TechTicker: Verlosung iPhone Carbon und Aramid Cover. Außerdem: KEF Uni-Core Subwoofer, Piega Ace-Serie Lautsprecher und mehr

MITMACHEN UND ABSTAUBEN:
Gewinnen Sie ein FILONO Carbon oder Aramid Case inklusive Schutzglas! Der Anbieter war so freundlich, im Anschluss an den Rewind-Test je zwei Exemplare Carbon und Aramid mit passendem Schutzglas Seamless für die Verlosung bereit zu stellen.

Wir verlosen nach unserem bekannt einfachen und bewährten Prinzip:
Senden Sie eine E-Mail bis spätestens Dienstag den 26.01.21 um 18:00 Uhr deutscher Zeit an XXX.



WICHTIG: Zur Verlosung stehen nur Case- und Glas-Varianten für die iPhone Modellserie 12. Teilen Sie uns mit, welches iPhone 12 Sie besitzen: iPhone 12, 12 Mini, 12 Pro oder 12 Pro Max und welches Case sie bevorzugen würden: Carbon oder Aramid.

Die Ziehung der Gewinner und der Variante erfolgt nach dem Zufallsprinzip. Nennen Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift*, sodass Ihnen den Preis im Falle des Gewinns auch schnell zugesandt werden kann.

Jeder MTN-Leser über 18 Jahre ist teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendungen nach Ablauf der Frist werden nicht berücksichtigt.

*Datenschutz: Ihre Daten werden von der Redaktion ausschließlich für diese Verlosung benötigt und mit Ausnahme der Gewinner nicht an Dritte weitergegeben und nach Ende der Aktion wieder gelöscht. Der Versand erfolgt durch FILONO, daher ist die Weitergabe der Gewinneradressen an Filono erforderlich. Mit der Teilnahme an der Verlosung stimmen Sie dem zu.

Viel Glück und danke fürs Mitmachen!

Nachtrag 27.01.21: Die Verlosung ist beendet!


+ + + + + + + + + +



PIEGA STELLT EINSTEIGER-LAUTSPRECHER ACE VOR
Die Schweizer Lautsprechermanufaktur Piega ist nicht gerade für billige Schallwandler bekannt. Eher für recht kostspielige Modelle mit Aluminium-Gehäusen und exorbitant aufwendige Folien-Treiber. Mit der neuen Ace-Serie, bestehend aus einem schlanken Standmodell, einem Kompaktlautsprecher und einem Center, haben die Eidgenossen aber auch leckere Angebote für Normalverdiener im Programm.

Die Ace-Serie wurde wovon dem Schweizer Designer Stephan Hürlemann gestaltet und soll die bisherige TMicro-Lautsprecherserie ablösen. Materialtechnisch bleibt Piega sich treu: Auch die Gehäuse der Ace-Serie werden aus einem Aluminium-Profil ohne sichtbare Schrauben oder Nähte gefertigt. Für den Tief-/Mittelton kommen modifizierte dynamische Treiber zum Einsatz. Hohe Frequenzen werden von einem Air Motion Transformer AMT-1 abgestrahlt.


Die sehr kompakten bzw. schlanken Speaker sollen einen "überraschend kraftvollen, ausgewogenen und klaren Klang" bieten. In Kombination mit einem aktiven Subwoofer soll sich die kompakte Ace 30 auch für die Beschallung größerer Wohnräume eignen. Das mit drei drei 120-mm-Chassis ausgestattete Standmodell Ace 50 soll auch ohne Subwoofer schon erstaunliche Tiefton-Performance bieten. Mit einer runden, vom Gehäuse abgesetzten Bodenplatte wirkt die schlanke Ace 50 besonders wohnraumfreundlich.

Für den Ausbau zu einem Mehrkanalsystem ist zusätzlich der kompakte Ace Center im Angebot. Seine beiden 120 mm großen MDS-Tiefmitteltöner und der AMT-1 Hochtöner sollen eine hervorragende Sprachverständlichkeit bei der Wiedergabe von TV- und Spielfilmen garantieren.


Die Ace-Modelle sind in drei Gehäuseausführungen lieferbar. Neben einem silberfarbenen Aluminiumgehäuse mit silbernem Bespannstoff bietet PIEGA die Lautsprecher gegen einen geringen Aufpreis in einer schwarz eloxierten Version mit schwarzem Stoff sowie weiss lackiert mit weißen Stoffabdeckungen an.



+ + + + + + + + + +


DENON ERWEITERT HOME-SERIE UM EINE HEOS-SOUNDBAR
Mit der Home Sound Bar 550 erweitert Denon seine "Home" Produktfamilie um eine für TV-Ton optimierte Soundbar. Der mit sechs Treibern bestückte Balken-Speaker unterstützt 3D-Surround-Sound in den Formaten Dolby Atmos und DTS:X. Über das von Denon genutzte HEOS-System können Anwender zudem Audiodateien von Streaming-Diensten oder lokalen Musikbibliotheken über die Soundbar abspielen. Sie lässt sich zudem kabellos als eigene Zone in bestehende HEOS Multiroom-Systeme, beispielsweise mit anderen Denon Home Produkten, integrieren. Die Denon Home Sound Bar 550 ist ab Februar 2021 für 649 Euro erhältlich.



+ + + + + + + + + +


KEF STELLT NEUE TREIBER-TECHNOLOGIE UNI-CORE UND SUBWOOFER KC62 VOR
Tiefe und kraftvolle Bässe, die auch noch sauber und präzise klingen, sind nur schwer aus kleinen Gehäusen zu zaubern. Unmöglich ist es nicht, aber es erfordert viel Kraft und Hub. KEF hat vergangene Woche eine neue Treibertechnologie vorgestellt, die genau das liefern soll: Uni-Core.

Auf den ersten Blick handelt es sich dabei nur um zwei Rücken-an-Rücken montierte Tieftöner nach dem Force-Cancelling-Prinzip, wie sie beispielsweise auch in der KEF Blade zum Einsatz kommt. Dabei stützen sich die Treiber gegenseitig ab, was unter anderem die Übertragung von Bewegungsenergie auf das Gehäuse vermindert. Erst auf den zweiten Blick fällt die ungewöhnliche Motor-Konstruktion von Uni-Core auf.


Der Doppeltreiber der zum Patent angemeldeten Uni-Core-Technologie nutzt nämlich ein gemeinsames Magnetsystem mit zwei Magnetspalten und konzentrisch angeordneten, sich überlappenden Schwingspulen. Dadurch können die Schwingspulen den selben Raum beanspruchen, ein gutes Stück näher aneinander rücken und dennoch einen großen Membranhub produzieren. KEF verspricht damit eine extrem präzise, kraftvolle und tiefe Wiedergabe aus ungewöhnlich kleinem Gehäuse.


Einige Tage nach der Technologie-Präsentation zauberte KEF dann auch ein erstes Produkt mit Uni-Core aus dem Hut: den Subwoofer KC62. Der nur etwa fußballgroße (246 x 256 x 248 mm), aber 14 kg schwere Basswürfel nutzt eine 2x 500W starke Class-D-Endstufe zur Energieversorgung des Motors. KEF gibt eine unglaubliche untere Grenzfrequenz von 11 Hz (-3 dB) an. Das wäre für einen Sub dieser Größe wirklich sensationell. Der Maximalpegel liegt bei 105 dB.


Um das zu erreichen sind aber noch weiter technische Kniffe außer Uni-Core erforderlich gewesen. So hat sich KEF für die Sicke (die flexible äußere Aufhängung der Membranen) eine besondere Form einfallen lassen, die von der japanischen Origami-Falttechnik inspiriert sein soll. Diese "P-Flex Surround" genannte Sicke soll besonders große und lineare Hübe ermöglichen und dem akustischen Druck im Gehäuse besser standhalten, ohne die Ansprechempfindlichkeit auf die gleiche Weise einzuschränken, wie dies bei herkömmlichen Sickendesigns der Fall ist.

Mächtige Auslenkungen. (Dass die Membran scheinbar taumelt, liegt an dem sogenannten Rolling-Shutter-Effekt der Videoaufnahme.)

Mehr noch: Der KC62 enthält eine neue, ebenfalls zum Patent angemeldete sensorlose "Smart Distortion Control Technology". Diese Form der Gegenkopplung misst den Strom in der Schwingspule und erkennt und korrigiert nichtlineare Verzerrungen. Der Gesamtklirrfaktor (THD) soll so um bis zu 75 % reduziert werden. Das Signal wird von speziellen DSP-Algorithmen optimiert. Auch dieses Kind hat natürlich einen schönen Marketing-Namen: Die "Music Integrity Engine" verhindert u. a. Übersteuerung und sorgt für exakt kontrollierte Verhältnisse zwischen allen beteiligten Komponenten.

Der KC62 lässt sich dank LFE- und Line-Level-/Lautsprecher-Level-Eingängen mit allen möglichen Lautsprecher/Verstärkerkombinationen betreiben und bietet zusätzlich mit KEF SmartConnect optionale drahtlose Ansteuerung. Mittels fünf voreingestellter, per Schalter wählbaren Raumkorrekturkurven kann der KC62 flexibel an den Aufstellungsort angepasst werden.

Der in "Carbon Black" oder "Mineral White" erhältliche Subwoofer hat ein Gehäuse aus extrudiertem Aluminium und wirkt mit seinen glatten, abgerundeten Formen und schraubenlosem Look sehr modern. Und was kostet der Spaß? 1.499 Euro ruft KEF für den KC62 auf, wenn er im Februar in den Handel kommt.

– Wir sind gespannt.

Kommentare

fritt24.01.21 08:51
Man sollte mactechnews schön langsam umbennen in "hifinews" oder "sonos blog".
-18
Retrax24.01.21 08:53
Hab mir die Carbon Version fürs iPSE (2020) gekauft, und der Mobilfunkempfang ist definitiv schlechter geworden.

Auch die Mobilfunkanzeige ging um 1-2 Striche zurück.

So schön das Case ist - ich werd wohl wieder auf mein vorheriges umsteigen.
+2
iNerd
iNerd24.01.21 09:26
Ich hatte und habe diese Hülle für iP5, iP6, iP6sPlus, iPX, iP11Pro und jetzt für iP12ProMax. Ich hatte nie eine Verschlechterung des Empfangs und nie Probleme damit. Wir man sieht, kann ich gar nicht ohne die Hülle.
+2
macdevil
macdevil24.01.21 10:15
Fehler im Abschnitt zu den Piega: "bewegen haben" und "vovon".
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
0
Tirabo24.01.21 11:16
fritt
Man sollte mactechnews schön langsam umbennen in "hifinews" oder "sonos blog".

Das darfst du hier nicht sagen, dann wirst du sofort mit Daumen runter bestraft. Es gibt hier einen großen und sehr loyalen Fankreis, der alles frisst, was man ihm so vorlegt, das sind zarte und empfindliche (Hifi-)Naturen hier und fühlen sich kollektiv sehr schnell beleidigt, wenn man "Unangenehmes" ausspricht.

Warte mal bei mir ab mit den Daumen...
-16
warp1024.01.21 11:59
Tirabo
fritt
Man sollte mactechnews schön langsam umbennen in "hifinews" oder "sonos blog".

Das darfst du hier nicht sagen, dann wirst du sofort mit Daumen runter bestraft. Es gibt hier einen großen und sehr loyalen Fankreis, der alles frisst, was man ihm so vorlegt, das sind zarte und empfindliche (Hifi-)Naturen hier und fühlen sich kollektiv sehr schnell beleidigt, wenn man "Unangenehmes" ausspricht.

Warte mal bei mir ab mit den Daumen...
Du bist aber auch ein ganz schöner Nervzwerg.... Lass doch einfach mal gut sein mit deinen HiFi Anspielungen. So, langsam nervt es nur noch... Entspann dich bei dem Thema doch einfach mal... jeder so wie er mag... du brauchst uns nicht zu missionieren...
+11
Tirabo24.01.21 13:05
warp10
Tirabo
fritt
Man sollte mactechnews schön langsam umbennen in "hifinews" oder "sonos blog".

