimiert, dass ich den unterschied nicht erkennen konnte. Das war unschärfer als bei bei anderen tech youtubern.

Aber nun zu einem anderen Thema. Ich hab seit neuestem ein iPhone X und musste zu meinem Entsetzen feststellen, dass die Apple Kamera App ein sehr nerviges Fokuspumpen hat. Sieht ja so schlimm aus, wie auf einem OnePlus Android.
Hat das XS das mittlerweile im Griff? Ist ja schrecklich. Gottseidank gibt es Filmic Pro.
+2
Michael McDonald10.10.18 00:14
massi
Ich würde den Test gerne mal bei schlechteren Lichtverhältnissen sehen...

Richtig. Kaum sind die Lichtverhältnisse etwas schlechter, dürfte nämlich das iPhone gnadenlos abkacken. Aber das lässt sich dann nicht so spektakulär verkaufen.
Und da gibt es noch einige Situationen mehr, in denen die Grenzen einer Kamera deutlicher auffallen.
Das ist ein echter Schönfärbevergleich, dessen Zweck schon vorher fest stand...
+1
westmeier
westmeier10.10.18 07:05
Michael McDonald
Richtig. Kaum sind die Lichtverhältnisse etwas schlechter, dürfte nämlich das iPhone gnadenlos abkacken. Aber das lässt sich dann nicht so spektakulär verkaufen.

Im Test ging es um den hohen dynamischen Kontrast - und dafür hat der Autor sinnvollerweise bei voller Sonne mit harten Schattenwürfen und im Gegenlicht gefilmt.

Das Testszenario war daher durchaus sinnvoll gewählt um die Fragestellung zu klären.
Die Performance bei schwachem Licht wäre im Vergleich tatsächlich auch interessant, aber dem Autor deswegen einen falschen Fokus mit seinem Video vorzuwerfen trifft nicht zu.
+6
Madlook10.10.18 07:48
Alles schön und recht... nur: woher kommt denn plötzlich dieser Filmemacher... muss man den kennen? Selbiges mit plötzlich auftretenden Profifotografen... die kennt doch kein Schwein... mich würde mal interessieren wo die Quelle dieser Informationen liegt... bringen diese Profis das selbst auf den Weg... jede Wette dass dem nicht so ist...
Reine Inszenierungen seitens Apples Marketingabteilung und vergleichsweise leicht durchschaubar. Da werden Produktvorteile nicht mehr nur behauptet, sondern verpackt in eine Pro-User-Story und dann durch die Presse filtriert damit sich die Zielgruppe am Ende ihre (bereits fertig definierte) Meinung zu eigen machen kann... einmal gelesen wird der Inhalt so weitergetratscht... ohne eigene praktische Erfahrungen...
zum Glück kann man immerhin noch entscheiden ob man den ganzen Journalisten-Mumpitz glauben soll.
Lieber wenig gut als viel schlecht!
-11
PaulMuadDib10.10.18 11:37
Meine Fresse. Immer gleich eine Verschwörung vermuten.

Es geht hier doch nicht darum, sein Profi-Equipment wegwerfen zu müssen. Dieser Eindruck drängt sich hier einem immer gleich auf.

Für mich geht es um folgendes: Wenn ich im Urlaub Knipse und Filme, und das findet fast immer bei guten Lichtverhältnissen statt, wie sich diese Kamera im Vergleich zu einer deutlich unhandlicheren Spiegelreflex schlägt. Und mittlerweile sind die Kameras so gut, daß für diese Anwendung sehr gut ausreichend sind. Ich bin selbst über die gute Entwacklung beim iPhone 8 erstaunt. Kein Vergleich zu früher.

Und genau das wird mir hier bestätigt. Die Schwächen sind dann auch bekannt.
+1
Cupertimo10.10.18 16:12
Madlook
Adie kennt doch kein Schwein
Muss man das? Muss jemand, der sein Geld mit Fotografie oder sonstwas verdient, ein Promi sein?
+1
Cupertimo10.10.18 16:12
Cupertimo
Madlook
die kennt doch kein Schwein
Muss man das? Muss jemand, der sein Geld mit Fotografie oder sonstwas verdient, ein Promi sein?
0
Paddy2590
Paddy259010.10.18 17:58
PaulMuadDib

+1
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen