Verschlüsselung macht Hersteller von HomeKit-Zubehör zu schaffen

Die von Apple aufgestellten technischen Rahmenbedingungen für HomeKit-Zubehör stellen laut Medienberichten für einige Hersteller eine Herausforderung dar, was die geringe Zahl an kompatiblem Zubehör erklärt. Bislang gibt es fünf Hersteller, die HomeKit-Produkte auf den Markt gebracht haben: Ecobee, Elgato, iHOME, Insteon und Lutron. Dabei handelt es sich um relativ einfache Lösungen wie Temperatursensoren und Schalter für Steckdose und Licht.

Apple verlangt für alle HomeKit-Produkte sowohl Unterstützung von Wi-Fi als auch Bluetooth LE sowie eine recht hohe Verschlüsselung mit 3072 Bit und Curve25519. Zwar ist die Verschlüsselung noch vergleichsweise einfach gehalten, kann aber über Bluetooth LE beim Schlüsselaustausch für Verzögerungen sorgen. Manche Konzepte sind aufgrund der Verzögerung nicht umsetzbar - so zum Beispiel ein Türschloss, das sich erst nach 40 Sekunden öffnet. In komplexen Fällen treten über Bluetooth LE sogar Verzögerungen von mehreren Minuten auf.


Apple ist die Problematik bereits bekannt, doch liegt der Ball offenbar bei den Herstellern der Bluetooth-Chips. Diese arbeiten an verbesserten Modellen, die entsprechend den technischen Anforderungen von HomeKit die Verschlüsselung schneller umsetzen können und damit ein akzeptables Ergebnis bieten. Unterdessen ist Elgato gelungen, durch Einsatz von zusätzlichem Speicher die Verschlüsselung über Bluetooth zu beschleunigen.


Neben der Verschlüsselung sorgt auch die technische Dokumentation für Verzögerungen, da erst seit dem Verkaufsstart der Apple Watch umfassende Details zu allen technischen Aspekten feststehen. Die HomeKit-Firmware wurde vor wenigen Monaten funktionsfähig. Zubehör-Hersteller waren zuvor also gar nicht in der Lage, ihre Produkte zur Zertifizierung einzureichen. Hinter vorgehaltener Hand heißt es, dass sehr deutlich zu spüren sei, wie Apple mit jedem Schritt lernt.

Mit iOS 9 sind außerdem dann Verbesserungen der HomeKit-Funktionen zu erwarten, die vielleicht dem Markt dann auch den nötigen Schub geben und das Interesse der Kunden wecken können. Langfristig ist zumindest nicht verkehrt, dass Apple auf die Sicherheit von HomeKit achtet. Bislang fallen konkurrierende Systeme zur Heimautomatisierung immer wieder durch Sicherheitsprobleme in Erscheinung, die das Vertrauen in die Technologie untergraben.

Weiterführende Links:

Kommentare

Legoman
Legoman23.07.15 14:11
Sicherlich aber auch verständlich. Während es noch verschmerzbar ist, wenn der Nachbar seine Funksteckdosen im gleichen Baumarkt gekauft hat und bei mir ständig das Licht ein- und ausschaltet - aber ich möchte ganz sicherlich kein Türschloss haben, was durch Hacker in Nullkommanix zu knacken ist. Und Apple möchte ganz sicher auch nicht mit kinderleichten Einbrüchen oder Verletzungen der Privatsphäre in Verbindung gebracht werden.

Ich erinnere mich an Fernbedienungen für Zentralverriegelungen zum Nachrüsten, die sich mit jeder popeligen lernfähigen Fernbedienung knacken ließen...


Ich stelle mir direkt Internetseiten vor, auf denen man (analog zu "guck in fremde Zimmer mit offenen Webcams") fröhlich am anderen Ende der Welt bei fremden Menschen das Licht und die Kaffemaschine einschalten oder die Heizung hochdrehen kann und so weiter...
0
Dante Anita23.07.15 14:22
...oder jemand hackt sich rein und sperrt die Tür auf, damit die nebenan parkenden Kollegen in aller Ruhe die Bude ausräumen können.

Bin gespannt auf den ersten Versicherungsstreit zu dem Thema
0
Thyl23.07.15 14:44
Langsam finde ich, dass so einige Versuche Apples, sich zu erweitern, schiefgehen. Erst Maps, und AppleTV (mit Sicherheit versucht Apple, das zu erweitern), und dann gibt es ja auch noch iBeacon, Apple Car, und Healthkit. Nix, was wirklich fliegt. Gibt es irgendjemanden, der Metal verwendet? Grand Central Despatch?
0
Legoman
Legoman23.07.15 15:04
Thyl
Gibt es irgendjemanden, der Metal verwendet?
Ich! Meist laut im Auto. Und dabei immer mit dem Kopf und den nicht vorhandenen langen Haare schütteln!

Aber ansonsten sehe ich da noch keine Bruchlandung. Projekte müssen angeschoben werden. Und wenn sie ordentlich gelingen sollen, dann dauert das eben noch ne Weile.
0
StefanE
StefanE23.07.15 15:09
Metal verwenden mittlerweile denke ich bestimmt ziemlich viele - allerdings ohne es als Anwender zu wissen. Ich glaube, dass viele Spiele und v.a. die neuen auf Metal setzen.
Den Unterschied sieht der Anwender oftmals nur nicht.
Und Maps ist meiner Meinung nach nicht schlecht - hat mich bis jetzt noch immer ans Ziel gebracht
Thyl
Langsam finde ich, dass so einige Versuche Apples, sich zu erweitern, schiefgehen. Erst Maps, und AppleTV (mit Sicherheit versucht Apple, das zu erweitern), und dann gibt es ja auch noch iBeacon, Apple Car, und Healthkit. Nix, was wirklich fliegt. Gibt es irgendjemanden, der Metal verwendet? Grand Central Despatch?
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
0
Legoman
Legoman23.07.15 15:10
Übrigens:

Es ist durchaus üblich, dass ein Hersteller Anforderungen an ein Zuliefererprodukt stellt.
Und erfüllt ein Zulieferer nicht die Anforderungen, dann kann er eben nicht liefern. Fertig.

Genauso ist es mit Zertifizierungen.
Wenn die für die Erteilung eines Zertifikates erforderlichen Anforderungen nicht erfüllt werden - dann gibt es auch kein Zertifikat und es muss nachgebessert werden. Ist doch ganz einfach.

Wenn also der Hersteller des Türschlosses nicht in der Lage ist, den erforderlichen Prozess zur Öffnung zu beschleunigen - dann kann er die Verzögerung ja immer noch als Feature anbieten "Geldbestände gesichert, Tresor öffnet zeitverzögert" - oder eben sein Produkt verbessern. Billigen Mist, der "so la-la" funktioniert, gibt es schon mehr als genug.
0
Schweizer
Schweizer23.07.15 15:17
Legoman
Thyl
Gibt es irgendjemanden, der Metal verwendet?
Ich! Meist laut im Auto.

Haha
+1
0
jensche23.07.15 15:19

Bald haben wir wirklich Skynet, wenn wir Verschlüsselung "niedrig" halten. besten beispiel das video vom gehackten Auto.
0
rafi23.07.15 15:21
Und warum ist es so langsam?
Ich möchte mein Türschloss nicht unverschlüsselt öffnen können, nur damit ich nicht warten muss
0
jogoto23.07.15 15:26
Legoman
Ich stelle mir direkt Internetseiten vor, auf denen man fröhlich am anderen Ende der Welt bei fremden Menschen das Licht und die Kaffemaschine einschalten oder die Heizung hochdrehen kann und so weiter...
Da bist Du nicht der erste.

Thyl
... und dann gibt es ja auch noch ... Apple Car ...
Wie schnell ein Gerücht zur Tasche wird.
0
someone23.07.15 15:36
jensche
Bald haben wir wirklich Skynet, wenn wir Verschlüsselung "niedrig" halten. besten beispiel das video vom gehackten Auto.
Meistens ist das Problem nicht die Verschluesselung per se, sondern eine fehlerhafte Implementation.
0
MYTHOSmovado
MYTHOSmovado23.07.15 15:43
Thyl
...Nix, was wirklich fliegt...

Das ist sie wieder, diese typische Erwartungshaltung.
Alles muss "einschlagen" wie iPhone oder iPad!! Ansonsten ist es ein sog. "Rohrkrepierer".

