Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Samsung mit Produkt-Offensive: Galaxy Note 20 (Ultra), Galaxy Tab S7 und Galaxy Watch 3

Samsung hat eine Fülle an neuer Hardware präsentiert, um sich in mehreren Produktkategorien für das kommende Weihnachtsquartal zu rüsten. Zum Flagship-Smartphone Galaxy Note 20 (Ultra) kommt eine neue Tablet-Generation des Galaxy Tab. Auch ein neues Modell der Galaxy Watch wurde präsentiert.


Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra
Der Samsung-Star des Tages ist das 2020er Modell des Galaxy Note, das in zwei Varianten auf den Markt kommt: Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra. Beide Modelle erscheinen zwar mit dem Note-typischen Stift als Zubehör, weisen ansonsten aber diverse Unterscheide auf. Das normale Note 20 bietet ein 6,7-Zoll-Display (OLED) mit einer Auflösung von 1.080 × 2.400 Pixeln (393 ppi), was für Flaggschiff-Verhältnisse vergleichsweise wenig ist. Hinzu kommen 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte nicht-erweiterbarer Speicher. Beim Prozessor setzt Samsung auf den hauseigenen Exynos 990. Der empfohlene Verkaufspreis der Basiskonfiguration liegt bei 999 Euro.


Quelle: Samsung

Der größere Bruder Galaxy Note 20 Ultra bietet diverse Zusatz-Features. Das Display (6,9 Zoll) ist beispielsweise größer als bei der normalen Variante – inklusive einer höheren Auflösung (1.440 × 3.088 Pixel, 494 ppi). Hinzu kommen 12 Gigabyte RAM und bis zu 512 Gigabyte Speicher, der sich per microSD erweitern lässt. Auch die Kamera ist dank 108-Megapixel-Sensor samt Dual-Pixeln dem kleineren Note-Modell überlegen. Der Preis der Basisvariante beträgt 1.349 Euro.


Galaxy Tab S7 und dem Galaxy Tab S7+
Samsung hat auch neue Modelle des Galaxy Tab veröffentlicht. Mit dem Galaxy Tab S7 und dem Galaxy Tab S7+ zeigt das südkoreanische Unternehmen, dass es nach wie vor Ambitionen auf dem Tablet-Markt hat. Die kleinere Variante bietet ein LTPS-Display mit 11-Zoll-Diagonale. Die Auflösung beträgt 2.560 × 1.600 Pixel (274 ppi). Zudem erhalten Kunden 6 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Speicher, der – wie auch beim größeren Modell – erweiterbar ist. Preise beginnen bei 681 Euro.


Quelle: Samsung

Das Galaxy Tab S7+ verfügt über ein 12,4-Zoll-Display (OLED) samt einer Auflösung von 2.800 × 1.752 Pixeln (266 ppi). Hinzu kommen 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Speicher. Für die Grundvariante verlangt Samsung 954 Euro.

Galaxy Watch 3
Zusätzlich zu Smartphones und Tablets hat Samsung auch eine neue Smartwatch präsentiert. Die Galaxy Watch 3 kommt mit OLED-Display und in den beiden Größen 41 Millimeter und 45 Millimeter auf den Markt. Die Akkulaufzeit des kleineren Modells liegt bei bis zu 43 Stunden. Der integrierte EKG-Messer muss in Deutschland – wie seinerzeit bei der Apple Watch – erst noch zugelassen werden. Für die WLAN-Variante des 41-Millimeter-Modells werden 418 Euro fällig. Der Basispreis der größeren Variante beträgt 447 Euro.


Quelle: Samsung

Kommentare

Mikemunic06.08.20 08:55
www.mactechnews.de
-15
gegy
gegy06.08.20 08:56
Die Watch ist nach wie vor sowas von langweilig. Letztens hat ne Freundin, (welche leider keine Apple Watch möchte) extra nach nem eckigen Design gefragt, weil sie die Runden total öde findet.
-4
Holly
Holly06.08.20 09:04
Der fehlende Rubber-Band-Effect in Android macht mich jedes mal fertig... Um wie viel schlechter sich sich die Bedienung durch diesen einfachen Effekt anfühlt, ist echt krass.
+3
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex06.08.20 09:41
Holly
Der fehlende Rubber-Band-Effect in Android macht mich jedes mal fertig... Um wie viel schlechter sich sich die Bedienung durch diesen einfachen Effekt anfühlt, ist echt krass.
Was tut der?
Ich vermisse bei iPad OS ja die Möglichkeit, von jeder Seite aus immer zurückwischen zu können. Da kam mir letztes Jahr beim Versuch aufs iPhone zurückzuwechseln das System so dermaßen altbacken und umständlich vor, dass mein einziges Apple Gerät derzeit nur noch ein iPad Pro ist.
+1
Krypton06.08.20 09:43
gegy
Die Watch ist nach wie vor sowas von langweilig. Letztens hat ne Freundin, (welche leider keine Apple Watch möchte) extra nach nem eckigen Design gefragt, weil sie die Runden total öde findet.
Ein runder Fußball ist nach wie vor sowas von langweilig. Letztens hat ’n Freund (welcher leider keinen Schaumstoffwürfel möchte) extra nach einem eckigen Design gefragt, weil er die runden total öde findet.
+2
Dante Anita06.08.20 09:50
Beim Galaxy-Tab musste ich zweimal hinsehen. Von einem iPad Pro kaum zu unterscheiden. 🤔
-1
gegy
gegy06.08.20 09:56
Krypton
gegy
Die Watch ist nach wie vor sowas von langweilig. Letztens hat ne Freundin, (welche leider keine Apple Watch möchte) extra nach nem eckigen Design gefragt, weil sie die Runden total öde findet.
Ein runder Fußball ist nach wie vor sowas von langweilig. Letztens hat ’n Freund (welcher leider keinen Schaumstoffwürfel möchte) extra nach einem eckigen Design gefragt, weil er die runden total öde findet.

Genau, der Fußball ist genau so langweilig wie das dazugehörige Spiel.

Spaß bei Seite, aber dir ist schon klar, dass der Vergleich hinkt? Damit Fußball funktioniert muss der Ball rund sein, aber damit eine Smartwatch funktioniert muss sie nicht zwingend rund sein. Leider hält Samsung immer noch am langweiligen konservativen Design fest.
0
LoMacs
LoMacs06.08.20 10:12
Das Galaxy Tab ist ja wirklich eine schamlose Kopie des iPad Pro 11“. Sogar die Ästhetik des Bildschirmhintergrunds mit dem Vögelchen.
-1
truth
truth06.08.20 10:13
Entweder täuscht das Foto von der Watch, oder der Boden ist absurd dick geraten. Ich finde die nicht schön.
+1
Steffen Stellen06.08.20 10:29
Ist der Speicher wirklich erweiterbar oder kann man eine SD-Karte reinstecken, die man dann zum Teil auch für von Applikationen genutzte Daten nutzen kann?
0
andreasm06.08.20 10:33
Mein "Problem" mit Samsung bzw. der Android-Welt: ich finde die Masse an unterschiedlichen Gerätevarianten völlig undurchsichtig.
Wobei sich dieses Problem beim näheren Betrachten auf viele...sehr viele Produktgruppen und Hersteller ausweitet
0
Pixelmeister06.08.20 10:40
Was mir gut gefällt, ist der schmale Rand bei den Smartphones. Da könnte sich Apple gerne mal eine Scheibe von abschneiden. Allerdings sind mir alle Note-Geräte zu groß. Das normale Galaxy aber mit Stift – das wäre noch OK.

Beim Thema Kamera-Buckel braucht man wohl bei keinem Flagship-Gerät mehr hoffen, dass das wieder weniger wird. Ab einer bestimmten Größe sollte man den aber für das Tiefen-Maß verwenden, nicht die restliche Fläche. Vielleicht würde das dazu führen, dass die Hersteller die restliche Fläche mit Akku "auffüllen".

Ich finde Smart-Watches in rund nach wie vor dämlich. Außer für ein rundes Zifferblatt macht die Form einfach keinen Sinn. Alle anderen Informationen (und für die kauft man sich doch eine SMART-Watch, oder) profitieren von einer annähernd eckigen Display-Form. Und muss man wirklich heutzutage noch ein Fake-Zifferblatt einer mechanischen Uhr nachbilden?
+1
sierkb06.08.20 10:58
[T/OT]

Interessant parallel mit der Produkt-Vorstellung der neuen Samsung-Geräte auch das hier im Rahmen einer Kooperation von Microsoft mit (zunächst?) Samsung:

Golem (06.08.2020): Microsoft: Windows 10 kann Android-Apps vom Smartphone spiegeln
Mit der App "Ihr Smartphone" ist es künftig möglich, kompatible Android-Apps wie Windows-Programme unter Windows 10 laufen zu lassen.

The Verge (05.08.2020): Samsung and Microsoft will let you run Galaxy Note 20 apps on your Windows 10 PC
You’ll only be able to run one app at a time at first, though

The Verge (05.08.2020): Microsoft integrates Android apps into Windows 10 with new Your Phone update
Android apps are getting tighter integration in Windows

Microsoft Windows Blog (05.08.2020): Microsoft and Samsung expand partnership, empowering you across work and play
Today, we are excited to share the latest innovations in our partnership with Samsung, bringing together Samsung’s new devices for productivity with the best apps and services across Microsoft 365, Windows 10 and Xbox to help you across work and play.

Microsoft: Supported devices for Your Phone experiences

[/T/OT]
+1
Krypton06.08.20 11:25
gegy
Genau, der Fußball ist genau so langweilig wie das dazugehörige Spiel.

