Peinliche Verwechslung: US-Zoll beschlagnahmt “gefälschte Airpods” – dabei waren es OnePlus Buds

Die Customs and Border Protection (CBP) der Vereinigten Staaten schützt die Bevölkerung des Landes nach eigener Aussage täglich vor vielfältigen Gefahren. Offenbar gehören zu den Risiken, welchen US-Bürger ausgesetzt sind, auch kabellose Ohrhörer – zumindest wenn sie Apples AirPods ähnlich sehen. Ende August jedenfalls zog die Zollbehörde am John F. Kennedy International Airport in New York 2.000 Hörstöpsel des Type OnePlus Buds aus dem Verkehr. Diese waren auf dem Weg von Hongkong nach Nevada, und die Zöllner stuften sie als illegale Kopien der In-Ears aus Cupertino ein.


Angeblicher Erfolg auf Twitter bekanntgegeben
Der Vorgang stellt an sich keine Besonderheit dar, denn gefälschte Markenprodukte werden täglich von den Zollbehörden zahlreicher Länder beschlagnahmt. Er hätte wohl auch kein großes Aufsehen erregt, doch die CBP posaunte ihren angeblichen Erfolg sowohl in einer Pressemitteilung als auch auf Twitter in die Welt hinaus. Ihre Meldungen garnierten die Zöllner mit Fotos der beschlagnahmten Produkte und dokumentierten damit öffentlich, dass sie erheblich übers Ziel hinaus geschossen waren.


Die Pressemitteilung der US-Zollbehörde

Ähnliches Design, aber keine Klone
Bei den konfiszierten Hörstöpseln handelt es sich nämlich um Geräte des chinesischen Herstellers OnePlus. Diese lehnen sich zwar – wie viele andere kabellose In-Ears – an das Design von Apples AirPods an, sind aber im Unterschied zu manchen No-Name-Produkten keine allzu offensichtlichen Klone. Darüber hinaus stecken die OnePlus Buds in einer auffälligen roten Verpackung, auf welcher die Namen des Herstellers und des Produkts in großer Schrift zu finden sind. Auch die Abbildung der Hörstöpsel mitsamt Ladebox macht auf den ersten Blick deutlich, dass es sich nicht um die Geräte aus Cupertino handelt.


Quelle: OnePlus

Sachdienliche Hinweise und spöttische Reaktionen
Bei Twitter erhielten die US-Zöllner nach der Veröffentlichung ihres Tweets nicht nur zahlreiche sachdienliche Hinweise, dass die beschlagnahmten Ohrhörer ein legales Produkt sind. Etliche Nutzer posteten auch spöttische und sarkastische Reaktionen, unter denen auch viele Facepalm-Memes zu finden waren. Die US-amerikanische Niederlassung von OnePlus meldete sich ebenfalls zu Wort: "Hey, give those back!", tweetete das Unternehmen und versah den Beitrag mit einem ironischen Emoji. Die CBP hat bislang keine weitere Stellungnahme zu dem Vorfall abgegeben.

Apple AirPods bei Amazon
Apple AirPods Pro bei Amazon

Kommentare

eyeofthestorm15.09.20 01:11
"Etliche Nutzer posteten auch spöttische und sarkastische Reaktionen, unter denen auch viele Facepalm-Memes zu finden waren."

Das ist großer Journalismus, Hut ab!
+10
teorema67
teorema6715.09.20 06:20
Make America Great Again 😜 🤣
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
0
awk15.09.20 08:17
Eben zu gut kopiert, da kann sowas schon mal passieren.
+1
Bananenbieger15.09.20 09:37
So unähnlich zu den AirPods sehen die Dinger nun auch wieder nicht aus.