Leute, wenn alles so einfach ist, warum scheissen uns die Firmen nicht alle mit brauchbaren Lösungen zu?
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde °°° Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann...
0
void
void23.07.15 16:07
Thyl
Grand Central Despatch?
Dispatch. Und ja, GCD nutzen vmtl. inzwischen so ungefähr alle Man hat praktisch keine andere Wahl (will man auch nicht, das is nämlich echt mega komfortabel). Ich bin mir ziemlich sicher, dass 90% der Apps, die du auf deinen iDevices hast GCD einsetzen. Aufm Desktop dürfte der Anteil geringer sein, weil viele Anwendungen auf anderen Technologien basieren.
Developer of the Day 11. Februar 2013
0
o.wunder
o.wunder23.07.15 16:32
Homekit muss sicherlich noch 1 Jahr reifen. Außerdem sehe ich als großen Nachteil die Kopplung an die Apple ID, ist doch so oder?
Dann muss auch noch das Schlüsselbund der Cloud genutzt werden. Sehr unschön. Da ist vieles noch nicht ausgereift und Alltags tauglich. Im Moment würde ich noch nicht auf das System setzen.
0
maczock23.07.15 19:12
Wer kauft eigentlich den Blödsinn den Elgato uns da andrehen will? Eve Room und Eve Weather lasse ich mir ja noch als relativ hochpreisiges Spielzeug gefallen.
Bei Eve Door&Window wird es aber schon ziemlich bekloppt.
Eve Energy aber ist der absolute Schwachsinn. 50,- für ein drahtlosen Energiekostenmessgerät, wow, ich kann über die App das dranhängende Gerät auch brutal abschalten. Sehr sinnvoll… So mit ca. 10 bis 20 Stück im Haushalt verteilt wäre das interessant. Aber da der SInn eines solchen Gerätes am Ende eigentlich das Sparen von Geld ist, sind 50,- der absolute Blödsinn.
Wenn man z. B. einen Mac Mini einschaltet und einfach laufen lässt verbraucht er in 1,4 Jahren 50,- EUR Strom (was 125 Stunden staubsaugen @1600W entspricht).So ein Eve Energy hätte sich wahrscheinlich nach 30 Jahren amortisiert.

Maximal 5-10 EUR darf so ein Spielzeug kosten.
0
o.wunder
o.wunder24.07.15 09:16
Mich wundert das Homekit angeblich WLAN und BT vorschreibt, Elgato aber nur BT implementiert hat. Bei BT dürfte die Reichweite innerhalb eines Hauses wohl kaum reichen, oder gibt es so etwas wie BT Repeater?
+1
Thyl24.07.15 09:23
StefanE
Metal verwenden mittlerweile denke ich bestimmt ziemlich viele - allerdings ohne es als Anwender zu wissen. Ich glaube, dass viele Spiele und v.a. die neuen auf Metal setzen.
Den Unterschied sieht der Anwender oftmals nur nicht.
Und Maps ist meiner Meinung nach nicht schlecht - hat mich bis jetzt noch immer ans Ziel gebracht
Thyl
Langsam finde ich, dass so einige Versuche Apples, sich zu erweitern, schiefgehen. Erst Maps, und AppleTV (mit Sicherheit versucht Apple, das zu erweitern), und dann gibt es ja auch noch iBeacon, Apple Car, und Healthkit. Nix, was wirklich fliegt. Gibt es irgendjemanden, der Metal verwendet? Grand Central Despatch?
Als Navi scheint es irgendwie zu gehen. Aber die Informationsfähigkeiten von Google-Maps sind einfach viel besser. Meine bisherige Krönung ist folgende gewesen: Ich suchte nach einer offiziellen Adresse (in Dänemark) und bekam kein Ergebnis von Apple Maps. Adresse erfolgreich bei Google Maps gesucht, und dann auf der Apple-Karte denselben Punkt angesprungen. Oh Wunder, dort war die Straße mit korrektem Namen eingezeichnet. Da war sie, aber gefunden wurde sie nicht.

Wenn immer ich was suche (Plexiglasanbieter in München, was weiß ich), sind die Ergebnisse bei Google Maps besser.
0
Thyl24.07.15 09:24
jogoto
Legoman
Ich stelle mir direkt Internetseiten vor, auf denen man fröhlich am anderen Ende der Welt bei fremden Menschen das Licht und die Kaffemaschine einschalten oder die Heizung hochdrehen kann und so weiter...
Da bist Du nicht der erste.

Thyl
... und dann gibt es ja auch noch ... Apple Car ...
Wie schnell ein Gerücht zur Tasche wird.
Mist. danke
0
Zopel25.05.17 11:21
Habe mein AppleTV 3 jetzt als Bluetooth HomeKit Extender konfigurieret, jetzt kann ich sogar meine Eve Thermo in meiner Gärtenlaube steuern. http://www.zopel.de/2017/05/23/appletv-3-bluetooth-extender- fuer-homekit/

Sagt mal was dazu
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen