TechTicker-Extra: Logitech stellt neue Premium-Tastatur und -Maus vor – MX Keys und MX Master 3

Rund viereinhalb Jahre hat es gedauert, bis Logitech einen Nachfolger seines Maus-Topmodells MX Master präsentierte, doch nun ist sie da: die MX Master 3. Sie kommt zusammen mit einer ebenfalls zur Premium-Serie von Logitech gehörenden Tastatur, der MX Keys, in den Handel. Wäre schön, wenn meine MX Master 2 etwas länger durchgehalten hätte.


Bei der neuen Edelmaus handelt es sich, trotz des langen Produktzyklus, eher um eine vorsichtige Weiterentwicklung, denn um ein komplett neu entworfenes Produkt. Auch wenn im Detail betrachtet wohl kein Teil beim Alten geblieben ist. Jedenfalls bleibt die bewährte Form weitgehend erhalten und auch die Bedienelemente ähneln dem Vorgänger. Komplett überarbeitet wurde beispielsweise das MagSpeed Scroll-Rad der MX Master 3. Die auf Elektromagneten basierende Rasterung des Rades soll gegenüber dem Vorgänger deutlich präziser, verbindlicher und zugleich leiser sein.
Die MX Master 3 ist mit dem bekannten MX Darkfield Sensor von Logitech mit einer Auflösung von 4.000 DPI ausgestattet, der auf allen Oberflächen funktioniert – auch auf Glas. Bis zu 70 Tage können Nutzer die Maus laut Logitech mit einer vollen Akkuladung verwenden. Dank Schnellladung hält die MX Master 3 bereits nach drei Minuten Ladezeit einen ganzen Arbeitstag durch.
In einem geplanten Test muss soll sich herausstellen, an welchen Stellen Logitech weitere Verbesserungen vorgenommen hat und ob sich eine Neuanschaffung deswegen lohnt. Immerhin kostet die MX Master 3 fast 110 Euro Listenpreis. Die MX Master 2 erhält man hingegen zu Straßenpreisen (und als Amazon-Version) mit etwas Glück für fast die Hälfte.


Auch die neue Spitzentastatur MX Keys von Logitech macht einen ausgezeichneten Endruck. Auf den ersten Blick sind starke Ähnlichkeiten mit der hier getesteten Logitech Craft erkennbar, allerdings ohne deren eigenwilliges Drehrad, das mir schon im Test der Craft nicht sehr hilfreich erschien und für das es bis heute kaum Software mit sinnvoller Unterstützung gibt.
Die konkav geformten Tasten der MX Keys sind jedoch sehr ähnlich. Dank "Perfect Stroke-Technologie" sollen sie ein besonders gutes Tippgefühl bieten. Bei Bedarf lässt sich auch eine Hintergrundbeleuchtung zuschalten, welche die Akku-Ausdauer allerdings von rund fünf Monaten auf etwa zehn Tage reduziert. Apropos Akku: Dieser lässt sich bei Maus und Tastatur jetzt per USB-C nachladen.


Die offiziellen Preise liegen bei jeweils 109 Euro. Derzeit gibt es im Bundle auch noch eine Handballenauflage für die MX Keys dazu. Kaufen kann man die Produkte im Fachhandel, sowie online bei Logitech oder beispielsweise bei Amazon.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex06.09.19 11:19
Hab meine Craft gestern erst zurückgegeben... die ausladenden Maße und das Wheel in der Ecke konnten mich nicht überzeugen.
0
ulfilas06.09.19 11:31
und wieder keine Version für Linkshänder....
0
trottel500006.09.19 14:04
habe gerade erst 2 Logitech Mäuse zurückgeben müssen, da sie trotz anders lautender Angabe, nicht mit einem Machbook Pro per Bluetooth funktionierten. Dabei stellte sich heraus, das es hier offenbar ein grundlegendes Problem zwischen Logitech und Apple bei der Bluetooth Anbindung gibt. Falls da jemand mittlerweile einen Weg gefunden hat, würde ich die MX Maus nochmal testen. Der Logitech Support konnte es nicht.
0
piik
piik06.09.19 14:52
son
Die auf Elektromagneten basierende Rasterung des Rades...
Stand vielleicht in der Produktmitteilung von Logitech, kann aber niemals nicht stimmen.
Magnet - nicht Elektromagnet. Die Maus bräuchte da viel zuviel Strom
Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...
-1
piik
piik06.09.19 14:54
Allein die ergonomischere Anordnung der Daumentasten spricht für die MX3
Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...
0
sffan06.09.19 16:20
Logitech muss halt immer wieder Innovationen bieten, um den Kunden die € aus der Tasche zu locken.
Auch ich habe zwei recht teure Mäuse von Logi durch. Die aktuelle G9 tut was sie soll. Ist aber fraglich, ob ich für einen Nachfolger noch mal so tief in die Tasche greife.
Ne bessere Standard usb maus tuts auch. BT? Ich weiss ned..
Ich warte bis die aktuelle zickt. Ne alte Maus hab ich in Not-Reserve. Nur keine Hektik..
Die apple Mäuse zb überzeugen mich nicht. Von der Puck-Maus bis zur aktuellen. Ich komme nicht klar damit. Weder Haptik noch Ergonomie oder Anmutung..
-1
hannibal_de107.09.19 09:54
Falls sich jemand für die Maus interessiert. Amazon hat den Preis für Vorbesteller schon auf 89.- € gesenkt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen