iOS 14: Standard-Browser und bevorzugten Mail-Client einstellen

Chrome, Edge, Firefox, Brave, Opera oder Dolphin: Die Auswahl an Browsern für iOS und iPadOS ist groß. Apples vorinstallierter hauseigener Browser genoss bislang jedoch eine exklusive Sonderstellung: Er war die Standard-App für die Anzeige von Internetseiten, Links aus anderen Anwendungen wurden immer in Safari geöffnet. Das galt gleichermaßen für Apple Mail: Wurde etwa auf einer Webseite eine Mail-Adresse angetippt, startete immer Apples eigner Client, alternative Apps kamen nicht zum Zuge.


iOS 14 ermöglicht die Auswahl
Bislang ließ sich dieses Verhalten nicht ändern. In iOS 14 können die Nutzer nun sowohl Standard-Browser als auch das bevorzugte Mail-Programm individuell einstellen. Allerdings hat Apple die beiden Konfigurationsmöglichkeiten so platziert, dass viele iPhone- und iPad-Besitzer sie nicht auf Anhieb finden dürften. Sie wurden nämlich nicht in die allgemeinen Einstellungen aufgenommen. Auch in den Optionen für Safari und Mail sind sie standardmäßig zunächst nicht enthalten.


iOS 14: Standard-Browser festlegen
Um einen anderen Browser als Safari zur Standard-App zu erklären, muss dieser naturgemäß bereits auf iPhone oder iPad installiert sein. Ist das der Fall, öffnet man zunächst die Einstellungen und scrollt nach unten, bis in der Liste der Name eines alternativen Browsers angezeigt wird. Mit einem Fingertipp öffnet man dann dessen Optionen. Dort ist in iOS 14 ganz am Ende die Einstellung "Standard-Browser-App" hinzugekommen, diese verweist zunächst natürlich auf Safari. Tippt man darauf, erscheint eine Liste aller auf dem Gerät installierten Browser. In dieser wählt man nun die gewünschte App aus. Die Einstellung wird sofort wirksam, alle Links werden also mit dem neuen Standard-Browser geöffnet.


iOS 14: Gewünschten Mail-Client einstellen
Die Festlegung des Standard-Mail-Clients erfolgt auf die gleiche Weise wie die Auswahl des Default-Browsers. Allerdings muss man in diesem Fall in den Einstellungen naturgemäß eine beliebige zusätzlich installierte Mail-App auswählen und unter "Standard-Mail-App" die Konfiguration vornehmen. Auch diese Einstellung wird sofort wirksam.

Nicht alle Browser und Mail-Clients sind kompatibel
Es kann vorkommen, dass nicht alle installierten Browser und Mail-Clients in den Listen der Standard-Apps auftauchen. In diesem Fall erfüllen die Apps möglicherweise nicht die Vorgaben, welche Apple für Default-Browser und -Mail-Anwendungen festgelegt hat. Die Anforderungen haben wir bereits vor einiger Zeit in einem Artikel unter die Lupe genommen. Denkbar ist auch, dass die Entwickler die Anwendungen noch nicht an die Richtlinien für Standard-Apps angepasst haben.

Neustart setzt Einstellungen zurück
Die Einstellungen für Standard-Browser und -Mail-Client sind allerdings unter Umständen nicht von Dauer. Bei einem Neustart von iPhone oder iPad wird nämlich die Konfiguration zurückgesetzt, anschließend sind Safari und Mail wieder die Default-Apps. Ob Apple diesen Reset absichtlich in iOS 14 eingebaut hat oder es sich dabei um einen Bug handelt, ist derzeit nicht bekannt. Bei unseren Tests zeigte sich zudem, dass iOS die Einstellung des Standard-Mail-Clients nicht in jedem Fall respektiert. Wird auf einer Webseite eine Mail-Adresse angetippt, öffnet iOS 14 zuweilen dennoch Apples Mail-App. Wenn man einen anderen Browser als Safari zur Standard-App erklärt hat, wird darüber hinaus stets nachgefragt, ob dieser auch tatsächlich geöffnet werden soll, das kann auf die Dauer lästig sein.

Kommentare

aMacUser
aMacUser18.09.20 09:59
Zu beachten ist auch, dass Webseiten-Shortcuts, die man aus Safari heraus auf dem Homescreen erstellt hat, auch immer in Safari geöffnet werden und nicht in einem alternativen Browser.
0
simmi11918.09.20 10:00
Ich möchte gern Spark, wie ich finde aktuell das beste Programm in dieser Kategorie, als Standard Email-Client einrichten.

Weiß jemand, was hier noch dagegenspricht, dass Apple diesen Client nicht als Standard-App freischaltet?
0
aMacUser
aMacUser18.09.20 10:02
simmi119
Ich möchte gern Spark, wie ich finde aktuell das beste Programm in dieser Kategorie, als Standard Email-Client einrichten.