Spaß bei Seite, aber dir ist schon klar, dass der Vergleich hinkt? Damit Fußball funktioniert muss der Ball rund sein, aber damit eine Smartwatch funktioniert muss sie nicht zwingend rund sein. Leider hält Samsung immer noch am langweiligen konservativen Design fest.
Tatsächlich finde ich Fußball auch langweilig, zumindest wenn es nur um das zuschauen geht. Was ich sagen wollte: mir gefallen runde Uhren um ein vielfaches besser als die eckigen. Und was ich bisher an nützlichen Funktionen auf SmartWatches gesehen habe – die gingen auch alle auf einem runden Screen.
Tatsächlich ist es ja immer nur die Frage, nutze ich innerhalb eines rechteckigen Bereichs die runde Fläche und betrachte die «Ecken» als extra Bereich. Oder nutze ich die rechteckige Fläche in einem runden Bereich und betrachte die Randbereiche als Extra.

Wie auch immer. Es gibt Menschen, denen ist rund zu «öde» und die wollen was eckiges. Ich finde Eckig unpassend und hätte gerne rund. That’s it.
Alternativ könnte ich mich noch für quadratisch oder ein deutliches Rechteck etwa in 2:1 oder 3:2 begeistern. Das aktuelle «fast Quadrat» und noch nicht wirklich Rechteck wirkt auf mich nicht attraktiv.
0
Sitox
Sitox06.08.20 12:08
Pixelmeister
Ich finde Smart-Watches in rund nach wie vor dämlich. Außer für ein rundes Zifferblatt macht die Form einfach keinen Sinn. Alle anderen Informationen (und für die kauft man sich doch eine SMART-Watch, oder) profitieren von einer annähernd eckigen Display-Form. Und muss man wirklich heutzutage noch ein Fake-Zifferblatt einer mechanischen Uhr nachbilden?
Das eckige Zifferblatt ist der Hauptgrund weshalb ich keine Apple Watch habe. Genau genommen bin ich deshalb sogar (nur mobil) ins Android Lager gewechselt.
Es ist alles eine Sache der Gewohnheiten und Wahrnehmung. Für mich dient eine Smartwatch zu 90% der Zeitdarstellung und die hat mMn auf einem klassischen Zifferblatt stattzufinden. Für mich(!) ist die Zeiterfassung so deutlich schneller als jede digitale Darstellung. Apple hat in der Vergangenheit die Uhren nicht ohne Grund meist mit der klassischen Zeigerdarstellung beworben. Abgesehen davon lassen sich die allermeisten Dinge, die sonst noch auf einer Smartwatch laufen, wunderbar auf eine runde Darstellung adaptieren.
+2
flyingangel06.08.20 12:51
Hallo Zusammen!

Was die für mich „ideale“ Uhrform angeht wäre eine Hybrid-Smartwatch, also eine echte Analog-Uhr mit echten Zeigern und einem runden Display als Zifferblatt, auf dem dann der Rest eingeblendet werden kann - hab ich mal gesehen, allerdings nur für Android.

Vorteil, dass die Zeitdarstellung mehrere Tage (oder sogar Wochen) funktioniert, gepaart mit der Möglichkeit auch Smart-Watch Funktionen darstellen zu können - zumindest 1-2 Tage lang. Zeitangaben je Akku-Ladung.

lg, Robert
+1
odi141006.08.20 13:18
andreasm
Mein "Problem" mit Samsung bzw. der Android-Welt: ich finde die Masse an unterschiedlichen Gerätevarianten völlig undurchsichtig.
Wobei sich dieses Problem beim näheren Betrachten auf viele...sehr viele Produktgruppen und Hersteller ausweitet

... und zunehmend auch auf Apple.
+2
marco m.
marco m.06.08.20 15:37
Sitox
Für mich dient eine Smartwatch zu 90% der Zeitdarstellung und die hat mMn auf einem klassischen Zifferblatt stattzufinden.
Dann würde ich mich mal fragen, ob ich überhaupt eine brauche?!
Die restlichen 10% kannst du dir dann auch sparen.
Zum Rest, naja, ist halt dieses typische Android-Gedöns. Hast du eins gesehen, hast du alle gesehen.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-3
Sitox
Sitox06.08.20 15:59
marco m.
... ist halt dieses typische Android-Gedöns. Hast du eins gesehen, hast du alle gesehen.
Tatsächlich? Und das ist bei Apple nicht so?

Bei Apple geht es ja eher in Richtung Uniformierung. Schau aufs Handgelenk, weist du was im Ohr hängt, in der Tasche steckt, demnächst vielleicht was auf der Nase liegt. Fehlt nur noch der Markt für Funktionskleidung - dann laufen die Hardcore-Apple-Fans wie die Jack Wolfskin Endfuffziger volluniformiert durch die Vorstädte.
marco m.
Die restlichen 10% kannst du dir dann auch sparen.
Könnte ich. Finde ich aber ganz praktisch beim Sport machen.
+2
marco m.
marco m.08.08.20 12:08
Apple Hardware/Software ist eins. Bei Android-Phones gibt es wie viele Hersteller? Und die sehen sich in der Tat alle ähnlich.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.