Das darfst du hier nicht sagen, dann wirst du sofort mit Daumen runter bestraft. Es gibt hier einen großen und sehr loyalen Fankreis, der alles frisst, was man ihm so vorlegt, das sind zarte und empfindliche (Hifi-)Naturen hier und fühlen sich kollektiv sehr schnell beleidigt, wenn man "Unangenehmes" ausspricht.

Warte mal bei mir ab mit den Daumen...
Du bist aber auch ein ganz schöner Nervzwerg.... Lass doch einfach mal gut sein mit deinen HiFi Anspielungen. So, langsam nervt es nur noch... Entspann dich bei dem Thema doch einfach mal... jeder so wie er mag... du brauchst uns nicht zu missionieren...

Ich missioniere nicht, sondern in der Regel kläre ich auf, wo ich merke, dass völlig unreflektiert Wissensdefizite und Mythen weitergetragen werde. Dass das hier oft als unangenehm empfunden und dann bekämpft wird, wundert mich nicht mehr

Übrigens, meine Anmerkung war durchaus auch eine Zwickmühle für diejenigen, die darauf sofort anspringen, das sieht man auch gut in den Bewertungsergebnissen
-4
warp1024.01.21 13:22
Tirabo
warp10
Tirabo
fritt
Man sollte mactechnews schön langsam umbennen in "hifinews" oder "sonos blog".

Das darfst du hier nicht sagen, dann wirst du sofort mit Daumen runter bestraft. Es gibt hier einen großen und sehr loyalen Fankreis, der alles frisst, was man ihm so vorlegt, das sind zarte und empfindliche (Hifi-)Naturen hier und fühlen sich kollektiv sehr schnell beleidigt, wenn man "Unangenehmes" ausspricht.

Warte mal bei mir ab mit den Daumen...
Du bist aber auch ein ganz schöner Nervzwerg.... Lass doch einfach mal gut sein mit deinen HiFi Anspielungen. So, langsam nervt es nur noch... Entspann dich bei dem Thema doch einfach mal... jeder so wie er mag... du brauchst uns nicht zu missionieren...

Ich missioniere nicht, sondern in der Regel kläre ich auf, wo ich merke, dass völlig unreflektiert Wissensdefizite und Mythen weitergetragen werde. Dass das hier oft als unangenehm empfunden und dann bekämpft wird, wundert mich nicht mehr

Übrigens, meine Anmerkung war durchaus auch eine Zwickmühle für diejenigen, die darauf sofort anspringen, das sieht man auch gut in den Bewertungsergebnissen

Tirabo, hier möchte dich niemand "bekämpfen", warum denn auch? Wir wollen auch keine "Zwickmühle" gestellt bekommen?? Why?
Es wäre nur sehr nett von dir, wenn du der HiFi Fraktion nicht bei jeder Gelegenheit "Wissensdefizite" vorwerfen würdest und nur deine Meinung als die einzig Richtige gelten lässt. Ich habe den Eindruck, das immer du derjenige bist, der beim Thema Hifi und Tonstudio "anspringt". Versuch doch mal darüber zu stehen und mal fünf grade sein zu lassen...
Hier soll doch ein Forum sein, in dem man sich gegenseitig in freundschaftlicher Art hilft.
+15
Michael Lang24.01.21 13:27
Man kann manches auch einfach schlechtreden.
Es werden jeden Sonntag schlicht und einfach ein paar Produkte aus der HiFi-Welt vorgestellt. Völlig wertfrei.
Was ist daran falsch?
In der Woche geht es rein um Mac-Themen.

Könnten mehr Mac-Themen sein auch am WE, ok. Aber mich und einige Andere interessieren die Vorstellungen von Sonorman auf der HiFi, vVdeo und Foto-Welt sehr.
Was das mit Sonos.Blog zu tun haben soll erschließt sich mir auch nicht.

Also gönnt uns "unsere" WE-Kolummne
Zu den Tests darf man kritisch stehen, aber es ist eben das was Sonoman selbst so empfunden und für sich befunden hat. Letztendlich kann man das als Empfehlung hernehmen und muss es in geeigneter Umgebung für sich selbst herausfinden, ob man gleicher Meinung bezüglich des gehörten ist. HiFi muss man schlußendlich immer selbst testen und bewerten, am besten in den eigenen Räumen.

Schönen Sonntag noch
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
+14
Pallllo24.01.21 13:31
fritt
Man sollte mactechnews schön langsam umbennen in "hifinews" oder "sonos blog".

Ich finde die Mischung schon seit Jahren richtig 😎 Bitte genauso weitermachen in MTN!!
+18
DogsChief
DogsChief24.01.21 13:37
Man sollte auch einfach vor dem Schreiben das Hirn einschalten und sich überlegen, wieviel Arbeit in in den Rewinds steckt. Wenn jemand wie Sonorman sich jede Woche die Mühe macht und uns Lesern sehr viel, zum Teil sicherlich auch aufwendig recherchiertes, Material zusammenträgt, Fotos dazu besteuert und uns technisch Interessierten Hintergrundinfos zu Messen, Ausstellungen und Foto- und HiFi-Neuheiten bietet, dann sollte man das auch zumindest anerkennen. Auch dann, wenn einen die HiFi-Gewichtung stört.

Ich werde mir nie Kopfhörer im 4-stelligen Bereich, Stereoanlagen, Verstärker oder Boxen kaufen, die im Preisbereich eines Kleinwagens liegen. Dafür reicht mein audiophiler Sinn nicht. Dennoch lese ich die Beiträge dazu gern. Und ich bewundere Sonormans Detailverliebtheit und Begeisterung für die Sache an sich.

Ich wette, er wäre froh, wenn sich jemand an den Rewinds beteiligen würde und qualitativ ähnlich hochwertige Artikel verfassen. Das würde "son" entlasten und und die hier "Betroffenen" könnten aus ihrem Lieblingsbereich Artikel besteuern und die Rewinds vielfältiger gestalten. Also, nicht meckern und jammern, selber aktiv werden und ordentlich recherchieren und in ein anständiges Format bringen.

Nur mal so als Gedankengang....
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
+12
Bitsurfer24.01.21 13:39
fritt
Man sollte mactechnews schön langsam umbennen in "hifinews" oder "sonos blog".
Ich freue mich jeweils wenn ich am WE hier etwas über Hifi lese. Abgesehen davon dass Hifi und sonos ist etwas das sich gegenseitig ausschliesst.
Viele hier sind doch technicnerds und haben sich schon vorher mit Hifi beschäftigt und smarte Bedienung ist erst später dazugekommen.
+6
fleissbildchen24.01.21 13:59
Mein einziger Kontakt zur HiFi-Welt ist seit langem Sonormans Nische hier. Ich finde sie wunderbar und habe auch schon Empfehlungen gekauft, ohne enttäuscht worden zu sein.

Nachdem ich in jungen Jahren aktiv nach HiFi-Expertentum gestrebt habe, genieße ich es jetzt, an Sonormans Leidenschaft teilhaben zu können. Dabei ist es natürlich vollkommen irrelevant, in welchen Preiskategorien die vorgestellten Geräte liegen. Schließlich handelt es sich weniger um Kaufberatung als um - wie gesagt - Leidenschaft.

Wer sich an vermeintlicher Schleichwerbung oder an Zielgruppenverfehlung stört, ist herzlich eingeladen, weiterzusurfen auf der Suche nach der perfekt passenden Seite. Sich hier zu empören führt zu nichts.
+11
Legoman
Legoman24.01.21 14:31
Ganz einfacher Trick:
Einfach die Artikeln ignorieren, die dich nicht interessieren.
Funktioniert in jedem Medium.
Und ganz wichtig: Man muss mit dieser persönlichen Auswahl niemandem auf den Sack gehen.
+11
RRRobbie24.01.21 14:42
Ich interessiere mich nicht tiefergehend für HiFi. Gerade deshalb – da ich in der Regel an anderer Stelle wenig dazu lese – freue ich mich, hier ein paar Infos und Anregungen zu bekommen.
+4
Busterdick24.01.21 16:34
Ich finde es gut sich hier ein wenig fernab des Apple Universums schlauer zu machen. Allerdings habe ich das Thema HiFi irgendwann mal zu den Akten gelegt als diverse Firmen anfingen mit Esoterik Lautsprecherkabeln/Cinch auf Kundenfang zu gehen. DA wurde dann von "sauerstoffarmen" und kristallin gerichtete Kupferkabeln geredet als das nonplusultra mit Meterpreisen von damals irgendwas um die 350 DM. Aus der Erinnerung heraus.
Spätestens da wurde mir klar das der eine oder andere "Schreiber" einen an der Waffel hatte
Aber es gab genug "hörige" die dann brav folgten und das predigten..... Mittlerweile sind meine Ohren so mies dank Tinnitus das ich mit simplen Nyfaz perfekten Musikgenuss habe oder ganz ohne Kabel eben mit halogenfreiem WLAN
+3
ilig
ilig24.01.21 17:06
Tirabo
…sondern in der Regel kläre ich auf, wo ich merke, dass völlig unreflektiert Wissensdefizite und Mythen weitergetragen werde.
Das darfst du hier nicht sagen, dann wirst du sofort mit Daumen runter bestraft. Es gibt hier einen großen und sehr loyalen Fankreis, der alles frisst, was man ihm so vorlegt, das sind zarte und empfindliche (Hifi-)Naturen hier und fühlen sich kollektiv sehr schnell beleidigt, wenn man "Unangenehmes" ausspricht.
Wo bitte ist dieser Text von von Dir aufklärend?
+7
Legoman
Legoman24.01.21 17:28
Tirabo
Das darfst du hier nicht sagen, dann wirst du sofort mit Daumen runter bestraft.

+5
ilig
ilig24.01.21 17:54
sonorman
KEF (KC62) gibt eine unglaubliche untere Grenzfrequenz von 11 Hz (-3 dB) an.
11 Hz entspricht grobgerechnet einer Wellenlänge von ca 31m. Kann man diese Frequenz in einem 6m * 6m großen Raum überhaupt hören? Selbst wenn ja, was macht man dann mit den Rückkopplungen auf einen Tonabnehmer? Mit welchem Instrument kann man einen 11 Hz Ton erzeugen?
+3
sonorman
sonorman24.01.21 18:12
ilig
sonorman
KEF (KC62) gibt eine unglaubliche untere Grenzfrequenz von 11 Hz (-3 dB) an.
11 Hz entspricht grobgerechnet einer Wellenlänge von ca 31m. Kann man diese Frequenz in einem 6m * 6m großen Raum überhaupt hören? Selbst wenn ja, was macht man dann mit den Rückkopplungen auf einen Tonabnehmer? Mit welchem Instrument kann man einen 11 Hz Ton erzeugen?
11 Hz kann man sowieso nicht hören. Bei ca. 16-20 Hz ist die untere Hörgrenze. Von daher ist das natürlich nur ein theoretischer Wert, aber selbst unhörbare subsonische Anteile können den hörbaren Frequenzbereich beeinflussen. Wichtiger dürfte aber sein, dass bei 20 Hz und höher entsprechend ausreichend Schalldruck mit hoher Linearität und Verzerrungsarmut vorhanden ist. Ob und wie gut der KEF KC62 das in der Praxis hinbekommt, bleibt abzuwarten.

Ist die Wellenlänge größer als der Raum, bedeutet das nicht, dass die Frequenz nicht hörbar ist. Sonst könnte man beispielsweise im Auto gar keine tiefen Frequenzen wahrnehmen und erst recht nicht unter einem geschlossenen Kopfhörer. Das Zauberwort hier heißt Druckkammereffekt. Das Netz ist voll mit Erklärungen dazu.
+5
ilig
ilig24.01.21 18:43
sonorman
Danke für Deine Erklärung.
Kannst Du das auch erklären. Was macht man dann mit den Rückkopplungen auf einen Tonabnehmer? Mit welchem Instrument kann man einen 11 Hz Ton erzeugen?
Mir ist erst jetzt aufgefallen, dass Du eigentlich nur aus der Beschreibung von KEF zitierst – als noch nicht gehört hast. Ich bin gespannt.
0
sonorman
sonorman24.01.21 19:14
Ilig

Musikinstrumente sind hier nicht der Maßstab. Am tiefsten kommen meines Wissens Orgelpfeifen bis 16 Hz. Aber es gibt natürliche und synthetische Geräusche, die Tiefer gehen können. Filmexplosionen wären da ein Beispiel. Über den Sinn und Zweck kann man natürlich streiten. Aber nur um das klarzustellen: die Angabe von 11 Hz ist an sich natürlich nicht als vermeintliches Qualitätsmerkmal misszuverstehen. Es ist schlicht die (von KEF angegebene) untere Grenzfrequenz bei -3 dB.

Ob irgendwelche Komponenten der Anlage (wie Plattenspieler) von Schall direkt oder indirekt beeinflusst werden, hängt von verschiedenen Parametern ab. In erster Linie natürlich von der Resonanzfrequenz und wie gut der Plattenspieler entkoppelt ist. Eine pauschale Antwort auf die Frage muss ich Dir daher schuldig bleiben.

Im TechTicker gibt es, sofern nicht anders erwähnt, nur Vorstellungen von Produkten, die ich selbst noch nicht in den Fingern hatte. (Es sei denn, ich war auf einer „Präsenz-Produktvorstellung“ eingeladen, was in Corona-Zeiten praktisch nicht vorkommt.), Die Angaben beruhen daher immer auf den vom Hersteller zur Verfügung gestellten Informationen, meist in Form von Pressemeldungen. Es handelt sich also nicht um Testberichte. Um das übliche Marketing-Geschwurbel weitestgehend zu umschiffen, mache ich kein Copy&Paste mit der Pressemeldung, sondern bereite diese redaktionell mit meinen eigenen Worten auf. Nur Passagen, die rein technische Daten erhalten, oder spezielle Behauptungen der Hersteller, übernehme ich manchmal im Wortlaut, was aber dann immer erkennbar ist. Etwa mit Ergänzungen wie „laut Pressemeldung“ oder „behauptet der Hersteller. Aus dem Kontext sollte das eigentlich immer erkennbar sein. Jedenfalls bemühe ich mich darum.
+5
Yosemite8224.01.21 20:34
Ich lese praktisch seit über 15(?) Jahren MTN. Audio war hier immer in den Rewinds ein Thema. Who cares? Wenn kein Interesse daran: Weiterlesen und Klappe halten.

Die Piegas selbst interessieren mich sehr. Mein Harman Kardon HK11 gibt langsam aber sicher den Geist auf (Lautsprecher „kleben“ direkt nach dem einschalten und brauchen immer etwas Pegel bis alle Frequenzbereiche da sind). Da die Piegas preislich noch in einem bezahlbaren Rahmen liegen und auch hier in der CH gefertigt werden, der Frauenakzeptanzfaktor bereits geprüft und erfolgreich bestätigt wurde, wird wohl im Verlaufe der nächsten 12 Monate ein Paar ACE in Schwarz hier einziehen...
Think Different - Drive Different
+5
thomas b.
thomas b.24.01.21 22:34
Yosemite82
...
Die Piegas selbst interessieren mich sehr. Mein Harman Kardon HK11 gibt langsam aber sicher den Geist auf (Lautsprecher „kleben“ direkt nach dem einschalten und brauchen immer etwas Pegel bis alle Frequenzbereiche da sind). Da die Piegas preislich noch in einem bezahlbaren Rahmen liegen und auch hier in der CH gefertigt werden, der Frauenakzeptanzfaktor bereits geprüft und erfolgreich bestätigt wurde, wird wohl im Verlaufe der nächsten 12 Monate ein Paar ACE in Schwarz hier einziehen...

Die Piega Ace 50 erinnern mich insgesamt doch sehr an meine B&W XT-8, die leider ohne Nachfolger blieben.
0
Tirabo25.01.21 11:36
Legoman
Tirabo
Das darfst du hier nicht sagen, dann wirst du sofort mit Daumen runter bestraft.


Mich persönlich betrifft es ja nicht. Mir ist das selbst auch egal, das habe ich oft genug gesagt. Für manche aber scheint der Daumen hier sehr wichtig zu sein, für mich nicht so. Ich bin jetzt auch nicht so der Fan von solchen Daumen (in dieser Form), vor allem wenn sie auch noch anonym gesetzt werden können.
Jeder sollte seine Meinung -auch die mit einem Daumen- klar ersichtlich mitteilen.

Ob es tatsächlich dann als "hilfreich" gewertet wird oder nicht, ist sowieso geschenkt, weil man den Daumen anonym vielzu schnell "politisch" oder "ideologisch" einsetzen kann, was auch meiner Meinung hier zumeist gemacht wird.

Wie gesagt, mir persönlich ist der Daumen egal, ich teile meine Meinung oder mein Wissen selbstreflektiert mit. Wem das nicht passt, der soll halt mit mir diskutieren. Ein Daumen aber ist doch gar nichts.
+1
ilig
ilig25.01.21 12:05
Tirabo
Ich bin jetzt auch nicht so der Fan von solchen Daumen (in dieser Form), vor allem wenn sie auch noch anonym werden können.
Ob es tatsächlich dann als "hilfreich" gewertet wird oder nicht, ist sowieso geschenkt, weil man den Daumen anonym vielzu schnell "politisch" oder "ideologisch" einsetzen kann, was auch meiner Meinung hier zumeist gemacht wird.
Man setzt den anonym gesetzten Daumen politisch oder ideologisch ein? Woher weißt Du das wenn er doch anonym gesetzt wurde?
0
Tirabo25.01.21 13:44
ilig
Tirabo
Ich bin jetzt auch nicht so der Fan von solchen Daumen (in dieser Form), vor allem wenn sie auch noch anonym werden können.
Ob es tatsächlich dann als "hilfreich" gewertet wird oder nicht, ist sowieso geschenkt, weil man den Daumen anonym vielzu schnell "politisch" oder "ideologisch" einsetzen kann, was auch meiner Meinung hier zumeist gemacht wird.
Man setzt den anonym gesetzten Daumen politisch oder ideologisch ein? Woher weißt Du das wenn er doch anonym gesetzt wurde?

Weil dennoch viele Bewertungen gemacht werden, obwohl sie weder mit "hilfreich" noch mit "nicht hilfreich" beantwortet werden können.

Zum Beispiel werden Fragen oft mit "nicht hilfreich" bewertet, die sich aber später als sehr nützlich herausstellen, weil Sie auf reges Interesse stoßen und viele Erkenntnisse hervorbringen.

Es wird oft "Hilfreich oder nicht" mit "mag ich" oder "mag ich nicht" verwechselt.

Das ist dann keine sachliche, erkenntnisdienliche Bewertung mehr, sondern eine rein ideologische.

PS, ich habe Dir (nur zum Beispiel) jetzt mal eine nicht hilfreiche Bewertung gegeben (nicht missverstehen!)

Was würdest Du jetzt selbst daraus ableiten? Das das was Du sagst, nicht hilfreich sei? Kam es jetzt darauf an?
+1
ilig
ilig25.01.21 13:54
Tirabo
Was ist an »mag ich« oder »mag ich nicht« ideologisch? Meine Frau mag keinen Rosenkohl. Da würde ich sagen, das ist halt Geschmacksache – aber doch keine Ideologie
0
Tirabo25.01.21 13:56
ilig
Tirabo
Was ist an »mag ich« oder »mag ich nicht« ideologisch? Meine Frau mag keinen Rosenkohl. Da würde ich sagen, das ist halt Geschmacksache – aber doch keine Ideologie

Doch, wenn Sie in einem Forum für Rosenkohlhasser wäre und überall durchsetzen will, dass es keinen Rosenkohl zum essen geben darf, wäre es ideologisch.

Das hier ist ein (ideologisches) Mac-Forum mit hoher Tendenz zu (ideologischen) Hifi-Themen.
0
ilig
ilig25.01.21 14:09
Tirabo
Doch, wenn…
Ist sie aber nicht. Das ist ein Konstrukt von Dir um Deinen Kommentar zu rechtfertigen. Klappt aber nicht.
Das hier ist ein (ideologisches) Mac-Forum mit hoher Tendenz zu (ideologischen) Hifi-Themen.
Eine interessante Ideologie, die Du da vertrittst.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.