Weiß jemand, was hier noch dagegenspricht, dass Apple diesen Client nicht als Standard-App freischaltet?
Bei mir läuft Spark als Standard-App. Schaue am besten einmal im App Store, ob du schon das Update von Spark geladen hast.
+2
simmi11918.09.20 10:06
aMacUser
simmi119
Ich möchte gern Spark, wie ich finde aktuell das beste Programm in dieser Kategorie, als Standard Email-Client einrichten.

Weiß jemand, was hier noch dagegenspricht, dass Apple diesen Client nicht als Standard-App freischaltet?
Bei mir läuft Spark als Standard-App. Schaue am besten einmal im App Store, ob du schon das Update von Spark geladen hast.


Super, Dankeschön für den Hinweis
0
chh18.09.20 10:42
iCab hat keinen solchen Eintrag, also nicht wählbar. Ich hoffe dass Alexander Clauss das noch hinkriegt, denn iCab ist ein toller Browser mit vielen nützlichen Features
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex18.09.20 10:47
chh
denn iCab ist ein toller Browser mit vielen nützlichen Features

Kannte ich noch nicht - was kann der schönes?
Suche ja immernoch eine Alternative zu Android / Fdroid newspipe für iOS.
PrivateBrowser kann das zwar irgendwie, aber so richtig komfortabel ist es auch nicht.
0
Huba18.09.20 10:54
Gammarus_Pulex
chh
denn iCab ist ein toller Browser mit vielen nützlichen Features
Kannte ich noch nicht - was kann der schönes?

iCab lässt sich unglaublich konfigurieren. Wirklich.
  • Du kannst Filter und komplette Filtersets einbinden, die einen Großteil an Werbung unterdrückt.
  • Es gibt einen Vollbildmodus, der wirklich alles ausblendet
  • Es gibt viele Plugins und Werkzeuge, z.B. Vergrößerung von Schrift, Suchen in der Seite
  • Du kannst einen Dunkelmodus einstellen, der Webseiten nachts erträglich macht, obwohl es von der Seite her gar nicht vorgesehen ist
  • und, und und…
+2
Hot Mac
Hot Mac18.09.20 11:27
Schade, ProtonMail lässt sich nicht als Standard festlegen.
0
Geegah18.09.20 12:45
Ich bin begeistert - bisher das beste Feature von iOS14 für mich! Endlich nicht mehr mit 2 Browsern rumhantieren
0
sierkb18.09.20 13:05
Was die laufenden Wettbewerbs- und Kartellrechtsuntersuchungen bereits jetzt alles an kleineren aber nicht unwichtigen positivem Änderungen seitens Apple bewirken können (gut so!) – offenbar ist Apple nur unter Druck zu Bewegung und Zugeständnissen bereit bzw. wenn sie müssen und nicht mehr anders können, wollen sie bei hartnäckiger Weigerung harte Auflagen und Strafen vermeiden (siehe diesbzgl. Negativ-Beispiel Microsoft der Vergangenheit):

9To5Mac (17.09.2020): You can now change your default iOS browser to Firefox or DuckDuckGo
9To5Mac, 17.09.2020
[…]

We highlighted the ability to change your default web browser and email app as one of the best iOS 14 features. Apple likely introduced the option as one of a number of responses to growing antitrust concerns about the company.

[…]

9To5Mac (24.06.2020): Comment: This week’s keynote quietly tackled five of Apple’s antitrust issues
9To5Mac, 24.06.2020
I recently suggested that Apple’s antitrust issues aren’t going to go away, and that the company should start taking action to address them. With iOS 14, Apple is doing exactly that.

The company didn’t pitch things like that, of course, but we got five announcements that directly tackle some of the antitrust claims facing it…

[…]

Zumindest schon mal ein Anfang. Gut so.
0
MikeMuc18.09.20 13:12
Laufen die jetzt „intern“ immer noch alle nur mit Webkit oder dürfen die nun auch eigene Engines mitbringen.
Denn das ist doch der Hauptkritikpunkt der Konkurrenten zu Safari .
+1
sierkb18.09.20 13:18
MikeMuc
Laufen die jetzt „intern“ immer noch alle nur mit Webkit

Bisher ist es wohl noch so. Leider.
MikeMuc
oder dürfen die nun auch eigene Engines mitbringen.

Sieht wohl bisher leider noch nicht danach aus, so wie ich es mitbekomme. Ich hoffe, ich irre da, und ich hoffe, das kommt auch noch. Damit man eine echte Wahl hat und nicht nur wie bisher zwischen verschiedenen Apple WebKit-Verkleidungen wählen können darf.
MikeMuc
Denn das ist doch der Hauptkritikpunkt der Konkurrenten zu Safari .

Ja. Ich denke und hoffe, wir werden es noch erleben, dass Apple sich auch und gerade da öffnen wird, wird öffnen müssen.

Immerhin ist das hier aber jetzt schon mal ein positiver Anfang und positiver, richtiger Schritt in die richtige Richtung.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.