Krass finde ich allerdings die AirPods-Kopien die sogar die Funktionen der Originale bis ins kleinste Detail unterstützen.
0
freeroot
freeroot15.09.20 11:32
Gute Werbung für OnePlus
vertrauen sie mir, ich habe einen mac 8-)
+1
PaulMuadDib15.09.20 11:49
Bananenbieger
Krass finde ich allerdings die AirPods-Kopien die sogar die Funktionen der Originale bis ins kleinste Detail unterstützen.
Welche sollen das z.B. sein? Die, die ich kenne, haben unter dem Strich nur einen Teil der Funktionalität des Originals.
0
sierkb15.09.20 13:45
Golem (15.09.2020): Airpods-Fälschung: US-Zoll will beschlagnahmte Oneplus Buds behalten
Es sah nach einem Fehler aus, aber die US-Zollbehörde besteht im Fall der Oneplus Buds darauf, dass es sich um gefälschte Airpods handelt.

The Verge (14.09.2020): US Customs isn’t backing down, says seized OnePlus Buds violate Apple AirPods trademark
It doesn’t sound like this was a gaffe by border officers

Android Police (14.09.2020): US Customs doubles down on OnePlus Buds seizure, says they violate Apple trademark
The CBP is making a bizarre stand, presumably to save face
0
Legoman
Legoman15.09.20 14:49
MTN
Die Customs and Border Protection (CBP) der Vereinigten Staaten schützt die Bevölkerung des Landes nach eigener Aussage täglich vor vielfältigen Gefahren. Offenbar gehören zu den Risiken, welchen US-Bürger ausgesetzt sind, auch kabellose Ohrhörer – zumindest wenn sie Apples AirPods ähnlich sehen.

Ist schön leicht, sich über die Arbeit von Zollbehörden lustig zu machen.
Der Text lässt mich aber vermuten, dass der Verfasser keinerlei Ahnung davon hat, welche Ausmaße Produktpiraterie angenommen hat. Und dabei geht es nicht nur um Apples Gewinnstreben (und damit verbundene Steuereinnahmen, Arbeitsplätze etc) sondern auch um tatsächliche Gefahren für Konsumenten (z.B. bei gefälschten Werkzeugen, Fahrzeugteilen, Medikamenten u.v.m.). Ist bestimmt auch super witzig, wenn der Akku der schön billigen Ohrstöpsel plötzlich im Ohr auseinanderplatzt...

Die Beschlagnahme und anschließende Prüfung ist sowohl gängig als auch alternativlos. Oder wie genau stellt ihr euch das vor? Erstmal passieren lassen und später nochmal anrufen "ähm, ist gefälscht, bitte vernichten"? Die Beschlagnahme dient der Beweissicherung und der Vollstreckungssicherung.
Wenn sich dann herausstellt, dass der Anfangsverdacht unbegründet war, werden die Gegenstände wieder ausgehändigt und gut ist.

(Vor Abschluss der Prüfung sollte man natürlich besser nix an die Presse rausposaunen...)
+1
macguy15.09.20 17:48
Legoman nimmt meinen und einen vernünftigen Kommentar weg.

Nicht ausreichend über deren Arbeitsabläufe zu recherchieren finde ich da eher peinlich.
+1
beanchen15.09.20 21:35
macguy
Nicht ausreichend über deren Arbeitsabläufe zu recherchieren finde ich da eher peinlich.
Da passt dann auch awks Kommentar
awk
Eben zu gut kopiert, da kann sowas schon mal passieren.
-2
Stefan S.
Stefan S.16.09.20 01:40
sierkb
Golem (15.09.2020): Airpods-Fälschung: US-Zoll will beschlagnahmte Oneplus Buds behalten
Also wieder Wirtschaftskrieg.
0
teorema67
teorema6716.09.20 06:17
Stefan S.
sierkb
Golem (15.09.2020): Airpods-Fälschung: US-Zoll will beschlagnahmte Oneplus Buds behalten
Also wieder Wirtschaftskrieg.
Wie, behalten? Dann doch eher Diebstahl


Golem
Darin betont die Behörde, dass es kein Fehler gewesen sei, die Oneplus Buds zu beschlagnahmen.
Amerikanische Fehlerkultur. Sie haben immer Recht
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.